Vertikutiert + Gedüngt, trotzdem kommt der Rasen nicht und hat viele hässliche Stellen (Mit Bilder)

K

Korkikork

Mitglied
Moin

Haben unsern Rasen vertikutiert mit Cuxin Dünger gedüngt und Wasser kriegt er auch und trotzdem sieht er nach Wochen aus wie...

1. Was sind das für tote Pflanzen?
2. Wächst der Rasen irgendwann drüber?
3. Oder Flächen bereinigen und neu einsäen?

Vielen Lieben Dank an die hilfbereiten User

Gruss
Susi

20200421_183800.jpg20200421_183809.jpg20200421_183317.jpg20200421_183338.jpg20200421_183443.jpg
 
  • K

    Korkikork

    Mitglied
    Und bei Fragen zum Rasen bitte jeweils die ganze Vorgeschichte mitteilen:

    An sich schon immer schwierig gewesen. Erde trocknet schnell aus, schwacher Rasen, oft Unkraut (Klee, Hirse..). Mit Dünger, Unkrautspritzen 1x und viel Wässern ging es.

    Mähroboter fuhr schon letztes Jahr. Dort aber kein Vertikutieren.

    Durch das Vertikutieren sind diese Stellen zu Tage gekommen, denke ich. :(

    Wann und wie wurde gedüngt? Mit oder ohne Streuwagen?

    Streuwagen 30.03

    Welcher Dünger?

    Cuxin Spezial

    Wieviel und wie oft wird gewässert?

    Alle 2 Tage

    Wie oft wird gemäht? Auf welcher Höhe?

    Rasenroboter 4cm

    Wird gemulcht?

    Wurde vertikutiert?

    Ja 30.03.

    Wurde im Herbst Herbstdünger ausgebracht?

    Nein

    Bei einer Neusaat: Wurde Starterdünger ausgebracht?

    Bei einer Neusaat: Welcher Rasensamen wurde ausgesät?

    Sonnig, halbschattig, schattig?

    Sonnig

    Was für Erde ist unten dran, sofern bekannt?


    So können die Profis gleich Antwort geben ohne erst noch Details aus der Nase ziehen
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Du hast noch einigen Filz im Rasen. Den solltest du mit einem Moosrechen heraus holen.
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    @Korkikork, kannst Du die Fragen bitte noch um Antworten des/der letzten Jahre(s) erweitern.
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Das heißt Du hast noch nie (außer dieses Jahr) gedüngt, aber mit Unkrautvernichtern gearbeitet?
     
    K

    Korkikork

    Mitglied
    Das heißt Du hast noch nie (außer dieses Jahr) gedüngt, aber mit Unkrautvernichtern gearbeitet?
    Gedüngt immer.. immer der gleiche Dünger.

    Tippe aber darauf, dass 1. Es irgendein Unkraut ist, was aussah woe Rasen, aber keiner war und nun tot da liegt und blockiert.
    Und 2. Der cuxin Dünger zu langsam kommt. Überlege blaukorn zu düngen

    Lege mal zwei Bilder vom letzten Jahr beiScreenshot_20200421-201526_Gallery.jpgScreenshot_20200421-201546_Gallery.jpg
     
    P

    Pluto

    Mitglied
    Die toten Triebe sehen aus wie Gras, das oberirdische Ausläufer bildet (letztes Bild). Bitte genau unter die Lupe nehmen. Sind die Blätter hellgrün, glänzen unten und laufen allmählich spitz zu?
     
  • K

    Korkikork

    Mitglied
    Es sieht nicht nach Rasen aus.

    Blaukorn als Hilfe?

    20200422_175537.jpg20200422_175410.jpg20200422_175338.jpg20200422_175240.jpg20200422_175245.jpg
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Strohig, lang und flach. War ws die letzten Wochen sehr trocken bei euch? War der Rasen im Herbst jngewöhnlich dicht, dabei aber platt wirkend?
     
    K

    Korkikork

    Mitglied
    Trocken ja.. aber bekommt reichlich Wasser.. es ist seit dem Vertikutieren so.. Frage ist, woe bekomme ich es weg
     
    G

    GerdOtto

    Mitglied
    Nach dem vertikulieren sieht der Rasen immer übel aus. Gib ihm Zeit. Vielleicht hast Du sogar etwas zu wenig vertikuliert. Aber das macht nichts. Mach's im Herbst noch mal. Das wirkt Wunder. Dann Düngen und dann sieht er im Frühjahr besser aus.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Vielleicht hast Du sogar etwas zu wenig vertikuliert. Aber das macht nichts. Mach's im Herbst noch mal. Das wirkt Wunder
    Schlechter Ratschlag...

    Vertikutieren sollte man im Hausgarten gar nicht, außer die Fläche wird, z.B. durch tägliches Fußballspielen, extrem strapaziert.

    Genauere Begründung kann man hier nachlesen (an der rechten Seite auf "Nicht Vertikutieren" klicken)
     
    K

    Korkikork

    Mitglied
    Das Problem ist, die Zeit hat er nicht, das das Unkraut ihn übermannt und diese Stellen nicht zu wachsen
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Doch die Zeit musst Du ihm geben, immerhin muss er sich jetzt erstmal vom vertikutieren erholen und dann weiter austreiben.
    Die Wildkräuter werden ja auch mit abgemäht.
     
    K

    Korkikork

    Mitglied
    Und blaukorn oder irgendwas "härteres" geben, damit es sofort antrieb bekommt?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Wenn du mineralisch düngst, besteht die Gefahr der Überdüngung und der Rasen verbrennt.

    du kannst mit einem Laubrechen vorsichtig über die Fläche fahren und versuchen, das Laub der unerwünschten Pflanzen raus zu kämmen.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Wie @Wasserlinse schon schrieb, wenn Du jetzt erneut düngst, machst Du evtl. alles nur schlimmer.

    Schaff Dir einfach ein bisschen mehr Gelassenheit an, der Rasen ist kein Hund dem Du irgendetwas befehlen kannst...
     
    P

    Pluto

    Mitglied
    Sehe dir die Triebenden an. Für mich sieht das nach Grasblättern aus. Die Frage ist nur, welches Gras. Deshalb fragte ich nach der genauen Beschreibung. Ich habe nämlich den Verdacht, dass es sich um stark verbreitete Gewöhnliche Rispe (Poa trivialis) handelt. Falls dem so ist, sehe ich keine Hoffnung mehr auf einen guten Rasen.

    Es wäre auch hilfreichzu wissen, welche Rasenmischung verwendet wurde (Gräserzusammensetzung).
     
    K

    Korkikork

    Mitglied
    Ich tippe auch auf irgenein Unkraut... rispe...

    Damit ciao ciao Rasen.

    Es lässt sich nicht raushaken. Es ist fest.

    Und vor Jahren war es Lord Superrasen. So hiess der. Aber schon 5 Jahre her
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    GerdOtto

    Mitglied
    Vertikutieren sollte man im Hausgarten gar nicht, außer die Fläche wird, z.B. durch tägliches Fußballspielen, extrem strapaziert.
    Nun, ich habe mir den Link mal durchgelesen und der ist ja sehr allgemein gehalten wenn man genau liest.

    "Vertikutieren entfernt Rasenfilz
    Beim Vertikutieren wird durch vertikales Schlitzen der Grasnarbe Rasenfilz entfernt. Das ist insbesondere für Sportrasen wichtig, damit er belastbar bleibt. Die Wasserdurchlässigkeit ist hier das höchste Ziel – Hobbygärtner wünschen sich dagegen einen schönen Rasen. Doch den erhalten Sie nicht durch das Entfernen von Rasenfilz.

    Häufig ist auch nicht Rasenfilz das Problem im Garten, sondern Moos. Doch Moos und Rasenfilz haben nicht miteinander zu tun. Moos ist ein Zeichen für Stickstoffmangel: Es entsteht auf zu wenig gedüngten und nährstoffarmen Böden."

    Ich bin ja kein Gärtner oder Profesioneller Rasenanleger aber Moos habe ich überhaupt nichts. Und bei mir ist es schon der Rasenfilz. Es ist ja auch nicht ein Rasen wie der andere. Ich habe zBsp. Bäume über dem Rasen, teilweise. Was ich da an Blättern und Früchten raushole füllt Schubkarren.

    Nach dem Vertikulieren sieht der Rasen nicht gut aus. Dann dünge ich im Frühjahr und innerhalb kürzester Zeit sieht er sehr gut aus. Die kahlen stellen wachsen sehr schnell zu ohne Nachsaat. was meiner Meinung nach ein Zeichen von intakten Wurzeln ist.

    Ich habe Jahrelang nicht vertikuliert, das Ergebniss war auf jeden Fall schlechter.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Bei mir ist es genau andersrum, ich vertikutiere seit 15 Jahren nicht mehr (hab den Garten seit 17 Jahren) und dafür 12 Monate im Jahr eine sattgrüne Fläche, während die vertikutierenden Nachbarn mit Wildkräutern und Flecken zu kämpfen haben...

    Jedes vertikutieren bildet wahre "Landebahnen" für Samen der Wildkräuter, da es dort offen ist, eine geschlossene dichte Rasenfläche verhindert ihr aussamen.


    Denn genau das hast Du nicht mit zitiert...
    Je öfter vertikutiert wird, desto stärker wird die Grasnarbe verletzt. Unkraut entsteht und der Rasen wird unansehnlich: Die Rasenpflanzen, die ohnehin schon gestresst und hungrig sind, werden durch das Vertikutieren verletzt. Blätter und Wurzeln werden dabei zerstört. Außerdem entstehen im Frühjahr geradezu „Landebahnen für Unkrautsamen“ auf diesen Flächen.
    Quelle: Obiger Link
     
    Zuletzt bearbeitet:
    K

    Kantenstecher

    Mitglied
    Ja ich vertikutiere jetzt auch wieder, da sich sonst wieder Rasenfilz bildet.Da hat auch regelmässiges düngen mit organischen und auch mineralischen Dünger nichts dran ändern können.Wer sich einen Golfplatz ähnlichen Rasen wünscht kommt meiner Meinung nicht um das Vertikutieren herum..
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Habt ihr es schon mit geprilltem Harnstoff(ca. 5g pro m^2) oder AHL Probiert?
    Das kickt den Rasen so richtig. 🤘

    Aber: UffPassen!!!
    Lieber weniger als zuviel!
     
    G

    GerdOtto

    Mitglied
    Jedes vertikutieren bildet wahre "Landebahnen" für Samen der Wildkräuter, da es dort offen ist, eine geschlossene dichte Rasenfläche verhindert ihr aussamen.
    Ich will da jetzt keinen Glaubenskrieg draus machen, aber...:)

    Warum wohl passiert dem größten Teil des Rasen fast nichts und er wächst weiter wie gehabt ? Weil der Rasen eben nicht beschädigt ist. Nur die Stellen mit Rasenfilz sind kahl, die berühmten Landebahnen. Aber der soll ja auch raus. Da muss man halt nach säen, und gut ist's.

    Beim Bewässern ist die Bandbreite auch groß.

    "
    Gießen

    Gießen Sie Ihren Rasen regelmäßig – auch während des Tages.
    Häufigkeit

    In Regel braucht der Rasen nur einmal pro Woche Wasser: 15-20 Liter pro m². Das entspricht einem kräftigen Gewitterschauer.

    und dann weiter:

    Gießen bei Hitze und Sonne

    Bei Temperaturen um die 30 Grad benötigt der Rasen mehr Wasser. Hier können Sie auch täglich beziehungsweise mehrfach täglich wässern.

    Der sogenannter „Brennglas-Effekt“ ist Unsinn, deshalb können Sie Ihren Rasen auch während des Tages bewässern."

    Das dient bestenfalls zur Orientierung. Man muss das anpassen, je nach Lage, Klima, Boden, etc.
    Ansonsten bin ich ja (Gelassenheit) d'accord mit dir :).
     
    K

    Korkikork

    Mitglied
    Rispe oder Queke breiten sich immer mehr aus.

    Erster Klee wächst und Löwenzahn eh..

    Der Rasen kommt nicht hoch.

    Vertikutieren + Cuxin = Müll

    Anzahl und Fläche zu gross.. ein Ausstechen bringt nichts mehr :( :(
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Wenn Du nach gerade mal sieben Tagen so reagierst, dann betonier die Fläche und mal sie grün an....
    Wie viele Leute sollen Dir eigentlich noch sagen, dass Du Geduld haben musst?

    Durch Dein vertikutieren hast Du selber den Boden für die sich jetzt verbreitenden Wildkräuter geschaffen... also kümmere Dich und geb nicht irgendwelchen Dünger o.ä. die „Schuld“..
     
    K

    Korkikork

    Mitglied
    Wenn Du nach gerade mal sieben Tagen so reagierst, dann betonier die Fläche und mal sie grün an....
    Wie viele Leute sollen Dir eigentlich noch sagen, dass Du Geduld haben musst?

    Durch Dein vertikutieren hast Du selber den Boden für die sich jetzt verbreitenden Wildkräuter geschaffen... also kümmere Dich und geb nicht irgendwelchen Dünger o.ä. die „Schuld“..

    Ist okay. Thema kann dann geschlossen werden.

    Es sind 27 Tage. Keine 7. Aber ja, Vertikutieren war meine Schuld. Trotzdem kommt vom Dünger leider nicht viel zustande.

    Musst ja nicht gleich pampig werden :(
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Sieht doch gar nicht so scheiße aus.

    27 Tage?

    Bei uns hatte es noch minus Temperaturen zwischendurch und es fällt seit bestimmt drei Wochen kein nennenswerter Regen.

    Also dafür sieht der doch wirklich in Ordnung aus.
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Ja dann.
    Mit einem Totalherbizid plansprühen, Samen 2 Wochen auflaufen lassen, nochmal niedersprühen, abdecken mit Silofolie und nach drei Wochen Rollrasen legen.

    @feiveline
    Bitte nicht hauen
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Nee, also mal bittte etwas Contenance.

    Ja, viele Rasenpfleger sagen, dass Vertikutieren blöde ist.
    Nimmt man hin, lässt sich belehren.

    Was ich aus dieser, oder anderen "Rasen -Diskussionen" bisher rausgezogen habe:
    1: Geduld!
    Rasensaat wächst erst ab +10°C
    2: regelmäßiges Mähen
    3:alle 6-8Wochen nachdüngen
    4:Wassergabe konsequent geben (nicht alle zwei Tage, sondern eher in den7 Tage Rhythmus laufen.

    Ich hau dich gleich!
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Mensch noch eins.
    Das ist also bloß eine Meinung.
    Dann ist ja gut.

    Tatsächlich sind Totalherbizid nämlich echt gut in dem was sie leisten sollen.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Ja, aber nicht für das was sie der Natur antun!
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Foren-Urgestein
    Gehts noch ?
    Aber dann im Laden "alles bio" kaufen wollen.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Also das abgestorbene Gestrüpp oben war imho Poa Trivialis. Dass die tot ist, ist erst einmal gut. Dieser Winter hat aucg bei mir lange gehasste Trivialisfelder gehimmelt.

    Wenn noch nehr davon drin ist, hilft viel aber selten(!) wässern. Kulturgras wird damut gefördert, Trivialis bekämpft.
     
    K

    Korkikork

    Mitglied
    Also das abgestorbene Gestrüpp oben war imho Poa Trivialis. Dass die tot ist, ist erst einmal gut. Dieser Winter hat aucg bei mir lange gehasste Trivialisfelder gehimmelt.

    Wenn noch nehr davon drin ist, hilft viel aber selten(!) wässern. Kulturgras wird damut gefördert, Trivialis bekämpft.
    Also das abgestorbene Gestrüpp oben war imho Poa Trivialis. Dass die tot ist, ist erst einmal gut. Dieser Winter hat aucg bei mir lange gehasste Trivialisfelder gehimmelt.

    Wenn noch nehr davon drin ist, hilft viel aber selten(!) wässern. Kulturgras wird damut gefördert, Trivialis bekämpft.
    Danke!
     
    K

    Korkikork

    Mitglied
    Nee, also mal bittte etwas Contenance.

    Ja, viele Rasenpfleger sagen, dass Vertikutieren blöde ist.
    Nimmt man hin, lässt sich belehren.

    Was ich aus dieser, oder anderen "Rasen -Diskussionen" bisher rausgezogen habe:
    1: Geduld!
    Rasensaat wächst erst ab +10°C
    2: regelmäßiges Mähen
    3:alle 6-8Wochen nachdüngen
    4:Wassergabe konsequent geben (nicht alle zwei Tage, sondern eher in den7 Tage Rhythmus laufen.


    Ich hau dich gleich!
    Danke!

    7 Tage bei aktueller Wetterlage und sandigem Boden (hält das Wasser nicht lange) könnte in dem eh schon angeschlagenen Stadium eher nachteilig sein.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Foren-Urgestein
    Und falls Du wieder mal vertikulierst, dann zwei Wochen vor dem Vertikulieren düngen! Der Rasen sollte gestärkt in die Prozedur gehen, denn vertikulieren ist für die Pflanze Stress.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom