USB-Mikroskop

  • Ersteller des Themas Tubirubi
  • Erstellungsdatum
T

Tubirubi

Guest
Hallo,
suche Empfehlungen für ein gutes USB-Mikroskop. Meins taugt irgendwie nichts.


Und wie kann man eigentlich feststellen, um wie viel ein Mikroskop tatsächlich vergrößert?
 
  • ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Ich hab meins von Reichelt, ich glaub das hier:
    http://www.reichelt.de/?ARTICLE=117700&PROVID=2788&wt_mc=amc141526782519998&&gclid=CKHkqPKdvsUCFQcYwwodwC8ALg

    Da war eine Foto-Software mit dabei, wo man auch mit kalibrieren kann. Ein Lineal 1mm Strich fotografieren, der Software sagen, daß das 1mm war und dann sagt Dir die, daß die Vergrösserung dann 60x oder 200x war. Oder Du lädst das Foto in ein Anzeigeprogramm und zoomst da auf 100% und misst am Bildschirm mit dem Lineal nach. Ist der 1mm 6cm gross waren es wohl 60x.

    Ich dachte übrigens zuerst auch, meins wäre Mist. Wollte es schon zurück schicken. Es vergrössert nur 60x. Bis ich dann durch Zufall entdeckt hab: Man muß den Mechanismus zum scharfstellen einfach nur über den unscharf-Bereich hinaus shr lange weiter drehen, plötzlich ist es dann wieder scharf und mann ist bei 200x. Das sehr dürftige Handbuch erzählt einem dazu leider nichts.

    200x reicht für alles. Mehr bringt nichts, weil man dann nichts mehr findet, man scannt ja quasi ein Blatt ab nach Schädlingen. Bei 200x müsste man eigentlich schon stationäre Objekte drunter legen. Zum erkennen von Milben reicht auch 60x, damit findet man die wenigstens, weil man grössere Bereiche des Blattes sieht.
     
    M

    mandarinchen

    Mitglied
    Ich staune gerade, was es alles gibt. Wozu braucht man denn ein USB-Mikroskop? Geht ihr damit Pflanzenteile anschauen???
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Zum einen ist es wahnsinnig spannend. Zu meiner Kindheit hatte ich ein optisches Mikroskop, das war toll. Blutzellen, haare, Kristalle, Tierchen, Pflanzenzellen der Zwiebelhaut etc. unter dem Mikroskop ansehen. Top. So einen Kopf von einer Wespe unter 200x Vergrösserung hat was.

    Für 50€ ist das USB Teil erstmal nur ein nettes Spielzeug für Erwachsene. Aber in der Chilizucht letztes Jahr hab ich es benutzt, um meine Schädlinge zu identifizieren, es waren Spinnmilben. 0,5mm gross, keine Chance, die mit blossem Auge zu erkennen. Man sieht, daß da was ist, aber nicht was. So hab ich dann gezielt Raubmilben einsetzen können, die die Spinnmilben beseitigt haben. Dies Jahr hat es mir die Gewissheit gebracht, daß meine Schäden an den Tomaten NICHT von Schädlingen herrühren.
     
  • T

    Tubirubi

    Guest
    Ja, danke. Habe bei meinem auch inzwischen festgestellt, dass ich nicht (mehr) so richtig damit umgehen konnte. Habe es jetzt rauskommen.
     
  • F

    fromnai

    Gesperrt
    Hey, genau das gleiche Problem hatte ich auch :D Also ich habe mich auf dieser Seite über Mikroskope informiert und mich schlussendlich für das Bresser LCD Mikroskop entschieden. Kostet halt gut 100€ aber man muss sagen, dass das echt n geiles Teil ist mit dem LCD Display und das wirklich mega Spaß macht. Also ich weiß ja nicht ob du so viel Geld dafür ausgeben willst, ich kann es aber empfehlen :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • T

    Tubirubi

    Guest
    Prima, Danke. Aber ich denke, meins reicht für meine Zwecke. Ich schaue da max. einmal im Jahr bei der Anzucht rein. Da brauche ich anderes dringender.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom