Unterbau für Rasenanlage nach Baumfällung

  • Ersteller des Themas fliegenpilz
  • Erstellungsdatum
F

fliegenpilz

Neuling
Wir möchten Rollrasen auf eine Fläche bringen, wo gerade noch Bäume standen, die gefällt wurden und deren Stubben herausgerissen wurden. Nun liegt eine Kraterlandschaft vor uns, wild durchfurcht und das Unterste nach oben gewendet. Zwischen drin gibt´s einige Stellen, wo vorher schon Rasenfläche war, allerdings vermoost. Müssen wir an den aufgewühlten Stellen den Boden irgendwie verdichten oder sogar austauschen? Genügt es, die Oberfläche "nur" glatt zu harken, dann leicht zu walzen und gut zu düngen? Oder sollte man diese Fläche wie eine Neuanlage behandeln und ganz von vorne anfangen, mit Bodenabtrag, Mutterboden auftragen, Planum erstellen usw....
Kann jemand mit Erfahrung helfen?
 
  • F!o

    F!o

    Mitglied
    Hallo,

    Darf man vorerst einfach mal fragen was dass für Bäume waren?
    Bei Laubbäumen ist es weniger Problematisch, bei Nadelgehölzen wird es jedoch schon komplizierter.

    Wenn es Laubbäume waren, würd ich sagen bekommt man dass auch mit Lockern/Fräsen, düngung hin.

    Bei Nadelgehölzen würde ich jedoch zu einem Bodenaustausch raten, da der "Waldboden" bzw. der Boden unter Nadelgehölzen meist sehr sauer ist, und somit weniger geeignet für den Rasenbau.

    Kannst ja vielleicht nochmal etwas exacter erklähren, wie denn der Boden ist, vll. sogar Bilder?

    Flo
     
    bosgarten

    bosgarten

    Mitglied
    Ist der Boden Fett und Lehmig sollte man Bodenverbesserung wie Lava 2/8 mm oder Perlitte einarbeite bzw.Unterfräsen.

    Ist der Boden humos, locker, luftig reicht alleiniges Fräsen.

    Grobes planieren der Fläche, Walzen, Feinplanum erstellen.

    Einsehen oder Fertigrasen verlegen.

    Nochmal walzen.

    Fertigrasen kräftig anwässern und dann gleichmäßig feucht (nicht naß) halten.

    Einsaat gleichmäßig feucht halten.
     
  • bosgarten

    bosgarten

    Mitglied
    teuer ist es wenn man immer wieder rumdocktert.

    boris, der es 1 mal richtig macht und danach ruhe hat
     
  • F

    fliegenpilz

    Neuling
    Vielen Dank an die flinken Schreiber und für deren Tipps.

    Zur Aufklärung: es waren Robinien (ein lästiges Zeugs!!), die leider immer wieder aus den Wurzelresten austreiben. Daher habe ich in den letzten Tagen gründliches Durchsuchen und Ausgraben verbliebener Wurzelreste (immerhin ein großer Anhänger voll) verordnet.

    Der Standort ist sehr sandig, mit ganz wenigen kleinen Lehmanteilen.

    Leider sind die Fahrspuren der Baumaschinen (Bagger, Radlader) ziemlich festgefahren, so dass wir jetzt doch zum großflächigen Umgraben per Hand neigen (sind ja nur 250 qm :rolleyes: ) und dabei auch die alten Rasenreste abheben. Anschließend noch ausgleichen und wieder anwalzen.

    Bin gespannt, ob das so klappt...?!
     
  • G

    Gras-O-Man

    Guest
    Hallo, um ein vernünftiges Planum wirst Du nicht herumkommen! Der Boden muss außerdem weitgehend frei sein auch von abgestorbenen Baumwurzeln. Schau mal unter Rasen - alles rund um den Rasenbau
    Da gibt es bestimmt die passenden Rasen-Tipps für Deine Rasen-Neuanlage!
    Viel Spaß
    Gras-O-Man
     
  • Top Bottom