Was ist los mit meiner Pappel?

  • Ersteller des Themas Junge blonde Gärtnerin
  • Erstellungsdatum
Junge blonde Gärtnerin

Junge blonde Gärtnerin

Mitglied
Bin am Verzweifeln. Hab heute schon geweint.

Aber der Reihe nach: Vor über einem Jahr habe ich einen Tomatenstrauch auf meinem Balkon abgeschnitten der Topf mit Erde und dem abgeschnittenen Strauch stand noch eine Weile auf meinem Balkon, weil ich zum Entsorgen zu faul war. Ständig kam meine Freundin vorbei, wollte rummachen .. der Topf stand auf dem Balkon und und als ich ihn runterbringen wollte, zum Biomüll, stellte ich fest, dass da was sprießt.

Was für eine Pflanze, wußte ich nicht, aber es war ein Baum, denn nach kurzer Zeit gab es hölzerne Triebe, ich dachte: Lass das Ding gedeihen, hab die Zweige runtergebunden damit der Baum nicht lang und dünn, sondern kugelig wir. Ich mag auch mollige Männer, wenn sie gepflegt sind.

Nun: Auf den Bildern seht ihr meinen Baum im 2. Jahr. Hab die Blätter fotographiert - bei Google eingegeben - es ist eine Pappel.

Und jetzt das Schreckliche: Meine Pappel verliert viele Blätter, wirkt ungesund. Und das, obwohl ich regelmäßig gieße, sie muss nicht verdursten. Verträgt sie zuviel Licht nicht. Sie steht auf meinem Balkon mehrere Stunden täglich in der prallen Sonne.

Dabei hat sie sich letztes Jahr so gut entwickelt - grüne Blätter bis in den Herbst. Keine welken Blätter. Meine Pflanze leidet. Und ich weiß nicht warum. Ich habe sie umgetopft in einen größeren Behälter habe hochwertige Pflanzenerde gekauft. Habe sie einmal gedüngt. Was ist da los? Bin so verzweifelt.
 

Anhänge

  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Grundsätzlich wirklich eine schöne Pappel.

    Beim Stichwort hochwertige Erde und danach einmal gedüngt würde ich sagen, das war des Guten zuviel. In der hochwertigen Erde hat es schon genügend Nährstoffe. Jetzt nochmals welche, da verbrennen dir die Wurzeln.

    Nicht mehr düngen, mässig giessen, auch mal etwas abtrocknen lassen. Dann sollte es sich wieder geben.
     
    Junge blonde Gärtnerin

    Junge blonde Gärtnerin

    Mitglied
    Hallo Ihr Lieben,

    erst mal Danke für euren Antworten. Letztes Jahr war es so, dass ich mich kaum um die Pflanze gekümmert habe und sie war leuchtend grün. Dieses Jahr habe ich, vermute ich, die Pflanze mit Wasser und Dünger verärgert, sie will wohl mehr ihre Ruhe und das was die Natur ihr an Wasser liefert.

    Akzeptiere ich, überbehütet zu sein ist ja auch für Menschen nicht immer unbedingt das beste.

    Jetzt wart ich mal ab, dünge nicht mehr und wässere sie nur, wenn es extrem trocken ist und die Pflanze sonst verdörren würde.

    Und ein Schamane aus der Nachbarschaft, n ganz süßer langhaariger Typ, sagte: ''Werde die Naturströme auf die Heilung deiner Pflanze ansetzen.'' Darauf ich: "Was gibt's dafür?" Und er: "Flachmann Gorbatschow"

    Gut, den hat er gekriegt,

    Bussy, eure Gärtnerin
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom