Vögel (Amseln) zerstören den Rasen

S

stjo

Neuling
Guten Morgen zusammen.
Ich musste in den letzten zwei Wochen feststellen, dass die Amseln meine Rasenfläche kaputt machen. Der Rasen wurde im letzten Jahr angelegt und von mir gut gepflegt. Das scheint den Vögeln auch sehr zu gefallen. Sie wildern regelrecht, ziehen Rasenpflanzen aus der Fläche und hinterlassen Löcher.

Nun ist mir auch durchaus klar, dass diese auch ihren Nutzen haben, Futter suchen usw. - Natur eben. Nebenan ist ein großes Feld und man würde meinen, dass sie dort eigentlich besser aufgehoben wären um dort ihre Nahrung zu suchen. Leider Fühlen sie sich anscheinend in meinem Garten wohler.

Gibt es dennoch jemanden, der das gleiche "Problem" hat - und wie konntet ihr es lösen? Ich habe bereits an mehreren Stellen Alu-Folie-Bänder an einem Stab befestigt, aufgestellt, ebenso einen Raben, der die Amseln vertreiben sollte - alles jedoch mit mäßigem bzw. keinem Erfolg.
 
  • H

    Herr Hübner

    Guest
    Guten Tag.

    Viel wirst du nicht Unternehmen können, um die Amseln davon abzuhalten, auf deinem Rasen ihre Mahlzeiten abzuhalten.

    Aufgrund der guten Pflege des Rasens macht man es den gefiederten Gesellen besonders leicht ihr Futter anzusprechen.
     
    M

    mikaa

    Guest
    Geht mir seit ein paar Tagen ähnlich ..
    Amselvertikutierer
    Ich vermute Würmer oder Larven unter der Grasnabe ..gesehen habe ich noch keine ..aber irgend einen Grund wird der Vogel schon haben dort zu diggern
     
    M

    mahatari

    Mitglied
    Ich liebe meine Amseln...aber erziehen kann ich sie nicht...Mein Trost ist, daß die Anzahl sich nicht erhöht. So oft wie die brüten und Nahrung für die Jungen heranschaffen sollte man meinen, wir hätten schon einen ganzen Schwarm...aber es bleibt immer nur ein Pärchen, die wohl die Jungen wegjagen, wenn sie flügge sind....
    Sie zerstören aber nicht die Grasnarbe, sie suchen ihr Futter unter den mit Schreddermulch abgedeckten Flächen und schmeißen alle Wege voll...Ich denke dann aber, die Käfer und Würmer, die da wohnen, würden vielleicht meinen Pflanzen mehr Ärger machen, als ich ihn habe, wenn ich fegen muß.
    Ich denke, sie haben ein Revier...und wenn es frei wird, kommen andere.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @stjo, als bekennender "Amselvater" habe ich bereits versucht, der Sache auf den Grund zu gehen.
    Ich fand: Engerlinge!!
    Und zwar die vom Gerippten Brachkäfer, dem häufigsten Junikäfer, und die von der Wiesenschnake.
    Beide haben eine Gemeinsamkeit: Sie mögen liebend gern Graswurzeln, die sie intensiv abfressen.
    Im Extrem(be)fall trieb scharfer Wind die wurzellosen und verdorrten Grasbüschelchen davon.
    Wenn die Amseln, die ja eigentlich "Fleischfresser" sind, in Deinem Rasen herumstochern, solltest Du doch einmal einen Rasensoden 20 x 20 cm und 10 cm tief ausstechen und genau untersuchen und den Amseln dankbar sein, statt sie zu verjagen.
    Dein Feind sitzt ganz bestimmt im Rasen.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @matahari, gut beobachtet:
    Die Amseln sind liebevolle und sogar kampfstarke Eltern, wenn sie Junge aufziehen.
    Wenn die Jungen dann "ausgefärbt" sind, zB. die Männchen gelbe Schnäbel bekommen, werden sie, den ehernen Gesetzen der Arterhaltung folgend, wie Eindringlinge "aus dem Paradies" ihrer Jugend vertrieben und müssen sich ein eigenes Revier suchen.
    Der berückende Gesang der Amselmännchen zeigt an: Hier herrsche ich und wenn Du das nicht respektierst, gibt es Haue!!
    Ich finde das sehr viel angenehmer als die Art und Weise, wenn freilaufende Kater zur Revierabgrenzung ihre Duftmarken setzen.:LOL:
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    :ROFLMAO: :ROFLMAO:

    Kenn ich hier auch immer wieder mal.... und wie schon geschrieben wurde, ggf. solltest Du ihnen dankbar sein.
    Bei mir waren’s auch mal Engerlinge, aber auch Tipula-Larven, da bist Du froh wenn die Amseln sie bekämpfen...

    Bei uns scheint auch grad wieder „unser“ Pärchen zu füttern, aber aufgrund der Trockenheit finden sie keine Würmer, da die sich in tiefere Schichten verzogen haben...

    Da sie mir sonst bei der Gartenarbeit förmlich um die Füße hüpfen in der Hoffnung auf den einen oder anderen Regenwurm (den sie dann auch bekommen) hab ich heute eine flache Schale mit Kompostwürmern in feuchter Erde (habe tausende Würmer davon im Komposter) hingestellt.
    Nach einer Stunde musste ich „nachlegen“ (und werd es wohl auch noch mal tun) und weiß, dass ihre Küken heute Nacht satt schlafen werden...
     
    S

    stjo

    Neuling
    Ja, habe bereits in diversen Artikeln gelesen, dass es sich um Engerlinge handeln soll. Wenn sie die Graswurzeln anfressen sollen, dann ist es mir so noch nicht aufgefallen, falls es durch Vertrocknung o.ä. sichtbar werden würde. Lediglich einige kleine Flächen sind vertrocknet, aber da gehe ich davon aus, dass unter der Grasnabe die Ameisen wüten.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @stjo, es lohnt sich jedenfalls, Deinen Rasen auf unerklärliche Ausfallstellen zu beobachten, ehe es Dir wie mir geht und wurzellose Grasbüschel "vom Winde verweht" werden.
    Sichere Abhilfe in solchem Fall bieten an und für sich nur Nematoden.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Wenn Stücke von der Größe einer Fußmatte plötzlich die Farbe ändern und wie ein Toupet hochgehoben werden können, dann waren da sehr sicher Larven am Werk. Um die Zeit geht sonst noch die Trivialis im zweiten Jahr kaputt, aber die liegt nicht wie ein Badvorleger locker oben auf,

    Eine Möglichkeit speziell bei Tipula: 50g Kalkstickstoff pro qm ausbringen und wässern. Das basische Milieu scheint ihnen nicht zu bekommen. Der Rasen verbrennt nicht, solange man sich am die Menge hält.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom