Verjüngungskur

Romilda

Romilda

Mitglied
#1
Da ich seit Jahren immer wieder "Restposten" von Meerschweinchen übernehme (2-Schwein-Haltung, eines stirbt, eines bleibt über), waren meine Gruppen unterdessen recht überaltert.
Also entschloss ich mich zu einer "Radikal-Kur"... Babys müssen her.

Hier ist das Ergebnis meiner Verjüngungskur:

Huch, wo sind wir denn hier?
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.bilder-hochladen.net%2Ffiles%2Fbig%2F5mv-2j4-752b.jpg&hash=bc504ec6f0a324ba19ff199eecf1792f


Langsame Annäherung, die blonde Olivia sitzt ganz dicht bei Hansjakobli, dem Haremswächter der Truppe:
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.bilder-hochladen.net%2Ffiles%2Fbig%2F5mv-2j3-9541.jpg&hash=27cfdfed0b4d0c207a80d1d00123535c


Quizfrage, wieviele Schweinchen sind hier zu sehen?
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.bilder-hochladen.net%2Ffiles%2Fbig%2F5mv-2j5-be2e.jpg&hash=f0896aa7278b8d967346fae84466ade0


Und hier noch einzeln:
Olga, rote California schwarz:
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.bilder-hochladen.net%2Ffiles%2Fbig%2F5mv-2j6-ea9c.jpg&hash=0c0a2b1656c1efc36379a8787f28a1e9


Und ihre Schwester Olivia, crème mit weiss:
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.bilder-hochladen.net%2Ffiles%2Fbig%2F5mv-2j9-d457.jpg&hash=212d5d583646a8b5111bf253ec9a3e56


Die beiden Schwestern sind 5 Wochen alt und lassen meine Alters-Statistik gewaltig nach unten fallen... ich freue mich über die Verjüngung im Team! :)
 
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #2
    Romilda, die sind ja wirklich schnuckelig :)
    Gute Idee mit Deiner Verjüngungskur !
    ( Ich hatte erst die Illusion , da wäre was für mich dabei--- mit der Verjüngung :grins:)
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    #5
    Als Kind hatte ich auch ein Meerschweinchen, dann bekam ich von einem Freund ein zweites, da die Kinder ja der Klapperstorch bringt, hab ich sie in einen Kaninchenstall gesetzt, zum Schluss waren es so 50-60 Tiere, mein Vater hat dann die Notbremse gezogen und bis auf 3 alle in einen kleinen Streichelzoo im Nachbarort gebracht, da hatten sie einen riesigen Freiauslauf.
    Ab dann waren die beiden Weibchen und das Männchen in verschiedenen Ställen untergebracht,


    Hermann
     
  • Romilda

    Romilda

    Mitglied
    #6
    Als Kind hatte ich auch ein Meerschweinchen, dann bekam ich von einem Freund ein zweites, da die Kinder ja der Klapperstorch bringt, hab ich sie in einen Kaninchenstall gesetzt, zum Schluss waren es so 50-60 Tiere, mein Vater hat dann die Notbremse gezogen und bis auf 3 alle in einen kleinen Streichelzoo im Nachbarort gebracht, da hatten sie einen riesigen Freiauslauf.

    Oh je, oh je, die typische Meerschweinchen-"Karriere", wie man es eben genau nicht machen sollte. Du warst ja noch ein Kind und wusstest es nicht besser, aber Deine Eltern hätten sich informieren sollen.
    Die Schweinchen haben sich ja bestimmt auch im Streichelzoo fröhlich weiter vermehrt, da offenbar alle unkastriert waren; vermutlich haben sich da ein paar Schlangen oder die Zoohandlungen in der Umgebung darüber gefreut. :schimpf:

    Ab dann waren die beiden Weibchen und das Männchen in verschiedenen Ställen untergebracht,

    Nochmals oh je, oh je, die Armen... vor allem der arme Bock, der einsam leben musste.:(

    Meerschweinchen gehören zu den am wenigsten verstandenen Tieren unter den Haustieren, selbst heute noch, im Zeitalter des Internets mit vielen informativen Seiten, gibt es enorm viel Ahnungslosigkeit bei der Haltung.

    Da ich ein eigenes Forum betreibe (www.nagerforum.ch) versuche ich, dazu ein bisschen Gegensteuer zu geben.
     
  • bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    #7
    Meine Kindheit lag in den Jahren 1950-60, da war die Einstellung zu Tieren eine andere als heute, alles was gehalten wurde war für den Kochtopf, außer die Meerschweinchen.
    Es waren ein Schwein, Ziege, Schaf, Kaninchen, Hühner, Enten und Gänse. Versorgen musste sie mein älterer Bruder und ich, am Ortsrand wurde Gras, Löwenzahn und andere Kräuter geholt und damit gefüttert, dann kam noch etwas Getreide dazu, das war es.
    Die Probleme der Eltern waren in dieser Zeit andere wie die Meerschweinchen, ich glaube die Meerschweinchen hat mein Vater erst richtig bemerkt als es zu viele wurden.


    Hermann
     
    Romilda

    Romilda

    Mitglied
    #8
    Ja, dann sind wir fast gleich alt... ich weiss auch noch, wie die Einstellung zu Tieren in den 50er- und 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts ganz anders war. Ich wuchs in einem tierlieben Haushalt auf, aber auch wir machten damals schrecklich viele Haltungsfehler, für die ich mich auch heute noch schäme.

    Tragisch wird es jedoch, wenn Neuhalter selbst heute im 21. Jahrhundert noch immer diese "alte" Haltung aus dem letzten Jahrhundert im Kopf behalten und anwenden, z.B. zwei Meerschweinchen im Käfig im Kinderzimmer :mad:

    Auf solche Fälle stosse ich leider immer wieder... :schimpf:
     
    bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    #9
    Nach meiner Einschätzung hättest Du jetzt mir deinem Alter irgendwo zwischen meinen Kindern und Enkeln gelegen.


    Heute ist die Haltung von Tieren eine ganz andere, wenn ich sehe wie meine Tochter ihre Kaninchen hält, der Auslauf kann nicht groß genug sein, immer frisches Gemüse zum Fertigfutter, mit dem kleinsten Wehwehchen zum Tierarzt, ja, die Haustiere leben heute schon wir Gott in Frankreich,


    Hermann
     
    Romilda

    Romilda

    Mitglied
    #10
    Nach meiner Einschätzung hättest Du jetzt mir deinem Alter irgendwo zwischen meinen Kindern und Enkeln gelegen.

    Dankeschön, ich fühle mich geschmeichelt ;)
    Ab einem gewissen Alter ist es schön, wenn man jünger geschätzt wird... :grins:

    Heute ist die Haltung von Tieren eine ganz andere, wenn ich sehe wie meine Tochter ihre Kaninchen hält, der Auslauf kann nicht groß genug sein, immer frisches Gemüse zum Fertigfutter, mit dem kleinsten Wehwehchen zum Tierarzt, ja, die Haustiere leben heute schon wir Gott in Frankreich,
    Ich würde eher sagen, dass man endlich erkannt hat, dass Tiere keine "Sachen" sind wie früher immer angenommen wurde, sondern eigenständige Persönlichkeiten mit Gefühlen, die auch vom Gesetz her keine Sachen mehr sind.
    Schliesslich haben sie nicht darum gebeten, als Haustiere in Käfige eingesperrt zu werden... aber jetzt schweifen wir schon ins Philosophische ab. :cool:
     
  • Schneehase

    Schneehase

    Mitglied
    #11
    Ich bin 1970 geboren und auch in meiner Kindheit gab es noch schlimme Haltungsfehler bei den Haustieren. Meine Eltern hatten z. B. noch einen Wellensittich, allerdings hatte er in unserem Haus noch Freiflug, so dass das arme Tier sich wenigstens noch anständig bewegen konnte. Als ich zehn war bekam ich einen Nymphensittich, der sehr zahm wurde, ich bettelte so lange herum, bis ich ihm noch eine Partnerin besorgen durfte, dieses Pärchen lebte fast 20 Jahre bei meinen Eltern. Unsere damalige Katze war allerdings schon sterilisiert, was für die damalige Zeit schon sehr fortschrittlich war, denn meine Großmutter war eine alte Bäuerin.

    Ich habe mir 1999 ein Meerschweinchen zugelegt, auch ich hielt es am Anfang in so einem Käfig, allerdings hatte es bei uns im Haus täglich Auslauf, sechs Monate später besorgten wir für dieses Tier noch einen Bock, den wir nachdem unser erstes Meerschweinchen trächtig war kastrieren ließen. Die Dame bekam drei Töchter, wenn weitere Böcke dabei gewesen wären, hätten wir sie kastriert. Später bauten wir ihnen einen Stall, der ca einen Meter über dem Boden war. Wir ließen sie morgens immer in das Außengehege und fingen sie am Abend wieder ein. Leider sind die fünf mir innerhalb kurzer Zeit fast gleichzeitig gestorben, so dass ich danach erst mal keine Lust mehr auf Meerschweinchen hatte. Auch heute überlege ich es mir dreimal bevor ich mir solche aus meiner Sicht nicht ganz einfach zu haltenden Tiere hole. Ich hätte einfach zu viel Angst etwas falsch zu machen.
     
  • Top Bottom