Versehentlich verdünnten Essig auf Vorsaat gesprüht - help

  • Ersteller des Themas Bobbelie
  • Erstellungsdatum
Bobbelie

Bobbelie

Neuling
Hallo allerseits :)

Wie der Titel schon sagt, habe ich meine Vorsaat von Basilikum, Ringelblumen, Lavendel und Co. versehentlich mit meinem Haushaltsreiniger besprüht statt mit Wasser :rolleyes:

Ich bin absoluter Neuling in dem Bereich und hab keine Ahnung was ich nun machen soll. Google sagt, Essig ist nicht gut.. Die Samen sind erst zwei Tage alt, soll ich sie herausnehmen und in neue Erde tun?

Ich möchte alle später nach draußen in die freie Natur setzen, sollte so ein Bienenprojekt werden. Ist das gut? Selbst wenn die Pflanzen diesen "Angriff" überleben, weiß ich nicht, was der Essig (verdünnt) mit der Erde und dem Rest des schon angelegten Beetes macht?

Ist das überhaupt relevant bei der geringen Menge?

Herzlichen Dank erstmal fürs Lesen bis hierher :)
 
  • H

    Herr Hübner

    Guest
    Bangen, hoffen, abwarten und einen zweiten Versuch starten.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Was für einen Reiniger?

    Auf jeden Fall verdünnen, oder halt abwarten und neu anfangen...
     
  • Bobbelie

    Bobbelie

    Neuling
    Danke!

    Der Essig war glaube nur mit 5% Säure und ist mit ca. 300ml Wasser verdünnt. Also selbst angerührt. Sonst ist nix weiter drin.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Also eine unbekannte Menge 5%iger Essig mit noch weiteren 300ml Wasser verdünnt?
    Wenn die unbekannte Menge nicht zu groß war, dann hast du gute Chancen auf eine so dünne Konzentration, dass es gar keinen Effekt auf dein Saatgut hat. Ich würde trotzdem zur Sicherheit mit klarem Wasser nachwaschen.
     
  • Bobbelie

    Bobbelie

    Neuling
    Ja, ich mische das immer so frei Schnauze. Könnten rund 50 ml Essig gewesen sein. Ok, ich geb heute noch ordentlich Wasser dazu. Hab bis jetzt schon 2x nachgesprüht und hoffe das Beste. Ich gebe ein Update falls sie überleben.

    Das heißt, wenn diese kleinen, hoffentlich robusten Biosamen es überleben, wird es wohl auch kein Problem sein die Pflänzchen später in die unbehandelte Erde draußen zu geben, oder?
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Einfach mit "verdünntem Kalk" drübergehen. Wasser aus dem Hahn sollte kalkhaltig genug sein, jedenfalls in den meisten Gebieten Deutschlands.
    Die Erde hat ausserdem vermutlich genug Puffer, um das Malheur auszugleichen.
    Unverdünnte Essigessenz wäre nicht so gut, aber dein Reiniger war so schwach verdünnt, dass Du guten Mutes sein darfst.
     
    Bobbelie

    Bobbelie

    Neuling
    Danke!! :giggle:

    Ja, das Wasser ist kalkhaltig genug bei uns. Puh, na dann warte ich gespannt ab und melde mich in einigen Tagen, wie es ausgegangen ist.

    Tausend Dank für Mut und Unterstützung :zunge:
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom