Wasserfall bauen, aber wie?

H

hexe

Mitglied
bin kaum da und schon komm ich mit einer Frage:
wir haben einen kleinen Gartenteich und möchten einen fünfstufigen Wasserfall bauen. Die Stufen habe ich mit Erde schon vorgeformt und Folie drüber gelegt. Wie kleide ich das jetzt am Besten aus, dass man keine Folie mehr sieht? Steine kann ich ja nicht einfach reinlegen, da läuft das Wasser unten drunter durch und man sieht kein Wasser "fallen". Vorgeformte Wannen hatten wir schon mal, das sah irgendwie blöd aus.
 
  • S

    Saphier

    Mitglied
    Hy

    Ich habe mal in einem Katalog eine Folie gesehen die aussah wie Stein oder Sand ( also Schleifpapier ähnlich ), wäre vielleicht mal eine Idee!

    Bye
     
  • tina

    tina

    Mitglied
    Hallo, ich habe diese bekieste Folie und sie sieht richtig gut aus, bis jetzt hat sich da auch noch nichts abgelöst, das passiert eigentlich nur, wenn man die Folie dauernd bewegt, knickt etc.
    Auf dem Kieszeug wachsen mit der Zeit Moos und Algen, so daß man fast einen natürlichen Eindruck bekommt...fast.
    Die Folie eignet sich prima für alle Stellen, die man nicht mit Steinen oder Kieseln kaschieren kann. Ich fand sie ausgesprochen leicht zu handhaben.
    Kostet allerdings um und bei 11Euro/m.

    Dazu kommen natürlich noch die Pflanzen, die am Bachufer wachsen und die ihren Teil zum Verschönern der Ränder beitragen.
    LG, Tina.
     
  • H

    hexe

    Mitglied
    Tina, dazu hab ich gleich noch ne Frage: kann man diese Folie an den Rändern hochknicken oder bricht die dann?
    Gruß Hexe
     
  • tina

    tina

    Mitglied
    Da bricht gar nix! Du kannst sie knicken, biegen, rollen. Ich habe die Ränder von meinen Fertigteichen damit kaschiert, und zwar rundrum. Dazu mußte ich natürlich Kurven legen, die Folie über den Rand des Teichbeckens biegen und einbuddeln.
    Deine Fingernägel kannst Du hinterher vergessen, aber das Ergebnis macht mich heute noch jeden Tag stolz...toll fand ich auch, daß man die Folie problemlos in Bahnen reißen kann.
    Mir wurde im Gartenmarkt gesagt, daß man sie möglichst nicht zu oft von einem Platz an den nächsten transportieren soll, da sie dann tatsächlich anfängt zu bröseln, aber das habe ich auch gar nicht vor - schließlich will ich nicht jedes Jahr meinen Teich umsetzen...
    ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

    LG, Tina.
     
    tina

    tina

    Mitglied
    Hier ein Foto direkt nach der Fertigstellung im Mai - mittlerweile ist alles schön dicht zugewachsen und es sieht nicht mehr nach Gartencentervorführtümpel aus...



    ...die weißen Kiesel waren ein böser Fehler, aber die waren gerade ganz billich im Angebot. Sie werden allerdings natürlich grün, jetzt geht's!
    LG, Tina.
     
    B

    bolban

    Foren-Urgestein
    Polygonalplatten auf Trasszement gelegt sehen sehr gut aus, den Rest mit Gro -und Feinkies nett kaschieren. Auf keinen Fall weißen Kies kaufen, der sieht billig und unnatürlich aus.
     
    H

    hexe

    Mitglied
    Hallo,
    Dank euch für eure wirklich brauchbaren Tipps. Werde mich morgen in den Garten begeben und versuchen, das irgendwie umzusetzen. Weiße Steine habe ich allerdings eimerweise vom Chinagarten, der da vorher war, muss sie also irgendwie verwerten.
    Tina, dein Teich sieht echt klasse aus, Kompliment, gefällt mir sehr gut.
    Scheint in etwas so groß zu sein, wie unserer.:cool:
    Warum hast du auf dem einen Stein ein großes "B"? - frag ich mal ganz neugierig
    Gruß Hexe
     
  • tina

    tina

    Mitglied
    Das ist eine lange, traurige Geschichte...:D

    Also.
    Es war einmal ein völlig durchgeknallter Rauhhaardackel namens Bastian. Der starb irgendwann (...am selben Tag wie Freddie Mercury, das kluge Tier!) und wurde zur Beerdigung zu unseren Freunden gekarrt, da er aus ihrer Hobbyzucht stammte. Auf dem großen Grundstück lag bereits sein Vater, es folgte seine Mutter und schließlich sein jüngster Bruder. Der Grundstücksbesitzer meißelte nun tatsächlich für jeden Dackel einen eigenen Grabstein mit dem jeweiligen Anfangsbuchstaben darauf.
    Irgendwann wurden Haus und Grundstück verkauft und der Steinmetz brachte meiner Mutter Basti's Grabstein mit, der lag dann bei uns zu Hause im Garten. Meine Mutter zog nach Dänemark, dort lag der Stein am Fuß des Fahnenmastes (fand ich sehr gelungen!). Nach einigen Jahren zog meine Mutter wieder nach Deutschland und der Findling kam mit. Nun beschloß sie jedoch, den Stein los sein zu wollen und fragte meine Schwester und mich "WER will Basti's Grabstein?" Meine Schwester fand, ein Balkonkasten in Köln sei nicht der angemessene Ort und ich buddelte gerade meinen ersten Teich: da liegt er nun. Der Stein. Nicht der Hund. Der sitzt im Hundehimmel und lacht sich eins.

    @bolban: wie man auf dem Bild deutlich sieht, hast Du recht mit den weißen Kieseln, aber mittlerweile sind sie, wie gesagt, grün und zugewachsen: jetzt
    geht's!

    LG, Tina.
     
    H

    hexe

    Mitglied
    Tina, dank dir für die Aufklärung. Der Stein hat ja eine Odysee hinter sich, einfach klasse, dass er jetzt seine "letzte Ruhe" an deinem Gartenteich gefunden hat.

    Ein dicker Gruß von Hexe
     
  • Top Bottom