Wächst Einblatt immer zum Licht?

F

FreshPlant

Neuling
Wahrscheinlich ist das eine der dummen Fragen, über die die Experten hier lachen werden...

jedenfalls habe ich als Einsteiger mir u.a. ein Einblatt ins Zimmer gestellt. Das sieht jetzt noch nicht übermäßig glücklich aus, was nach dem Umpflanzen aber wohl normal ist. Ich gieße es oft mit entkalktem Wasser und sprühe damit die Blätter ein, da ich gelesen habe, dass man das bei Einblatt so machen soll. Die Pflanze finde ich eigentlich ganz schön, nur steht die auf der dem Fenster gegenüberliegenden Raumseite, da Einblatt angeblich kein starkes Sonnenlicht mag, und ich habe zunehmend den Eindruck, dass sie jetzt nur Richtung Fenster (= Licht, Westseite) sich ausrichtet. Schöner wäre es, wenn die symmetrischer wachsen würde. Ich weiß aber auch, dass Pflanzen natürlich zum Licht wollen. Ist mein Wunsch somit naiv? Sollte ich den Topf ab und zu drehen?
 
  • gartenmaus676

    gartenmaus676

    Neuling
    Auf jeden Fall richtung Fenster stellen, da es an der jetztigen Stelle garantiert zu dunkel für ein ordentliches Wachstum ist. Licht ist für diese Gattung lebenswichtig.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Ich würde die Pflanze sofern möglich ans Fenster oder zumindest deutlich näher ans Fenster stellen. Es stimmt, dass Einblätter keine direkte Sonne brauchen, aber Licht brauchen sie schon.
    Wieviel Sonne fällt denn durch dein Westfenster? (Ist ja nicht überall gleich - manchmal steht noch ein Haus davor oder es ist ein Balkon über dem Fenster, und der Sonneneinfall ist gering.)
     
    F

    FreshPlant

    Neuling
    Also das Fenster ist bodentief und zeigt nach Westen, direkt am Fenster steht ein Drachenbaum, das Einblatt ist dann knapp 3m im Raum. Also im Winter ist es halt sowieso oft nicht so hell, deswegen schwer momentan zu beobachten, der Raum ist aber schon am Nachmittag öfter gut ausgeleuchtet. Die jetzige Position wäre schon schön, da der Fensterplatz mit dem Drachenbaum (der wohl mehr Sonne benötigt?) belegt ist.

    Und wenn ich schon dabei bin, wie sieht es bei Ficus Benjamini aus? Der steht jetzt auch an der Fensterseite, allerdings nicht direkt am Fenster, sondern der Wand, also nicht direkt im Sonnenlicht. Eventuell stelle ich den aufs Fensterbrett?



    Vielleicht ist der Standort dann doch ok? :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Wenn das Einblatt zum Licht wächst ist der Standort zu dunkel. Im Winter sollte der Sonneneinfall am Westfenster nicht so groß sein, ich würde der Pflanze jetzt einen helleren Standort spendieren.
    Der Platz, den du für den Ficus Benjamina beschreibst, klingt passend.
     
  • Celtis

    Celtis

    Mitglied
    3m im Raum ist für alle Pflanzen zu viel Abstand, 1m ist für viele schon fast zu viel
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    Wenn das Einblatt zum Licht wächst ist der Standort zu dunkel. Im Winter sollte der Sonneneinfall am Westfenster nicht so groß sein, ich würde der Pflanze jetzt einen helleren Standort spendieren.
    Der Platz, den du für den Ficus Benjamina beschreibst, klingt passend.
    auch der Ficus steht viel zu "dunkel", wir haben jetzt die kürzesten Tage mit viel zu wenig Licht für alle Lebewesen, auch für die Pflanzen
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Celtis, ich kannte mehrere ficus Benjamina, die (direkt) neben dem Fenster und nicht vor dem Fenster standen und denen das Licht über zig Jahre ausgereicht hat, um gesund zu wachsen (einschließlich unseres Ficus).
    Er steht ja, wenn ich richtig verstanden habe, keine/n Meter vom Fenster entfernt. (?)
    Ein Foto wäre zur eindeutigen Beurteilung der Situation günstiger.
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Hallo Taxus, wenn ich es richtig verstanden habe, steht die Pflanze gegenüber der Fensterwand. Also bestimmt mehr als einen Meter weg vom Licht???
    Aber du hast recht, meine Efeutute hängt schon 20 Jahre NEBEN einem Fenster in der Ecke und es geht ihr sehr gut.
     
