Vögel füttern in Mietwohnung

Knuffel

Knuffel

Mitglied
Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob die Frage hier in das Forum gehört, aber ich hoffe trotzdem mal auf eurer Schwarmwissen.
Meine Mutter hat gerade ziemlich traurig angerufen. Ihr Vermieter hat ihr gesagt, dass sie das Füttern der Vögel auf ihrer Terrasse einstellen soll, sonst schmeißt er sie raus.
Es war von Anfang an bekannt, dass er ein Vollidiot ist (allein schon die Art, wie er mit Leuten spricht), aber ihr gefällt die Wohnung mit Terrasse (und Böschung, die sie bepflanzen darf) nun mal so gut.

Habt ihr eine Idee, ob er sie deswegen wirklich kündigen könnte?
Er wohnt auch im Haus.
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Habt ihr eine Idee, ob er sie deswegen wirklich kündigen könnte?
    Solange keine Ratten oder eine grobe Verschmutzung durch Tauben etc. an der Mietsache entsteht, darf der Vermieter es nicht verbieten!
     
    S

    Silverhawk

    Neuling
    Ich denke auch, dass er das nicht darf, außer es gibt einen passus dazu im Mietvertrag.
    Unglaublich manche Menschen...
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Guck mal, vielleicht hilft dir das, was in dem Link steht weiter?
    Tiere füttern: Gesetze und Verbote - Bußgeldkatalog 2021.

    Es hängt wohl stark vom Einzelfall ab, was und wie gefüttert wird, und welche Tiere dadurch angelockt werden und ob durch die Fütterung Schäden entstehen.
    Vermutlich könnte man in solchen Fällen mit dem Vermieter streiten - aber ob das zu einer guten Atmosphäre beiträgt?

    Vielleicht könnte man sich auf das Aufhängen von Meisenknödeln einigen, oder Futterspender, die nicht von Tauben angeflogen werden können?

    Jetzt kommt aber doch eh der Sommer - da könnte man die Fütterung doch auch einfach erstmal einstellen.
     
  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Knuffel, soviel ich weiß, darf man nur keine Tauben füttern, weil der Kot so ätzend ist.
    Singvögel zu füttern, ist erlaubt. Ob das in allen Bundesländern so ist, müßte man
    sich erkundigen.
     
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    @Supernovae & @Silverhawk
    Ganz so einfach ist es leider nicht. Bei einer Angehörigen im Mehrparteienhaus ist das Füttern von Vögeln auch per Hausordnung untersagt.
    Wenn ein Vermieter/eine Genossenschaft so will, findet er/sie genügend Gründe dazu.
    Wenn man Pech hat müsste man dann erstmal vor Gericht gehen, das macht kein Mietverhältnis besser!

    Ich würde in so einem Fall versuchen, Einigungen zu finden, mit denen beide Seiten leben können - wie z.B. Meisenknödel oder Futterspender, die für Tauben nicht nutzbar sind.
    Dauerstreit oder Terror im Wohnhaus tun auf Dauer keinem nervlich gut.
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Jetzt kommt aber doch eh der Sommer - da könnte man die Fütterung doch auch einfach erstmal einstellen.
    Das ist eben der große Irrtum. Meisen z.B. brauchen eine Zufütterung, um genügend Insekten für die Aufzucht
    ihrer Jungen zu bekommen. Die Jungen können keine Körner verdauen, die Alten schon.
    Da es zur Zeit sowieso zuwenige Insekten gibt, hilft man so auf jeden Fall.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    @Supernovae & @Silverhawk
    Ganz so einfach ist es leider nicht. Bei einer Angehörigen im Mehrparteienhaus ist das Füttern von Vögeln auch per Hausordnung untersagt.
    Natürlich ist es so einfach...

    Wenn keine Hausordnug zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung besteht vs. man danach nicht zugestimmt hat, dann ist es tatsächlich so easy, wie ich es geschrieben habe.
    (alle Eventualitäten hier jetzt aufzuführen halte ich für schwierig/nicht zielführend)

    Hausordnung und Mietvertrag sollte man natürlich checken!

    Tauben und Ratten sollte man nicht füttern/sogar vermeiden.

    @Knuffel: Warum hat der Vermieter denn gesagt, dass sie die Fütterung einstellen soll?
    Das wäre vielleicht wichtig...
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich finde den Vorschlag von @Elkevogel gut. Das löst eigentlich alle Probleme gleichzeitig.
     
  • T

    Tinchenfurz

    Guest
    Ich finde den Vorschlag von @Elkevogel gut. Das löst eigentlich alle Probleme gleichzeitig.
    Die Vögelchen halten sich aber leider nicht an die Strassenverkehrsordnung. Bei mir wird auch lustig auf die Terrasse geschissen. Wird dann eben weggeschrubbt. Der Vermieter muss mich allerdings Tag und Nacht ertragen. Wenn da ein "Geschäft" hinter steckt, sieht das der Eigentümer eventuell anders.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Das schon, aber der Vermieter kann ja nicht gegen die Vögelchen wettern, wenn sie halt doch auf den Balkon flattern.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Naja, es gibt immer welche, die was zu meckern finden.
    Ein Futterhäuschen in der Hecke lockt Vögel an, die - ohne Beachtung der Straßenverkehrsordnung - dann eben überall hin schietern.
    Warum hat der Vermieter denn gesagt, dass sie die Fütterung einstellen soll?
    Das wäre vielleicht wichtig...
    Ja, finde ich auch!

    Meine Ma hat mir gestern erzählt, dass auf dem Balkon einer Wohnung von uns Schwalben nisteten.
    Der Dreck war wohl heftig, aber Mama fand die Schwalben so entzückend, dass sie unter die Hauptstelle eine Plane gelegt hat.
    Ich kann mich nicht erinnern, aber zwischen 15 & 18 hatte ich anderes im Kopf als mich um Schwalben auf dem Balkon zu kümmern:p
     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Warum hat der Vermieter denn gesagt, dass sie die Fütterung einstellen soll?
    Das wäre vielleicht wichtig...
    Weil der Mann gegen alles und jeden etwas hat. Anders kann man es leider nicht beschreiben.

    Ich fange mal von vorne an.
    Das Haus, in dem die beiden wohnen, liegt direkt neben einem Spielplatz. Getrennt von diesem Spielplatz durch eine Mauer, die zum Haus gehört (ca. 1,50m hoch), ein Streifen mit Büschen, der der Gemeinde gehört und ein Fußweg vor zur Hauptstraße.
    Als meine Mutter eingezogen ist, hat sie vom Küchenfenster aus gesehen, dass in einem der Büsche ein ziemlich verrottetes Futter-Silo hing. Meine Mutter hat daraufhin bei der Gemeinde angefragt, was es denn mit dem Silo auf sich habe. Das wusste bei der Gemeinde keiner, aber sie hatte die Erlaubnis bekommen, da ein neues Silo und einen Meisenknödelhalter rein zu hängen (beides ungeeignet für Tauben) und sich drum zu kümmern.
    Das hat dem Vermieter nicht gepasst. Seine Mauer würde vollgeschissen. Wurde sie aber nicht.
    Diese Meinung hat auch die Gemeinde vertreten und seinem Antrag auf Abholzen der Büsche nicht statt gegeben.
    Er hat dann wohl mal in einer Nacht und Nebel-Aktion (kann man ihm leider nicht nachweisen, meine Mutter war nicht zu Hause), für "Ordnung" bei den Büschen gesorgt. Die Gemeindegärtner haben versucht zu retten was geht, aber dafür mussten sie noch weiter runter schneiden und bis da wieder Vögel gefüttert werden können, wird noch einige Zeit vergehen.

    Meine Mama hat daraufhin das Futtersilo auf einen Stab in die Böschung von der Terrasse runter zum Rasen gestellt und den Meisenknödelhalter in den Kirschlorbeer gehängt, der eine Seite der Terrasse als Sichtschutz eingrenzt.
    Das hat sich der gute Mann einen Sommer und Winter lang angeschaut und sie dann gestern so angemacht.
    Sie würde sowieso nur Ärger machen.
    Dazu muss man vielleicht sagen, dass man extrem sieht, welcher Teil der Böschung zur Terrasse meiner Mutter gehört (da ist es sauber und es blüht immer was) und welcher zu ihm.
    Die Terrasse fasst das Haus auf 2 Seiten ein. Die Seite zur Straße hingehört zur 1/3 zur Wohnung meiner Mutter, die anderen 2/3 sind ungenutzt. Meine Mutter hatte ihm angeboten, dass sie sich um den ganzen Streifen kümmert. Das hätte er aber nicht nötig. Er hat stattdessen von einem Gärtner neue Pflanzen setzen lassen, von denen die Hälfte schon wieder eingegangen ist, die andere Hälfte ist schlecht gepflegt. Er hat viel Geld ausgegeben und Lob gibt es nur für das Stück vor der Wohnung von meiner Mutter. Hat im Dorf auch schon die Runde gemacht.

    Also Kurzversion: Er mag sich selber nicht und hat mal wieder was neues gefunden. :rolleyes:


    Aber vielen Dank für eure Links.
    Es gab schon andere Baustellen in den letzten Jahren und der Verweis auf Gerichtsurteile hat immer gut geholfen ;-)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom