Weinrebe ab wann (Grad) Gefahr durch Frost?

  • Ersteller des Themas reaction187
  • Erstellungsdatum
R

reaction187

Mitglied
Hallo nochmal, also es geht mir um folgendes und zwar ist ja Bodenfrost angekündigt... also vllt, nicht überall, aber man weiß ja nie.

So, nun steht auf wetter.de z.B dass selbst bei 2 bis 5 Grad PLUS Bodenfrost entstehen kann.

Hat DAS irgendwelche Auswirkungen auf die Reben, die ja ihre Triebe eher in der Höhe haben?

Wenn nicht, wieviel Grad Minus halten die Jungen Triebe überhaupt noch aus?

Ich weiß von im letzten Jahr Mai ist mir alles Verfrohren... weil ich das Wetter nicht bedacht habe.

Dieses mal soll nichts schiefgehen.

Würde im schlimmsten Fall eine Decke oder ein Laken reichen um die Triebe wenigstens 1 oder 2 Grad hochzubringen?

Gruß
 
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    von Weinreben habe ich keine Ahnung, aber ja, das wird schon helfen. Und besser abdecken und es war nicht nötig als andersrum :eek:
    Jetzt dann also flott raus und abdecken - besser Decke, als Laken.
    Je früher, desto mehr Wärme wird auch unter der Abdeckung gespeichert.
    LG und viel Glück
    Elkevogel
     
    R

    reaction187

    Mitglied
    für heute ist es nicht schlimm. Es geht mir um die nächste woche mit den Eisheiligen.

    Jetzt ist aber die Frage...

    ich habe gerade herausgefunden dass es ja Bodenfrost UND Luftfrost gibt.


    Ist der Bodenfrost überhaupt gefährlich für die Rebe? Davor wurde ja nun gewarnt dass es das diese Woche geben könnte.

    Luftfrost habe ich bis jetzt auf der Wetterprognose für die nächsten Nächte, nicht gesehen.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Sag, wann wurden die Reben gepflanzt?
    Vor kurzem erst? Dann lieber auf Nummer sicher gehen und abdecken.

    Sind sie schon alt/älter wird Bodenfrost kein Problem mehr sein.
    Von Luftfrost weiß ich auch nicht viel - außer dass die Obsternte dadurch gerne vernichtet wird :mad: Das wird bei Weinreben sicher nicht anders sein.
    Die vom Vormieter "geerbte" Weinrebe hier im Garten hatte mit Frost egal welcher Art nie Probleme und jedes Jahr gut getragen.
    Der Standort war aber so geschützt unterm Überstand vom Garagendach und an voller Südseite, dass eine sichere Aussage von mir nicht möglich ist.
    Da die Trauben einfach scheußlich schmeckten (sauer, sehr harte Pelle) und Wespen magisch anzog, habe ich sie zugunsten der Tomatenpflanzung - die bestens funktioniert - vor einigen Jahren komplett gerodet.
    LG
    Elkevogel
     
  • R

    reaction187

    Mitglied
    Eine 2012
    Drei 2017/18
    Zwei dieses Jahr, also ganz frisch.


    Heute Nacht geht es auf 2 Grad runter. Da mache ich nichts, das müssen die abkönnen.
    Für mich ist es ab -1 interessant.

    Letztes Jahr zu genau dieser Zeit, habe ich nicht übers wetter nachgedacht und die gesamten ersten Triebe aller Reben sind über einer Nacht erfroren und dann gab es einen neuaustrieb und trotzdem noch viele Trauben zumindest an der alten Rebe, aber die jüngeren Reben hatten dafür fast nix.

    Das will ich jetzt vermeiden. Ich weiß aber nicht wieviel Grad minus letztes jahr war.

    Was halten die frischen Triebe denn so aus?`0 ? -1 ? wenn ja wie lange?

    Wenn die ein bisschen Minus aushalten, brauche ich ja ggf nichts zu machen, oder ist das von Rebe zu Rebe und vom alter unterschiedlich?
     
  • Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich würde mich nicht zu sehr auf das Thermometer verlassen, mein Thermometer hatte diese Nacht 2°C als Tiefsttemperatur angezeigt und trotzdem musste ich das Auto freikratzen, es war also irgendein Frost da. Ich schütze meine empfindlichen Pflanzen vorsorglich schon ab ca. 3°C.
     
  • asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Die jungen Reben halten nicht mehr als -1 Grad aus, abdecken kann nicht schaden, falls du schon viele neue Triebe hast. 0 Grad und etwa darüber ist kein Problem.
    An Eismänner mit unter 0 Grad erwarte ich hier nicht mehr. Mein Wein hat schon ordentlich ausgetrieben.
     
    R

    reaction187

    Mitglied
    Heute Nacht war es 2 Grad. Also alles im grünen Bereich.

    Laut Wetterbericht nächste woche Monat starker Temp. einsturz um 20 Grad MIT Deutschlandweitem Nachtfrost...

    ich krieg schon panik, verdammt nochmal. Hab so viele Pflanzen die schon Treiben und alles... ich kann nicht alles abdecken. Die Reben werde ich versuchen zu schützen.


    Ich hoffe es kommt nicht so schlimm wie prognostiziert.
     
    R

    reaction187

    Mitglied
    -2 Grad nächste woche :(

    so ein mist, ich muss alles abdecken, eine katastrophe dieses gefummel. An der pergola usw... halber Tag arbeit.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    so ein mist, ich muss alles abdecken, eine katastrophe dieses gefummel. An der pergola usw... halber Tag arbeit.
    Naja, wenn es bekannte Stellen gibt, die leicht von Frost betroffen werden und erwartungsgemäß (fast) jedes Jahr geschützt werden müssen, könnte ja auch einmal langfristig geplant und gearbeitet werden um den Aufwand in Zukunft zu minimieren.
    z.B. Pergola:
    - Bestand an Decken, Laken... prüfen und ausmessen.
    - An der Pergola Schraubhaken in Abständen von 100/150/200 cm anbringen (je nach vorhandenem Abdeckmaterial). Bei Überlappung von 2 Stücken müssten 2 Haken im Abstand von 15 - 20 cm angebracht werden.
    - Decken/Laken... zu zweit anhalten und abschätzen/probieren wie sie am besten längerfristig (inkl. kalkuliertem Zuwachs der nächsten Jahre) über die zu schützenden Pflanzen passen könnte und die Stellen mit den Schraubhaken markieren (Edding - die Markierung verschwinden mit dem Einschlag der Ösen sowieso).
    An den markierten Stellen ein Stück festen Stoff (evt. auch doppelt ) unterlegen, Ösen einschlagen und gut ist.
    Evt. könnten die Abdeckungen auch noch seitlich zusammen genäht werden, dann wäre die Montage noch einfacher, da keine Überlappungen bedacht werden müssten. Die ließen sich gut und schnell mit Wäscheklammern schließen.
    In windigen Lagen sollten unten ebenfalls Ösen angebracht werden - Befestigung im Boden mit Heringen.
    Zu guter Letzt die Abdeckungen noch mit Edding beschriften, so dass nächstes Mal gleich zugeordnet werden kann: "Pergola Weinreben Osten1/2/3" oder ähnlich.
    Damit wäre für die nächsten Jahre sowohl der Frühjahrs- wie auch ggf. der Herbstschutz - deutlich vereinfacht.
    Für mein Tomatenbeet plane ich tatsächlich genau so was für den Dachüberstand.
    Hier aber eher für möglichen frühen Frost im Herbst.
    Dieser Vorschlag lässt sich für alles mögliche anpassen - seid kreativ :paar:
    LG
    Elkevogel
     
  • R

    reaction187

    Mitglied
    Also für meine Stadt ist es bis jetzt laut Wetterbericht immer knapp über 0 Grad nachts.

    Momentan klappt das. Reben alle noch ok.

    Nur der sonntag, Montag und Dienstag könnte gefährlich werden. Wenn der Wetterbericht Minusgrad ankündigt dann mache ich was und wenn 0 Grad steht auch. Ich habe halte keine Lust jetzt alles abzudecken dann morgens wieder runter und abends wieder rauf und das noch eine woche... nein. Dann spiele ich lieber ein bisschen mit dem risiko.

    Wie ist das.,.. bei 0 Grad gehts auch schon kaputt?
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Hast Du einen Kugelgrill?

    Den würde ich am späten Abend anheizen und mit geschlossener Haube unter die Pergola stellen. Lüftung fast zu, damit es langsam brennt. Wenn nötig eben den Wecker stellen und nochmal Holzhohle nachfüllen.
     
    R

    reaction187

    Mitglied
    Eine gute idee für nächstes Jahr! Jetzt habe ich leider soetwas nicht. Wüsste zwar wo ich einen herbekomme, aber dann habe ich auch keine Kohle... naja und abgesehen davon bräuchte ich dann mindestens 3 oder 4 Grills und ich schätze mal mehr als 2 oder 3 std werden die keine wärme abgeben wenn die relativ klein sind.

    Ich habe mir jetzt ein 10er pack Flammschalen bestellt mit je 10 std brenndauer und die stelle ich verteilt unter die Pergola auf und auch woanders. Dazu decke ich den Wein von oben mit Decken ab und seitlich wo nötig.

    Für sonntag auf montag ist 0 - 1 grad spät nachts angekündigt.

    Vielleicht hilft das ja. 2 oder 3 Grad mehr reicht ja schon wenn ich das damit hinbekomme.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Wenn Du die Dinger spät Abends anzündest hast Du am Morgen noch ein bißchen Reserve. Vielleicht kann man die auch löschen und am Folgetag erneut nutzen. Die gefährliche Zeit ist eh erst gegen Morgen. Es bedeutet für dich leider wenig Schlaf im der Nacht.
     
    R

    reaction187

    Mitglied
    Ich zünde die um 00 an und mache sie um 6:30 aus wenns über 0 Grad ist, dann kann ich die am Tag danach nochmal benutzen. Ein bisshen rapsöl reinkippen und es brennt nochmal 2 std länger. Das ist kein problem.

    Mit Frostberegnung und Heizlüfter mache ich nicht mehr. Das ist auch nicht ganz so einfach.
     
    Sandor 2

    Sandor 2

    Mitglied
    Es gibt auch noch Frostkerzen.
     
    R

    reaction187

    Mitglied
    ja, aber weist du wie teuer die sind? da bin ich locker 150 euro los wenn ich ein paar stück kaufe.
     
    R

    reaction187

    Mitglied
    habe gestern nacht, also die heutige nacht die nun vorbei ist, die reben schön mit decken und auch vlies abgedeckt und 4 flammschalen drunter stehen gehabt und es sind viele Fruchtstände erhalten geblieben aber auch einige trotzdem erfroren. Was mich doch sehr wundert. Ein paar Stück direkt unterm Frostvlies sind erfroren ! Obwohl das ja locker 3 Grad abhalten kann ?! Und es war höchstens 0 bis -1.

    Naja egal, dann schneide ich das was kaputt ist demnächst ab, und der Rest kann hoffentlich weiterwachsen.

    Ich weiß noch vom letzten jahr, da war ja alles erfroren und ich musste quasi alles von vorn abschneiden und trotzdem hat die Rebe wieder mit Früchte ausgetrieben und ich hatte noch deutlich überschuss zum ende des sommers.
     
    R

    reaction187

    Mitglied
    wieviele denn? ich habe die großen flammschalen und davon jeh 1m eine aufgestellt in einem zinkeimer. Da ich nur 10 habe und die nächsten nächte noch evt was brauche, musste ich auch damit etwas sparsam sein. Für eine wetere nacht reicht es noch...

    Ich habe jetzt alles kontrolliert:

    ca. 80% ist noch ok. Vereinzelnt sind Triebspitzen abgefroren, aber die Gescheine wirken noch gut. Naja nicht schlimm. Mich wundert aber dass es an der gleichen Rebe ganz unterschiedlich ausfällt. Eine Stelle ist trocken wo die Decke drüber ist und ein Trieb der nicht drunter war, ist ok..

    In jedem Fall... hätte ich nichts gemacht, wäre 90% kaputt.

    Im nächsten Jahr versuche ich es mit einer riesen Decke die auch leicht ist und sehr gut isoliert. Dieses Decken und bettlakenchaos jetzt ist auch blöd. Alles festgetackert usw...

    Aber ich bin zufrieden dass ich ein gutes Ergebnis erreicht habe.


    Mein Walnussbaum dagegen hat schon wieder selbst unterm Vlies braune Blätter bekommen...

    Wetterbericht hat 1 Grad gesagt, so viel dazu!
     
    S

    Silvaner

    Mitglied
    Im nächsten Jahr versuche ich es mit einer riesen Decke die auch leicht ist und sehr gut isoliert.
    Tipp dazu: Im KIK verklopfen die im Spätwinter Abdeck Jute in 10 Meter Länge. Leider sind die nur 50cm breit, dafür aber perfekt.

    Ich hab zu den Heiligen damit 4 Obstbäume (4-5m) problemlos abdecken können.

    Und wenn man zu Zweit ist, geht es in Windeseile :)
     
    R

    reaction187

    Mitglied
    Gut, werde ich mich drum kümmern.

    Bis jetzt habe ich noch ein paar vereinzelnte Triebe gefunden die leider vertrocknet sind. Wie das unter der decke passieren konnte weiß ich nicht, wenn es woanders ohne Decke gar nicht passiert. Anscheinend sind entweder die Triebe alle unterschiedlich empfindlich oder es ist auf 3 metern unterschiedlich kalt gewesen.

    Eine kleine Rebe habe ich komplett vergessen abzudecken und die hat nur 3 dunkle Blätter bekommen und alles andere ist ok. Merkwürdig.

    Heute nacht bleibts noch abgedeckt und morgen kommt das wieder runter. Die Triebe biegen sich schon nach unten. Die Rebe will da drunter her wachsen.

    Das kaputte habe ich an der Blattachse abgeschnitten. Da kommt bestimmt was neues. Frucht wirds aber so auch noch genug geben.

    Ohne die Decken usw wäre ganz sicher alles komplett erfroren.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom