Vom Wilden Garten...

Lauren_

Lauren_

Foren-Urgestein
Tubi, leider ist sie in den Trotzmomenten wirklich keinem guten Argument zugänglich... da kann man es auf jede Weise versuchen, manch einer wäre froh über so viel Konsquenz: bei ihr heißt nein wirklich nein.
Da kann man stundenlang hinreden... leider hilft dann oftmals nur "Erpressung". Vorhin gab's den gewünschten Kakao dann eben nicht ohne zuvor die Hose anzuziehen. Aber das Gebrüll, das dem vorausging... :rolleyes: #esistnormalesistnormalesistnormal #esgehtvorbeiesgehtvorbeiegehtvorbei
.......

Schon hart. Kann man sich vorher wirklich nicht vorstellen. Es sollte irgendwelche Simulationen geben, in denen die kindliche Trotzphase simuliert wird, mit realistischen Wutanfällen... das wäre eine wirklich gute Entscheidungshilfe für oder gegen die Familiengründung :grinsend:
 
  • Tubi

    Tubi

    Mitglied
    Naja, ich meine nicht, dass ihr diskutieren sollt. Sondern ich würde mich mit ihr auf den Teppich legen und eine Geschichte erzählen und dann auf die Köperwahrnehmung gehen und dabei richtig schön suggestiv übertreibend von kalt und nass erzählen und dem Wunsch diesen Zustand zu verändern. Weißt, wie ich meine?
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Tubi, der Tipp ist sehr gut (y) das werde ich beim nächsten mal ausprobieren!

    Diskutieren ob oder ob nicht, tun wir natürlich nicht mit ihr. Aber wenn auf 20 Aufforderungen hin irgendwann nur noch gebrüllte Neins kommen, erklärt man natürlich, warum es gemacht werden muss (bzw. auch schon früher).
    Mal gucken ob ich mit deinem Tipp weiterkomme!
     
    Tubi

    Tubi

    Mitglied
    Ja, aber sie steigert sich dabei so in Rage, dass sie alles andere ausblendet und auch nicht wahrnehmen kann, dass ihr eigentlich kalt ist. Ja, Versuchs mal mit so‘ner tollen Story. Und dann kann man sich ja gemeinsam auf die Suche machen ins Land der trockenen Hosen oder so.
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Tubi, ein bisschen war wahrscheinlich das Problem, dass ihr noch warm war; sie war gerade von draußen reingekommen. Aber es ist heute nicht warm hier in der Wohnung, und ohne trockene Hose wäre sie im nu ausgekühlt - und sie erweckte heute schon den ganzen Tag lang den Eindruck als ob sie wieder einen Infekt ausbrütet. Deswegen wollte ich, dass sie nicht erst ausfriert bevor sie etwas anzieht (zumal ich mir auch nicht so sicher bin ob sie das stören würde, wenn der Prozess schleichend geht.)

    Könnte gut sein, dass sie auch deswegen heute mehr getrotzt hat als sonst...

    Schon schwierig mit diesen mini-Teenagern. :confused:

    Solche Geschichten wären auf jeden Fall eine gute Sache. Müsste ich mir mal näher überlegen oder mich irgendwo einlesen. (Hättest du einen Tipp...?)
     
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Ich habe bei meinen beiden, wenn sie aus Trotz ihren
    Dickschädel durchsetzen wollten, meist mit "Gegentrotz"
    reagiert. Hat meistens funktioniert.


    LG Katzenfee
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Katzenfee, mein Mann versucht das auch immer wieder... keine Chance... nichts zu machen.
    Bei unserer Tochter klappt tatsächlich noch am besten, ganz ruhig und "überlegen" zu bleiben, sich nicht auf eine Stufe mit dem Kind zu stellen (was meinem Mann leider oft nicht gelingt).
    Mir gelingt es meistens, wobei es natürlich einfach Tage gibt, wo man extrem geschlaucht ist und tausend Dinge um die Ohren hat... Eltern sind ja auch nur Menschen, und niemandem gelingt es, sich immer perfekt zu verhalten. :paar:
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Irgendwie muss ich grinsen..Junior hatte mich zur Weißglut gebracht...er hatte Trotzphase, Flegeljahre und Pubertät in den ersten Lebensjahren durchgemacht:zunge:

    Beispiel: Er wolte seinen Schlafanzug nicht ausziehen ..okay..dann also mit Schlafanzug in den Kindergarten....



    ...solche Geschichten fallen mit bestimmt noch gaaanz viele ein.

    Nun ist der Bub 34 Jahre alt und sein zweiter Sohn:love::love:, ich hab es ihm soooo gewünscht.( Mamas Rache :p)

    Sigi
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Haaaa, Sigi, das gefällt mir! :paar:
    Beispiel: Er wolte seinen Schlafanzug nicht ausziehen ..okay..dann also mit Schlafanzug in den Kindergarten....
    Ich weiß, wovon du sprichst!!!!
    Ich fürchte, das steht uns auch noch bevor! :rolleyes:

    Nun ist der Bub 34 Jahre alt und sein zweiter Sohn:love::love:, ich hab es ihm soooo gewünscht.( Mamas Rache :p)
    Du wirst lachen, genau dieser Gedanke kam mir heute auch! :grinsend:
    Ich konnte mich gerade noch beherrschen, nicht einem 3,5 Jahre alten Kind und einem 10-Monate alten Baby zu sagen "Ich wünsche euch, dass ihr später mal Kinder habt, die so sind wie ihr..." :grinsend:
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Ich habe es ihm gesagt...
    ..und dann ist der Erstgeborene so was von pflegeleicht...

    Als ich den Zweiten nach der Geburt gesehen habe, war mein Kommentar:" Mit dem werdet ihr viel Spaß haben"
    Das hat mir damals keiner geglaubt. Der nun Zweijährige fordert seine Eltern gewaltig heraus.


    Bin gespannt auf den Dritten Anfang August:D:p
     
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Es reagieren ja auch nicht alle Kinder gleich.
    Man muß selbst erst herausfinden, welche Methode
    am Wirksamsten ist.
    Töchterchen z.B. hat es akzeptiert, wenn ich ihr erklärt
    habe, warum sie etwas tun oder nicht tun soll.
    Sohnemann dagegen hat nichts geglaubt; ihm mußte
    ich immer alles beweisen.


    LG Katzenfee
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Katzenfee, stimmt!
    Bei unserer Tochter ist das sehr ähnlich, meist fordert sie Erklärung und Beweis. ;)
    Ich stimme ja dahingehend zu, dass man mit Kindern nicht über Regeln diskutieren sollte.
    Es macht auch sicherlich keinen Sinn, darüber zu diskutieren ob etwas wirklich sinnvoll ist oder nicht.
    Aber Erklärungen haben noch niemandem geschadet - es fördert doch nur, dass die Kinder Zusammenhänge besser begreifen.
    Ich denke bei sehr willensstarken Kindern wird man sich ganz ohne Erklärungen auf Dauer immer schwertun.
    GG meinte anfangs, es müsse ohne gehen - weil ein Kind ja einfach folgen muss.
    Da hat er die Rechnung ohne unsere Tochter gemacht...
    Sicher gibt es Situationen, in denen ein Kind "einfach folgen muss" - draußen und m Straßenverkehr, z.B. Da wird niemand mit gesundem Menschenverstand erstmal zu stundenlangen Erklärungen ansetzen, bevor das Kind akzeptiert, dass es an der Hand gehen muss.
    Aber es ist halt nicht immer alles schwarz oder weiß, es gibt genügend Dinge, die man verbieten oder erlauben kann ohne dass ein Kind Schaden nimmt. Da wird es dann schwieriger.


    Ich habe es ihm gesagt...
    ..und dann ist der Erstgeborene so was von pflegeleicht...
    Aber Sigi, du hast es ihm doch wahrscheinlich nicht gesagt als er 3,5 war, oder? ;)
    Ich weiß gar nicht ob unsere Tochter schon auf dem Schirm hat, dass sie selbst mal Kinder haben könnte, ich denke und hoffe eher nicht. ;)
    Spätestens in der Pubertät könnte ich mir durchaus vorstellen, den Satz dann mal fallenzulassen. ;)

    Als ich den Zweiten nach der Geburt gesehen habe, war mein Kommentar:" Mit dem werdet ihr viel Spaß haben"
    Das hat mir damals keiner geglaubt. Der nun Zweijährige fordert seine Eltern gewaltig heraus.
    Rache ist süß! :giggle:

    Bin gespannt auf den Dritten Anfang August:D:p
    Ich hoffe für deinen Sohn, dass er wird wie der Erstgeborene. ;)
    Da habe ich aus Gründen eigener Betroffenheit zuviel Mitleid mit den Eltern! :grinsend:
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Lauren, die Gartenzwergin freut sich über ein blaues Fahrrad du fährt eben auch im Regen, gut nicht umziehen wollen ist nicht so gut. Da kann sie sich wirklich erkälten.
    Nach Deinen Schilderungen kann ich mir gut vorstellen, das es nicht einfach wird im Kindergarten. Meine Enkeltochter hat heute noch Ihren eigenen Modegeschmack, blaue Kleider sind ein muss und wenn es einfällt, eben auch Hose und einen karierten Rock darüber und dazu einen geblümte Bluse. Sieht furchtbar aus, aber sie findet es toll und meine Tochter diskutiert auch nicht mehr mit Ihr über solche Zusammenstellungen.

    Regen nehme ich Dir gerne ab, kannst ja mal Richtung Norden schicken.

    Ich finde es gut den Raum zu isolieren, wo Du Musik machen willst.

    Tubi, das hört sich alles gut und spannend an, ich wünsche Dir weiter viel Freude dabei.
    So etwas gibt es auch für Chöre, erst wird geprobt und dann zusammen gesungen, in einer großen Halle. Meine Enkeltochter war mal mit dabei.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    leider hilft dann oftmals nur "Erpressung". Vorhin gab's den gewünschten Kakao dann eben nicht ohne zuvor die Hose anzuziehen.
    Das halte ich nicht für Erpressung. Ich würde das einen 'wenn-dann-Deal' nennen. Wenn du mir den und den Gefallen tust, tu ich dir den, den du dir grad wünschst. Okay?

    Dann muss sie nicht die Hose ausziehen, weil eine nasse Hose ihr schadet, sondern einfach nur dir zuliebe und damit sie ihren Kakao kriegt.

    Na ja, ich hab gut reden, ich war immer die liebe Tante. Da hören Kinder ganz anders zu und benehmen sich ganz anders. Da lassen sie sich auch leichter manipulieren, ohne sich manipuliert zu fühlen. Aber Eltern muss man wohl stärker herausfordern. ;)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Rosabel, du sagst es. ;)
    Stimmt schon, das mit dem Kakao ist eher ein Deal. Aus ihrer Sicht vielleicht Erpressung, aber aus unserer tatsächlich eher ein Deal, da sie ja theoretisch die Möglichkeit hatte, ihn auszuschlagen.
    (Hm... Kind, auf Kakao verzichten... liegt das für ein Kind wirklich im Bereich des Möglichen...? :unsure: :grinsend:)
     
    Tubi

    Tubi

    Mitglied
    Tubi, das hört sich alles gut und spannend an, ich wünsche Dir weiter viel Freude dabei.
    So etwas gibt es auch für Chöre, erst wird geprobt und dann zusammen gesungen, in einer großen Halle. Meine Enkeltochter war mal mit dabei.
    Ja, das ist nochmal ne andere Nummer, das geht über die ganze Woche. 33 Formationen aus aller Länder. Heute ist lange Nacht der Blasmusik. auf fünf Bühnen wird gespielt. Der ganze Ort tobt und alle feiern miteinander. Da braucht man auch keinen Text, keine Sprache des anderen zu verstehen, Musik verbindet einfach.[/QUOTE]
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Tubi, das klingt richtig toll! An so einem Event würde ich auch zu gerne einmal teilnehmen! Das muss ein unglaubliches Erlebnis sein!
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Aber egal was man tut, Wenn man es mit Herz tun kann, dann gewinnt man an Lebensfreude.
    Im Prinzip ganz richtig, aber wenn man die Lebensfreude dadurch gewinnt, dass man andere ärgert ... ?

    Mir fällt da jetzt ein längst vergessener Bekannter ein, damals paarundzwanzig oder so, der einen Tag als 'gut gelaufen' beschrieb, wenn es ihm gelungen war, mit der Lautstärke seiner Musikanlage die alte Dame im Ergeschoss in einen Wutanfall getrieben zu haben.

    Naja, die unliebsamen Nachbarn werden schon ihren Teil dazu beigetragen haben....
    Damit wär ich vorsichtig. Es reicht irgendwann einfach aus, alt zu sein und Hörprobleme zu haben, um 'seinen Teil beizutragen' ... wenn das rechte und das linke Ohr nicht mehr das gleiche wahrnehmen oder bestimmte Frequenzen stärker verstärkt werden als andere ... aber das können sich die jungen Flötistinnen vermutlich erst dann vorstellen, wenn sie selbst den ersten Hörsturz hatten.

    P.S. Boah, Tubi, ich beneide dich um so ein Musikevent!!!! Du genießt es hoffentlich mit jeder mehr oder weniger verschwitzten Pore! :love:
     
    Tubi

    Tubi

    Mitglied
    Tubi, das klingt richtig toll! An so einem Event würde ich auch zu gerne einmal teilnehmen! Das muss ein unglaubliches Erlebnis sein!
    Oh ja, das ist es! Ich bin so froh, dass ich dabei sein darf! Ich habe ja sonst mit Blasmusik oder gar symphonischer Blasmusik nichts zu tun und spiele in eher kleinen Ensembles, ausschließlich mit Blechbläsern. Aber das hier ist der Hammer, eine unglaubliche Stimmung. Jugendliche aus Taiwan in Polonaise mit Schweizern und alle singen mit.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Lauren_
    Eine schöne Aufnahme von der Gartenzwergin auf dem Fahrrad.


    @scheinfeld
    Mamas späte Rache und Du musstest nichts dafür tun. :lachend:
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Kind mit Schlafanzug im Kindergarten, hat mein Großer auch mal herausgefordert und danach war Anziehen am Morgen kein Problem mehr.

    Unser Großer war auch ein enormer Trotzkopf, wenn die Örtlichkeiten es zugelassen haben, hab ich mich einfach umgedreht und bin woanders hingegangen. Ich hätte mit ihm diskutieren, schimpfen oder sonst was veranstalten können, ich wäre nicht damit weitergekommen. Nur leider haben die Örtlichkeiten nicht immer gepasst und das hat der Bengel sehr schnell mitbekommen, daher hatte ich Trotzanfälle meist in der Öffentlichkeit mit "viel Publikum".

    Ach ja, mein Vater hat auch einmal zu mir gesagt: Ich wünsche Dir Kinder, die so kernig werden, wie Du es warst. Ich weiß gar nicht was er damit gemeint hat. :whistle::)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank, @Frau Spatz. :paar:

    Hihi, Beate, ja, da macht man was mit! ;)
    Ich gebe zu - wenn man liest wie es bei anderen gelaufen ist, klingt es durchaus lustig!
    Bekommt man es in natura bei anderen mit (und hat gerade denselben Terror mit seinen Kindern) findet man es weniger witzig, und ist man selbst betroffen, ist es je nach Intensität der Anfälle wirklich der wahre Horror.

    Hier nun ein paar aktuelle Fotos von vorhin:

    Bild/er eins, ohne Worte :love::love::love:
    20190712_102534(1).jpg 20190712_104322_resized.jpg


    Noch mehr schönes Orange :love:
    20190712_102754_resized.jpg

    Hier blüht es lila
    20190712_102854_resized.jpg

    Mit meinen selbstgezogenen Paprikas bin ich sehr zufrieden.
    20190712_103406_resized.jpg
    Wir haben schon eine Handvoll rote Schoten geerntet.
    Daneben (links, wo das blaue Töpfchen ist) steht eine zugekaufte Pflanze (gelbe kleine Blockpaprika), da hängt noch keine einzige Frucht dran.......

    Bei den Tomaten geht es langsam voran.
    20190712_103041_resized.jpg 20190712_103048_resized.jpg
    Die Cherry-Flaschentomate rechts müsste die "Grape" (Tomatofest) sein. Kein Anzeichen von BEF (y)

    Weis zufällig jemand was für eine Hortensienart das ist?
    20190712_102733_resized.jpg
    Ich habe sie vor mehreren Jahren von meiner Oma zum Geburtstag bekommen.
    Ich erinnere mich noch daran, dass auf dem Etikett stand, dass sie pralle Sonne verträgt... (was sie auch tut), aber an mehr leider nicht...

    Ringelblümchen
    20190712_104433_resized.jpg

    Der Zwerg-Sommerflieder "Ruby" irgendwas, den ich vor zwei Jahren gekauft habe, der nun weder ein Zwerg (1,80m) noch pink ist, gefällt mir nun doch so gut, dass er mit umziehen darf.
    20190712_102808_resized.jpg
    Miss Molly hat mich mit allen lilafarbenen Sommerfliedern ausgesöhnt. :grinsend:

    Unter meiner "Weinlaube" fühle ich mich fast wie in Kroatien... :giggle:
    20190712_103313_resized.jpg
    Wenn es nur ein bisschen wärmer wäre! :wunderlich:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Wir haben schon eine Handvoll rote Schoten geerntet.
    Daneben (links, wo das blaue Töpfchen ist) steht eine zugekaufte Pflanze (gelbe kleine Blockpaprika), da hängt noch keine einzige Frucht dran.......
    Blockpaprikas sind Zicken;
    egal ob selbst gezogen oder gekauft.
    Deshalb mag ich die gar nicht mehr anbauen.


    Unter meiner "Weinlaube" fühle ich mich fast wie in Kroatien... :giggle:
    Oh ja, da sagst du was!
    Das weckt Erinnerungen!
    Als wir vor Jahren in Kroatien waren, gab`s in der kleinen Pension
    auch so eine Weinlaube.
    Die Terasse war rundherum mit Wein bewachsen.
    Dort konnte man abends noch gemütlich zusammen sitzen und auch
    das Frühstück wurde dort serviert.
    Einfach herrlich!
    Da schmeckte das Frühstück gleich doppelt so gut!


    LG Katzenfee
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Katzenfee, in so einer ganz kleinen Pension in Kroatien waren wir auch mal :love:
    Ob es wohl dieselbe war...? :grinsend:
    (Vermutlich nicht, bei uns ist es über 30 Jahre her. Vom Haus/Terrasse mit Weinlaube führten Stufen hinab zum Meer... war das herrlich...)
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Wir hatten auch nur etwa 20m zum Meer.
    Das war auf der Insel Rab.


    LG Katzenfee
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Katzenfee, bei uns war's am Festland. Die Frau, des Paares, das die Pension führte, hieß Christina. Das weiß ich heute noch. Ein paar Inseln haben wir uns aber damals auch angesehen. Ach, war das schön!
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Die Hortensie ist ja eine wirkliche Schönheit :love:
    Ich mag Hortensien eigentlich nicht wirklich, aber die deine ist ist ein echtes Schmuckstück. Wie groß ist die denn?
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ui, Lycell, du magst keine Hortensien...? Falls du nicht schon dort warst, empfehle ich eine Reise nach Westfrankreich, auf eine kleine, ursprüngliche Insel mit kleinen Häuschen und bunten Fensterläden im griechischen Stil, wo es statt Buchenhecken und Thujenhecken Hortensienhecken mit dicken rosanen und blauen Büscheln Blüten gibt... dort würdest auch du dich verlieben, garantiert! :love:

    Bei mir zaubern die Hortensien jedes Jahr eine große Farbpracht in den Garten - ohne dass ich etwas dafür tun muss. Leuchtendes Pink, weiß, blau im Überfluss... (falls ich daran denke, den Dünger für blaue Hortensien anzuwenden. ;))

    Das Pflänzchen auf meinem Foto war jahrelang im Topf/Kübel recht klein, höchstens kniehoch, also vielleicht um die 45cm-50cm mit Topf.
    Seit ich sie ins Staudenbeet gepflanzt habe, ist sie ziemlich gewachsen - und jetzt sicher gute 60-70cm hoch (ohne Topf natürlich).
    Bei guter Pflege halten Hortensien es aber auch lange im Kübel aus, man darf nur nicht vergessen, zu gießen.
    Diese sonnen- und hitzetaugliche Züchtung ist auf jeden Fall sehr praktisch, wenn man keinen günstigen Schattenplatz hat. (y)
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    Wir hatten auch nur etwa 20m zum Meer.
    Das war auf der Insel Rab.


    LG Katzenfee
    auf der war ich auch schon. Aber schon laaange her, als Kind, Campingurlaub, waren glaube ich auch auf Krk. Boah, da gabs Überschwemmungen, unser Campingplatz stand komplett unter Wasser. War aber nichts destotrotz ein wunderschöner Urlaub. Als Kind sieht man ja die Probleme noch nicht so (2 Geschwisterkinder völlig verbrannt von der Sonne *ohweia*, Bruder musste im Meer aufgelesen werden, war mit dem Schlauchboot abgetrieben) ach ja, aber ich hab echt nur schöne Erinnerungen, Abenteuer pur!
    LG, Marlis
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ui, Marlis, das klingt echt abenteuerlich! :paar:
    Aber es ist genau wie du sagst... als Kind empfindet man das meiste nicht annähernd so dramatisch wie die Erwachsenen (als Mutter versteht man das urplötzlich, gell :grinsend:) und hat die schönsten Erinnerungen an Dinge, die für die Eltern ein Graus waren.
     
    Tubi

    Tubi

    Mitglied
    Im Prinzip ganz richtig, aber wenn man die Lebensfreude dadurch gewinnt, dass man andere ärgert ... ?

    Mir fällt da jetzt ein längst vergessener Bekannter ein, damals paarundzwanzig oder so, der einen Tag als 'gut gelaufen' beschrieb, wenn es ihm gelungen war, mit der Lautstärke seiner Musikanlage die alte Dame im Ergeschoss in einen Wutanfall getrieben zu haben.



    Damit wär ich vorsichtig. Es reicht irgendwann einfach aus, alt zu sein und Hörprobleme zu haben, um 'seinen Teil beizutragen' ... wenn das rechte und das linke Ohr nicht mehr das gleiche wahrnehmen oder bestimmte Frequenzen stärker verstärkt werden als andere ... aber das können sich die jungen Flötistinnen vermutlich erst dann vorstellen, wenn sie selbst den ersten Hörsturz hatten.

    P.S. Boah, Tubi, ich beneide dich um so ein Musikevent!!!! Du genießt es hoffentlich mit jeder mehr oder weniger verschwitzten Pore! :love:
    Naja, gut. An solche garstigen Menschen, wie Deinen Bekannten, dachte ich dabei nicht @Rosabelverde, die nicht Schädigung anderer Menschen vorausgesetzt natürlich. Ich denke, dass niemand durch Querflötenspiel des Nachbarn einen Hörsturz bekommen wird, wenn er sich beim „Genuss“ auf seiner eigenen Terrasse befinden wird.
    Und mit den selbst beigetragenen Teil meinte ich, dass soziale Interaktionen immer wechselseitig sind und die Flötenspielerinnen sehr wohl auf die freundlichen Nachbarn Rücksicht nehmen.

    Ich persönlich merke, dass ich bald genug habe von dem Ganzen hier. Habe mir nach den Proben Timeout verordnet. Mir fehlt mein Garten, meine Tomaten, meine ruhige Oase und ich war völlig erschöpft.
    Morgen ist unser Konzert, Sonntag fahren wir dann wieder bei Lauren vorbei. Eigentlich müssten wir ja doch mal ein Ständchen dort spielen. Zum Einen damit die Tomaten dort endlich reif werden, aber auch damit die Gartenzwergin vielleicht auch ein paar andere Ideen bekommt, was sie noch so lernen wollte.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Tubi, ich kann mir vorstellen, dass so ein Event eine gigantische Erfahrung ist, aber auch enorm schlaucht. Ich bin auch ein Mensch, der immer wieder Rückzugsmöglichkeiten und Ruhe braucht. Dauerbeschallung und Dauerberieselung (selbst wenn es sich um erhebende Dinge handelt) war noch nie meins. Die Natur war immer mein allerbester Ausgleich. Zu allem.

