Was fehlt meiner Tomate? Bitte um Hilfe!

S

speedy76

Mitglied
Hallo,
ich habe vor einer Woche dieses Pflänzchen gekauft und sofort in 30 L Pflanzsack umgetopft, in Compo-Bio Tomatenerde. Gedüngt habe ich die Tomaten noch nicht, da ich davon ausgegangen bin, daß die Erde für den Anfang genug Nährstoffe hat. Gegossen habe ich sie beim Pflanzen und dann nach Bedarf, alle 2 Tage circa.
Bis gestern war noch alles gut, ich hatte das Gefühl daß sie gut angewachsen ist und sich "wohl fühlt", aber seit heute morgen sind die neuen Blätter so komisch blass, nur innen. :confused: Die unteren sehen noch gut - kräftig grün aus, nur die jüngeren nicht.
Was kann das sein? irgendein Mangel???

Ich muss zugeben, daß ich die Erde nicht neu gekauft habe. Der Sack war zwar ungeöffnet, lag aber seit letztem Sommer draußen.
Ich habe mir die Erde vorher genau angeschaut und sie sah ganz gut aus, auch vom Geruch her - ganz normal, nichts vergammelt, verschimmelt o.ä.
Sind vielleicht die Nährstoffe in 1 Jahr aus der Erde verflogen?
Und was kann ich jetzt machen?

Lg speedy

.
 

Anhänge

  • S

    speedy76

    Mitglied
    Hallo feiveline und Danke :):giggle:
    Ich bin mit Sonne wirklich sehr vorsichtig. Jetzt steht sie zwar draußen, aber es ist bei uns den ganzen Tag schon nur bewölkt. Gestern stand sie teilweise im Schatten und später, als es zu heiß war, habe ich sie rein geholt.
    Diese hellen Stellen habe ich gestern abend schon beobachtet, aber nur minimal. Heute morgen war es deutlich mehr.
    In dieser zeit stand die Pflanze aber in der Wohnung.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Also an Düngermangel liegt es garantiert nicht. Die kleine Pflanze braucht noch nicht viel.

    Ich würde mich feiveline anschließen: Pflanze sieht doch gut aus. Tagsüber nicht der grellen Sonne aussetzten und nachts etwas abdecken, vielleicht mit Eimer oder Fließ. Es kann noch noch mal kalt werden.

    Ansonsten sind Tomaten unverwüstlich, kommen gleich nach Unkraut.
    Auch die ersten Triebe, die Du die nächste Zeit ausgeizen wirst, kannst Du in die Erde stecken. Wird wieder ein kleine Tomate.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich finde auch, dass deine Pflanze gut aussieht. Und wie Supernovae schon schreibt, die Triebspitze braucht manchmal ein bischen Zeit, bis sie so dunkel ist, wie die alten Blätter.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Liebe Tubi, ich habe zum Abendbrot herrlich knackige, aber leider wässrige und geschmackfreie Tomaten gehabt, und leider welche mit einem umweltschädigenden Luftmarschweg von tausenden Kilometern. Ich habe andererseits jetzt noch den entsetzlichen Ton im Ohr, als nach dem Fall der DDR eine fernbeheizte 18000 qm große Gewächshausfläche dicht neben meinem damaligen Büro unter dem Zugriff von Baggern ihr Leben aushauchte.
    Ich leide mit jedem schmachtenden Tomatenfreak.
    Ehre, wem Ehre gebührt. Ich stimme Supernovae´s "Ritterschlag" vollinhaltlich zu! :paar::love::love:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    @speedy76 Nährstoffmangel sieht man übrigens eher an den alten Blättern, Nährstoffüberschuss hingegen an den neuen Blättern.
    @Opitzel, Du wirst es nicht glauben, aber ich esse bestimmt schon 1kg gekaufte Cherrytomaten in der Woche. In Corona-Zeiten darf man nicht so wählerisch sein :grinsend: . Nein ich habe eine Sorte entdeckt, die ich, zumindest im Salat, als essbar empfinde. Aber ich habe auch noch viele eingeweckte.
    Die Leute kommen jetzt schon und wollen Früchte bei mir bestellen. Ich dachte, sie wollten Pflanzen! Hatte ich nicht gleich verstanden. Nein, wenn ich sehe, welch Plackerei ein nächster dürrer Sommer bringt, dann bin ich hin- und hergerissen, was ich tun werden. Und da ist die Option des Verkaufs von frischen Früchten nicht meine erste Wahl.
     
    S

    speedy76

    Mitglied
    Hallo Ihr Lieben,
    kurzes Statement......

    Ihr habt Recht gehabt! Die hellen Blätter sind deutlich "grüner" geworden, die Tomate wächst und gedeiht und es fehlt ihr scheinbar nix :giggle:.

    Ich habe paar Fotos eingestellt und wollte euch zeigen, was ich sonst noch hier habe. Die größte-mit dem langen Stiel war die mit den hellen Blättern.

    Daneben stehen noch 2 kleinere Tomaten und eine Snackgurke (alles als fertige Pflänzchen gekauft).
    Auf dem Fensterbrett habe ich noch eine Mini-Aubergine (auch fertig gekauft bzw gerettet:geek:, war das letzte Pflänzchen, die scheinbar keiner kaufen wollte, sehr mikrig und schlapp, das eine Blatt war auch schon so angegriffen). Sie hat sich super erholt und ist auch schon gut gewachsen in der Zeit.

    Und dann habe ich noch eigene Zöglinge, die ich (zugegeben) sehr spät - erst vor 3 Wochen- gesät habe. Ich konnte es einfach nicht lassen, obwohl mir bewusst war, daß ich spät dran bin. Es sind verschiedene Tomaten und Gurken drin. Die, die aufgegangen sind, werden demnächst umgetopft. Mal schauen, ob daraus noch was wird. :sneaky:

    Ich hätte aber noch ein paar Fragen:

    1) die großen Pflanzen standen bis vor 3 Tagen die ganzen Tage draußen, teilweise sogar schon in der Sonne. Nur abends habe ich sie rein geholt. Jetzt haben wir seit 3 Tagen richtiges Sch....wetter - viel Wind, immer wieder Regen, keine Sonne, kalt....:cautious: und so steht alles seit 3 Tagen drin. Zwar direkt am Fenster, aber trotzdem... wegen dem bewölkten Himmel ist es auch im Wohnzimmer ziemlich dunkel.
    Macht das den Pflanzen nichts aus? Oder soll ich sie lieber trotz des Wetters raus stellen? Wir haben momentan nur um die 12-13 Grad und echt viel Wind mit Regen dazwischen.

    2) Ich habe einen Dünger gekauft (siehe Foto). Ist der gut? Und ab wann und wie soll ich düngen? Auf der Verpackung steht - Tomaten, Gurken usw beim Pflanzen ins Pflanzloch und dann im Juni und nochmal im Juli/August.
    Ich habe aber beim Verpflanzen nicht gedüngt :oops:, soll ich das jetzt nachträglich noch tun? Und wie mache ich das am besten, damit ich die Wurzeln nicht kaputt mache? Einfach drumherum einarbeiten?

    3) Wie würdet Ihr mit den Zöglingen vorgehen? Jetzt schon in größere Pötte umtopfen? oder noch warten? Und in welche Erde am besten? Immer noch in Aussaaterde oder direkt in Tomatenerde?


    Sorry für die vielen fragen, aber ich will diesmal nix falsch machen.

    Lg Speedy
    95500645_2896548260459311_725345514446389248_n-jpg.644210
    95606104_2896549053792565_2067165053735403520_n-jpg.644211
    95526349_2896547977126006_5601482633612623872_n-jpg.644212
    95364602_2896547587126045_6209121098978557952_n-jpg.644213
    95451681_2896609707119833_8478030327204282368_o-jpg.644214
    95666238_2896547683792702_5847785659279867904_n-jpg.644215
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Hallo speedy,
    ich zerpflücke dir mal deinen Post und antworte dazwischen, damit die Übersicht nicht verloren geht.

    1) die großen Pflanzen standen bis vor 3 Tagen die ganzen Tage draußen, teilweise sogar schon in der Sonne. Nur abends habe ich sie rein geholt. Jetzt haben wir seit 3 Tagen richtiges Sch....wetter - viel Wind, immer wieder Regen, keine Sonne, kalt....:cautious: und so steht alles seit 3 Tagen drin. Zwar direkt am Fenster, aber trotzdem... wegen dem bewölkten Himmel ist es auch im Wohnzimmer ziemlich dunkel.
    Macht das den Pflanzen nichts aus? Oder soll ich sie lieber trotz des Wetters raus stellen? Wir haben momentan nur um die 12-13 Grad und echt viel Wind mit Regen dazwischen.
    Ich setze mir als Temperaturgrenze für meine Tomaten 10°C. Wenn es wärmer ist, stehen die Pflanzen draußen, droht die Temperatur drunter zu fallen, müssen sie rein.
    Du solltest darauf achten, dass du die Pflanzen, wenn sie ein paar Tage drinnen gestanden haben, wieder an die Sonne gewöhnen musst. Jedenfalls die in der Zeit gewachsenen Blätter sind noch nicht abgehärtet und könnten sonst Sonnenbrand bekommen.

    Bei 12-13°C würde ich die Pflanzen tagsüber rausstellen, wenn möglich windgeschützt, damit nicht noch ein Trieb bricht. Auch an trüben Tagen bekommen deine Pflanzen so deutlich mehr Licht als auf der Fensterbank und werden/bleiben schön kräftig.

    2) Ich habe einen Dünger gekauft (siehe Foto). Ist der gut? Und ab wann und wie soll ich düngen? Auf der Verpackung steht - Tomaten, Gurken usw beim Pflanzen ins Pflanzloch und dann im Juni und nochmal im Juli/August.
    Ich habe aber beim Verpflanzen nicht gedüngt :oops:, soll ich das jetzt nachträglich noch tun? Und wie mache ich das am besten, damit ich die Wurzeln nicht kaputt mache? Einfach drumherum einarbeiten?
    Wenn du in frische Erde pflanzt, die ja vorgedüngt ist, würde ich erst später düngen. Ja, den Langzeitdünger vorsichtig drumherum etwas einarbeiten und sonst darauf hoffen, dass er sich löst und mit dem Gießwasser verteilt.
    Ich nutze auch alte Erde, da kommt der Langzeitdünger schon beim Auspflanzen mit rein.

    3) Wie würdet Ihr mit den Zöglingen vorgehen? Jetzt schon in größere Pötte umtopfen? oder noch warten? Und in welche Erde am besten? Immer noch in Aussaaterde oder direkt in Tomatenerde?
    Bitte warte die Eisheiligen noch ab. Das sind jetzt noch knapp zwei Wochen, danach sollten wir alle halbwegs sicher sein, dass es keine Nachtfröste mehr gibt.
    Natürlich pflanzt du in Tomatenerde, Tomaten sind Starkzehrer und brauchen Nahrung. Auch Auberginen und Gurken sind eher hungrige Kandidaten, da ist Aussaaterde meist zu wenig.

    Liebe Grüße, Pyromella,
    die wegen der angesagten Nachttemperaturen heute Abend ihre über 1m hohen Tomatenpflanzen wieder ins Wohnzimmer trägt.
     
    S

    speedy76

    Mitglied
    Hallo @Pyromella
    gaanz lieben Dank für Deine ausführliche Antworten auf meine Fragen!

    Tomaten gehen also morgen früh direkt raus, seitlich an die Hauswand, dort stehen sie dann etwas Wind geschützt. Mit Sonne werde ich also aufpassen und die Temperatur beobachten, sonst Abends alles reinholen!;)

    Da ich die eine Tomate in alte, abgestandene Erde gepflanzt habe, habe ich eben etwas von dem Dünger drumherum eingearbeitet. Die anderen hatten frische vorgedüngte Pflanzerde, da warte ich lieber noch.
    Und die Zöglinge bleiben noch bis Eisheilligen in den kleinen Pöttchen und kommen danach direkt in Tomatnerde. :giggle:

    Du hast mir sehr gut weitergeholfen! (y)(y)(y)
    Danke nochmal! :)

    Lg Speedy
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Hallo @speedy76, wie ist denn die Nährstoffzusammensetzung Deines Düngers? Da müssten auf der Rückseite ein paar Zahlen stehen. Für Tomaten sollte der Dünger kaliumbetont sein.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Hallo @speedy76 , Du kannst ihn erstmal nehmen, aber optimal ist er nicht, Der Stickstoffanteil ist sogar höher, als der Kaliumanteil. Tomaten brauchen einen Kaliumbetonten Dünger. Sonst hast Du nur Blätter, aber keine Früchte. Stell Dir vor, Du hast einen runden flachen Kuchen. Schneide ihn in 6 Teile. 2 Teile Stickstoff, ein Teil Phosphat, drei Teile Kalium. In diesen Verhältnissen sollten die Anteile eine Tomatendüngers proportional zueinander stehen.
     
    S

    speedy76

    Mitglied
    Hallo @Tubi ,
    alles klar, dann werde ich mich mal nach was anderem umschauen.
    Kann ich den hier trotzdem nehmen und nur Kalium dazugeben? Oder gibt es da auf dem Markt nichts, was nur Kalium enthält?
    Ich hab die Packung nämlich schon aufgemacht, wäre schade, wenn ich es komplett entsorgen müsste:unsure:.
    Was ist mit Gurke und Aubergine? Brauchen die auch mehr Kalium oder reicht das, was hier drin ist?
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Doch, Du kannst Kalimagnesia ergänzen.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom