Unkraut im Rasen. Wer kann mir hier Tipps geben?

D

DanyC

Neuling
Guten Morgen,

seit einiger Zeit vermehrt sich zunehmends Unkraut im Garten. Ich bin mir nicht ganz sicher ob es Hirse ist oder was anderes. Sicher können mir hierzu die Rasenprofis Auskunft geben und wie man diesen wieder los wird.

Vielen Dank für eure Tipps.


rasen1-jpg.619162
rasen2-jpg.619163
rasen3-jpg.619164
 
  • K

    Kluesic

    Mitglied
    Moin, das sieht sehr nach Poa Annua aus, ein jähriges Rispengras. Hierzu gibt es keine Chemie, denn Rasen in Rasen vernichten geht leider nicht. Und Dein Befall ist schon sehr stark, ich würde fast behaupten, dass der ganze hier dargestellte Rasen daraus besteht. Guck hier mal im Forum nach Einträgen zu "Poa Annua und Poa Trivalis bekämpfen"... Viel Erfolg!
     
    D

    DanyC

    Neuling
    Danke für deinen Tipp. Auf dem Bild schaut es schlimmer aus als es ist, allerdings ist der Befall doch schon sehr ausgeprägt. Mittlerweile habe ich im Forum schon einiges gefunden, aber das Ergebnis ist eher ernüchternd.
    Oft liest man, dass viele ihren Rasen abschälen und dann Rollrasen verlegen. Das Bittere ist, dass dies hier Rollrasen ist und erst letztes Jahr im Juni gelegt wurde. Daher ist eine Neuanlage keine Option...
     
    K

    Kluesic

    Mitglied
    Dann gehe ich mal davon aus, dass der Rasen schon im letzten Jahr ordentlich mit Poa Annua Samen "verseucht" war. Poa Annua wächst auch im Winter milder feuchter Witterung und ist ein echter Frühstarter im Frühjahr. Ich würde das mal dem Lieferanten des Rollrasens zeigen, vielleicht hast du noch die Möglichkeit einer Reklamation. Vielleicht könntest Du die Rasenmischung des Rollrasens nochmal in Erfahrung bringen. Wenn da Poa Supina (Lägerrispe) mit drin ist, könnte das auch die Blüte der Supina sein. Die blüht einmal im Jahr. Aber es sieht schon sehr nach Annua aus, hatte ich auch mal in dem Umfang. Da hat nur abschälen und Neusaat geholfen.
    Ich würde es mal mit Reklamation versuchen, zu verlieren hast Du ja nichts...
     
  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Dany, ich halte meinen Rasen einfach nur immer ziemlich kurz, da kann sich dann nicht so viel
    aussamen, weil es gar nicht erst zur Blüte kommt. Ansonsten hilft nur Gelassenheit .:)
     
  • Golden Lotus

    Golden Lotus

    Foren-Urgestein
    Regelmäßig düngen und mähen,das ist das beste für den Rasen,meiner bekommt 3x im Jahr dünger,
    dort wächst auch nicht nur rasen,aber es hält sich schön in grenzen das andere,als wir das Haus gekauft haben,da war das die reinste Wildkräuterwiese,habe ich gut in den griff bekommen
    und die Wildkräuter dürfen woanders wachsen
     
  • Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Dany, ich halte meinen Rasen einfach nur immer ziemlich kurz, da kann sich dann nicht so viel aussamen, weil es gar nicht erst zur Blüte kommt. Ansonsten hilft nur Gelassenheit .:)
    Ich kann mich Jolantha nur anschließen. Wer den typischen Golf-Rasen haben möchte, wird um intensive Bearbeitung nicht Drumherum kommen. Komm nur ja nicht auf die Idee, mit Herbiziden herumzutoben. Düngen und den Rasen fördern wie Golden Lotus schreibt, ist ein sehr guter Weg wenn man es damit nicht übertreibt.
     
    D

    DanyC

    Neuling
    Regelmäßig düngen und mähen,das ist das beste für den Rasen,meiner bekommt 3x im Jahr dünger,
    dort wächst auch nicht nur rasen,aber es hält sich schön in grenzen das andere,als wir das Haus gekauft haben,da war das die reinste Wildkräuterwiese,habe ich gut in den griff bekommen
    und die Wildkräuter dürfen woanders wachsen
    Mit was düngst du? Unkrautvernichter habe ich nicht in Gebrauch, da ich bis jetzt damit kein Problem hatte. Wenn mal ein Löwenzahn sich in meinen Garten verirrt wird er ausgestochen. :)
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Foren-Urgestein
    Ich dünge mit Rasendünger,dadurch das der Rasen dann besser wachsen kann und kräftiger wird,werden die Unkräuter verdrängt
     
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Nimm einen organischen Dünger, dieser fördert Microorganismen im Boden statt sie zu töten.
    Regenwürmer belüften den Boden, die Kleinstlebewesen fressen abgestorbene Wurzelreste und heruntergefallene Rasenschnipsel und düngen dir kostenlos mit ihren Ausscheidungen den Boden. Auch dürfen Kinder und Hunde sofort wieder auf den Rasen. Der Rasen kann nicht verbrennen weil der Dünger erst durch microorganismen zersetzt und dadurch für die Pflanzen verwertbar gemacht wird. Dadurch dauert die Wirkung zwar etwas länger ist dafür aber deutlich nachhaltiger weil kein Stoßwachstum entsteht.

    Selbst getestet habe ich bisher Oscorna und Neudorff Azet. Finde beide gut. Oscorna ist sehr fein und sollte mit dem Streuwagen ausgebracht werden damit nicht soviel wegfliegt. Neudorff Azet ist granuliert und kann auch per Hand gut ausgebracht werden, riecht die ersten 2 Tage vielleicht ein bisschen streng, hat dafür aber Mykorrhiza mit drin was für Pflanzen Top ist. Zur Zeit nutze ich letzteres.
     
    G

    GärtnerImitator

    Mitglied
    Da das kein Unkraut ist, wirst du mit düngen die Sache nur weiter fördern. Könnte Poa Annua sein, erkennt vielleicht einer der Spezialisten hier. Hilft nur mechanisch bearbeiten a.k.a. ausstechen bzw. zupfen. Zur Nachsaat eignet sich etwas was selbst gerne Lücken füllt, wie z.B. Poa Pratensis. Problematisch dürfte nur die lange Keimzeit sein. Aber nicht verzweifeln, auch manche Golfplätze kämpfen gegen Ungräser. ;)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom