Unordentlicher Komposthaufen

J

Jasmin09

Neuling
Hallo,

in dem Schrebergarten, den ich am Freitag übernehme ist ein recht großer Kompostbereich. Dieser wird von einem Holzzaun umschlossen, so das noch gut Luft durchkommt. Nun habe ich festgestellt das der Vorpächter einfach alle Grünabfälle draufgeworden hat, also Grasschnitt, Äste und sogar nen kleinen Baum am Stück.
Muss ich den Kompost jetzt komplett auseinandernehmen um ihn neu anzulegen oder reicht es wenn ich Schnellkomposter drübergebe? Leider ist der Komposthaufen nur ein abgetrennter Bereich und deshalb kann ich die unterste Schicht nicht als Kompost nutzen, denke ich, oder?

Lieben Dank im voraus
 
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Die dicken Teile würde ich rausnehmen und an irgendeiner Stelle des Gartens aufschichten (gibt genügend Lebewesen die sich darüber freuen).

    Die "normalen" Äste und Reiser würde ich schreddern.

    Dann würde ich den Kompost einmal umschichten (passiert teilweise durch das sortieren ja schon) und mir mal über diesen Gedanken machen.
     
    susu

    susu

    Mitglied
    danke Feiveline, ich hab auch so einen Kompost... das ist gar kein Haufen mehr, das ist ein "Bereich" :roll:
    dem ich dann im Herbst mal zu Leibe rücken will! glg susu
     
    L

    lizz

    Mitglied
    Erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen Garten!!!
    Du brauchst aber gar keinen Schredder! Zieh doch erst mal die mehr als daumendicken Stämme und Äste raus und steck sie einfach unter/hinter Büsche/Tannen, wo sie, kaum noch sichtbar, als Zweige/Ästehaufen den Igeln und anderen Nützlingen im Winter guten Unterschlupf bieten! (Von denen brauchst Du nämlich mehr als von lärmenden Schreddern!)
    Dann teile Deinen großen Kompostbereich in zwei kleinere, also tu das Unverrottete auf die eine Seite, und es kommt schöne, brauchbare Komposterde zum Vorschein, mit der Du schon mal Deine Lieblingsbeete verwöhnen kannst! Nur obenauf höchstens daumendick verteilen, nicht eingraben, die unverrotteten Teile sollen nicht direkt an die Wurzeln kommen.
    Wenn Du noch Grasschnitt hast, kannst Du den als Mulchdecke obenaufstreuen, aber noch dünner.
    Der Kompost ist aber nie sehr "ordentlich", weil da übers Jahr immer so allerlei Gestrüpp landet - schon ganz richtig, wie der Vorbesitzer es gemacht hat. Wenn Dir das aber zu unansehnlich ist, kannst Du den Holzzzaun ja beranken lassen oder einen Busch davorpflanzen ... viel Freude mit Deinem neuen Garten!
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    wir haben mit dem "Haufen" unseres Vormieters (gute 2,5qm Durcheinander) 2 neue Thermokomposter gefüttert - in den einen, dass was schon fast verrottet war - für 2012 und in den anderen den Rest -für 2013 und der wird noch weiter bestückt. Ganz unten in dem Durcheinander war wunderbarer Kompost über den wir uns in diesem Jahr sehr gefreut haben.

    Mit den Thermokompostern haben wir im letzten Garten schon sehr gute Erfahrung gemacht - sehr schnelle Kompostierung und es sieht sauber aus.

    Unser Grundstück ist zu 95% vollsonnig und Schattenplätze für den offenen Kompost eigentlich nicht vorhanden. Daher war dies für uns die einzige Lösung zumal die einzige halbwegs schattige Ecke direkt an das Nachbargrundstück grenzt und die den Anblick des "Haufens" auch nicht soooo toll fanden.

    Da man aus Fehlern/Misserfolgen lernt - hier noch unser Tip für die preiswerten Thermokomposter:
    1. wenn irgenwie machbar, die Ecken von innen mit festem Draht verstärken/verdrahten - die Plastikverbinder halten dem Druck irgendwann nicht mehr aus und fallen auseinander. Wir haben jetz einfach dicken Draht durch die Löcher gezogen und innen verzwirbelt.
    2. unten einen Drahtboden einziehen (max. 10 x 12 mm) um Mäusenester zu vermeiden.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom