Wann ist es Zeit

P

Proserpina

Guest
... sein geliebtes Haustier zu erlösen?

Wir sind alles sehr traurig, aber es wird ja mit Sicherheit so kommen.

Leidet ein Hund still, zieht sich zurück oder fängt er an zu jammern, so dass man erkennen kann, wie schlecht es ihm geht oder er Schmerzen erträgt?

Traurige Grüße
Pina
 
  • K

    Kapha

    Guest
    Wir haben bei einem Tier die Möglichkeit ihm Qualen zu ersparen .

    Den Entschluss mein Tier gehen zu lassen musste ich schon unzählige male treffen .
    Bei meinen Katzen merkte ich es daran das sie sich zurück zogen , nicht mehr angefasst werden wollten , ihnen Übel war oder sie nicht mehr laufen konnten .....oder eben je nach Krankheit mit anderen Beschwerden und Sympthome. .

    Bei meinen Hunden war es Krebs im Endstadium.
    Beide konnten irgendwann nicht mehr ohne Schmerzen aufstehen und wimmerten vor sich hin .
    Das war für mich das Zeichen .

    Mein Kater schlief vor einigen Monaten ein . Ihn liess ich gehen als der Krebs den Darm schloss und ihn Kot und Blut erbrechen liess .
    Kira seine Schwester war durch Krebs kurz vor dem ersticken und konnte nicht mal mehr schlucken .

    Das war bei mir der moment zum Abschied .
     
    P

    Proserpina

    Guest
    Hallo Kapha,

    Danke für deine Antwort. Schreibe dir eine PN.

    Pina
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Pina


    Auch ich habe schon viele Tiere auf ihrem letzten Weg begleitet.
    Es gibt keine allgemeingültige Regel oder ein ganz sicheres Anzeichen, da jedes Tier anders reagiert und jede Krankheit einen anderen Verlauf nimmt.

    Man kennt seine Lieblinge, ihre Eigenheiten, ihr Verhalten und somit auch jede Veränderung in ihrem Wesen - und so entscheidet man aus dem Bauch heraus, wenn man erkennt oder glaubt zu wissen, daß das Tier leiden muß.

    Auch das Gespräch mit dem TA hilft bei der Entscheidung. Denn er weiß wie weit eine Krankheit fortgeschritten ist, mit welchen Komplikationen oder Schmerzen zu rechnen ist.


    Ich hoffe für dich, du triffst deine Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt - auch wenn es noch so schwer fällt - es ist der letzte Dienst den du deinem Liebling auf seinem letzten Weg erweisen kannst.



    mitfühlende Grüße
    Katzenfee
     
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Hi,
    ich glaube, man weiß es nie so genau.
    Bei jedem Tier habe ich gedacht, es geht noch ein bißchen, vielleicht hilft ja noch eine Tablette, oder eine Spritze.
    Wenn ich es dann wirklich geschafft hatte, den letzten Weg mit meinem Hund oder meiner Katze zu gehen, kamen hinterher die Selbstzweifel.
    Manchmal dachte ich dann, es war zu früh, manchmal aber auch, ich hatte sie eher erlösen sollen.
    Mein Tierarzt hat mal zu mir gesagt, nach einem weiteren verzweifelten Versuch, meinen Willi-Kater nicht einschläfern lassen zu müssen
    Lassen sie ihn gehen, sie verlängern nicht sein Leben, sie verlängern
    sein sterben .
    Jetzt sitze ich hier, und heule schon wieder.

    .
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Sprech mit deinem Tierarzt der kann am besten beurteilen ob er sich quält oder nicht, je nachdem was er hat...

    Hunde versuchen sich oft nichts anmerken zu lassen, bäumen sich oft noch auf obwohl sie leiden.
    Bei meiner hab ich es durch die Krankheit gemerkt, sie ging immer langsamer, fraß kaum noch und magerte rapide ab.

    Dann nimm dir die Zeit dich zu verabschieden und wenn es so weit ist nimm BITTE jemanden mit zum Tierarzt, ich weiß bis heute nicht wie ich danach nach Hause gekommen bin und muss froh sein das ich keinen Unfall gebaut habe!!!

    Traurige Grüße, drück dich!
     
  • P

    Proserpina

    Guest
    Ihr Lieben,

    ihr schreibt das, was ich befürchte. Es gibt keine eindeutigen Kriterien, zuviel Gefühl spielt mit. Manchmal vielleicht auch zuviel Egoismus, weil wir Menschen nicht loslassen können/wollen.

    Hoffe , dass ich zum richtigen Zeitpunkt die zwar traurige aber notwendige Entscheidung nicht hinausschiebe. Es wird sehr schwer werden!
    Gottseidank ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts zu merken, dass es Silky schlecht geht, auch wenn man den Tumor schon deutlich sieht und der TA meint, es wird nicht mehr lange dauern

    @ Stupsi: wenn es soweit ist, werde ich ganz bestimmt jemanden mitnehmen, bzw. der TA hat schon angeboten, zu uns zu kommen. Was wahrscheinlich noch besser ist.
    Ich glaube auch, ich wüßte nicht mehr 'was vorn und hinten ist', kann dich da sehr gut verstehen.

    Danke euch allen für die ehrlichen Worte, für das Mitempfinden und fürs Drücken
    Traurige Pina
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    ich kann dich gut verstehen. Menschen sind aus Fleisch und Blut, mit viel Gefühl, was Tiere nicht haben.
    Obwohl - Tiere haben mehr Gefühl als so mancher Mensch.

    Einige Menschenaffen leben ja auch unter uns, tlw. als unterbezahlte Angestellte oder schnarchende Hochbezahlte.

    Ihr Lieben,

    ihr schreibt das, was ich befürchte. Es gibt keine eindeutigen Kriterien, zuviel Gefühl spielt mit. Manchmal vielleicht auch zuviel Egoismus, weil wir Menschen nicht loslassen können/wollen.

    Hoffe , dass ich zum richtigen Zeitpunkt die zwar traurige aber notwendige Entscheidung nicht hinausschiebe. Es wird sehr schwer werden!
    Gottseidank ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts zu merken, dass es Silky schlecht geht, auch wenn man den Tumor schon deutlich sieht und der TA meint, es wird nicht mehr lange dauern

    @ Stupsi: wenn es soweit ist, werde ich ganz bestimmt jemanden mitnehmen, bzw. der TA hat schon angeboten, zu uns zu kommen. Was wahrscheinlich noch besser ist.
    Ich glaube auch, ich wüßte nicht mehr 'was vorn und hinten ist', kann dich da sehr gut verstehen.

    Danke euch allen für die ehrlichen Worte, für das Mitempfinden und fürs Drücken
    Traurige Pina
     
    K

    Kapha

    Guest
    Hätten manche Menschen soviel Gefühl wie manche ... Oder wie Tiere .... Dann wäre es in manchen Belangen anders auf dieser Welt .
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich denke bei einem Tumor wird er janken wenn er Schmerzen bekommt, da kannst du gut abschätzen wann es richtig ist ihn zu erlösen.

    Zu Hause ist eine tolle Möglichkeit da dein Schatz in seiner Umgebung bleiben kann, würd das machen!

    Ich wünsch dir noch schöne Wochen vielleicht auch Monate mit deinem Liebling und wir sehen uns ja alle wieder irgendwann später....ich glaub fest daran!

    (Regenbogenbrücke)

    An einer Stelle der Ewigkeit gibt es einen Platz,

    den man Regenbogenbrücke nennt.


    Wenn ein Tier stirbt, das eng mit jemandem zusammengelebt hat, begibt es sich zu dieser Regenbogenbrücke. Dort gibt es Wiesen und Hügel für all unsere speziellen Freunde, damit sie laufen und zusammen spielen können.

    Es gibt eine Menge Futter und Wasser und Sonnenschein und unsere Tiere fühlen sich wohl und zufrieden. Alle Tiere, die einmal krank waren, sind wieder heil und stark, so wie wir uns an sie in unseren Träumen erinnern, wenn die Zeit vergeht.

    Die Tiere sind glücklich und haben alles, außer einem kleinen bisschen;
    Sie vermissen jemanden bestimmtes, jemanden, den sie zurückgelassen haben.

    Sie alle laufen und spielen, aber der Tag kommt, an dem eines sein Spiel plötzlich unterbricht und in die Ferne schaut. Die hellen Augen sind aufmerksam, der Körper ist unruhig. Plötzlich trennt es sich von seiner Gruppe, fliegt förmlich über das grüne Gras, seine Beine tragen es schneller und schneller.

    Noch bist Du wie ein Punkt in der Unendlichkeit, doch wenn Du und Dein Freund sich dann endlich treffen, gibt es nur noch Wiedersehensfreude, die nicht enden will.

    Die glücklichen Küsse regnen über Dein Gesicht, Deine Hände streicheln wieder über den geliebten Kopf und Du siehst einmal mehr in die treuen Augen Deines Tieres, die Du lange nicht mehr gesehen, die Du aber niemals aus Deinem Herzen gelassen hast.

    Dann geht Ihr zusammen über die Regenbogenbrücke.
     
  • P

    Proserpina

    Guest
    Liebe Stupsi,

    Danke, Danke, auch wenn es mir die Tränen in die Augen treibt.

    Noch will ich nicht an das Äußerste denken, obwohl es...
    Nein, ich will noch nicht..

    Pina
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Sollst du ja auch nicht, noch ist dein Liebling bei dir!:)

    Ich wollte dir nur Mut machen das wir sie wieder sehen, mir hat der Gedanke geholfen meinen Hund nicht weiter leiden zu lassen und ihn am Tag X gehen zu lassen.

    Was mich auch getröstet hat war das er vor mir geht und ich für ihn da sein konnte bis zum Schluß.
    Finde es immer schlimm wenn alte Menschen sterben und ein Tier bliebt zurück, da leide ich doch lieber.....

    Hab mich allerdings auch oft gefragt warum ein Hund nicht wenigstens 40 Jahre alt werden kann und wir viel mehr Zeit mit ihm haben, das wäre so schön!!!
     
    Ruhr

    Ruhr

    Mitglied
    Sie gehen nie ganz!
    Auch ich musste schon zweimal diesen weg gehen mit Terry meinem Alten Hund und mit Miss Dixie meine Stafford Hündin vor ein Paar Jahren.
    Der gang war schwer und sie hab ich auf einem Tierfriedhof in der nähe Begraben lassen.
    Aber auch wenn sie nie in der Hattinger Wohnung war! Aber es gibt Tage da ist sie " ich weiß nicht wie Ichs sagen soll" präsent Anwesend einfach da! Ich spüre dann ihre Anwesenheit.
    wie gesagt sie gehen nie ganz!
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Sie gehen nie ganz!
    Auch ich musste schon zweimal diesen weg gehen mit Terry meinem Alten Hund und mit Miss Dixie meine Stafford Hündin vor ein Paar Jahren.
    Der gang war schwer und sie hab ich auf einem Tierfriedhof in der nähe Begraben lassen.
    Aber auch wenn sie nie in der Hattinger Wohnung war! Aber es gibt Tage da ist sie " ich weiß nicht wie Ichs sagen soll" präsent Anwesend einfach da! Ich spüre dann ihre Anwesenheit.
    wie gesagt sie gehen nie ganz!
    Das Gefühl hatte ich die ersten 2 Jahre auch noch aber dann ließ es nach.
    Von Verstorbenen Menschen sagt man ja auch das sie noch eine ganze Zeit bei einem sind....wer weiß....
     
    K

    Kapha

    Guest
    Ja ganz gewiss sind sie noch eine Zeitlang da , wenn sie es wollen .

    Bei unserer "Susi ( Hund ) vor vielen Jahren wurden 3 Leute Zeuge eines solchen Phänomens .
    Susi winselte ( hatte sie immer gemacht ) deutlich noch den ganzen Tag in der Wohnung .
    Wir wie eine Nachbarin hörten es schon bevor mein Pflegevater rein kam und es mitteilte .
    Er hatte sie ohne meine Zustimmung getötet :mad: , denn sie war Pudelgesund .
    Sorry stosst mir immer wieder auf .
     
    P

    Proserpina

    Guest
    Ihr Lieben,

    am Wochenende hab ich ihn erlösen lassen. Ich hoffe, ich habe nicht zulange gewartet.
    Kann nicht viel schreiben jetzt, entschuldigt bitte.

    Sehr traurige
    Pina
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Pina


    Laß dich mal ganz fest drücken!
    Es tut weh - ich weiß - aber denk daran, daß du deinem Liebling dadurch einen langen Leidensweg ersparen konntest. Auch wenn es dich nicht tröstet, so gibt es dir doch die Gewissheit, das Beste für ihn getan zu haben.
    Denk an die schönen Zeiten, die ihr hattet!
    Er wird immer in deinem Herzen bleiben!



    mitfühlende Grüße
    Katzenfee
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Ich drück dich mal

    Sigi
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Fühl Dich auch von mir mal ganz lieb gedrückt .
     
    K

    Kapha

    Guest
    Ich fühle fest mit dir .

    Auch wenn es schmerzt und du meinst ein Stück von dir verloren zu , so hast du das richtige getan .
    Bald wirst du an die schönen momente denken und stolz sein das dieses kleine Wesen in deinem Leben war .

    Ihm hast du so deine Liebe zu ihm gezeigt .
     
    E

    Emtiar

    Guest
    Liebe Pina,


    nun ist es schon ein paar Tage her, aber ich möchte dir auch heute noch schreiben, dass es mir sehr Leid für dich tut. Mein Kater Mack hat heute seinen ersten Todestag. Genau heute vor einem Jahr musste ich ihn einschläfern lassen. Und wenngleich ich mit Toshi, die nun alleine ist, und mit meinem Ringo-Rüpel sehr viel Schönes erlebe, kullern immer noch Tränen beim Gedanken an Macki.


    Gib dir die Zeit zum Trauern, die du brauchst.
    Er war es wert.


    Mitfühlende Grüße
    Emmi
     
    P

    Proserpina

    Guest
    Hallo ihr Lieben alle,

    nochmal sage ich euch Danke! Fürs Drücken und Mitleiden und alle lieben Worte! Gerade Hunde sind so treue Lebewesen und die Erinnerung an sie vergeht nie. Sogar heute noch erinnern sich meine Schwester und ich noch gerne an den Wöff, den wir in unserem jungen Leben als erstes richtig mitbekommen haben.

    Im Moment nehme ich jede Abwechslung gerne wahr, damit ich nicht ständig daran denken muss.

    Herzlichst grüße ich euch
    Pina
     
  • Top Bottom