Unser armer Ficus benjamina geht langsam ein...

K

Korti

Neuling
Hallo allerseits,

ich mache mir richtig Sorgen um unseren 2m großen Ficcus Benjamini, welcher in unserem Wohnzimmer vor dem Fenster steht. Er kriegt zum Teil direktes Sonnenlicht ab aber nur ein paar Stunden, sonst nur indirektes Licht. Die Heizung in seiner unmittelbaren Nähe wird nicht benutzt aber der Raum wird in den Wintermonaten durch eine Heizung ein paar Meter weiter beheizt. Er verliert gerade überall seine Blätter, außer unten in Richtung Fenster und oben auf der gegenüber liegenden Seite (siehe Fotos). An diesen Stellen kommen sogar neue Blätter. Diesen Baum haben wir nun seit knapp einem Jahr und er war von Frühjahr bis Spätherbst 2019 noch richtig üppig... Während der Wintermonate wurde er alle 2 Wochen gegossen, sonst einmal pro Woche. Einmal pro Monat wird er gedüngt. So wurde es uns bei Pflanzen Kölle, wo wir ihn gekauft haben empfohlen. Seit August 2019 bildet sich nach dem Gießen der auf den Fotos zu sehende Schimmelpilz. Diesen entferne ich bisher immer wieder oberflächlich. Könnte es damit zusammenhängen? Oder liegt es am Standort? Wie könnte ich jetzt vorgehen? Soll er umgetopft werden? Falls ja, welches Substrat verwendet man dafür?
Ich habe leider kaum Erfahrung in diesem Bereich und wäre für ein paar Tipps wirklich sehr sehr dankbar... :‘(

5093725E-FE04-40D9-9F94-0F2B9A434F27.jpeg0317CF86-2C5E-457C-8BFB-DCD7358EB9BE.jpeg5A130411-A2DC-42DE-8EF7-9140C53C411A.jpeg9240D507-4A0E-4872-958A-33E26E4A7325.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • K

    Korti

    Neuling
    Ja, in den oberen Spitzen auf jeden Fall. Es sprießen gerade auch neue Blätter an manchen Stellen. Die unteren Äste sind bereits ziemlich ausgetrocknet.
    Es gab nur einen Standortwechsel - den vom Baumarkt zu uns nach Hause. Seitdem steht er immer an der selben Stelle und wurde seitdem nicht mal gedreht...
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    der Abstand zum Fenster ist viel zu groß, das würde ich neben möglicher Staunässe im Übertopf als Hauptursache sehen
     
  • K

    Korti

    Neuling
    Hm, Staunässe würde ich ausschließen - unten im Topf ist extra eine Schicht Granulat um dies zu verhindern.
    Der Abstand könnte natürlich ein Grund sein, an dieser Stelle erhält der Ficcus jedoch am längsten Sonne ab. Macht es Sinn ihn weiter ans Fenster zu schieben oder wäre es für ihn wieder zusätzlich Stress wegen Standortwechsel usw.?
     
  • Celtis

    Celtis

    Mitglied
    ohne Blätter ist es auch kein Stress, es kann deiner Pflanze nur gut tun
    und bitte nicht mehr düngen und nur ganz wenig gießen, bis sich der Ficus erholt hat
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Es gab nur einen Standortwechsel - den vom Baumarkt zu uns nach Hause. Seitdem steht er immer an der selben Stelle und wurde seitdem nicht mal gedreht...
    Hm, Staunässe würde ich ausschließen - unten im Topf ist extra eine Schicht Granulat um dies zu verhindern.
    Mhm, dafür das der Benjamin nur vom Baumarkt nach Hause transportiert ist, weißte aber ganz genau wie das in der Erde aussieht.

    Zu nass, zu warm, zu viel Wasser!
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...Ich habe leider kaum Erfahrung in diesem Bereich und wäre für ein paar Tipps wirklich sehr sehr dankbar... :‘(
    Ein kleiner Tipp, um die Vitalität zu prüfen:
    Den Saftfluss immer an der Stammbasis prüfen und nicht im Spitzenbereich. Es kann durchaus sein, dass eine Pflanze im unteren Bereich bereits das Zeitliche gesegnet hat, während sie oben noch trügerisches Leben vorgaukelt.

    Zu Substrat, Standort, Düngung und Wässern hatte ich hier mal etwas geschrieben:

     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Ich würd ihn unbedingt umtopfen (der Topf braucht nicht viel größer zu sein), dabei auch die Wurzeln beschneiden und auch die recht verwuselte Krone. Ich hatte mal so ein Prachtexemplar wie deines, das mir eine Freundin in meinen Ferien totgegossen hat. Als ich wiederkam, war nur noch 1 einziges Blatt dran - mit Umpflanzen und starkem Schnitt konnte ich den Baum retten; der wurde sogar schöner als je zuvor.

    Also für deinen Baum hätte ich jede Menge Hoffnung. Aber Licht braucht er natürlich. Den kannst du gar nicht nah genug ans Fenster stellen. Viel Glück!
     
  • K

    Korti

    Neuling
    Vielen Dank für die Tipps!! Wir versuchen sie jetzt mal umzusetzen 💪🏼 Und hoffen, dass der arme Baum bald wieder gedeiht🌳
     
    S

    Silvaner

    Mitglied
    Ich würd ihn unbedingt umtopfen (der Topf braucht nicht viel größer zu sein), dabei auch die Wurzeln beschneiden und auch die recht verwuselte Krone.
    Da kann ich Dir nur zustimmen. Allerdings würde ich einen Schuh empfehlen, der um 2/3 größer ist, als der vorhandende.

    Ich würde den Standortwechsel als Problem sehen...
    Jup, der Benjamin quitiert einen Standortwechsel mit einem masiven Blattabwurf. Wir haben den ersten Beny Ende Februrar ausgepflanzt. Nach nur 3 Tagen waren 60% der Blätter weg. Gerade unter Flutlicht geschaut... Triebe ohne Ende :)

    Gehabt euch wohl
     
    K

    Korti

    Neuling
    Nochmal vielen Dank für die Ratschläge. :) Ich weiß nun allerdings immer noch nicht was ich mit diesen Schimmelpilz anfangen soll. Reicht Umtopfen oder benötigt man dafür noch ein besonderes „Antipilzmittel“?
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Schimmel auf Blumenerde ist normalerweise nicht schädlich für die Pflanzen. Umtopfen sollte reichen, und wenn du dann wieder Schimmel auf der Erde hast, hast du es vielleicht mit dem Gießen zu gut gemeint. Du kannst eventuell eine dünne Sandschicht auf die Erde streuen, aber ein Fungizid wär mit Kanonen auf Spatzen geschossen und täte der Pflanze keinen Gefallen.
     
    S

    Silvaner

    Mitglied
    Es kommt darauf an, um was für "Schimmel" es sich handelt. Manche gehen in Symbiose mit der Pflanze, andere eher nicht.

    Ursache könnte zu feuchte Erde sein oder eine mangelnde Belüftung.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom