Walnüsse- Ist das Schimmel

kürbisundtomate

kürbisundtomate

Mitglied
Hallo zusammen! Ich bräuchte mal Hilfe...jedes Jahr ist es das Gleiche, auf den Kernen meiner Walnüsse finde ich kleine schwarze Pünktchen. Ich bin verunsichert, wenn es sich um Schimmel handelt, dann kann ich die Nüsse natürlich nicht essen.
Ich versuche mal das Problem genau zu beschreiben:
-"Befallen" sind ca. 80-90% aller Walnüsse.
-Weitere Hinweise auf Schimmel wie z.B. weiße Härchen oder einen pelzign Belag an der Nußschale oder auf den Nüssen gibt es nicht.
-Die Nüsse fallen schon so vom Baum. D.h. auch bei frisch gefallenen Nüssen, die sofort geöffnet werden, sind die Pünktchen schon vorhanden.
Wenn ich die Haut die über dem Kern ist entferne, dann ist auf der Nuß nichts mehr zu sehen von irgend welchen Flecken.
-Geschmack und Geruch der Nußkerne sind unauffällig und lecker.
-Ich würde diese Flecken optisch mit Stockflecken vergleichen,

Mich ko...t das echt langsam an, da haben wir einen Baum, der endlich viele Nüsse trägt, und nun kann ich sie möglicherweise wieder mal nicht verwenden.

Hat einer von Euch ein ähnliches Problem und weiss, worum es sich da handelt und vor allem, ob es ungefährlich ist?

Ich stelle ein paar Bilder ein die hoffentlich aussagekräftig sind.

Danke schon mal!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Hallo Kürbisundtomate,
    etwas definitives kann ich da nicht zu sagen, ich sehe das nicht richtig auf den Bildern.
    Aber wenn du selbst schon sagst, es sieht aus wie Stockflecken, dann wäre ich lieber übervorsichtig. Stockflecken sind nämlich Schimmelstellen.

    LG, Tilda 😉
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Ich schicke das Foto mal an unser Labor. Wir verarbeiten Walnüsse. Vielleicht können die mir das was zu sagen. Du sagst, alle Nüsse sehen so aus?
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Wir bekommen gleich Walnüsse von einem Kumpel geschenkt. Er hat gerade angerufen und gesagt die Ernte ist bei 70 Kilo und es wäre noch einiges auf dem Baum.

    Auf was müssen wir achten?
     
  • rosenwasser

    rosenwasser

    Mitglied
    Ich finde, die Walnüsse sehen unappetitlich aus und ich würde sie nicht essen. Normalerweise haben die ja eine schöne, einfarbige, goldbraune Oberfläche. Solche Pünktchen, wie man sie auf den Fotos sieht, hatte ich bei Walnüssen noch nie gesehen.
    Ich finde es nur bizarr, dass 80 bis 90 Prozent deiner Nüsse "befallen" sind... so etwas ist mir noch nie untergekommen. Ich bin mal gespannt, was das Labor von Tinchenfurz sagt. Schön, dass man hier gleich solche Expertenmeinungen bekommen kann! :)
     
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Wir bekommen gleich Walnüsse von einem Kumpel geschenkt. Er hat gerade angerufen und gesagt die Ernte ist bei 70 Kilo und es wäre noch einiges auf dem Baum.

    Auf was müssen wir achten?
    Hey Marmi,

    da weiß das Forum sogar was. Ich selbst verbringe meinen ersten Herbst in meinem Leben mit einem Walnussbaum (ca. 25 Jahre alt) im Garten, habe noch nie selbst geerntet und plane das auch zukünftig nicht. Die paar die wir brauchen, bekomme ich in der Firma.

     
  • G

    Galileo

    Mitglied
    Die aufgelesenen, geschälten Walnüsse gebe ich in einen großen Siebkasten, den ich seit mehr als 10 Jahren auch anderweitig nutzte.
    Das ist eine Staudenkiste 40 x 60 cm bei der ich größtenteils den Boden rausgesägt und ein Siebdrahtgewebe mit 10 mm Maschenweite eingebaut habe.
    Eine Schicht Nüsse rein, auf einer Kunststoffplatte kräftig hin und herschieben, dabei geht Erde und fast jede Anhaftung ab.
    Erspart das Abbürsten.
    Unterkasten Siebkiste_01.jpg Siebkasten Siebkiste_02.jpg Edelstahlsiebgitter 10 x10 Siebkiste_03.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Und damit nicht zu guter Letzt doch noch etwas beim Trocknen bzw. Lagern schief geht: baldmöglichst knacken und die gewonnenen Nusskerne einfrieren.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Hi,

    die Kollegin sagt, wenn Geschmack und Geruch passen, der Belag nicht pelzig ist, sie die Nüsse bedenkenlos essen würde, zumal die vom eigenen Baum stammen. Würden die Nüsse so aus dem Supermarkt kommen, würde sie sie allerdings zurück bringen.

    Natürlich alles ohne Gewähr.
     
    kürbisundtomate

    kürbisundtomate

    Mitglied
    Hallo Tinchen, ganz herzlichen Dank für Deine Mühe! Bitte sag mir doch noch, die Frau die das gesagt hat, sie ist vom Fach, also Laborantin oder ähnliches?
    Deine Aussage hilft mir ein Stück weiter, denn sowohl Geschmack (ich habe ein paar Nußstücke vorsichtig probiert, dann ausgespuckt und den Mund gespült) als auch Geruch sind nicht auffällig, die Nüsse schmecken sehr gut! Pelzig sind die schwarzen Pünktchen auch nicht. Momentan warte ich auf den Rückruf einer Dame der Verbraucherzentrale, die mir hoffentlich eine Anlaufstelle nennen kann, wo ich die Nüsse untersuchen lassen kann. Wenn es nicht zu teuer ist möchte ich das unbedingt machen lassen.
    Ich halte Euch alle auf dem Laufenden und bedanke mich erst mal für Eure Kommentare!
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Hi,

    ja, die ist absolute Fachfrau, leitet unser Labor in dem Nüsse und Mandeln auf alles mögliche getestet und analysiert werden seit 26 Jahren. Ist ebenfalls QM-Managerin.

    Google mal nach SGS Hamburg, die analysieren für uns extern. Ich weiß aber nicht, ob die auch Privatkundschaft bedienen. Um sicher zu gehen, würde ich die Nüsse ebenfalls untersuchen lassen. Ist doch beruhigender.

    Edit: Kollegin sagt gerade, dass die das machen. Einfach anrufen.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Unsere Walnüsse sehen öfters so aus. Mein Mann isst die schon über 60 und ich über 30 Jahre und wir leben noch. Das passiert, wenn sie länger im Feuchten liegen oder am Baum schon aufspringen, aber länger noch hängen bleiben, also wenn sie ein bisschen feucht werden. Weil sie so groß sind, werden unsere auf dem Trockner getrocknet.
     
    kürbisundtomate

    kürbisundtomate

    Mitglied
    Hallo zusammen! Die nette Dame von der Verbraucherzentrale hat vom LTZ Augustenberg folgende Infos bekommen:
    Die Nüsse sind höchstwahrscheinlich von einem dieser drei Pilzarten befallen: Marssonina, Colletotichum oder Dothiorella. Von diesen Pilzen ist bisher nicht bekannt, dass sie gesundheitliche Schäden verursachen, trotzdem haben die Fachleute vom Verzehr der Nüsse abgeraten.

    Das kann ich verstehen, denn Pilze sind so ne Sache, da kann sich mit dem Laufe der Zeit die Einschätzung bezüglich der Gefahren ändern. Ich persönlich kenne das von den Großpilzen, da gelten heute einige als giftig, die noch vor Jahren Speisepilze waren. Und Pilz ist ja Pilz, ob groß oder klein.
    Eine genaue Analyse der Nüsse kostet übrigens wohl mehrere 100€.

    Tinchen, ich habe denen vom SGS eben über das Kontaktformular geschrieben weil die zuständige Frau telefonisch nicht erreichbar ist. Mal sehen, was es dort kostet.

    Pepino, ja, ich denke, das beschreibt es genau, die Witterung spielt eine Rolle, und wenn der Pilz grundsätzlich schon am Baum vorhanden ist, dann breitet sich er entsprechend aus. Zur Erntezeit im Herbst ist es halt gerne feucht...
    Was habt ihr denn eigentlich für Nüsse? Meine sind riesig und die Schale ist tatsächlich recht leicht zu knacken, vielleicht kommt so in die Nuss auch eher Feuchtigkeit rein. Meine Schwiegermutter hat kleine Nüsse, die sind schwer zu knacken und die Schalenhälften schließen bombenfest. Sie hat das Problem nicht, unser Baum ist übrigens ein Abkömmling von ihrem!

    Die Dame von der Verbraucherzentrale hat übrigens genau das Selbe Problem an ihren Walnüssen.

    Ich werde weiterberichten, wenn ich neue Infos habe!

    Grüßle!
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Unsere stehen gerade in der Sonne im Hof. Wenn diese nachher weg ist kommen sie wieder ins Haus. Ich werde das jetzt ein paar Tage so machen und dann mal eine der Nüsse öffnen. Wenn da innen etwas schwarz ist kommt die in den Mülleimer.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Wir haben ziemlich große Nüsse. In manchen Jahren sind sie fast hühnereigroß. Vor Jahren hatte ich einmal eine Nuss, die wog ungelogen 90 gr. Aber in den letzten Jahren sind sie kleiner geworden.
     
    scilla

    scilla

    Mitglied
    Wir haben auch einen großen Nußbaum. Den ganzen Aufwand betreibe ich nicht. Ich sammle sie täglich ein.
    Wieso sollten sie schmutzig sein ?
    Sie kommen draußen überdacht in einen großen flachen Korb. Die Blaumeisen warten schon drauf.
    Ist der Korb voll.....fülle ich die Nüsse in ein ehemaliges Kartoffelnetz. Dies wird in einen kühlen Raum hoch aufgehängt.
    ......sonst kommen die Mäuse :)
     
  • Top Bottom