Was fehlt meiner Zwetschge

  • Ersteller des Themas chris7k34
  • Erstellungsdatum
C

chris7k34

Mitglied
Wir haben knapp 2 Jahren eine Säulenzwetschge eingepflanzt und Sie hat letztes Jahr schon super getragen. Dieses Jahr schaut sie wirklich arm aus. Blattläuse waren extrem (Neem wurde gesprüht), jetzt werden zusätzlich einige Blätter schwarz und bekommen Locher, oder trocknen komplett ein.

Zwetschgenrost, Schrotschuss finde ich schaut alles anders aus. Kann mich natürlich irren.

Bin für Tips dankbar, aktuell wirkt die Zwetschge leider wirklich sehr unglücklich.

20220514-112342_914731_MotoOneZ.jpg20220514-183125_533743_MotoOneZ.jpg20220514-183143_400487_MotoOneZ.jpg20220514-183159_768897_MotoOneZ.jpg20220514-183206_060095_MotoOneZ.jpg
 

Anhänge

  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Ich spritze die Läuse für gewöhnlich nur mit einem Wasserstrahl ab. Neemöl stehe ich skeptisch gegenüber, da es meiner Meinung nach auch die Poren der Blätter verklebt und sie darum nicht mehr so gut transpirieren können.

    Das ist aber nur meine Meinung. Vielleicht irre ich mich da.

    Deiner Zwetschge scheint es eher suboptimal zu gehen. Bekommt sie genügend Sonne?
     
    Fjäril

    Fjäril

    Mitglied
    Wir haben heuer auch extrem viel Läuse an manchen Pflanzen, an anderen aber nicht. Mittlerweile sind Unmengen an Marienkäferlarven unterwegs.
    Die Viburnum, die immer stark befallen sind, reagieren mit Verkrüppelungen an den Blättern. Es erscheint mir daher möglich, dass die Schäden an der Zwetschge teilweise auf starke Saugtätigkeit zurückzuführen sind. Und vielleicht kam dann noch die Belastung durch das Neem-Öl dazu. Hat die Sonne nachher draufgeschienen? Es wird wohl darauf hingewiesen, dass man nicht bei Sonneneinstrahlung spritzen soll, aber das Öl bleibt ja eine Weile auf den Blättern. Ich verwende deshalb auch keines mehr.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom