Unser Gartenigel

Anna12

Anna12

Mitglied
Gestern abend konnte ich unseren Gartenigel am Katzennapf beobachten.Ich muß sagen es ist ein kräftiges Kerlchen,freue mich darüber ihn putz und munter zu sehen.
Aber ist es nicht etwas früh ..dachte die wachen erst nach den Eisheiligen aus dem Winterschlaf auf.
Am Mittwoch kommt ein anderer Igel auch aus unseren Garten,er war noch sehr klein habe ihn in die eine Igelstation zum überwintern gebracht.Inszwischen wiegt er schon 1200g.
Eigentlich sollte das Igelkind bis Mai in der Igelstation verbleiben,aber aus wichtigen Gründen kann der Igel nicht dort bleiben.
Also kommt er am Mittwoch,den 7.April wieder nach Hause.jetzt bin ich am überlegen kann er schon in den Garten oder soll er noch bis nach den Eisheiligen im Haus bleiben.Für Futter ist ja immer gesorgt,ich stelle jeden Abend Katzenfutter raus.

Lg Anna
 
  • ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Hallo Anna,
    bist auch so ein Igel-Fan :), unsere Winterigel haben wir immer so um diese Zeit wieder frei gelassen.
    Und wenn die wissen, dass da immer ein gefüllter Napf mit Katzenfutter steht, dann kommen die Kerlchen noch eine Weile ohne Schnecken klar.
    1200g ist schwer genug für den Pflege-Igel, hätte keine Bedenken ihn raus zu lassen.
    Die Temperaturen steigen ja und es gibt die nächste Zeit keinen Frost mehr.

    Hast ein Bild von deinen Igeln? Würde ich gerne mal sehen....
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Anna und Ingistern,
    bei uns kommt seit ca. 3 Wochen ein winziger Igel jeden Abend an die Katzenfutternäpfe - wir haben uns richtig erschrocken, so klein ist er.
    Vermutlich werden die Kleinen eher wach, bevor sie an Unterernährung oder Unterkühlung infolge der Unterernährung sterben.

    Es scheint ihm nun aber sehr gut zu gehen, er hat sich auch schon an die Katzen gewöhnt. Unterschlupfmöglichkeiten gibt es hier genügend und Frost ist auch nicht in Sicht.

    Ihn zu fotografieren oder gar zu wiegen, haben wir uns nicht getraut, denn wir wollten ihn keinesfalls verjagen, da hier die einzige zuverlässige Futterquelle ist!!

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Hallo Moorschnucke,

    ist ja niedlich, letztes Jahr haben wir um diese Zeit unseren fetten Winterigel freigelassen und ein Tag später hatten wir auch so einen Winzling zusammengerollt an einem Baum liegen sehen beim Gartenrundgang.

    Er war unbeweglich und offensichtlich unterernährt. Wir haben ihn dann für 14 Tage noch aufgenommen (obwohl ich so froh war, dass die Garage endlich mal wieder "entstinkert" war nach dem Vorgänger...:rolleyes:)

    Wir haben keine Katze und deshalb auch kein Katzenfutter vor der Tür.

    Ich würde diesen "Service" bei euch aber unbedingt beibehalten, und dann einfach gut beobachten, ob der Igel auch regelmäßig kommt. Dann schafft er es sicherlich auch noch ohne "Intensivpflegemaßnahmen" :)
     
  • Anna12

    Anna12

    Mitglied
    Hallo!
    Ich versuche heute abend ein Bild von den "Draußen-Igel zu machen.
    Morgen kommt ja mein Ferienkind zurück,von ihm oder ihr gibt es dann noch genug Bilder.Ich denke auch er wird sich schon wieder in unseren Garten zurecht finden und bei 1200g darf er schon wieder in die Natur.

    Ja,ich mag Igel sehr und glaube es kommen immer mehr zum fressen.
    Letztes Jahr habe ich auch Kröten von der Straße gesammelt und sie in unseren Teich gesetzt.Und zu meiner Freude konnte ich eine dicke Kröte schon am Teich sichten ,also gefällt es ihr bei uns.
     
  • ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Ja, ist das herrlich diese Bilder und er läßt sich tatsächlich von der Katze nicht stören...vielleicht will er mit ihr "anbandeln"

    Und groß genug ist er auch um im Freien zu bleiben.. Wo habt ihr denn den Leckerbissen für ihn her (Mehlwürmer) ....extra besorgt?
     
    K

    Kalle2009

    Mitglied
    Fachleute raten davon ab den Igel mit Mehlwürmern zu füttern.
     
    I

    iris09

    Guest
    Hallo!
    Schöne Bilder von Deinem Igelchen!
    Da gehen die Meinungen sehr auseinander.Bei uns hat mir die Igelstation uch empfohlen Mehlwürmer zu füttern.Anschließend meinte der Tierarzt es sei das Verkehrte-keine Mehlwürmer.Da soll sich einer auskennen.
    Alles Gute für Deinen stacheligen Freund.
    LG Iris

    Habe unseren Gast im Wald freigelassen,da er zu Hause immer vom Hund gestört wurde.
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Vor ein paar Jahren, als ich noch keinen Garten hatte, nur eine Terrasse, holte ich einen Igel aus dem Tierheim. Meinen Kita-Kindern wollte ich ein wenig Natur, Naturschutz, und überhaupt u. grundsätzlich, sie für Wildtiere sensibilisieren.
    Bevor Ihr jetzt schreit, für mich stand das Tier und die artgerechte Überwinterung im Vordergrund, nicht die "Vergewaltigung", "Benutzung" eines Tieres zur Anschauung.

    Im Tierheim wurde ich nicht gut beraten, sie, so sehe ich das rückblickend, waren wohl mit den vielen Igeln überfordert. Deshalb rieten sie mir, doch 2 Igel aufzunehmen, was ich gutgläubig tat. Die Praxis zeigte dann, dass sie sich bekämpften. Eine 2. Kiste musste her. Später las ich, dass Igel "Einzeltiere" sind. Auch Mehlwürmer (eiweisshaltig) wurden mir empfohlen, sie bekamen Durchfall, ich gab dann nur noch Katzenfutter.
    Meine Kita-Kinder schleppten im frühen Frühjahr alle möglichen Insekten an, sie standen (ekelich) in Gläsern, auf meinem Schreibtisch........
    Im März/April, glaube ich, waren die Igel nicht nur 'gewichtig', sondern auch gesund und lebhaft. (meine Tierärztin, die im Winter die Entlausung vorgenommen hatte, gab bei der letzten Begutachtung den Freischein)
    Im 'festlichen' Akt trugen wir gemeinsam unsere Schützlinge in den Wald (mit angrenzender Wiese und Gartenanlagen)

    Noch heute treffe ich die damaligen Kita-Kinder, die von diesem "Projekt" erzählen.
    Und eine Mutter sagte mir: "Mein Mann wurde von unseren Kindern auf Autofahrten unendlich genervt, weil sie ihn ständig zum Langsamfahren ermahnten. Denn der grösste Feind der Igel ist das Auto"
    Ich freue mich über solche Rückmeldungen.
    Heute wohne ich in einem kleinen Häuschen mit Garten.
    Unsere Igel bekommen zur Überbrückung Katzenfutter und Wasserstellen, und natürlich Winter-Unterschlupf.

    Ich grüsse alle Igelfreunde, Tierliebhaber sowieso ! ! !

    Grüssle
    Marie:?:





    Die Kita-Kinder, die inzwischen 14 / 15 Jahre alt sind, grüssen Euch ebenso (hab ihnen erzählt, dass ich von DAMALS im Forum berichte)
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • I

    iris09

    Guest
    Hallo!

    Schöner Beitrag von Dir!
    Durch und mit so anschaulichem Unterricht kann man Kinder tatsächlich sensibilisieren.
    Schön,dass sich einige Menschern diese Arbeit machen und auch viel damit erreichen können.
    LG iris
     
    Anna12

    Anna12

    Mitglied
    Ich freue mich über solche Igelberichte...ja der größte Feind des Igels ist der Mensch mit seinen Verkehrschaos. Inszwischen sind die Mehlwürmer vertilgt,Durchfall konnte ich zum Glück bei allen den Igeln nicht feststellen.
    Ich habe Igelfutter aus der Zoohandlung mit Wasser vermischt ,danach sind die Igel total verrückt scheint ihnen wirklich gut zu schmecken.
    Ich habe nun 3 Igel die jeden Abend zum fressen kommen,jetzt bin ich doch in "guter Hoffnung "Igelbabies im Sommer zu sehen.
    Igel sind aber wirklich richtige Schmutzfinke,die Fressstellen sehen immer schlimm aus ,aber wenn ich die niedlichen Igeln beim fressen beobachten kann ist der Groll wiederweg.
     
    I

    iris09

    Guest
    Hallo Anna 12!
    Gleich drei ist ja niedlich!
    Wahrscheinlich werden sie sich ein neus Revier suchen,aber ich halte Dir die Daumen,dass sie sich an Deinen gedeckten Tisch erinnern und Dir dann ihre Kinder vorstellen.
    LG iris
     
    bruja

    bruja

    Mitglied
    Hallo Igelfreunde!
    Ich hab heute morgen erstaunt festgestellt, dass ich auch nen stachligen Mitbewohner hab. Obwohl mein Garten mitten in der Stadt liegt, aber scheinbar ist ihm die Vernachlässigung der letzten Jahre gut bekommen. Natürlich würde ich den kleinen Kerl gern dazu bringen hier zu bleiben, aber irgendwie kommt es mir nicht "richtig" vor ein wildes Tier einfach anzufüttern. Und Katzen bei denen er sich bedienen könnte hab ich nicht. Er sieht auch nicht gerade unterernährt aus. Wie sind denn eure Meinungen dazu? Einfach geniesen solange er von selbst bleibt? Oder ist ein wenig nachhelfen okey? (Da sind ja auch noch all die gut befahrenen Straßen an denen er vorbei muss um aus meinem Garten rauszukommen).
     
    I

    iris09

    Guest
    Hallo!

    Genießen solange er bleibt...Ja,genau!
    Mit Futter nachhelfen mußt um diese Zeit nicht.Er findet jetzt genug in Deinem Garten.Ob Du ihn fütterst oder nicht,er wird sich in jedem Fall auf die Wanderung begeben um einen Partner(in) zu finden.Oder hast vielleicht schon ein Paar?
    Leider sind die Straßen der Hauptfeind von Igeln,dagegen können wir eigentlich nichts machen.
    Noch viel Freude beim Igelbeobachten!
    LG iris09
     
    Norge_PeTra

    Norge_PeTra

    Mitglied
    Einfach geniesen solange er von selbst bleibt? Oder ist ein wenig nachhelfen okey? (Da sind ja auch noch all die gut befahrenen Straßen an denen er vorbei muss um aus meinem Garten rauszukommen).
    Ich würde ein wenig nachhelfen, aber nicht im Sinne, dass er bleibt, sondern das er geht. Wenn so stark befahrene Straßen an deinem Garten vorbeiführen, würde ich ihn in eine Kiste locken und dann in Wald und Flur "aussetzen". Wenn er so gut genährt aussieht, dürfte es für ihn kein Problem sein und er hat ein längeres Leben.
     
    bruja

    bruja

    Mitglied
    Nachhilfe war nicht nötig. Zum Glück, denn den in ne Kiste zu locken hätt' ich mich nicht getraut. Der faucht ganz schön laut :) Aber scheinbar war der Busch sowieso nur ein Ein-Tages-Quartier. Abends konnt ich ihn noch ne Weile beobachten aber in der Nacht ist er dann weitergewandert. Seh zwar seither Spuren der Verwüstung die vorher nicht da waren (umgeworfenen kleine Blumentöpfe) aber das kann genausogut die Nachbarskatze sein. Naja, mir bleiben ja noch die Amseln.
     
    M

    Marsusmar

    Guest
    Hab gestern abend beim heimkommen auch so einen Wonneproppen ins dunkle reich verschwinden sehen. Kein Wunder das unser neues Blumenbeet abgedeckt mit Rindenmulch immer so aufgewühlt ist. Gefüttert wird hier nicht. Aber gefreut ihn zu sehen hab ich mich auch.

    Suse
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    ich hatte vor ein paar Wochen auch einen Igel im Garten. Er kam in der Mittagssonne zum Trinken an den Teich.
    Ich sah, daß er verletzt war und hab ihn am folgenden Tag(sowas passiert immer am Sonntag)zum Tierarzt gebracht.
    Der hat ihn versorgt und ich hab ihn noch drei Tage gepflegt und plötzlich lag er tot im Gehege.
    Nun scheinen wir wieder einen oder mehrere zu haben, allerdings sehe ich nur deren Hinterlassenschaften.

    LG tina1
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    :(Tina, da wär ich traurig gewesen, denn Igel finde ich richtig putzig!!:)

    Schade, dass er nicht durchgekommen ist, denn es werden so viele totgefahren - es ist die häufigste Todesursache!!:(
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo Moorschnucke,

    nicht nur ich war traurig, GG auch.
    Als ich den Igel fand, oder er uns fand, hab ich gesehen, daß er diese häßlichen grünen Scheißfliegen auf seinem Kopf sitzen hatte. Ich sah, daß er dort eine Wunde hat und hab ihn erst mal in der Transportbox unseres Hasis untergebracht und Wasser und gekochte Nudeln reingestellt und das vordere Türchen mit Fliegengaze abgedichtet und die Box unter den Carport gestellt, in das Laufgitter unseres Hasis hinein, abgedeckt mit einem alten Spannlaken.
    Montag dann zum Arzt. Der hat die Wunde gesäubert und auch noch eine, die er an der Nase hatte. Dann gab es ein Desinfektionsmittel mit nach Hause und wir sollten Wundsalbe drauf tun.
    Zu Hause habe den Carport ausgelegt, das Kinderlaufgitter aufgestellt, den Igel mit offener Box hineingesetzt und rundum mit Gaze abgedeckt und eine Spanplatte obendrauf. Jeden Tag haben wir ihn mit Salbe versorgt. Es ist schön geheilt und dann war er plötzlich tot.
    Ich hätte ihn gern behalten. So mußten wir ihn neben unseren Hasen begraben.

    LG tina1
     
    I

    iris09

    Guest
    Hallo Tina!

    Das tut mir aber leid.Immerhin Du hast Dir viel Mühe gegeben-das finde ich toll!
    Wahrscheinlich hatte er nicht nur eine sichtbare Verletzung, sondern auch innerliche Verletzungen.Wer weiß was ihm zugestoßen ist.
    LG iris09
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo Iris,

    mein Mann meinte auch, er hätte sich womöglich innerlich verletzt. Vielleicht ist er fast unter ein Auto gekommen.

    LG tina1
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hi Tina,
    hatte der Arzt keine Vermutung??

    Bei unserem Kater konnte man anhand der Verletzungen (ein Auge halb weg, doppelter Kieferbruch) voriges Jahr einen Autounfall vermuten.

    Liebe Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    animas

    animas

    Neuling
    Leider sind meine beiden Igel seit ca. 5 Wochen verschwunden :(

    Solange sie hier waren, hatte ich so gut wie keine Nacktschnecken. Kaum sind sie weitergezogen, habe ich eine Schneckenplage.

    Igel sind nicht nur putzig anzusehen, sie sind wirklich perfekte Gartenhelfer. Ich hoffe, sie kommen doch wieder zurück. Ihre Igelhöhle für den Winter habe ich schon mal hervorgeholt.

    LG
    Vera
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hi Tina,
    hatte der Arzt keine Vermutung??

    Bei unserem Kater konnte man anhand der Verletzungen (ein Auge halb weg, doppelter Kieferbruch) voriges Jahr einen Autounfall vermuten.

    Liebe Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
    Hallo,

    dem Igel war außer den genannten äußerlichen Verletzungen nichts anzumerken. Er war mobil und hat gefressen, nur den Wassernapf hat er als Badewanne genutzt.
    Wer weiß, vielleicht hatte er gar irgendwas anderes. Gesehen hat man jedenfalls nichts.
    Den Hinterlassenschaften auf unserem Grundstück nach zu urteilen, haben wir aber Igel im Garten, nur gesehen hab ich keien.

    LG tina1
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    :(Sagt mir bitte, dass das normal ist:): Am helllichten Tag sitzt der kleinste unserer fünf Gartenigel am Wasser-Biosahne-Gemisch, nachdem er offensichtlich das Töpfchen umgeworfen hatte.

    Er schlabberte alles vom Boden auf.

    Auf dem Foto fällt mir selbst auf, dass kein Auge zu erkennen ist.....- hoffentlich ist das eine optische Täuschung!!!!:(
     

    Anhänge

    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo Moorschnucke,

    vielleicht hat er das Auge geschlossen, schließlich ist er nachtaktiv und kann bei Tageslicht nicht sehen. Oder es ist Fell drüber und du siehst es nicht.
    Auch wenn du recht haben solltest, es würde ihn wohl nicht stark behindern, er sieht eh ganz ganz schlecht, so wie ich ohne Brille.

    LG tina1
     
    tinytoony1711

    tinytoony1711

    Mitglied
    Huhu,

    ich schließe mich den Igel-Fans an :) Ich hab keine Ahnung, ob ich nen Igel habe, aber ich hoffe doch stark!!!! Leider habe ich noch keinen gesehen, aber die Katzenfutterreste, die ich abends immer rausstelle, sind morgens immer weg, ob jetzt von einer Nachbarskatze oder von einem Igel vertilgt, weiß ich nicht. Fressen auch Marder KaFu? Die gibts hier nämlich auch. Was mich aber vermuten lässt, dass es ein Igel ist, sind Kotspuren auf der Terrasse, denn die sind definitv nicht von einer Katze, das weiß ich. Daher hoffe/ tippe ich mal auf nen Igel. Ist mein erster Gartenwinter, daher hab ich auch keine Ahnung was ich für den Igel tun kann und was ich besser lassen sollte, deshalb: Bütte zur Hülf!

    Mein Plan ist folgender: ich hab im Garten ne Ecke, wo schonmal Gartenabfälle hinfliegen, die ist geschützt unter ein paar Bäumen mit Gehölzresten und Blättern und so... Da hab ich überlegt, nen Futterkasten oder so hinzustellen, damit tatsächlich keine Katzen drangehen. Ich dachte an ne Holzkiste ohne Boden, die ich auf eine Steinplatte stellen kann zwecks Reinigung, natürlich mit Igeleingang und dann eben nen Napf drinnen. Gut oder überflüssig?
    Und natürlich will ich dem Igel auch ein zu Hause bieten. Bin ich damit schon zu spät? Ich hab mir Bauanleitungen im Netz angesehen, wollte so eins mit aufklappbarem Dach und nem Labyrinthgang (mind. einmal um die Ecke) oder sogar mit zwei Eingängen bauen und Nistmaterial reintun. Laub hab ich noch genug auf dem Rasen rumliegen, das kann ich daneben (oder rein) kippen? Da ich ein Reiterlein bin hab ich auch kein Problem an Stroh, Leinstroh und Heu zu kommen. Eignet sich das?

    Viele fragende Grüße,

    Tiny
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hi Tiny,
    bei uns überwintert mind. ein Igel unter/in einem Gestrüpp-Haufen in einer Gartenecke, den wir jedes Jahr vom Sommer an aufhäufen.

    So ein Igelhotel wird sicher auch angenommen - trockenes Laub und Stroh würde ich daneben legen.

    Zum Fressen stehen bei uns draußen Katzennäpfe, an denen alle futtern - wobei die Igel immer Vorrang haben.:grins:

    Gerade eben habe ich zwei fotografieren können, eins auf jeden Fall ein Jungtier, das wir diesen Sommer/Herbst noch nicht gesehen haben.....:)

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     

    Anhänge

    tinytoony1711

    tinytoony1711

    Mitglied
    Huch, nach einem Jahr noch eine Antwort, danke Mo!!! Der Anlass ist ja wieder aktuell...:)
     
    K

    Kalle2009

    Mitglied
    Igelfutterhäuser sollten 2 Eingänge haben damit nicht ein Igel den Ausgang/Eingang blockiert und die anderen Panik bekommen.
    Wichtig ist auch das das Haus entweder ohne Boden ist oder das der Boden zum reinigen vom Oberteil getrennt werden kann. Hygiene ist sehr wichtig damit keine Krankheiten übertragen werden.
    Ein Igelfutterhaus mit Labyrintheingang (10x10cm, mind. 30cm langer Gang und am Ende 90 Grad um die Ecke bei ebenfalls nur 10 cm Durchgangsbreite) hat den Vorteil das keine anderen Tiere an das Futter kommen.
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    unser kleinster Igel - siehe Foto vom 15.10. - kommt allabendlich stundenlang an die Katzenfutternäpfe.

    Wiegen wollen wir ihn nicht, denn wir haben Angst, dass er sich erschreckt und nicht mehr zum Futter kommt.

    Eben ca. 2.00 Uhr bei +2° habe ich ihn zum letzten Mal beobachtet, da fraß er am Trockenfutter, vorher am Nassfutter.

    Die anderen 5 ausgewachsenen Igel sind seit einigen Tagen nicht mehr zu sehen.

    Nutzen eigentlich mehrere Igel einen großen Reisighaufen zum Winterschlaf?

    Jedenfalls wollen wir eine große Holzkiste zum Quartier umbauen, eine Anleitung mit Isolierung und Labyrintheingang haben wir bereits gefunden.

    Gute Nacht
    wünscht
    Moorschnucke:eek:
     
    K

    Kalle2009

    Mitglied
    Nutzen eigentlich mehrere Igel einen großen Reisighaufen zum Winterschlaf?

    Jedenfalls wollen wir eine große Holzkiste zum Quartier umbauen, eine Anleitung mit Isolierung und Labyrintheingang haben wir bereits gefunden.
    Ja, denn der Igel ist zwar ein Einzelgänger, aber er hat kein Revier.

    Zum Thema Quartier: Bitte kein Isolierungsmaterial verwenden das dem Igel schaden könnte. Der Igel wird mit seinen scharfen Krallen in und an dem Quartier herumkratzen, und dabei wäre z.B. Styropor tötlich wenn er davon etwas verschluckt.
     
    S

    Sabrina22

    Gesperrt
    Der Winter ist genau so kalt für sie wie auch für uns :grins: Als ich in Muenchen am Flughafen parken wollte habe ich ein Paar gesehen dass gerade dabei war eine Reise nach Ägypten zu unternehmen, mit samt den 3 Igel. Ich habe sie gefragt ob das Klima nicht zu trocken dort ist, aber sie meinten sie wäre nicht ...
     
    K

    Kalle2009

    Mitglied
    Das werden aber keine einheimischen Igel gewesen sein. Der europäische BraunbrustIgel (Erinaceus europaeus) steht unter Naturschutz. Und den Verkauf von ausländischen Igel die hier angeboten werden sollte man verbieten. Das ist Tierquälerei, denn die Tiere werden nicht artgerecht gehalten.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Auch wir haben stachlige kleine Besucher im Garten.

    BILD1044.JPG BILD1061.JPG

    BILD1101.JPG Ich schichte ihnen jedes Jahr im Herbst große Laubhaufen rund um die Bäume auf. Der erste - ca. 1m hoch, etwa 3m im Durchmesser - ist schon fertig zum Einzug.

    LG Katzenfee
     
    musa

    musa

    Mitglied
    Katzenfee, warum sind "deine" Igel am Tag unterwegs?
    Jedenfalls sieht es auf den Fotos so aus. :confused:
    "Unsren" hab ich heute morgen um halb sechs noch kurz gesehen, als er sich über die letzten Brotkrümmel hermachte.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Musa

    Foto 1 war ein großer Igel - vor einigen Wochen beim allabendlichen Gieß-Rundgang entdeckt (ca. 19.30 oder 20.00 Uhr).
    Foto 2 ein kleinerer Igel - Spätnachmittag beobachtet
    Foto 3 habe ich vor etwa 1 1/2 Wochen geschossen. Der Igel war nachmittags unterwegs und etwas kleiner als der erste, aber größer als der zweite.
    Warum er tagsüber rumspazierte, weiß ich leider nicht. Kann es vielleicht sein, daß er auf Winterquartier-Suche war?

    LG Katzenfee
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Katzenfee,
    Musas Frage ist berechtigt: Wenn Igel - besonders kleine - im Hellen unterwegs sind, ist etwas mit ihnen nicht in Ordnung.

    Schade, dass du die Fotos/den Text nicht eher eingestellt hast: Die beiden Kleinen hätten sicher dringend Hilfe benötigt in Form von Katzenfutter+Pflanzenöl+zarten Haferflocken.

    Das bekommt der kleine Igel, der seit dem 15.10. abends/nachts bei uns an die Katzenfutternäpfe kommt.

    Hier gibt es allerhand Infos: http://forum.igel-hilfe.org/index.html

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Moorschnucke

    Die Sache mit dem Katzenfutter habe ich auch schon mal probiert. Ist aber sinnlos, da die Igel nichts davon abbekommen. In unmittelbarer Nachbarschaft wohnen 6 Katzen. Wieviele sonst noch rumstreifen, weiß ich nicht. Hab jedenfalls schon öfters mal eine unbekannte Katze gesehen. Die sechs, die ich kenne, haben zwar alle ein Zuhause, verschmähen aber gefundene Extrarationen nicht. Ich kann nicht die ganze Nacht vor dem Schüsselchen Wache halten. Außerdem bin ich nicht immer vor Ort. Um den Igeln extra Futter zukommen zu lassen, müßte ich sie einfangen, was bestimmt nicht die optimale Lösung ist.

    LG Katzenfee
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Katzenfee,
    Nachbarskatzen haben wir auch mind. sechs - aber seit ich Bio-Rapsöl + Haferflocken mit dem K-Futter vermische, bleibt für den Mini-Igel immer genügend übrig.

    Den Katzen schmeckt die Mischung anscheinend nicht richtig.:grins:

    Ansonsten könntest du es mit einem großen Karton - beschwert - und kleinem Eingang probieren, in dem du das Näpfchen deponierst.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Mit Öl hab ich`s noch nicht probiert. Könnte schon sein, daß dies die Katzen nicht mögen.
    Darf es statt Karton auch anderes Material sein, z.B. eine kleine Plastikkiste? Oder nehmen die Igel es dann nicht an? Karton ist schlecht, weil wir keine trockene Stelle im Garten haben - außer auf der Terasse unter dem Balkonvorsprung. Diese Stelle ist aber für Igel nicht zugänglich, da auf Grund der Hanglage des Grundstücks eine Treppe zur Terasse führt, die ein Igel unmöglich hoch kommt.

    fragende Grüße
    Katzenfee
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    :)Wenn so ein Kleiner Hunger hat, ist es ihm hoffentlich egal, wo er Futter erschnüffelt, Katzenfee.

    Ich dachte nur, dass ein Behältnis die Katzen evtl. dran hindert, ans Näpfchen zu gehen.

    Zuerst würde ich es mit der Mischung mal ohne Schutz versuchen - 1 Essl. Öl soll man zugeben, weil auch Insekten Fett enthalten, und die feinen Haferflocken, damit es keinen Durchfall gibt. Achso, es soll sich um Katzen-Nassfutter handeln.

    Das ist der Tipp der Igelhilfe.:)
     
    K

    Kalle2009

    Mitglied
    Auf die Treppe zur Terrasse kann man an einer Seite eine "Steighilfe" in Form von Steinen bauen die jeweils die halbe Höhe Treppenstufe haben.
    Beispiele dafür gibt es auf der Webseite von Pro-Igel e.V.
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Kalle,
    unserem kleinen Igel geht es gut, er frisst allabendlich mehrmals seine Futtermischung.

    Dank deines Tipps haben wir das Styropor im Igelhotel mit Sperrholz verkleidet - wir denken aber, dass er das Haus nicht mehr beziehen wird, da er die kalten Nächte letzte Woche irgendwoanders gut überstanden hat.

    Im Moment ist es hier so warm nachts und tagsüber, dass er hoffentlich noch gut zunehmen wird, bis es im November wieder kalt werden soll.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Igel-Fans,
    unser kleiner Futtergast ist derart prima gewachsen seit dem 15.10. (s. Foto vom 25.10.), dass wir uns heute Abend getraut haben, ihn zu wiegen:

    650 g

    Nun können wir beruhigt sein, denn zum einen wiegt er jetzt schon genug für einen erfolgreichen Winterschlaf und zum anderen kann er noch weiter zulegen, da wir ihn weiter füttern.

    Das warme Wetter tags und nachts tat/tut sicher ein Übriges, dass das Igelchen derart zugenommen hat/zunimmt - man rechnet 10 bis 15 g pro Tag.

    Auch allen anderen Igeln alles Gute
    wünscht
    Moorschnucke:eek:
     
  • Top Bottom