Vögel fressen das Futter nicht!

Utzel Brutzel

Utzel Brutzel

Mitglied
Hallo zusammen
Da wir aktuell eine Ratte haben, die gerne unter dem Futterhaus frisst, hatte ich folgenden Plan, damit die Ratte an keine Körner mehr kommt:
Da die Spatzen die Körner immer nach dem Prinzip: Ein Körnchen auf den Boden schleudern, ein Körnchen fresse ich, habe ich gestern Pflanzenfett gekauft, heiss gemacht und dann die Körner mit untergemischt und in den Trog (altern Hundenapf) geleert, der sonst immer mit ihrem losem Körnerfutter voll war. (Die Idee war, dass wenn es im Fett ist, dann schleudern sie vielleicht, die Körner die sie nicht mögen auf den Boden? :unsure:
Leider gehen sie da aber nicht mehr ran! Eine Meise saß da mal eben und auch ein Spatz, aber das ist echt mager. Wir haben 12000000000000 Spatzen....aber sie finden das irgendwie doof!
Woran kann das liegen? Es sind auch Haferflocken drin und Rosinen und Sonnenblumenkerne und eine Körnermischung. Oder brauchen sie erst ein wenig Zeit um sich das neue Futter anzuschauen? Es steht da nun seit 5h aber......kaum was los. Bzw sie kommen....hüpfen in die Kokosnüsse, wo noch das alte Futter drin ist aber geht nicht an den kleinen Trog!
Habe ich was falsch gemacht?

Freue mich sehr über eure Ideen und vielleicht Hinweise :)
 
  • verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Hallo zurück, zur Zeit fressen meine Vögel, u.a. viele Spatzen, auch kein Fettfutter. Scheint keine gute Zeit dafür zu sein, es ist weder kalt noch Brutzeit. Meine fressen aktuell nur reine Körnermischungen. Die sonst so beliebten Insektenknödel werden kaum angerührt.
    Und wenn Du unter das Vogelfutterhaus einen größeren Auffangteller / -becken / -platte anbringst? Auch ich habe das selbe Problem (Vögel streuen, Mäuse kommen) und werde ein paar Umbaumaßnahmen vornehmen.
    Ach ja: Fettfutter zieht Ratten noch mehr an als reine Körnersaaten.

    Übrigens: Dieses Jahr ist allgemein ein starker Mäuse- und Rattenbefall zu vermerken. So viele aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis bestätigen das, und die meisten füttern noch nicht mal Vögel (im Gegensatz zu mir). Liegt wohl am milden Winter.
     
    Utzel Brutzel

    Utzel Brutzel

    Mitglied
    Danke für Deine Antwort. Wir haben schon ein sehr großes Futterhaus, wo der Trog auf einem sehr großen Holzbrett liegt.....hm...aber stimmt...es ist nicht eisig genug......ich warte mal ab...
    Mit den Mäusen kann ich leben...Ratten....sind ja auch niedlich...aber ne Großfamilie will ich lieber nicht auf dem Grundstück..darum dachte ich sie macht mal das was ihr Name sagt: WANDER-Ratte und wandert weiter
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Wohnst Du im ländlichen Bereich,@Utzel Brutzel ? Dazu zähle ich auch unser Randgebiet einer Kleinstadt.
    Die "richtigen Städter" haben sehr ordentlichen Besuch, wie ich beobachtete.
    Die Nähe von Wald und Feld, die milden Temperaturen ohne Schnee und die zahlreichen Rentnerhaushalte, die fast stets eine Futterstelle unterhalten, lassen heuer keine Notsituation aufkommen.
    Auch bei uns geht es eher ruhig zu.
    Lediglich unsere "angefütterten"Amseln "fordern" ihre Sultaninen und tun das auch ausdrucksreich kund.
    Vorsicht, wenn sich Ratten und Mäuse ansiedeln!!
    Auch die "niedlichen Mäuschen" können schwere Erkrankungen auf Menschen übertragen, ibs. Über den Mäusekot und den Staub im Schuppen, der oft mit Mäusekot kontaminiert ist.
    Bei mir steht immer eine Mausefalle und bei Wahrnehmung auch eine Rattenfalle.
     
  • Utzel Brutzel

    Utzel Brutzel

    Mitglied
    Ja wir wohnen mitten auf dem Land......interessanterweise haben wie, seit wir MÄuse haben auch vermehrt Greifvögel über unserem Grundstück fliegen! Und der Mauswiesel hat sich auch bei uns angesiedelt...Nachbars Katze ist neuerdings auch gerne bei uns......ich würde sagen: Hilfe ist da :)
     
  • verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Ich bin bei der Reinigung extrem vorsichtig, zumal wir auch Rötelmäuse haben. Ohne Totalvermummung und Spezialreinigungsmittel gehen wir nicht an Garage und Tomatenhäuser ran. Vorsicht vor dem Hantavirus ist mehr als angebracht. In unserem erweiterten Bekanntenkreis ist jemand durch ungeschütztes Auffegen des Mäusekots schwer an einer HV-Infektion erkrankt.
     
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    An meine Meisenknödel sind seit vielen Wochen nur noch am frühen Morgen ein paar Spatzen gekommen.
    seit 2 Tagen sind auch 6 Stare zurück und die Spatzen sind wieder wie wild an den Knödeln.
    Kann das Futterneid oder fortgeschrittene Jahreszeit sein?
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Die gekauften Meisenknödel wollen unsere Vögel auch nicht.
    Deshalb habe ich Meisenknödel selbst hergestellt: Kokosfett, ein kleine Menge Rapsöl, dahinein kommen Nussbruch, geschälte Sonneblumenkerne, ein paar Haferflocken. Diese Knödel gehen sehr gut ab.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Frau B aus C. In "Winterzeiten" machte ich ähnliche Erfahrungen. Welches "Fett" bei gehandelten Knödeln so manches Mal zur Anwendung kommt, erscheint mir abenteuerlich.
    Derzeit sehe ich kaum Fettbedarf und füttere Sonnenblumenkerne und weitere Sämereien, die Weichfresser sind begeistert über ihre Sultaninen. Die Amseln sind richtig fordernd und reizten uns oft zum Lachen. Über das Rotkehlchen staunen wir manchmal, mit welchem Nachdruck es seine Interessen durchsetzt.:grinsend:
     
  • Top Bottom