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Ja, das Einblatt. Aber ich sprach ja vom Ficus.
    Der steht ja beim Fenster.
     
    F

    FreshPlant

    Neuling
    'Oft' könnte zuviel sein, 'entkalkt' evtl. nicht ok (Wenn aus dem Kondenstrockner) und 'einsprühen' wahrscheinlich unnötig.

    LG, Tilda

    (Zu wenig Licht wurde schon erwännt)
    Entkalkt mit der Brittakanne, soll ich das in Zukunft nicht mehr machen? Das Licht war aber wohl das Problem - bzw. das fehlende Licht. ;-) Ich muss echt sagen, ich bin komplett fasziniert. Ich habe das Einblatt dann direkt ans Fenster gestellt und nur zwei Tage später sieht es - und das obwohl eigentlich nie Sonnenschein war, ist momentan immer nur grau hier! - ganz anders aus! Selbst eine abgeknickte Blüte, die ich schon wegschneiden wollte, steht auf einmal wieder senkrecht.

    Vielen Dank für den Tipp!

    @*Mirjam*

    Tilda, "an der Fensterseite aber nicht direkt am (im?) Fenster" hatte ich als neben oder zumindest sehr nahe des Fensters interpretiert. Ich mag mich täuschen. :unsure:
    Ja genau, der Ficus steht direkt an der Außenwand, paar cm daneben ist das Fenster.

    Ja, das Einblatt. Aber ich sprach ja vom Ficus.
    Der steht ja beim Fenster.
    Ja, so war das gemeint. :)
    Jetzt stehen Einblatt, Drachenbaum und Ficus direkt am Fenster, genauso wie der Bogenhanf im anderen Raum. Einziger Nachteil ist, dass es da jetzt recht voll ist und Lüften schwierig wird.
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Hallo zusammen,
    Mein Vorschlag wäre gewesen, dass Einblatt einfach alle paar Tage zu drehen.
    Unser pflanzenzimmer hat die gleiche Ausrichtung zum Westen,
    auch mit Bodentiefen Fenstern. Und ja, jetzt im Winter trifft die Sonne (wenn überhaupt) nur Pflanzen auf der rechten Seite des Zimmers.
    Pflanzen, die zum Licht wachsen, drehe ich einfach. Gerade ein Spathiphyllum ist so pflegeleicht, dass es den Winter gut übersteht, auch wenn es etwas dunkler wird. Und wenn es mal hängt, ist es meistens durstig. Ein absoluter säufer.

    Allerdings ja, ein besserer Standort ist natürlich die bessere Wahl, aber leider nicht immer möglich. Wenn dein Spathiphyllum blüht, kannst du dir zb immer sicher sein, dass der Standort vom Licht her ausreichend ist. Sobald es hell genug ist, blühen die nämlich durchgehend.

    Weiterhin viel Erfolg mit deinen Pflanzen ☺
     
    F

    FreshPlant

    Neuling
    Leider war der Erfolg nur von kurzer Dauer. Jetzt sind einige Blüten braun geworden und nach unten abgeknickt, die Pflanze sieht ziemlich bemitleidenswert aus.... Ich habe sie etwas vom Fenster entfernt, eventuell wird es da auch zu kalt? Sonst gieße ich sie eigentlich recht oft, das ist ein Hydrokulturtopf und wenn ich noch mehr gieße, dann würde das unten rausschwappen. (Momentan gieße ich aber noch von oben, da ich vermute, dass die Wurzeln noch nicht bis in tiefere Schichten gewachsen sind)

    Habt ihr noch eine idee? Vielleicht kann ich morgen mal ein Foto machen. Ficus und Drachenbaum direkt daneben sehen so aus als würde es ihnen gut gehen.
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen,

    bei Deinem Eingangspost habe ich gelesen, dass Du das Einblatt mit Wasser besprühst.
    Die Blüten vertragen das nicht und werden dann recht schnell braun. Leider ist mir das letztes Jahr auch selbst passiert.
    Also wenn die Pflanze blüht, nicht einsprühen oder eben die Blüten vor dem Sprühnebel schützen.

    LG Karin
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ein Einblatt ist keine Sumpfpflanze. Und ja, es gibt ein Zuviel an Wasser. Ersäufe dein Einblatt nicht.
     
    schreberin

    schreberin

    Mitglied
    Aber die Blüten verblühen ja auch irgendwann und werden dann auch braun. Also vielleicht auch einfach der Gang der Dinge?
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Ist die Heizung an?
    Wenn ja, ist es die Heizungsluft. Wenn nicht, gehe ich wie die Schreberinvom Lauf der Natur aus. Die Blüten verblühen halt auch...
     
    L

    LaMa31

    Mitglied
    Es ist bekannt, dass Einblätter keine direkte Sonne brauchen. Das Licht aber brauchen die meisten Pflanzen.
     
    F

    FreshPlant

    Neuling
    Ich glaube ich habe mittlerweile schon halbwegs herausgefunden, woran es liegt. Ich muss alle 2 Tage ein Glas Wasser von oben auf das Substrat gießen, sonst hängen die Blätter sofort. Direkt in den Vorratsbehälter der Hygrokultur gieße ich gar nicht mehr.

    ist das normal? Oder sind vielleicht die Wurzeln kaputt oder brauchen noch, um besser festzuwachsen?
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Einblätter brauchen wenig Wasser, die Sonne mögen sie auch nicht.
    Sollte die Luft zu trocken sein, stelle eine hübsche Schale gefüllt mit Wasser,
    das wirkt Wunder. Alle anderen Ratgebern stimme ich zu.
    Auf, oder direkt daneben ist für Einblätter der Untergang.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Bei meinem Einblatt hängen die Blätter auch sofort wenn ich (wie ich es sonst mit meinen Pflanzen mache) die Erde etwas antrocknen lasse. Halte ich sie dauerhaft feucht, stehen die Blätter kräftig und üppig. Das beobachte ich mittlerweile seit mehreren Monaten.
    Deswegen bekommt es alle 2-3 Tage einen ordentlichen Schluck Wasser.
    Es ist die erste Zimmerpflanze, die ich habe, die mit meinem sehr sparsamen Gießverhalten nicht zurecht kommt und trockene Erde überhaupt nicht zu mögen scheint?
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    F

    FreshPlant

    Neuling
    @Lavendula fehlt in deinen letzten Satz „Heizung“? Das ist bei mir eine Fußbodenheizung, nicht besonders warm eingestellt.

    bei mir ist es wie bei den beiden anderen, die braucht nicht wenig Wasser, sondern schaut sofort ziemlich trostlos aus, wenn sie mal zwei Tage kein Wasser bekommen hat. Mit Abstand die anspruchsvollste meiner Pflanzen. Vielleicht wird es etwas besser, wenn die Wurzeln stärker sind?
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Ich kann eigentlich auch nur bestätigen, dass Einblätter viel Wasser brauchen und nenne die hier nur „Säufer“.
    Eine von meinen stand eine Zeit lang in Nähe der Heizung und hat auch jeden 2. Tag Nachschub benötigt.
    Sonne ist kein muss, mit Eingewöhnung vertragen sie diese aber gut und wenn sie blühen sollen, benötigen sie schon eine Menge Licht.
     
  • Top Bottom