Unkraut im frischen Rasen

  • Ersteller des Themas Peterle1988
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

Peterle1988

Neuling
Hello
Ich hoffe es kann mir wer helfen ! Bin schon ganz verzweifelt =(

Habe vor 3 Wochen einen neuen Rasen angelegt und hätte mich schon auf einen schönen frischen Rasen gefreut ! Nun ist aber ganz das Gegenteil eingetroffen ! Hab lauter so kleine Unkrautpflanzen in meinen Rasen ! So wie es man beim Foto sehen kann !
Was kann ich dagegen tun bzw. welches Unkraut ist das überhaupt ?

Ich hätt schon an Unkrautvernichter gedacht, aber da hab ich meistens schon gelesen dass es den restlichen schönen Rasen verbrennt !
Ich hoffe ihr könnt mir helfen !
Danke 20130509_183728.jpg
 
  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Peterle,
    es gibt Unkrautvernichter der speziell im Rasen angewandt wird, da
    passiert dem Rasen nichts.
    Bei dem neuen Raen würde ich den aber noch nicht anwenden, wie das ausieht, ist das ja ne ziemlich runde Stelle.
    Ich würde diesen Unkrautpulk abtragen, und dann noch mal neu nachsäen .
     
    T

    Trainmaster

    Mitglied
    Im Ansaatjahr würde ich nicht unbedingt ein Unkrautvernichtungsmittel einsetzen.

    Dem Bild nach zu urteilen sollte auch der erste Schnitt erfolgen. Die Grashöhe scheint schon ca. 10 cm zu betragen, oder? Nach ein paar weiteren Schnitten wirst du sehen, ob sich das Gras durchsetzen kann. Einige Unkrautarten wachsen zwar relativ schnell parallel zur Neuansaat, jedoch verschwinden diese nach einigen Schnitten.

    Zwar bin ich kein Profi, aber dies könnte durchaus ein Unkraut sein, das nicht viele Schnitte überlebt ;)
     
    N

    niwashi

    Guest
    Unkrautvernichter haben in Neuansaaten absolut nix verloren!!!​

    das "Unkraut" ist normal für Neuansaaten, da es schneller keimt und eine niedirgere Keimtemperatur als Gräser hat ... nach einigen Mahden verschwinden die meisten ohnehin ....

    niwashi ist für ein absolutes Verbot von privater Verwendung von chemischen Hilfsmitteln im Garten ...
     
  • Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Bei mir sah es bei der Neuansaat im letzten Jahr genauso aus. Da wo noch keine dichte und feste Grasnarbe ist, spriest nun einmal das Unkraut. Das ändert sich, sobald die Grasnarbe einigermaßen fest und stabil ist. Also musst / Kannst Du an zwei Stellschrauben drehen:

    1.)

    Die Grasnarbe möglichst schnell festigen. Das erreicht man durch sehr regelmäßiges mähen (alle zwei bis drei Tage) und effektives Bewässern. Beim Bewässern gilt der Grundsatz, dieses lieber nur alle paar Tage, dafür aber richtig und intensiv zu machen, als ständig ein bisschen berieseln. Durch das Berieseln erreicht man nur eine oberflächliche Befeuchtung, die durch Sonne und Wind schnell verdunstet. Deshalb lieber richtig bewässern (darür seltener), so dass der Boden afweicht und das Wasser bis zu den Wurzeln durchdringen kann. Hängt aber auch ein bisschen davon ab, auf welchem Untergrund Du angesät hast.

    2.)

    Wenn Du eher der ungeduldige Typ bist und vor ein bisschen Chemie nicht zurück schreckst (so wie ich), kann man die Unkräuter sehr effektiv mit Banvel M bekämpfen. Das habe ich schon wenige Wochen nach der Neuansaat gemacht. Dem beuangesäten Rasen macht das (entegegen vieler Behauptungen) nichts aus, aber die Unkräuter werden effektiv bekämpft und gehen ein. Am besten gleich ein Ein-Liter-Gebinde bei Ebay bestellen, anstatt die völlig überteuerten Apothekenfläschchen zu Apothekerpreisen im Baumarkt zu kaufen. Banvel M braucht jeder Rasenfreund immer mal wieder.
     
  • Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Ich kenne das Datenblatt nicht. Aber ich kann aus eigener Erfahrung sprechen. Zweimal wurde der noch recht junge Rasen großzügig mit Banvel M behandelt. Das Ergebnis war super. Der Rasen blieb unangetastet und die Unkräuter waren weg. Habe diesbezüglich damals sogar darüber berichtet und ein paar Bilder eingestellt. Habe jetzt aber keine Lust die entsprechenden Threads zu suchen.
     
    N

    niwashi

    Guest
    Banvel M ist für den Haus- und Kleingarten nicht zugelassen und hat in Händen von Laien nichts zu suchen!!!

    niwashi könnt wieder mal kotzen ...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    das ist mal wieder typisch hier, anstatt zu versuchen, dem Fragesteller eine Lösung anzubieten, wird er erst einmal niedergemacht , und das auch noch mit lautestem
    Gebrülle !
    Tolle Hilfe ist das :mad:
     
  • Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Banvel M ist für den Haus- und Kleingarten nicht zugelassen und hat in Händen von Laien nichts zu suchen!!!




    niwashi könnt wieder mal kotzen ...
    Aber es hilft... !!!


    Jetzt mal ganz ehrlich. Mir geht dieses Pseudo-Öko-Gequatsche und diese ganze dahinterstehende heuchlerische Doppelmoral von einigen Möchtegern-Weltverbesserer-Hobbygärtnern dermaßen auf den Senkel.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Warum wird Banvel M denn dann frei verkauft ???

    Aber ist schon klar. Da ist der Herr Moderator einer kontroversen Diskussion nicht gewachsen und meint sich jetzt durch Beleidigungen wehren zu müssen, bzw. versucht einen Rauswurf zu erwirken. Wenn es streng nach Regeln gehen würde, müsstest Du wegen Deiner Beleidigungen rausfliegen.

    @ Jolantha

    Der angedrohte Rauswurf bezog sich auf mich. Unser Freund mag es nicht, wenn einer anders denkt und widerspricht. Da kommt schnell mal die Keule mit Beleidigungen, Anfeindungen und einem von ihm gewünschten Rauswurf. Ich frage mich nur wie so einer einen Moderatoren-Status bekommt, wenn er die nidrigsten Forenregeln nichtmal selber vorleben kann. Absolut unter der Gürtellinie sowas...
     
    N

    niwashi

    Guest
    niemand hat ihn niedergemacht, sondern ich und andere haben den stormshitter laut ermahnt, solche Tipps gefälligst zu unterlassen ...

    nun geh ins Bett!

    niwashi kriegt sooooo nen Kanal ...
     
    N

    niwashi

    Guest
    Warum wird Banvel M denn dann frei verkauft ???

    Aber ist schon klar. Da ist der Herr Moderator einer kontroversen Diskussion nicht gewachsen und meint sich jetzt durch Beleidigungen wehren zu müssen, bzw. versucht einen Rauswurf zu erwirken. Wenn es streng nach Regeln gehen würde, müsstest Du wegen Deiner Beleidigungen rausfliegen.
    1. der Verkauf an Kunden ohne Sachkundenachweis ist illegal; der Verkäufer macht sich strafbar

    2. was glaubst, was mir ein Rauswurf ausmacht? NÜSCHT!!!

    niwashi ist Herr über die Regeln hier ...
     
    T

    Trainmaster

    Mitglied
    Ich finde das von Verhalten von dir, niwashi, mehr als daneben. Und das noch als Moderator.

    Bevor irgendwelche Unwahrheiten verbreitet werden, solltest besser du das Datenblatt lesen und dich entsprechend informieren. Denn die 240 ml Packung Banvel M, welche von Compo vertrieben wird, ist im Haus- und Kleingartenbereich zulässig.

    Und ja: Mit dieser Menge kommt man im im Haus- und Kleingartenbereich, dem die meisten Nutzer hier zu verorten sind, ein ganzes Stück weit.
     
    N

    niwashi

    Guest
    @Trainmaster
    lies weiter oben .. da schreibt jemand was von 1l-Gebinde ... und dieses unterliegt dem Pflanzenschutzgesetz!

    dass Compo eine Softversion im Kleingebinde verkauft ist mir bewußt und ist ein gesetzliches Loch, das sich Giftler zunutze machen ... ist wie mit Gras ... eine darfst rauchen, aber du darfst keine zweite verkaufen ...

    niwashi hatte keine Kinderstube ... und eine gute schon gar nicht ...
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    .....Mir geht dieses Pseudo-Öko-Gequatsche und diese ganze dahinterstehende heuchlerische Doppelmoral von einigen Möchtegern-Weltverbesserer-Hobbygärtnern dermaßen auf den Senkel.
    ... mal ganz ehrlich Stormmaster,

    das hat mit Pseudo-Öko-Gequatsch, Möchtegern-Weltverbesserer-Hobbygärtnern und heuchlerische Doppelmoral überhaupt nichts zu tun!

    ....gerade bei neu ausgesähtem Rasen, ich nenne es zu faul es auszurupfen, denn ich habe Rasen ausgesäht und auch Unkraut drin gehabt, weiß, daß es nicht auf einen Schlag wächst und mans immer phö a phö aus rupfen kann, dann braucht man das Zeugs erst gar nicht.

    Wenn ich sehe , wie viele in ihren so Schmucken Gärten nur spritzen wie wild und dann erklären wie hart sie gearbeitet haben, dann nenne ichs heuchlerische Doppelmoral..

    Ob Rasen, der Rhododendron, das Gemüse, Obstbäume, ja alles wird gespritzt was das Zeug hält...


    Mo, der bei so was der Appetit vergeht!


     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein

    Mir geht dieses Pseudo-Öko-Gequatsche und diese ganze dahinterstehende heuchlerische Doppelmoral von einigen Möchtegern-Weltverbesserer-Hobbygärtnern dermaßen auf den Senkel.

    ..... und mir geht das ignorante Verhalten von umweltvergiftenden Besserwissern auf den Senkel, die obendrein auch noch versuchen, andere - die sich Gedanken machen,was man zum Besseren ändern könnte - zu solchem Fehlverhalten zu überreden.

    Wenn man sich ein wenig nur mit der Erdgeschichte beschäftigt, sollte man mal darüber nachdenken, warum die Natur Millionen von Jahren funktionierte und erst seitdem der Mensch eingreift - früher unwissenderweise - alles aus den Fugen gerät. Doch heutzutage sollte man es besser wissen; zumal behauptet wird, der Mensch sei fähig, sich zu entwickeln und zu lernen. Trifft jedoch leider anscheinend nicht auf alle zu!

    .


    Wenn ich sehe , wie viele in ihren so Schmucken Gärten nur spritzen wie wild und dann erklären wie hart sie gearbeitet haben, dann nenne ichs heuchlerische Doppelmoral..

    Ob Rasen, der Rhododendron, das Gemüse, Obstbäume, ja alles wird gespritzt was das Zeug hält...


    Mo, der bei so was der Appetit vergeht!


    Wenn sich manche selbst vergiften ........ okay, damit könnt ich leben; sie haben`s ja so gewollt. Aber es trifft nicht nur die Verursacher, sondern viele Unschuldige - Menschen und Tiere und Pflanzen - die dies nicht für sich selbst entscheiden konnten und die meist auch wenig Möglichkeiten haben, sich dagegen zu wehren.
    ...... und das kann ich nicht akzeptieren!



    Und nun zu Peterle und seiner Frage:
    Welchen Weg du wählen möchtest, kann dir keiner vorschreiben.
    Auch ich würde die kleinen Pflänzchen - da es sich anscheinend nur um eine kleinere Fläche handelt - ausrupfen und dann nachsäen.

    Du kannst dir auch noch die Beiträge von Rasenblogger durchlesen, der meiner bescheidenen Meinung nach, von Rasen wirklich Ahnung hat. Vielleicht findest du dort für dich nützliche Hinweise.

    http://www.hausgarten.net/gartenforum/search.php?searchid=1706106



    LG Katzenfee
     
    R

    Rasendoktor

    Mitglied
    Religionskriege haben die Menschheit noch nie dauerhaft nach vorne gebracht.
    Gehts jetzt wieder um Rasen? -Also :Unkrautwuchs ist normal,selbst nach mehrmaligem Umbruch,Jolanta,werden wieder neue Kräuter auflaufen(in einem Liter Boden schlummern unbemerkbar bis zu 10000 Unkrautsamen)die nur auf einen Lichtblitz warten um dann zu keimen.
    Mähen mit SCHARFEN Rasenmähermesser.Beim zupfen ziehst du die kleinen Rasenpflanzen mit heraus=Boden bewegen schafft wieder neues Unkraut in den neuen Lücken.Mir scheint ,es ist Knöterich-Bildauflösung ist zu klein-,Verschwindet von allein durchs mähen.
     
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    ..... und mir geht das ignorante Verhalten von umweltvergiftenden Besserwissern auf den Senkel, die obendrein auch noch versuchen, andere - die sich Gedanken machen,was man zum Besseren ändern könnte - zu solchem Fehlverhalten zu überreden.

    Wenn man sich ein wenig nur mit der Erdgeschichte beschäftigt, sollte man mal darüber nachdenken, warum die Natur Millionen von Jahren funktionierte und erst seitdem der Mensch eingreift - früher unwissenderweise - alles aus den Fugen gerät. Doch heutzutage sollte man es besser wissen; zumal behauptet wird, der Mensch sei fähig, sich zu entwickeln und zu lernen. Trifft jedoch leider anscheinend nicht auf alle zu!

    Wenn sich manche selbst vergiften ........ okay, damit könnt ich leben; sie haben`s ja so gewollt. Aber es trifft nicht nur die Verursacher, sondern viele Unschuldige - Menschen und Tiere und Pflanzen - die dies nicht für sich selbst entscheiden konnten und die meist auch wenig Möglichkeiten haben, sich dagegen zu wehren.
    ...... und das kann ich nicht akzeptieren!

    LG Katzenfee
    Liebe Katzenfee,

    ich möchte Dir ein paar Fragen stellen:

    1.) Fährst Du ein Auto?
    2.) Benutzt Du öffentliche Verkehrsmittel?
    3.) Fährst / fliegst Du ab und an in den Urlaub?
    4.) Benutzt Du Waschpulver in der Waschmaschine
    5.) Kommen ggf. sogar noch Weichspüler zum Einsatz?
    6.) Bist Du Konsument von elektrischem (nicht selbt erzeugtem) Strom?
    7.) Trägst Du nicht selbst gestrickte Klamotten aus dem Kaufhaus?
    8.) Benutzt Du Fernwärme oder Öl für Deine Heizung
    9.) Trinkst Du Kaffee?

    Ich könnte diese Liste endlos fortsetzen. Wenn Du nur einer dieser Fragen wahrheitsgemäß mit JA beantworten müsstest (wovon ich ausgehe !!!), dann hätte sich Dein ganzer oben verfasster Artikel als pseudo-ökologisch und absolut heuchlerisch entlarvt. Denn dann bist Du per sofort "unökologisch", ein UMWELTVERSCHMUTZER und ggf. sogar noch ein Förderer von Kinderarmut und an der Misshandlung von Kindern in anderen Ländern beteiligt.

    Aber hier den großen Larry wegen ein paar Mililiter Banvel M machen. Da kommt mir die Galle eiskalt wieder hoch, weil ich genau das mit heuchlerischer Doppelmoral meine. Einserseits Nutzniesser unserer zivilisierten und dekadenten Gesellschaft sein, aber andererseits hier einen auf Pseudo-Öko machen. Das ist im höchsten Maße verwerflich.
     
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Der/Die Hersteller von Banvel M geben ganz klare Dosierempfehlungen für den Rasen und an die hält man sich. Es ist wohl mehr als deutlich, dass man nicht einen Liter Banvel M unverdünnt auf den Rasen donnert. Der Hinweis bezog sich, wenn Du genau gelesen hättest, auf den Preis, bzw. darauf, dass man am besten gleich auf Vorrat kauft. Und wenn man die Dosieranleitung befolgt, dann reden wir tatsächlich von wenigen Mililitern.

    Im übrigen schließe ich mich @Katzenfee vollumfänglich an....
    Dann stelle ich auch Dir die oben genannten Fragen, gehe jedoch davon aus, dass Du diese nicht oder nicht wahrheitsgemäß beantworten wirst um nicht auch noch als doppelmoralischer Heuchler entlarvt zu werden.
     
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Naja, vor dem Straftatbestand gibt es immer noch die Instanz der Ordnungswidrigkeit. Aber wir entfernen uns von der Grundsatzdiskussion. Ich weiss nicht welche Mengen strafbar oder ordnungswidrig sind, weiss jedoch, dass die Ein-Liter-Gebinde durch offizielle Händler bei Ebay verkauft werden. Dann müssten diese ja schon alle im Knast sitzen.

    Aber wie auch immer, Wenn dem tatsächlich so sein sollte, dann kauft man eben und selbstverständlicherweise in legalen Dosen. Naja, aber es ging hier ja nicht um die Dosis, sondern um die Moral.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Im Gegensatz zu anderen werde ich eben nicht beleidigend. Aber, dass Du hier vom Thema ablenkst zeigt, dass auch Du Dich dieser Kontroverse nicht sachlich stellen möchtest und auf die persönliche Ebene wechseln möchtest. Darauf lasse ich mich nicht ein und bleibe bei der Behauptung, dass jeder ein Heuchler ist, der die von ihm gepredigten Grundsätze nicht selber einhält und lebt. Und das kann in unserer dekadenten Gesellschaft leider keiner (siehe mein Fragenkatalog). Oder wie sagt es das schöne Sprichwort: "Wasser predigen und Wein trinken" !!!

    Im übrigen schließe ich mich @Katzenfee vollumfänglich an....
    Im übrigen sollte man von Argumenten besser nicht reden, wenn man lediglich in der Lage ist auf einen Argumentatioszug aufzuspringen. Im Gegensatz zu Dir hat Katzenfee wenigstens noch arumentiert, wenn auch leider nicht in letzter Konsequenz.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    R

    Rasendoktor

    Mitglied
    hallo,
    aus meiner häufigen Erfahrung als geprüfter , sachkundiger,professioneller Anwender von Pflanzenschutzmitteln auf öffentlichen und privaten Rasenflächen muß ich sagen, daß eine hohe Anzahl,nicht alle,Privatanwender nicht richtig mit den Mitteln umgehen.Ich muß dann sanieren. Gebrauchsanleitungen werden nicht gelesen,zu große Packungen gekauft und durch Überdosierung ausgebracht,mit zum Teil brutalen folgen für Rasen und Umwelt.Reste gehen in den Gulli. Gepflasterte Wege und Garagenzufahrten werden trotz Verbot behandelt. Der nächste Regen schwemmt es in den Kanal . Über 70% der in Flüssen nachgewiesenen PSM Rückstände kommen aus kommunalen Kläranlagen.Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber Großpackungen m.M.nach zu recht die Zulassung im Haus-und Kleingartenbereich entzogen.
    Schade finde ich ,wie intolerant man miteinander umgeht.Beim Thema Pflanzenschutz geht es nicht um ja oder nein, sondern um Menge und Maß.
    Mir gehen fanatische, ökologisch heiligenscheintragende ,häufig von Sachkunde befreite Menschen auf den Senkel,die z.B. auf Ihrem Urlaubsflug nach Mallorca mehr Treibstoff verbrauchen als im ganzen Jahr im Auto.(6ltr/Person/100km).Besonders diese Menschen belehren gern den Rest der Welt über ihr Fehlverhalten.
    38 Beiträge in 3 Tagen.Mein lieber Schwan! Zum Rasen ist doch eigentlich alles gesagt.Oder.?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Mir gehen fanatische, ökologisch heiligenscheintragende ,häufig von Sachkunde befreite Menschen auf den Senkel,die z.B. auf Ihrem Urlaubsflug nach Mallorca mehr Treibstoff verbrauchen als im ganzen Jahr im Auto.(6ltr/Person/100km).Besonders diese Menschen belehren gern den Rest der Welt über ihr Fehlverhalten.
    Besser hätte man es nicht zusammen fassen können und entspricht genau dem Punkt, den ich hier mit heuchlerischer Doppelmoral zum Ausdruck bringen möchte.
     
    blackflower

    blackflower

    Mitglied
    Im Ansaatjahr würde ich nicht unbedingt ein Unkrautvernichtungsmittel einsetzen.

    Dem Bild nach zu urteilen sollte auch der erste Schnitt erfolgen. Die Grashöhe scheint schon ca. 10 cm zu betragen, oder? Nach ein paar weiteren Schnitten wirst du sehen, ob sich das Gras durchsetzen kann. Einige Unkrautarten wachsen zwar relativ schnell parallel zur Neuansaat, jedoch verschwinden diese nach einigen Schnitten.

    DITO genau so hatte ich das auch immer gemacht und es hat funktioniert. :D Wenn du gemäht hast, noch ein pa Samen auf die kalen stellen, diese mit bisschen Mutterboden abdecken, gut feucht halten und alles wird gut. :arrow::arrow::arrow:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Stormmaster

    Zu deiner Beruhigung kann ich dir sagen, daß ich die meisten deiner Fragen mit "nein" beantworten kann - obwohl die hier nichts zu suchen haben.
    Hier geht es um unsere Gärten, nicht um irgendwelche Großkonzerne, die aus Geldgier ihre Produktionsstätten in dritte-Welt-Länder verlegen.

    Klar ist, daß sich nicht alles vermeiden läßt; vor allem nicht sofort - das weiß jeder.
    Klar ist auch, daß die Sünden der Vergangenheit (entstanden durch Nichtwissen und Nichtverstehen) nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

    Ebenso klar sollte sein, daß man aber aus diesem Grund nicht auf Biegen und Brechen in der bisherigen Vorgehensweise weitermachen kann/darf; zumal heutzutage die Wissenschaft jedem, der sich ein bißchen dafür interessiert, neue Erkenntnisse und die dazugehörigen Zusammenhänge vermitteln kann.

    Klar ist genauso, daß wir - "Otto Normalverbraucher" - nur kleine Rädchen sind, die im Großen nicht soo viel verändern können, bzw. nur langsam. Doch jede Veränderung ist ein Reifeprozess, der nun mal (leider) seine Zeit braucht.
    Jedoch im Kleinen kann jeder was tun!
    ..... und Menschen, die dies im Rahmen ihrer Möglichkeiten (z.B. in ihren Gärten) versuchen, als Heuchler zu bezeichnen, ist einfach unverschämt und vermessen!


    Katzenfee,
    die weiterhin versucht, im Rahmen ihrer Möglichkeiten etwas für die Natur zu tun und nicht gegen die Natur arbeitet!

    PS:
    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    Reinhold Niebuhr
     
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Ich widerspreche überhaupt nicht in den Dingen die Du sagst oder schreibst. Mir liegt es absolut fern die Umwelt "unnötig" zu belasten oder Menschen und Tiere (obwohl gerade diesbezüglich viel in Bezug auf "Fleischkonsumland Deutschland vs. Schlachtfabriken" zu sagen wäre) schädigen. Aber man muss doch einfach zugeben, ob nun selbsternannter "Harcore-Öko", oder nicht, dass jeder von uns auf die kleinen Annehmlichkeiten des Lebens nicht verzichten möchte (Duschgel, Badewanne, Waschpulver, Weichspüler, elektrischen Strom, Mobilität, Handy etc.) und deshalb ständig kleine ("faule") Kompromisse zwischen den Annehmlichkeiten der dekadenten (zivilisierten) Konsumgesellschaft und unserem Grundbedürfnis nach Umweltschutz/Umwelterhaltung eingehen. Sicherlich die einen mehr und die anderen weniger, aber irgendwie tun wir es doch alle, wenn wir ehrlich sind. Aber in der Diskussion um ein paar Tropfen Unkrautmittelchen ist man dann plötzlich garnicht mehr kompromissbereit und vertritt seinen ökologischen Standpunkt mit dem Messer zwischen den Zähnen. Und genau da entsteht die Doppelmoral. Aber dafür sind wir Deutschen ja bekannt. Nicht umsonst würde man zugucken, wie jedes Jahr eine unzählbare Menschenmenge an Alkohol und durch Nikotin verursachte Bronchial-Carzinomina (Lungenkrebs) sterben, während man sich in ellenlangen Diskussionen über das Verbot und die schädliche Wirkung von Marihuana ergiesst. Mehr prangere ich garnicht an.

    Und Du schreibst irgendwo muss man ja anfangen, bzw. hier würde es nicht um Großkonzerne mit Produktionsstätten in benachteiligten Ländern gehen. Aber wenn Du verlangst, dass man in seinem eigenen Garten anfangen muss diese Prinzipien zu leben, dann kann ich mit vollem Recht verlangen, dass man ab sofort keine Jeanshosen aus industrieller Fertigung trägt, sondern nur noch selbst gefertigte Klamotten aus biogischen Stoffen anzieht. oder sich nur noch mit klarem Wasser wäscht. Oder man gibt einfach zu, dass es nicht ohne Kompromisse geht und lässt den peniblen Hobbygärtner dann auch den Kompromiss eingehen, dass er gerne einen schönen Rasen absolut ohne Unkräuter haben möchte, was dann eben manchmal (gerade bei großen Flächen) nicht mehr ohne Herbizide geht.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Oder man gibt einfach zu, dass es nicht ohne Kompromisse geht .
    Was habe ich gerade geschrieben (s.u.)?
    Liest du auch die Texte, auf die du antwortest?

    Klar ist, daß sich nicht alles vermeiden läßt; vor allem nicht sofort - das weiß jeder.

    ........ und nun kann ich nicht weiter diskutieren, weil ich leider "unökologische" Pflichten zu erfüllen habe.



    LG Katzenfee
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Oder man gibt einfach zu, dass es nicht ohne Kompromisse geht und lässt den peniblen Hobbygärtner dann auch den Kompromiss eingehen, dass er gerne einen schönen Rasen absolut ohne Unkräuter haben möchte, was dann eben manchmal (gerade bei großen Flächen) nicht mehr ohne Herbizide geht.

    Nä. Diese letzte Konsequenz eines Kompromisses gehe ich nicht ein, weil ein perfekter Rasen nicht meine Lebensqualität steigert. Ordentlich gewaschen zu sein schon.

    Jeder, der so argumentiert wie Du, der sich sich das STreitwort Kompromiss an Land zieht, der geht konsequenter weise immer ein STück weiter. Zuerst sind es die Haushaltsdinge, dann die Klamotten, dann die Mobilität und dann die Luxusgüter.
    Dabei vergißt Du aber, daß es schon genügend Leute gibt, die ihr Leben entschleunigen.

    All das ist schon schlimm genug, um einen Lebensstandart aufrecht zu erhalten, auch mit biologisch hergestellten Dingen. Wir leben nicht in der Steinzeit....aber es geht einfach net in meinen dicken Öko-Brummer, warum man ein Unkräuterchen nicht in seinem perfekten Leben haben will.


    Beste Grüße
    Droo
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo ihr Lieben,
    nachdem kürzlich die Verwendung von Neonicotenoiden in der Landwirtschaft für zwei Jahre ausgesetzt wurde.....,

    hab ich die stille Hoffnung, dass die Verwendung von Glyphosat spätestens 2015 ebenfalls nicht mehr erlaubt sein wird.

    http://www.bund-bawue.de/themen_projekte/landwirtschaft/herbizide/

    Landwirtschaft, Privatgärtner und Politik werden die katastrophalen Auswirkungen nicht mehr länger leugnen können.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    O

    Orta

    Mitglied
    Tja,

    nach dem ich das Bild des TE gesehen habe,
    würde ich die Unkrautfläche ausstechen und dort Rollrasen einbringen.

    Aufgrund vorhandener Wegerich und Löwenzahn-Teppiche, habe ich
    bei mir im letzten Jahr ca. 300qm Rollrasen durch eine Fachfirma
    verlegen lassen.

    Diese Firma wollte zuvor die ganze Fläche mit Banvel vorbehandeln
    Das wurde von mir abgelehnt.

    Dafür lautete mein Pflichtenheft, dass die Wegerichwurzeln von der
    Schälmaschine entfernt werden müssen.
    War etwas teurer - aber hilfreich.

    Es zeigen sich jetzt im zweiten Jahr keinerlei Unkräuter
    und nicht zuletzt aufgrund eines Rasenroboters ist der Rasen
    absolut grün, dicht und trittfest.

    Ein Nachbar hat gleichzeitig in Eigenarbeit den alten Rasen entsorgt und neu eingesät.
    Das Ergebnis ist gemessen am Rollrasen äußerst bescheiden....
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Ähm Leute, kommt mal wieder runter!
    Ansonsten gönne ich euch gern eine kleine Denkpause.

    Grüße
    Stefan, mit dem Finger am Abzug...
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Huhu Stefan,
    also Ortas und mein Beitrag waren doch wohl ganz sachlich und rein informativ!:pa:

    Liebe Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:

    (die niemals begreifen wird, wieso ein Teil der Menschheit sich ständig die Äste absägt, auf denen sie sitzt:( )
     
  • Status
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.

    Ähnliche Themen

    Top Bottom