Was hat meine Aloe Vera und wie kann ich ihr helfen?

U

User 12

Neuling
Hallo,

Kurz zur Vorgeschichte:
Letztes Jahr habe ich bei Ikea eine Aloe Vera gekauft. Über die letzten Monate waren es dann irgendwann insgesamt 5 Pflanzen, weswegen ich alle vor ca 2 Wochen umgetopft habe. Nun kriegen aber alle mehr oder weniger große braun- schwarze Flecken ken auf den Blättern und das "Fleisch" unter diesen Flecken trocknet auch weg. Hinzu kommt, dass die 2 großen Pflanzen auch helle "Flecken" entwickelt haben. Ich hab gestern angefangen, sie mit einem Fungizid zu besprühen, bin mir aber nicht sicher, ob die Flecken überhaupt ein Pilz sind. Vielleicht könnt ihr mir ja genaueres dazu sagen?

Sie stehen im Moment alle in einem Kokoserde- Seramis Gemisch. Aber daran kann es ja eigentlich nicht liegen, oder?

Vielleicht fällt euch ja noch was ein.

Danke schon Mal für eure Antworten.
Liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!

PS: die Bilder stammen alle von der gleichen Pflanze, da man an dieser den Befall am Besten erkennen kann. Eine Pflanze hat noch ähnlich große schwarze Flecken, die 3 kleinen nur max 5mm große, oberflächliche.
 

Anhänge

  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Zu nass, zu kalt, zu dunkel?
    Wo stehen sie denn, wie oft gibst du Wasser?
     
    U

    User 12

    Neuling
    @Feli871
    Im Moment steht die eine im Schlafzimmer, die vom Bild im Bad und die kleinen im Wohnzimmer. Die Schlafzimmer Aloe Vera und die aus dem Bad schenken sich eigentlich nichts. Vor dem umtopfen stand der Topf auch im Schlafzimmer an der gleichen Stelle. Gegossen wird ca 1x die Woche mit gefiltertem Wasser von unten.
    Kälte würde ich ausschließen. Da es grade November ist, kriegen alle Pflanzen semi viel Licht ab. Aber letzten Winter hat sie auch gut ohne zusätzliches Licht überstanden, dementsprechend würde ich das auch eher ausschließen.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Einen Teil der Flecken würde ich auf mechanische Schäden zurück führen.

    Dann giesst du sie zu häufig, vorallem im Winter. Bestenfalls alle zwei Wochen mal etwas begiessen, aber nur wenig.
     
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Ich würde sagen, sie haben mal zu viel Wasser bekommen, dass muss nicht erst
    jetzt gewesen sein, das kann schon ne Weile her sein.
    Jetzt über den Winter brauchst du die eh kaum gießen, vielleicht alle 3 Wochen mal,
    oder noch weniger.
     
  • U

    User 12

    Neuling
    @Wasserlinse
    Weißt zu zufällig warum sie dann jetzt erst so Probleme bekommen hat? (bin mir grade auch nicht sicher ob ich sie nicht doch weniger bzw seltener gegossen habe. Meine anderen Pflanzen im Wohnzimmer gieße ich nämlich 1x die Woche, aber da sie bis zum umtopfen dort nicht stand, kann es gut sein, dass sie seltener gegossen wurde.)
    Ich bin nämlich wirklich echt überfragt. Und weißt du zufällig, ob die dunklen Stellen ein Pilz sind oder nicht?
     
  • U

    User 12

    Neuling
    @Feli871
    Okay vielen Dank. Würdest du die eine Pflanze aus dem Bad nehmen? Und würdest du die Flecken abschneiden?
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Einen Pilzbefall würde ich ausschliessen. Die braunen Flecken scheinen eher auf ein Wurzelproblem hin zu deuten.
    Du hast vor zwei Wochen die Kindel von der Mutterpflanze getrennt. Dabei gehen unweigerlich einige Wurzeln hops. Umgetopft, jede Pflanze in ein eigenes Gefäss. Das ist dann natürlich erst mal nicht durchwurzelt. Noch ein gutgemeintes Schlückchen Wasser zu viel, et voilà.
    Dazu kommt, dass es gerade nicht die Jahreszeit ist, in der Pflanzen besonders wüchsig sind und dererlei "Pannen" schnell kompensieren könnten.
    Vosichtiger giessen, so hell wie irgend möglich stellen und beobachten. Mehr kannst Du im Augenblick nicht tun.
     
    U

    User 12

    Neuling
    @Platero
    Vielen Dank! Vielleicht finde ich die Woche ja zufällig ne Pflanzenlampe die reduziert ist, damit ich die Aloe Veras unterstützen kann.
    Ich wusste zwar, dass es nicht optimal ist, im November umzutopfen, aber ich dachte, dass die Aloe Veras zu wenig Platz haben und hab sie deshalb trotz allem umgetopft. Werd ich so nie wieder machen.
    Würdest du ein Düngestäbchen oder allgemein Dünger zur Unterstützung hinzu geben?
     
  • P

    Platero

    Mitglied
    Über die Düngerfrage habe ich auch schon nachgedacht. Denn Du schreibst, sie stehen in Kokohum/Seramis-Gemisch. Also in einem Nährstoff-freien Substrat.
    Ich würde den Pflanzen auf jeden Fall Zeit geben, sich im neuen Gefäss zu etablieren und verletzte/verlorene Wurzeln zu regenerieren. Ne Zeit lang ohne Nährstoff-Zufuhr halten die schon gut aus.
    Ob danach Düngestäbchen in Seramis funktionieren, weiss ich nicht. "Gefühlt" würde ich eher in Richtung Flüssigdüngung gehen, aber nur sehr schwach dosiert. Also so ähnlich, wie bei Kakteen. Aber das ist nur so mein Gefühl.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom