"Weihnachtsbaum" im Garten

S

Shoveln'Grate

Mitglied
#1
Hallo, wir möchten einen Nadelbaum in den Garten pflanzen, den wir zu Weihnachten beleuchten können. Das Problem ist, dass er nicht höher als 4 m werden soll, und freilich auch ein bisschen wie ein Weihnachtsbaum aussehen soll (Wuchsform). Diese Wünsche haben bei sämtlichen Baumschulmitarbeitern nur Kopfschütteln verursacht. Könnt ihr mir helfen? Eine Dame hat gemeint, man könne von z.B. einer Nordmanntanne im April einfach die Zweige zurückschneiden, sie triebe dann aus, sodass sie nicht "abzwickt" ausschaut, würde aber schmal bleiben. Was haltet ihr davon? Gibt es andere Möglichkeiten? Kann ich das Problem an der Wurzel anpacken und diese einsperren? Bringt das was, sprengt er den Kübel oder geht der Baum ein? Wie macht ihr das bei euren "Beleuchtbäumen".

Bin gespannt auf euer Wissen.

Lg, Bianca
 
  • B

    barisana

    Guest
    #2
    hallo
    ich würde dir empfehlen, eine eibe zu pflanzen. die vorteile sind beträchtlich:
    wächst langsam und ist pflegeleicht.
    lässt sich in jede gewünschte form schneiden - kann auch in der höhe gekappt werden.
    sieht aus wie ein nadelbaum, ist aber keiner (gehört zu den koniferen)
    immergrün; nadelt nicht und sticht nicht.

    kaufe den baum nicht zu klein, mind. 1,5 - 2m sollten es schon sein.
    dann kannst du ihn dieses jahr schon mit lichtern schmücken.
     
    S

    Shoveln'Grate

    Mitglied
    #4
    Vielen Dank für eure Antworten! Die Eibe scheint mir nicht tannenbaumig genug- ich kenne sie nur als Hecke, vielleicht liegt es ja daran. Der Kunstbaum wäre, was das Schneiden betrifft, sicher die beste Lösung :grins:. Ich denke, ich werde einen Lichtervorhang über meine Hamamelis schmeissen, oder einen sonstigen Strauch. Die sehen auch recht schön aus.

    Shoveln'Grate
     
  • B

    barisana

    Guest
    #5
    Die Eibe scheint mir nicht tannenbaumig genug
    so? die hamamelis schon :grins:
    wenn ich die wahl hätte zwischen beiden, würde ich die eibe 10mal vorziehen.
    du musst sie nur tannenbaumig schneiden.
    guck mal das foto:
    http://www.nagolder-pflanzen.de/uploads/images/2009/Taxus Kegel.jpg
    stelle dir da mal ne lichterkette drumherum vor, einfach spitze, finde ich.
    naja, muss aber nicht sein. bei uns werden auch um alle möglichen (und unmöglichen) sträucher und bäume lichterketten gelegt. ich selbst beleuchte meine kletterhortensie. bei nacht sind alle katzen grau.
     
  • M

    Marsusmar

    Guest
    #6
    Nimm eine Nordmanntanne die werden in den Züchtungen als Weihnachtsbaum nämlich auch beschnitten.

    4 meter sind schon stattlich bis dahin gefällt er euch auch so das ihr ihn stehen lasst oder wenn es gar nicht geht als Dekobaum an Kirchen oder eure Gemeinde verschenkt um euch einen neuen zu setzen. Unsere Blautanne hat irgendwas um 10 Meter und ist somit eher nicht zum beleuchten gedacht sieht aber aus wie ein Baum also herrlich ungerade. wobei mich das bei einem kleinen Baum auch stören würde der große ist zu alt um ihm sowas vorzuwerfen.
    Eine Plastiktanne die wir mal im Anflug von Geld sparen fürs Wohnzimmer kauften hab ich nur ein Jahr draussen gelassen der flog ja laufend um.

    Gruß Suse
     
  • Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    #8
    Hallo zusammen,

    sehr hübsch finde ich auch, wenn man um Buchsbäumchen
    eine kleine Beleuchtung macht, ich hatte das schon desöfteren.
    Größere Nadelgehölze, die als Kugel geschnitten wurden,
    sehen auch total schön aus, wenn sie beleuchtet werden, 8)!
    Es muss nicht immer Tanne sein, um eine hübsche Weihnachts-
    beleuchtung, (Deko) zu zaubern.
     
    M

    maryrose

    Guest
    #9
    Ich benutze meinen größten Rosenobelisk als "Gartenweihnachtsbaum. Sieht nachts einer Tanne in der Form doch sehr ähnlich.
    LG maryrose
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    #10
    ...Lustig,

    es scheint einige gepackt zu haben, ja ist denn scho wieder Weihnachten? -
    Würd der Franz jetzt sagen.

    Aber mal im Ernst,
    ich kenne sehr viele, die drinnen und draußen so einen Plastikschirm - so heißt er nämlich fast schon verächtlich in unserer Gegend- aufstellen, macht eben keine Arbeit und wenn er unten beschwert wird, kann er ja auch nicht umfallen! :D

    Mo, die drinnen schon den einzigartigen Duft der Tanne braucht, aber draußen eben einen natürlich gewachsenen Baum, so auch eine Koreanische Tanne ihr eigen ist, die aber leider zu groß für euren Zweck ist..
     
  • M

    Marsusmar

    Guest
    #11
    Mehr als 5 Jahre hab ich auch nicht gerechnet Mutts.... Und dann logischweise nicht mit Wurzel, sondern als Weihnachtsbaum für Kirche oder Geschäfte verschenken, sollte er dann immer noch zu "groß" sein.

    Gruß Suse
     
    M

    maryrose

    Guest
    #12
    ...Lustig,

    es scheint einige gepackt zu haben, ja ist denn scho wieder Weihnachten? -
    Würd der Franz jetzt sagen.

    Aber mal im Ernst,
    ich kenne sehr viele, die drinnen und draußen so einen Plastikschirm - so heißt er nämlich fast schon verächtlich in unserer Gegend- aufstellen, macht eben keine Arbeit und wenn er unten beschwert wird, kann er ja auch nicht umfallen! :D

    Mo, die drinnen schon den einzigartigen Duft der Tanne braucht, aber draußen eben einen natürlich gewachsenen Baum, so auch eine Koreanische Tanne ihr eigen ist, die aber leider zu groß für euren Zweck ist..
    Meine Obelisklösung kam dadurch zu Stande, dass mein Mann vor einigen Jahren beim Anbringen der Weihnachtsbeleuchtung an einer doch sehr hohen SChwarzkiefer von der Leiter gefallen ist und sich sämtliche Bänder, die es im Knöchelbereich gibt, gerissen und sich außerdem eine Schultereckgelenksprengung zugezogen hat.(Schöne Weihnachten) Damals waren wir noch mutiger.

    Im Haus gibt immer noch die Tanne mit echten!!!! Kerzen.
    maryrose
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom