Verteiler, Sprinkler etc. an 8bar-Pumpe

J

juergen09

Neuling
Hallo im Forum,

auf der Suche nach Infos zu einem Bewässerungsproblem bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe mich erst mal durch alle für mein Problem passend erscheinenden Beiträge gelesen. Dabei habe ich zwar viele gute Informationen gefunden, aber noch keine Antwort auf mein Problem (Luxusproblem??)...
Im vergangenen Jahr hatte ich eine defekte Wasserpumpe in meiner Zisterne durch eine Tauchpumpe ersetzt. Diese Pumpe soll bis zu 8 bar schaffen, was ich eigentlich sehr hilfreich fand, um gleich mehrere Verbraucher anzuschließen. An der Pumpe ist ein 1-Zoll-Schlauch angeschlossen, den ich an einen Y-Verteiler (1" auf 2x ¾") angeschlossen hatte. Der erste Verteiler (Gardena, 2-Wege-Ventil 33,3 mm) konnte dem Wasserdruck ca. 6 Wochen standhalten, dann gab's reichlich Risse. Auch 2 weitere Verteiler aus der 10€-Klasse haben nicht sehr viel länger ausgehalten.
Kann mir jemand geeignete Komponenten empfehlen, um die gelieferten 8 bar auf 2-3 Verbraucher gleichzeitig zu verteilen?

Danke schon mal für alle Hinweise
Jürgen
 
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    Ich verstehe dich so, dass Du mittels flexibler Schläuche zu beweglichen Regnern verteilst. Dabei ist die Technik selten für hohe Drücke ausgelegt.

    Ich empfehle dir, nicht besonders stabile Verteiler zu nutzen, sondern einen Druckminderer vor die Pumpe zu montieren. Druckminderer mit Manometer findest Du auf eBay ab ca. 15 Euro, Du stellst über eine Sechskantschraube den gewünschten Druck ein.

    Für die Beregnung verlierst Du damit nichts. Die Pumpe liefert die 8 Bar nur im Stand, wenn kein Regner geöffnet ist. Sobald Wasser bezogen wird, geht der Druck ohnehin deutlich runter. Kein mir bekannter Regner im Kleingartenbereich ist für einen Arbeitsdruck jenseits von 4 Bar ausgelegt.
     
    merls

    merls

    Mitglied
    Es besteht dennoch weiterhin das Problem das die meisten Regner nicht für so hohe Drücke gemacht sind.
     
  • J

    juergen09

    Neuling
    Ich verstehe dich so, dass Du mittels flexibler Schläuche zu beweglichen Regnern verteilst. Dabei ist die Technik selten für hohe Drücke ausgelegt.
    So hatte ich das gemeint und weiß auch, daß die "Endgeräte" selten für hohe Drücke ausgelegt sind. Daher will ich ja den hohen Eingangsdruck auf 2-4 Ausgänge verteilen, damit je Ausgang nur ein Druck ankommt, der den Hauswasserleitungsdruck nicht übersteigt.

    Ich empfehle dir, nicht besonders stabile Verteiler zu nutzen, sondern einen Druckminderer vor die Pumpe zu montieren. Druckminderer mit Manometer findest Du auf eBay ab ca. 15 Euro, Du stellst über eine Sechskantschraube den gewünschten Druck ein.
    Dann stehe ich aber wieder vor dem Problem, daß der je Ausgangsleitung verfügbare Druck eher bescheiden ist ... :confused:

    Für die Beregnung verlierst Du damit nichts. Die Pumpe liefert die 8 Bar nur im Stand, wenn kein Regner geöffnet ist. Sobald Wasser bezogen wird, geht der Druck ohnehin deutlich runter. Kein mir bekannter Regner im Kleingartenbereich ist für einen Arbeitsdruck jenseits von 4 Bar ausgelegt.
    Stimmt, ich habe auch nur Regner für max. 6 Bar gefunden. Daher will ich den ankommenden Druck ja auf mehrere Leitungen verteilen. Das scheitert bislang aber an den Verteilern, die entweder auch nicht mehr Druck vertragen, oder keine passenden Anschlüsse haben.
     
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    Nein, so arbeitet die Pumpe nicht. Sie liefert 8 Bar bei geschlossenem Hahn. Sobald tatsächlich Wasser fließt, sinkt der Druck ganz erheblich. Die 8 Bar hast Du nur dann, wenn sie dir praktisch nichts nutzen - im "Leerlauf".

    Es ist nicht so, dass die Pumpe 8 Bar liefert und sich das auf 2x 4 Bar aufteilt.

    Ein zweiter Effekt ist Druckverlust. Wenn große Wassermengen durch einen zu dünnen Schlauch fließen, dann geht stark Druck verloren. Die Lösung dafür ist nicht, den Druck zu erhöhen, sondern einen dickeren Schlauch zu nehmen, der bei großen Wassermengen weniger Druckverlust hat. Wenn man in der Situation einfach den Druck erhöht, werden wie erlebt Teile der Leitung überlastet und gehen kaputt.

    Was Du brauchst, sind:

    - Druckminderer, um den Druck auf einen für die Technik erträglichen Druck zu senken
    - 3/4"-Schlauch oder 1"-Schlauch von der Pumpe zum Verteiler, um nicht zuviel Druck zu erzeugen. Auch die Leitungen zu den Regnern sollten möglichst 3/4" haben.
     
    J

    juergen09

    Neuling
    Hmmm, wenn bei 2 angeschlossenen Regnern (wegen der Druckverluste hatte ich ¾" Schläuche eingesetzt) der Verteiler (belastbar bis 6 Bar) Undichtigkeiten zeigt, kann doch eigentlich nur ein zu hoher Druck die Ursache sein, oder habe ich da etwas falsch verstanden??

    Und wenn ich einen Druckminderer einsetze (auf die paar €€ soll es nicht ankommen, auszutauschende Verteiler sind auch nicht billiger) und den Druck z.B. auf 6 Bar herunterregle (dann hätte eine schwächere Pumpe auch gereicht:confused:), was kommt dann am Regner noch an?
    Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, auf 4 Regner zu steigern, die dann auch gleichzeitig sprühen (nicht tröpfeln) sollten...
     
    merls

    merls

    Mitglied
    Hallo Juergen,
    der Druck den die Pumpe liefert hängt ganz entscheidend von der Abgenommenen Wassermenge ab.
    Daher gibt es für jede gute Pumpe eine Leistungskennlinie.
    Solltest du z.b. an den Ausgang ein offenes 1" Rohr anschliessen und das Wasser ohne irgend etwas anzuschließen in einen andere Behälter Pumpen so wirst du feststellen, das deine 8Bar Pumpe vielleicht noch 2Bar auf dem Manometer anzeigt, dafür aber rund 5000Liter Wasser/Stunde bewegt. Reduzierst du nun die abgenommene Wassermenge durch z.b. 4*Rechteckregner die jeder 800Liter verbrauchen, son werden nur noch 3200Liter /Stunde abgenommen. Der Durchfluss ist reduziert und die Pumpenleistung reicht nun aus um einen Druck von vielleicht 3,5Bar zu erzielen.

    Nun zu deinem Problem:
    Du kommst mit 1" Leitung und verteilst am Ende in diese kleinen Miniatur Gardena Anschlussstücke.

    1" entsprechen 2,54cm Durchmesser = 5cm² Fläche.
    2*3/4 Zoll entsprechen etwa 5,6cm² sind also Durchflussneutral so gesehen.
    Gardena Anschluss Stück 0,85cm Durchmesser = 0.567 cm² Fläche

    So ein 2Fach Verteiler hat also gerade mal 1/5 soviel Durchlass wie das ankommende Rohr.

    Dementsprechend hoch ist der Druck. Würdest du also 5 solcher 2fach Verteiler anbauen, erst dann würde das Gesammte Wasser das durch das 1" Rohr ankommt auch vollständig weiterverteilt und die Pumpe könnte den Druck nicht durch zu wenig Wasserabnahme erhöhen.
     
  • Top Bottom