    Hihi, momentan kommt ihr noch an der Baustelle vorbei ;) die Tomaten sind im Minigarten (nicht Chiemseeregion).
    Aber vielleicht machen die Bauarbeiter ja schneller fertig, wenn ihnen ein ganzer Blechbläserchor im Nacken sitzt, das wäre super! :grinsend:(y)

    Bzgl. der Nachbarn - da ich seit einem Jahr so massiv unter dem Gebrüll der Kinder leide (Baby und Trotzphase) und manchmal richtig verzweifelt bin, weil der Lärm meine Nerven zerstört, könnte ich es nur dann über mich bringen, Nachbarn mit Lärm zu ärgern, wenn sie üble Tierquäler wären. Das ist das einzige, wo ich rot sehen würde. Oder wenn sie mir absichtlich Glyphosat in den Garten kippen würden oder irgendsoetwas richtig gemeines/niederträchtiges.
    Ansonsten fällt Lärm für mich in die gleiche Kategorie Foltermethode wie Schlafentzug usw., es ist auch wissenschaftlich nachgewiesen, dass er körperlich krank macht.
    (Hatte hier schon einmal eine Seite zu einer offiziellen Information der Bundesregierung zu diesem Thema gepostet.)
    Nur ganz allgemein gesprochen, jetzt nicht auf die Flötistinnen bezogen (- ich würde ja mal nicht davon ausgehen, dass sie ihre Nachbarn täglich mit dem Flötenspiel ärgern werden...)
     
    Tubi

    Tubi

    Mitglied
    Flötenspiel zählt ja nicht zu Lärm, sondern zu Hausmusik:freundlich: Das ist schon erlaubt. Aber ich denke nicht, dass sie nur hohe Töne üben. Wobei ich persönlich auch lieber neben einem Tubisten oder Cellisten wohnen würde.
    Brüllen die Kids wirklich so viel ? Uih, da braucht Ihr ja ein richtig dickes Fell!
    Was machen die Großeltern in solchen Fällen?
    Ok, also kein Ständchen am Chiemsee.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Tubi, bei den Omas brüllen die Kinder nicht so viel, allerdings kümmert meine Mutter sich wenn dann in erster Linie um unsere Tochter, da sie den Kleinen wegen ihrer Bandscheibenvorfälle nicht richtig heben kann. Das ist sehr schade.
    Ja, also seit einem Jahr ist das mit dem Gebrüll schon heftig :wunderlich: die beiden scheinen sich auch gegenseitig anzustacheln. Wobei der Knirps ganz betreten ist, wenn seine Schwester einen Trotzanfall hat, und sie am liebsten immer trösten würde. Sehr süß.

    Och schade, dass ihr den Arbeitern kein Ständchen bringt, ich hatte schon gehofft dann würde endlich was vorangehen. :grinsend:- wenn gute Musiker den Takt vorgeben! ;)
    Aber ich verstehe schon, dass du nur für Tomaten spielen würdest! :zunge::paar:
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Tubi, das hört sich wirklich toll an, aber das es schlaucht glaube ich gerne, Morgen habt Ihr Euer Konzert und das ist gut so, den dann geht es wohl wieder nach Hause.

    Ich gebe zu, wir hatten nur mal einen nachnarn der hin und wieder Klavier gespielt hat, mehr habe ich an Musik üben noch nicht mit bekommen. Dafür hatten wir aber Nachbarn, die haben über uns gewohnt, da wurde um 00.30Uhr die Techno Musik angestellt. ich fand das furchtbar.

    Lauren, das sind tolle Bilder, Danke für zeigen. Was für eine Hortensie das ist, weiß ich leider auch nicht.
    Die Blockpaprika brauchen immer etwas Zeit, das stimmt.
    Die Rose ist einfach ein Traum, wunderschön.

    Wenn ich Eure Geschichten über die Kinder lese, bin ich froh, das meine Tochter wirklich ruhig und artig war. Das es auch anders geht, kenne ich aber von den Enkelkindern.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Querflöte dringt weit, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.
    Wenn ich für meine Oma zum Geburtstag ein Ständchen üben wollte, konnte ich mich sogar zum Üben in den Keller verkriechen, so dass die Etage, auf der meine Familie wohnte, zwischen mir und ihrer Wohnung war, trotzdem meinte sie, wenn sie das Ständchen dann vorgetragen bekam nur, dass es schön sei, mich mal beim Spielen auch zu sehen und nicht nur zu hören - sie kannte alles, was ich spielte immer in und auswendig.

    Mein Elternhaus steht in einer Reihenhaussiedlung. Irgendwann sprach mich die Nachbarin von schräg gegenüber an, das sei schön, was ich gerade üben würde. Zwischen mir und ihr lag eine kleine Stichstraße und der komplette Hausgarten dieser Nachbarin. Danach war mir klar, dass ich so nerviges Zeug wie Fingerübungen und Tonleitern wirklich nur bei geschlossenen Fenstern üben konnte. Die fand ich selbst ja furchtbar, wenn auch notwendig.

    Natürlich habe ich immer nur zu zivilen Zeiten geübt, aber gerade wärend der Abivorbereitungen habe ich häufig als Ausgleich Flöte gespielt - da habe ich bestimmt mehr als eine Stunde pro Tag musiziert. Immerhin war ich bis dahin aus dem Anfängerstadium raus und es hat nie jemand geklagt, dass es ihn stören würde.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Die Querflöte ist ein tolles Instrument, Pyromella! (y)
    Hausmusik in normalem Rahmen (noch dazu wenn der Musizierende gut spielt), wird sicherlich die allermeisten nicht stören. Zum Glück.
    Noch dazu wenn derjenige, der übt, so rücksichtsvoll ist und für die eher "anstrengenderen" Dinge wie Fingerübungen die Fenster schließt! (y)
    Wäre auch schlimm, wenn sich Nachbarn überall an Übenden stören würden.

    Hier bei uns unterrichten sehr viele Musiklehrer tatsächlich in Mietwohnungen/Mehrparteienhäusern. Das ist nicht immer ganz unproblematisch - klappt in der Regel aber auch.
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Moin, :giggle::coffee::coffee::coffee:

    mit Musik geht alles besser, stelle ich gerade fest. :paar:
    Ein schalldichter Raum sind für Proben bestens geeignet, (y) ein bisschen leise flöten,
    das sollte den Nachbarn nicht so schnell aus der Ruhe bringen, klappt nicht immer,
    ab und zu schon. :D

    Was machen die Zwerge, liebe Lauren_,? Sie übertönen sich gegenseitig habe ich aufgeschnappt.
    Ein kleiner Trost, das bleibt nicht immer so. :giggle: Am Nervenkostüm kann das schon zerren,
    das ist ganz klar, aber ein gutes Zeichen, dass das Leben in vollen Zügen genossen wird. :paar:

    Blümchen, Obst und Gemüse gedeihen sehr gut, super. (y)
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich als Wassermann Kind war ja auch immer so ein Trotzschädel, da hieß es dann einfach nach zweimal was sagen ok, wer nicht hören kann muß fühlen und dann war ich ebend erkältet oder so was...., ist mir bis heute noch in Erinnerung :)

    Ich frag mich jetzt wie warst du denn als Kind??? :grinsend::zunge::paar:
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Meinst du mich, Stupsi..? Stur, stur, stur! ;)
    Aber nur während der Trotzphase, später würde ich eher "willensstark" sagen, ich war schon kompromissbereit wenn es um andere ging - mit dem Kopf durch die Wand wollte ich immer nur bei den Dingen, wo es ausschließlich mich selbst betraf.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Na klar dich :lachend:
    Ja ja dachte ich mir , die Gene :zunge:da kann man nix machen :grinsend:
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Wobei ich denke, dass sie da eher nach ihrem Vater kommt - der ist extrem stur (auch jetzt als erwachsene Mensch) und erst nach längeren Auseinandersetzungen kompromissbereit. :augenrollen:
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Der doofe Regen hat meine schöne Canna umgebogen :mad:
    20190713_172908_resized.jpg

    Per Hand ließ sich das nicht mehr korrigieren, daher...
    20190713_173153_resized.jpg
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Oh! Wie gemein!

    Ich hoffe, dass deine Erste Hilfe funktioniert.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ich hoffe es auch sehr, Supernovae... hoffentlich.

    So, und wo wir beim Thema waren :mad: die erwachsenen Kiddies der Nachbarn machen Party - Subwoofer und alles! Ok, es ist nicht so laut, dass einem das Trommelfell platz, aber -
    wir haben ein zahnendes Kind, ein trotzendes Kind, und ich bin mit den Nerven runter. Dieses Subwoofer-Gedröhne im Hintergrund zehrt gerade massiv an meinen Nerven und meinem ohnehin schon den ganzen Tag schmerzenden Kopf.

    Und das ist es, was ich meinte: Unter normalen Bedingungen würde mich das gar nicht so sehr stören - sollen sie halt mal einen netten Abend haben.
    Die letzte Party ging fast bis drei Uhr nachts - war der Geburtstag vom Sprössling und angekündigt... ok. Wir sind nicht so, das haben wir uns angehört, obwohl wir da auch ziemlich fertig waren.

    Es gibt Menschen, die unter chronischem Stress stehen, die chronisch krank sind oder starke Migräne haben - und für die ist der Lärm, den ein anderer verursacht, eben nicht immer wohltuend oder unterhaltsam. (n)

    Und genau deswegen würde ich selbst andere nie mit Lärm belästigen - wenn es sich in irgendeiner Form vermeiden lässt.
    Ich bin mit dem Handlungsgebot aufgewachsen "Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem anderen zu."
    Das sieht nicht jeder so, und deswegen ist es gut, dass es einen Gesetzgeber und Hausordnungen gibt.

    Aber es ist schon interessant, was Stress und Dauerbeschallung mit einem anstellen: Ohne Kinder, ohne Stress... da würde ich nicht einmal mit der Wimper zucken, mir den Kopfhörer aufsetzen, etwas anhören, das mir gefällt oder einen netten Film gucken... aber jetzt... nach diesem Tag, da möchte ich einfach nur eins... Ruhe!
    Echte, gute Ruhe!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Nun haben wir gerade noch einen Blick auf unsere Hausordnung im Hausgang geworfen -
    Radio und Fernsehen dürfen generell nur auf Zimmerlautstärke betrieben werden, die einzige Ausnahme ist echtes Musizieren, das darf außerhalb der Ruhezeiten stattfinden!
    D.h. es ist hier generell nicht erlaubt, laut Musik zu hören oder Subwoofer durchs Haus dröhnen zu lassen.
    Und wenn ich ehrlich bin, dann ist das bei 23 Parteien in einem Haus auch die einzig vernünftige Regelung.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Lauren, die Canna hats Du aber gut festgebunden, ich hoffe die erholt sich.

    Ich bin ehrlich, ich würd wegen der lauten Musik hoch direkt beim Nachbarn nach fragen. Gerade weil Du kleine Kinder hats, sollte Rücksichtnahme eigentlich selbstverständlich sein. Aber auf die Hausordnung verweisen, ich weiß0 nicht, dann wird vielleiht doch noch schlecht musiziert. ;-)
    Ich kann mit gut vorstellen, wie es Dir geht, wir haben das ja auch schon hinter uns gebracht.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Caramell, ich hoffe auch sehr, dass die Cannablüte es packt. Ich hatte mich so lange darauf gefreut...

    Ich bin ehrlich, ich würd wegen der lauten Musik hoch direkt beim Nachbarn nach fragen. Gerade weil Du kleine Kinder hats, sollte Rücksichtnahme eigentlich selbstverständlich sein.
    Die Musik ist jetzt etwas leiser geworden... für mich an der Grenze des erträglichen. Wie gesagt, ich bin ja nicht so... eigentlich möchte ich niemandem den Abend vermiesen. Klar, ich war auch mal jung.
    Wobei wir damals sehr viel Rücksicht genommen haben - ich habe auch gerne gefeiert, aber laute Musik nach 20/21 Uhr gab's dann im Mietshaus nicht mehr, darauf habe ich immer geachtet.
    Ich warte jetzt noch ein bisschen ab.

    Aber auf die Hausordnung verweisen, ich weiß0 nicht, dann wird vielleiht doch noch schlecht musiziert. ;-)
    Wir kennen die Nachbarin/Mutter (die nicht selbst die Urheberin des Lärms ist) ja schon ein Weilchen... ich denke, die Hausordnung wäre für sie das überzeugendste Argument. Wenn etwas nicht erlaubt ist, lässt sie es... wenn es erlaubt ist...
    Wie gesagt, wir warten mal ab - wenn es wirklich nicht mehr geht, schreiben wir der Mutter eine Sms.

    Ich finde es, wenn ich ehrlich bin, ein wenig ärgerlich - bisher hatten wir ein gutes Verhältnis.
    Als wir vor 10 Jahren alle hier eingezogen sind (war damals ein Neubau) waren die Kinder der Familie 4, 9 und 12.
    Jetzt sind ihre Kinder erwachsen - und wir haben kleine Kinder. Jetzt gibt es von ihrer Seite aus abends oder auch mittags während der Ruhezeiten öfter mal Lärm (dass noch etwas gesägt, gebohrt oder gemacht wird)... und wenig Verständnis dafür, dass wir Kinder haben, die Mittagsschlaf machen und früh schlafen gehen.

    Schon ein bisschen erschreckend, wie schnell manche Leute vergessen, dass sie mal in der gleichen Situation waren !
    Aber so viel Empathie darf man heute wirklich von niemandem mehr erwarten.

    Edit - nun ist die Musik doch wieder lauter geworden.
    Nun ja... da werde ich dann wohl wirklich etwas sagen. Tut mir leid, aber das ist mir jetzt ehrlich zu spät für den Lärm.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ja, dann rufe doch das Ordnungsamt oder den Hausmeister.
    Zur Not, in 30Min, die Polizei
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Supernovae, darüber habe ich auch schon nachgedacht.
    Aber... so komplett möchte ich mir das Verhältnis auch nicht ruinieren. Ich denke, dass das schon ein großer Schritt wäre, jetzt die Polizei zu rufen.
    (Zumal ich mich eh scheue, ohne gravierenden Grund bei der Polizei anzurufen...)

    Hm. Wirklich blöd.
    Schon erstaunlich, dass es Leute gibt, die so rücksichtslos sind. Ich meine - in der Mittagsruhe sage ich ja eh schon nichts, das kann man sich geradewegs sparen, selbst wenn man theoretisch ja im Recht ist, aber abends...?
    Also... das muss nun wirklich nicht sein.
    Noch dazu sind das so aggressive Bässe... ich bin wegen der Kinder eh schon nervös... mein Puls... lassen wir das. :cautious:
     
  • Top Bottom