Was und wie und womit düngen?

UweKS57

UweKS57

Mitglied
Hallo in die Runde,
ich habe ja so ein kleines Gewächshaus.
Da wuchsen schon seit 2 Jahren Tomaten drin.

Muss oder sollte ich da irgendwie mal düngen?
Meine liebe Nachbarin sagte mir, dass der Boden da drin ja schon ausgelaugt wäre.

Und nun die Frage:
Wenn ich da düngen sollte, WOMIT?

Und nein, ich habe keinen Komposthaufen und koche auch nix selbst aus Brennesseln zusammen.
Kauf mal das oder das würde mir genügen.

Alternative als Frage:
Ich habe ja Wildblumenflächen. Da mache ich die Mohnpflanzen von Zeit zu Zerit mit dem Rasenmäher klein.
Kann ich den kleingemachten Mohnpflanzemmatsch als Dünger verwenden?
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Tomaten sind Starkzehrer, daher solltest du jetzt dringend düngen. Kauf dir einen Tomatendünger und bringe ihn mit dem Giessen aus. Noch besser wäre, wenn du neue Erde einbringen würdest.

    Den kleingeschnippelten Pflanzenmatsch kannst du gerne den Tomaten geben, allerdings braucht es dafür auch Bodenlebewesen, so dass du wohl mal Bodenaktivator ausbringen solltest.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Rinderdung gibt es auch als Pellets zu kaufen - Tomaten brauchen viel Futter. So ein bischen noch nicht verrotteter Pflanzenmatsch bringt da wenig. Das kannst du zum Mulchen nehmen.

    Als Balkongärtnerin arbeite ich mit einem Tomatenlangzeitdünger und sobald ich wärend der Saison Mängel an den Pflanzen bemerke, steuere ich mit Flüssigdünger nach. Den gibt es auf Melassebasis, das funktioniert ganz gut.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Pelletierten Pferdedung oder Rinderdung mit einarbeiten, Bodenaktivator dazu.

    Wie @Wasserlinse schon schrieb benötigen Tomaten als Starkzehrer viele Nährstoffe und du kannst ihnen mit gutem Gewissen einen, nach Anleitung dosierten, Tomatendünger verpassen.

    Viel Erfolg

    EDIT : Und was @Pyromella sagt.
     
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Da wuchsen schon seit 2 Jahren Tomaten drin.
    Bei mir im GWH (40qm) wachsen schon 25 Jahre an der gleichen Stelle Tomaten und Gurken und Melonen.
    Vor dem Pflanzen kommt eine Schubkarre Kompost ( aus dem komunalkompost),
    beim Pflanzen etwas Tomaten- Langzeitdünger in das Pflanzloch, das wars.
    Ich verwende seit vielen Jahren veredelte Tomaten und Gurken. Die Tomaten wachsen 2,5 m hoch.
     
  • UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    Ich habe da einiges von meiner Mutter gefunden:
    Kann ich die Tomaten damit düngen?
    Ich habe Fotos beigefügt:
    Bitte nur kurz das ja und das keinesfalls.
    20200620_201857.jpg20200620_201910.jpg20200620_201928.jpg20200620_202032.jpg20200620_202209.jpg20200620_202337.jpg
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Tomaten-Nahrung steht ja da. Das kannst du nehmen. Beachte einfach die Mengenangaben.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Kannst du alles nehmen.
    Blaukorn lieber unterdosieren
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Rosendünger würde ich nicht nehmen. Den Flüssigdünger finde ich nur für Töpfe gut. Blumendünger hat zu viel Stickstoff und zu wenig Kalium.
    Optimal finde ich keinen. Tomatendünger sollte zwei Teile Stickstoff, ein Teil Phosphat und drei Teile Kalium enthalten.
    Düngen würde ich erst, wenn ich den ersten Bedarf sehe.
    Nehmen würde ich von diesen am ehesten das Blaukorn, aber in ganz geringer Dosis und auch nur ein- zweimal in der Saison.
    Überdüngung zeigt sich nicht nur an Schädigung der Pflanzen, sondern auch an ihrer Abwehrkraft gegen Schädlinge und am Geschmack der Früchte.
     
  • UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    Upps, also auch richtig schwierig,
    Diese Angaben auf Liter oder Quadratneter auf den Packungen helfen nir nicht.
    Frage:
    Kann ich das Blaukorn in die 10 l Gießkanne werfen und dann damit die Tomaten gießen?
    Auf jedem Düngerzeug steht immer am Ende auf x Quadratmeter.
    Aber ich gieße doch nur die Pflanzen.

    @tobi: Ich bin in Sachen Garten völlig blöd.
    Selbst die Tomaten mit dem ausgeizen übetfordern mich schon.

    Ich gebe auf und lasse die einfach wachsen.
    Und wenn doch noch welche rot wachsen, freue ich mich.

    Aber auf den Tipp, wie Blaukorn ins Giesswasser mischen warte ich trotzdem.
    @ Tobi:
    Frage: Wieviel Gramm in die Gießkanne für den Tomatenguß und das wie oft?

    Bin jetzt müde
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Meinst Du mich? Mein Name schreibt sich mit „u“. Tobi war seit 2006 nicht mehr da....
    Ich kann Dir dazu leider auch nichts sagen. Die Gefahr der Überdüngung ist sehr groß. Es gibt Tomatenflüssigdünger zu kaufen, wo die Dosierung angegeben ist.
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Bluakorn löst nicht nur schwer auf.
    Warum helfen keine Düngerangaben? Woran scheitert es? Wenn deine Tomaten aim Gewächshaus stehen ist es doch recht simpel. Wie grob ist der Boden auf dem sie stehen? Rechne dir einfach die Fläche (vom 'Beet') davon aus und fertig.
    Bei Blaudünger ist wie schon gesagt die Gefahr recht hoch das man überdüngt. Greife lieber zu einem flüssigen Dünger mit der vorgeschlagenen Zusammensetzung. In deime Fall wäre das der erste Dünger mit der Zusammensetzung: 3-2-5. Davon gibts du eine Verschlusskappe in 2 Liter Wasser. Und dann gießt du.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ja stimmt, Du hast ja einen Flüssigdünger, nimm den doch. Dosierung steht hinten drauf.
    Und danach kaufe besser einen günstigeren Flüssigdünger, z. B. einen Allzweckdünger von Wuxal.
     
    UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    Hallo in die Runde,
    @Tubi Entschuldigung, ja mit Tobi meinte ich dich.

    So langsam kommen die Tomaten. Letzes Jahr hatte ich schon etliche Reife Tomaten. Dieses Jahr gerade mal 5 von 14 Pflanzen.
    Ich dachte, das liegt am Düngen.
    Konnte das auch am kälteren Wetter liegen?
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ich habe noch gar keine reife Tomate. Freue Dich doch! Es ist sortenbedingt, hängt vom Pflanzzeitpunkt und von der Entwicklung der Pflanze während der Anzucht ab. Und natürlich auch von der Witterung.
     
    UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    @ Tubi:
    ich habe gerade ein neues Thema aufgemacht. Ich möchte die Tomaten früher und vielleicht mein Mini etwas beheizen.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    @ Tubi:
    ich habe gerade ein neues Thema aufgemacht. Ich möchte die Tomaten früher und vielleicht mein Mini etwas beheizen.
    Ja, habe ich gesehen. Vielleicht kann der @sonntagsgärtner irgendwann mal was zu unserer Heizung schreiben. Im Moment eilt es ja nicht für Dich. Wir haben gerade viel anderes zu tun. Ich bin immer noch nicht fertig mit dem Anbinden aller Tomatenpflanzen.
    Du darfst übrigens kein Leerzeichen zwischen dem @ und dem Namen machen, sonst kriegt der Betreffende keine Nachricht und der Name erscheint nicht in grün.
     
    UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    @Tubi
    ja, das Thema Heizen hat Zeit. Viel Spaß mit deinen Tomaten.
    Und ja, man muß ja ständig was anbinden.
     
    UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    Hallo @Tubi ,und alle anderen,
    entschuldigung ich habe ständig meine Laienfragen:
    Tomaten gießen?
    Unten immer gezielt an den Strang oder unten mit dem Gießkannenaufsatz etwas breiter drumherum?
    Nicht von oben über die Pflanze habe ich schon gelernt.
    Danke für einen Tipp zum richtigen gießen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Normalerweise gieße ich meine Tomaten nur beim Auspflanzen. Aufgrund der aktuellen Trockenheit bekommen sie alle 2 Tage eine Portion Wasser mit dem Schlauch. Natürlich unten auf die gemulchte Erde und nicht mit der Brause über die ganze Pflanze.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    @UweKS57, beim Gießen ist es wichtig ist, dass kein Wasser an die Blätter spritzt. Ich habe die meisten Pflanzen überdacht und gieße in Flaschen, die ich am Boden abgeschnitten und neben den Pflanzen eingegraben habe. Bei denen im Blumenkasten gieße ich den ganzen Kasten/ Topf.
     
    UweKS57

    UweKS57

    Mitglied
    Hallo hier bin ich wieder,
    irgendwie sind alle meine Tomaten klein und werden zu langsam rot.
    Ich gieße denen jeden Tag etwa 1 Liter Wasser drauf.
    Blaudünger habe ich auch schon dran gemacht.

    Und ja, ich habe auch eine Gurkenpflanze und eine Zuchini draussen.
    Die wachsen auch nicht. 1 Riesensuchini und eine Gurke bis jetzt.
    Ich gieße die täglich aber es wächst nichts neues dazu.

    Irgendwie ist das ein wenig traurig.
    Ist das normal oder muß ich anders gießen oder düngen?
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    1 Liter bei der Hitze ist arg wenig. Mein Balkon mit 3 Einmeterkästen, einer Blumenampel und 5 anderen kleinen Töpfen säuft an wirklich heißen Tagen gerne mal 50 bis 70 Liter.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    @UweKS57 sind Deine Pflanzen in Töpfen oder in der Erde. Meine in Erde kriegen alle 2-3 Tage 1,5 Liter. In Töpfen gieße ich täglich, Menge ist anhängig von der Topfgröße. Je kleiner der Topf, um so mehr Wasserbedarf, weil ja auch viel austrocknet. Zucchini gieße ich wöchentlich, aber die stehen auch schattiger. Gurken im GWH gieße ich täglich, jeder etwa 1,5-2 Liter.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich weiß ja nicht aus welcher Region Du kommst, aber wir in Brandenburg müssen uns auch noch sehr gedulden. Die Nächte sind teilweise recht frisch und von der Hitze haben wir auch nicht so viel abbekommen, so dass die Pflanzen sich hier auch noch viel zu viel Zeit (für meine Verhältnisse) lassen.
     
  • Top Bottom