Vogelmensa und Co

Orangina

Orangina

Foren-Urgestein
Ich hab die Zählerei überhaupt nicht hingekriegt, es war einfach zu viel Gewusel. In meinen Büschen wohnt ein ganzes Spatzenheer und an Kohl- und Blaumeisen herrscht auch kein Mangel. Mein Nachbar hat mir gestern über'n Gartenzaun augenzwinkernd mitgeteilt, ich würde zu viel füttern, zu ihm an's Futterhäuschen kämen schon keine Vögel mehr. :zwinkern:
2 Kleiber, 2 Rotkehlchen, 2 Buntspechte, mehrere Grünfinken, 3 bis 4 Amseln scheinen auch hier zu wohnen. Die großen Schwarzen - was weiss ich - und Elstern seh ich öfter, dazu noch Eichelhäher. Kernbeißer und Stieglitze waren auch schon mal da - die hab ich aber nicht am Zähltag gesehen.
Drosseln waren letztes Jahr eher später hier, als es richtig knackig kalt war, genauso wie die Schwanzmeisen und Buchfinken. Hoffentlich kommen die noch. Das wär für mich der einzige Grund, warum ich die Kälte gut finden sollte.
 
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich beneide Dich brennend um das Gewusel! So still wie heuer war es im Winter bei uns noch nie.
    Andererseits macht es mir Mut, weil es nicht überall so ist.:love:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich muss den Sperber verteidigen, Billa.
    Sperber, die ihre Jagdreviere regelmäßig bejagen, gehören zu meinem Wohngebiet seit Menschengedenken.
    Und trotzdem hatten wir bis vor wenigen Jahren sehr große Spatzenschwärme beider Arten.
    Was hat sich geändert?
    Die kleinen Wirtschaften der Nebenberufslandwirte mit eigenen Misthaufen schwanden, aus Scheunen und Stallungen wurden Wohngebäude mit glatten Fassaden, oder sie wurden zwecks Neubebauung abgerissen.
    Neubauten mit glatter, mineralischer Oberfläche bieten für Spatzen kaum Nistgelegenheiten.
    Am Futter liegt es eher nicht, es gibt bei uns "mehr Futterhäuschen warmherziger Rentner als Vögel".
    Trotzdem füttere ich bewusst auch für die Spatzen zu, auch im Sommer, und schuf weitere Nistgelegenheiten, indem ich ihnen auf der ganzen Breite Zugang zum Dachbödchen des Schuppens anbiete.
    Also die Sperber allein waren es nicht!!
     
  • Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Die Sperber allein waren es nicht...? Ähm...

    Also bei mir durchaus: Mein Sperber war es schon, der mir in der Zählstunde die Vögel belauert und deren Zahl verringert hat. Die haben sich recht gut versteckt gehalten. Zur Strafe hab ich ihn mitgezählt!

    Und mehr hab' ich nicht gesagt.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Das könnte wohl richtig sein, Billa!
    So weit habe ich gar nicht gedacht.:D
    Aber es ist bei mir auch sonst ungewohnt still, auch im ,"Kommunikationszentrum" meiner GdT in der großen Magnolie, wo mehrere gewohnte "Akteure" fehlen.
    Aber den Sperber hast Du doch berechtigt mitgezählt!
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Meine heutigen Besucher:
    image001.jpg image008.jpg image003.jpg
    Herr oder Frau Elster steht da wie mit auf dem Rücken verschränkten Armen:
    "Mal gucken, was se da wieder hingestreut hat." Hat dann aber wohl doch gechmeckt...;)
    image002.jpg image005.jpg In Mannschaftsstärke sind die Meisen immer da.
    Und hier ist nur ein kleiner Trupp. Das ist eigentlich eine vielköpfige Spatzenbande. Die passen nur nicht alle auf ein Foto.

    image004.jpg image011.jpg Manchmal kommt zuerst der Mutigste.
    Häher und Frau Eichel: image006.jpg image007.jpg

    image010.jpg Grünfink und

    image009.jpg image012.jpg Täubchen.
    Ach ja, Rotkehlchen war auch da, nur leider zu schnell wieder weg. Hab's nicht erwischt.:traurig:

    Aber es ist bei mir auch sonst ungewohnt still, auch im ,"Kommunikationszentrum" meiner GdT in der großen Magnolie, wo mehrere gewohnte "Akteure" fehlen.
    Gehört hab ich noch das Gekrächz der Krähen, ansonsten geht das Gewusel rund um die Futterplätze hier auch eher tonlos über die Bühne. Gezwitscher gibt's eigentlich immer erst, wenn ich morgens pfeifend anrücke - da erwacht das Leben in den umliegenden Büschen.
    Vorhin gab's Schneegestöber. Nicht mal das hat das rege Treiben unterbrochen.:wunderlich:
     
    Guiseppe

    Guiseppe

    Foren-Urgestein
    Am Zähltag war es leider sehr stürmisch
    und nur wenige Vögel trauten sich an die Mensa.
    Wenige Tage danach trieb sie der Hunger her,
    zu meiner Freude auch die kleine Haubenmeise (zu flink für mich:rolleyes:)

    DSCF2076_bearbeitet-1.JPG DSCF2079_bearbeitet-1.JPG DSCF2083.JPG

    DSCF2088_bearbeitet-1.JPG DSCF2091.JPG DSCF2095.JPG
    viele Grüße Guiseppe
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Heute ließ sich das sonst so flinke Rotkehlchen mal für etwas länger im Tamariskengeäst nieder und stibitzte was vom Bodenteller. Der Amselmann hatte auch Appetit.
    Als ich vom Einkauf zurück kam, sah ich ein süßes Schwanzmeislein am Nussnetz im Liguster, fast neben der Eingangstür. Das ließ sich nicht mal stören. Und außer Einkaufskörben und -taschen hatte ich natürlich nix dabei. Mist!:sauer::fragend:

    image008.jpg image009.jpg image010.jpg

    image011.jpg
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Rotkehlchen und Kugelfische sehen im Winter wie Cousins aus! ;)

    Und sogar eine Amsel bei dir!, da wird Opitzel sich freuen. Bei mir waren heute auch 2, aber nicht nah genug, um zu sehen, ob sie ein Pärchen sind. Jetzt ist es doch günstig, dass noch Äpfel vom Herbst unter einem Baum liegen, denn da seh ich die beiden seit Tagen am Werk.

    Übrigens hab ich neulich gelesen, dass normale Kuchenrosinen nicht gut seien für Vögel, da geschwefelt. Die Futterrosinen sehen tatsächlich wilder aus, sind auch kein bisschen preiswerter, im Moment hab ich beide Sorten in Betrieb, da es Futterrosinen nicht überall gibt.

    Kann mir das jemand genauer erklären, was den Vögeln an normalen Menschenrosinen nicht guttut? Und kann ich den Vögeln auch kleingeschnittene Datteln geben? Hätte da noch ein paar von Weihnachten, die etwas hart geworden sind.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Rosabel, ich kauf immer nur die ungeschwefelten Rosinen. Sultaninen steht auf der Tüte. Weiss grad nicht, was der Unterschied ist. :unsure: Und Amseln wuseln mehrere, männliche und weibliche. Die tun sich auch immer gütlich an den Falläpfeln, die ich im Wiesenaufräumwahn zu Häufchen zusammenlege. :grinsend:
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Jetzt wo es etwas kälter ist, hat sich die Anzahl der Vögel doch zusehens vergrößert, bis zu 6 Kernbeißer, mindestens 4 Amseln und dann noch die anderen: Blau-, Kohl-, Sumpf- und Schwanzmeisen, Stieglitze, Grünfinken, Erlenzeisig, Buchfinken, sogar der Eichelhäher holt sich was vom selbstgemachten Fettfutter
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    So ein süßes rostrotes Knubbelchen.
    Sehr schön, dass sich auch die Amseln wieder blicken lassen.
    Im Spatzen-Garten sind sie seit einigen Tagen auch wieder aktiv, nachdem sie sich einige Zeit lang nicht haben blicken lassen. Sie hatten sich bestimmt im Wald versteckt und schwärmen nun wieder aus.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein

    Anhänge

    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, Jolantha,
    das gehört auch dazu, damit wir nicht "verknöchern"!
    Neidvoll sehe ich Eure schönen Vogelschnappschüsse.
    Bei den Amseln ringsum hat es sich herumgesprochen, dass ich der einzige Zweibeiner bin, der Sultaninen "legt".
    Daher bin ich bei ihnen populär und werde sogar auch aus dem Baum- und Busch bewachsenen Hang jenseits der Wohngebietsstraße beifällig begrüßt, wenn sie meiner ansichtig werden.
    Trotz fünf Futterstellen entsprechend der unterschiedlichen Ernährungsansprüche kommen auch nach einer Woche Dauerfrost nicht die erwarteten Besucher aus Wald und Flur. Wenige Meisen, meist Kohlmeisen statt der in den Vorjahren dominierenden Blaumeisen, gerade mal ein Rotkehlchen, ein Zeisig, kein Kernbeißer, kein Kleiber ....
    Dagegen zeichnete die "Stunde der Wintervögel" ein geradezu optimistisches Bild, wie auch Eure positiven Berichte.
    Ich befürchte auf unsere Region bezogen Schlimmes.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Freut mich, daß Euch der kleine Kerl ebenso gefällt, wie mir. (y)
    Bei mir hab ich auch schon 2 Amseln gesehen, schön, daß es doch noch welche gibt.
    Am Ufergraben zum Wald habe ich extra Futter hingestreut, für die Wildtauben .
    Mittlerweile sind es schon 12 , die Hunger haben.
    Der Buntspecht hängt täglich am Meisenknödel und holt sich seine Ration,
    ebenso Meisen, Kleiber und natürlich jede Menge Spatzen.
    Ich bin richtig froh, daß sich die Vogelschar wieder einfindet.
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Wir hatten in den Sommermonaten 4-5 Amselpärchen, die fleissig brüteten. In den Monaten Npvember Dezember verschwanden sie alle. Wir hatten schon das Amselsterben verantwortlich gemacht.

    Pünktlich zum neuen Jahr tauchten die ersten wieder auf. Zur Zeit haben wir wieder die alte Besetzung.
    Spatzen haben wir jede Menge.
    Auf dem Feld oberhalb unseres Hauses, das mit Sonnenblumen bestanden ist. da sehe ich manchmal einen Schwarm so groß wie im Herbst die Starenschwärme (vermutlich einige tausend)
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Die Spatzen und Meisen sind hier am zahlreichsten vertreten. Ab und zu kommt aber auch mal ein Vogel, den ich noch nicht kenne, und erst nachgoogeln muss - so wie den hier: Gartenbaumläufer heißt er oder sie.
    (Gendergerecht müsste man irrsinnsmäßig ja eigentlich Gartenbaumlaufender*in sagen.:verrueckt:)

    Perfekt getarnt und somit mitten in der Baumride kaum auszumachen. image009.jpg

    image007.jpg image008.jpg

    Wären sie nicht so hyperaktiv, könnten sich auch die Spatzen nahezu unsichtbar machen. Aber die verbreiten immer solch eine Unruhe. Selten, dass sie mal ganz ruhig sitzen und sich die Gegend beschauen...image003.jpg image004.jpg

    Am Futter ist dann wieder ordentlich Bewegung. image005.jpg image006.jpg

    Grünfinken sind häufig gesehene Mitesser. image001.jpg Und manchmal passiert auch mal ein Unglück:

    Irgendjemand (vermute Türkentaube) ist irgendjemand anderem zum Opfer gefallen. Die Natur ist manchmal grausam - nach menschlichen Maßstäben. Zum Glück hab ich's nicht gesehen...:cry:

    image002.jpg
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    GartenbaumlaufenderIn ist eine ganz herrlich blöde Konstruktion!!:lachend::lachend:
    GrünInnen und GenderInnen haben allerdings keinen Zutritt zu meinem Garten.
     
    Chrisel

    Chrisel

    Foren-Urgestein
    Orangina
    hübsche Fotos hast du gemacht.

    Aber darf ich mal fragen warum du die Knödel nicht aus den Netzen nimmst ?
    Ich hätte ehrlich gesagt Angst die blieben mit den Füßchen dran hängen.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Danke, Billa und Chrisel.
    Hier hat sich noch nie ein futternder Vogel in den Knödelnetzen verfangen (GsD), die sind schon sehr geschickt. Die Meisenknödel sind oft sehr bröselig und würden aus dem speziellen Spiralhalter sonst nur in Einzelteilen raus fallen.
    Außerdem, wenn man die Knödel einfach so irgendwo aufhängt, bleibt das Netz ja auch drum und die Meisen krallen sich daran fest.
    In der momentanen Kälte haben sowieso alle ganz viel Hunger...
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    "Bin ich nicht ein süßes kleines Wuselchen?" image001.jpg image003.jpg

    image004.jpg
    Beim Buntspecht ist sowas wie Veggie-Day und das in Fastfoodform. image005.jpg Da wird man schnell satt und kriegt keine Kopfschmerzen. ;)

    Meisen bevorzugen wie üblich Mischkost. image006.jpg

    Und der Grünspecht hat heut einen Obsttag eingelegt. image007.jpg image008.jpg

    image009.jpg image010.jpg
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Boah, was für tolle Grünspechtaufnahmen...super, Orangina!

    Ich benutze auch Meisenknödel in Netzen, hab zum Glück auch noch nie Opfer erleben müssen.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Sagt bitte, macht Ihr Eure Meisenknödel selbst, oder habt Ihr tatsächlich handelsübliche Knödel gefunden, die auch tatsächlich angenommen werden?
    Erfolg erziele ich derzeit bei insgesamt dünnem Mensabesuch am ehesten mit meinem alten Hausmittel, Rapsöl angereicherte grobe Haferflocken.
    Wenn es heiße Tipps zu guten gehandelten Meisenknödeln gibt, bitte ich sehr um Weitergabe, notfalls eben per PN.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Opitzel !

    Ich kaufe bei Gartencenter Dehner meine Meisenknödel, im Kübel gleich 100 Stück ca. 25 €. Die gibts mit Sonnnblumenkernen, oder Insekten. Die sind vom Vogelbund empfohlen. Meine Vögel sind ganz wild drauf. Die von den Baumärkten mögen die gar nicht, das ist ein ganz minderwertiges Fett. Ich füttere ja weit in den Sommer hinein, solange die Vögel Junge haben. Es gibt so wenig Insekten, durch die Meisenknödel bleiben die Vogeleltern fit. Den die finden für die Jungen schon viel weniger Insekten, da bleibt für sie fast nichts mehr übrig. Mit den Fettknödeln haben sie sofort Energie.

    lg elis
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Elis, genau diese Knödel mit Insekten habe ich auf dem Balkon hängen - kein Interesse der Vögel an den Knödeln. Da hängt die erste Rutsche für dieses Jahr bald einen Monat, und niemand hat probieren wollen.
    Dabei kommen durchaus Meisen, Amseln, Rotkehlchen, Zaunkönig und Spatzen bei mir vorbei, aber irgendwie scheinen alle noch lebenden Pflanzen zum Absuchen auf dem Balkon noch deutlich spannender zu sein, als die in der Kletterhortensie befestigten Knödel.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Danke, Elis,
    ich werde diese Knödel testen.
    Nicht angenommene Knödel habe ich sonst immer zertreten, und die Spatzen "räumten" dann auf.
    Aber heuer machen sich ja sogar die Spatzen recht rar.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Opitzel, meine hiesigen gefiederten Besucher fressen alles ratzekahl! Ganz egal, ob in den Silos, im Futterhäuschen oder die Knödel von Kaufland, Netto oder Thomas Philips.
    Wenn ich mal in Spendierlaune bin, kauf ich im GC Zimmermann, da gibts diese hier:

    P1370584.JPG
    Ich konnte aber noch nicht beobachten, ob sie die bevorzugen. Es hängen gleichzeitig auch Supermarkt- und Discounterknödel rum und alle immer voller Vögel. Das, was seltsamerweise (noch) nicht angeflogen wird, sind die kleinen Häuschen mit Plastikbechern.:unsure:

    Frühstücksgäste von vorhin: Spechti image004.jpg

    Der kleine flinke Gartenbaumläufer - ganz schwer mit der Cam zu verfolgen - fängt unten am Fuß des Baumes an und arbeitet sich in 'ner Spirale um den Baum herum schnell nach oben. Der Winzling hat sogar den Specht vertrieben.:wunderlich:Hat auch mal das Mischfutter probiert - war aber wohl nicht nach seinem Schnäbelchen...

    image002.jpg image003.jpg image005.jpg
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Heute, nach zunächst starkem Schneefall und deutlicher Erwärmung mit Sprühregen floriert das "Geschäft" endlich besser.
    Meine geölten Haferflocken gehen weg wie warme Semmeln, und der gestern aufgefüllte Schacht des großen Hauses war schon wieder leer.
    Insgesamt ist dieser Beginn aber immer noch weit unter dem Niveau der Vorjahre!!
    Orangina, Deine Superknödel sehen gut aus, die werde ich jedenfalls beschaffen.
    Die in den Märkten angebotenen Futtermittel werden scheinbar nur in höchster Not genommen. Das "Fettfutter" enthält in großem Anteil ganze oder nur schwach angequetschte Weizenkörner, die liegen bleiben. Die hier erhältlichen Knödel sind steinhart und ich hege den Verdacht, sie sind voriges Frühjahr übrig geblieben.
    Zu dem bisher schwachen Besuch (Ausnahme: Amseln) kann ich heute nur erst mal sagen: "Ja, wo wart Ihr denn??"
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Opitzel !

    Das fertiggemischte Vogelfutter kaufe ich schon lange nicht mehr. Mache mir meine Mischungen selber. Kaufe im Lagerhaus einen Sack Sonnenblumenkerne, dann noch Erdnussbruch, Hanfsamen, Futterrosinen, Haferflocken. Das mische ich selber zusammen,das ist sehr beliebt. Dann noch die verschiedenen Fettknödel. Da ist was los an den Futterplätzen. Habe ja mehrere davon, so das ich von jedem Fenster aus Vögel beobachten kann.
    Der Weizen in den Futtermischungen blieb auch immer liegen und verottete am Boden.

    lg elis
     

    Anhänge

    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Der Weizen in den Futtermischungen blieb auch immer liegen und verottete am Boden.
    Oder, noch blöder, sprießt dann irgendwann in den Gemüse- und Blumenbeeten. Letztes Jahr hab ich viel Getreidezeugs ausreißen müssen aus den Gemüseecken. Wer des kleinen Federviehs mag diesen blöden Weizen eigentlich?!

    Deine Mischung klingt so ähnlich wie meine, Elis. :grinsend:Bloß Hanfsamen kaufe ich nicht mehr, die bleiben liegen, dafür gibt's jetzt getrocknete Beeren. Sehrtrocken dürfen die aber noch nicht sein, eher so wie Rosinen.

    Was von getrockneten Insekten und Mehlwürmern zu halten ist, weiß ich immer noch nicht. Konnte schon letztes Jahr nicht feststellen, dass die Vögel darauf besonders begeistert reagieren. Ist das bei jemandem hier vielleicht anders?
     
    D

    DieterW

    Neuling
    Hallo,
    ich habe da ein Problem mit der Winterfütterung der Freilandvögel.
    Wir haben so eine Futtersäule mit einer Klarsichthülle (Drahtgewebe funktioniert wegen der windigen Lage nicht, da treibt es immer den Regen rein) und zwei Futterplätzen.
    Eigentlich können durch den Aufbau der Säule die Sonnenblumenkerne nicht von allein rausrutschen.
    Aber immer häufiger liegt ein großer Haufen ungeöffneter Sonnenblumenkerne im Schnee unter der Ampel, und die Ampel selbst ist leer.
    Was könnte da die Ursache sein? Wer oder Was ist da so verschwenderisch?
    LG Dieter
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Tauben, Eichhorn, Tanuki, Waschbär, Ratte...
     
    D

    DieterW

    Neuling
    Die 4-Füßler würde ich eigentlich, auf Grund der Lage der Station, ausschließen wollen, und Tauben sieht man hier im Umkreis sehr selten.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Teilweise sind's die kleinen Überwinterer selber. Hab schon beobachtet, wie z.B. Kleiber und Meisen so lange wühlen, bis sie das Gewünschte ergattern. Der Rest fällt eben runter. Allerdings sind meine Mit(fr)esser hier ziemlich verwöhnt, da ich das Futter mische. Tauben, Spatzen u.a. picken aber auch vom Boden.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Kleiber habe ich beobachtet, wie die das Futterhaus :beräumten" und anschließend am Boden futterten. Seltsamerweise scheinen diese Kletterkünstler sehr gern am Boden zu essen.
    In der Nähe des Hauseingangs biete ich wegen der herumfliegenden Schalen gern geschälte Sonnenblumenkerne an.
    Es war zunächst putzig anzuschauen, wie besonders die Meisen sich vergeblich bemühen, die Kerne noch einmal zu schälen.
    Dadurch fiel auch viel nach unten. Aber fix wie sie sind, hatten sie den Umgang mit dem "seltsamen" Futter sehr schnell gelernt.
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    @Dieter W...nicht nur bei dir kennen Vögel keine Tischsitten..für jedes Korn aus dem Vogelhaus fallen 10 Stück auf den Boden und das freut die Amseln, Goldammern und andere ungeschicktere Flatterer


    heute war es für hiesige Verhältnisse an der Mensa exotisch !

    Ein Distelfink ohne Distel beim gemeinsamen Brunch mit Schwanzmeisen

    dsc_0656-2-jpg.611731
    dsc_0659-2-jpg.611732
    dsc_0678-2-jpg.611733
    dsc_0681-2-jpg.611734
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Oh, so schöne Bilder. Einen Distelfink habe ich schon lange nicht mehr gesehen:). Bei mir gehts auch lebhaft zu an den Futterstellen. Morgen muß ich mal wieder auffüllen gehen. Aber die sollen erstmal schön alles leerfressen.

    lg elis
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Wirklich schön, wie du die Flatterdinger erwischt hast, Ingi! (y)

    (Einen Distelfink hab ich noch nie live gesehen, so bunte Clowns haben wir hier nicht. :traurig:)
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Amsel ist da, image010.jpg

    Drossel ist da, image005.jpg image006.jpg

    Fink ist da, image001.jpg nur der Star noch nicht. Und vom Rest der ganzen Vogelschar fehlen auch einige. Dafür haben sich manche im Kinderlied nicht namentlich Erwähnte schon mal eingefunden...

    image002.jpg image003.jpg image004.jpg

    image007.jpg image008.jpg image009.jpg

    ... neben denen, die hier ihren ständigen Wohnsitz haben. image011.jpg

    Ingi, tolle Distelfink- und Schwanzmeisenfotos. (y)
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Orangina, der Baumläufer ist wunderschön, filigran und eher selten an unseren Mensen vorzufinden.. ..obwohl ich auch für diese Art das richtige Futter im Angebot hätte, kommt das Kerlchen seit 3 Jahren nicht mehr...:unsure: :sauer:..jetzt weiß ich, wohin er umgezogen ist :giggle:
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Ingi, bei mir ist er diesen Winter (eigentlich erst seit Ende Januar '19) zum ersten Mal. Wenn das also Deiner ist, dann muss er wohl 2 Jahre woanders fremdgefressen haben....o_O
    A propos, was ist denn das richtige Baumläuferfutter?
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Baumläufer sind Insektenliebhaber ...Orangina, du hast bestimmt schon das richtige Futter im Angebot ;)

    Für die Spechtarten, Rotkehlchen und Kleiber gibts bei mir die "Futtertafeln" mit Insekten...Äpfel liegen auch noch genügend rum im Garten


    Vorverkostung durch Herrn Buntspecht ....
    dsc_0698-2-jpg.611767



    eyy...Frau...komm bei...Futter gibts, heute hab ich gekocht (Angeberspecht !)

    dsc_0700-2-jpg.611768


    Schon wieder Insektenknödel...langweilig :rolleyes:..gabs gestern schon...
    dsc_0703-2-jpg.611769
     
  • Top Bottom