Weinrebe ins Hochbeet

H

Happi

Neuling
Hallo Forum,

Gibt es Gründe, eine Weinrebe nicht in ein Hochbeet zu pflanzen? Ich frage, weil man ja z. B. die Erde alle 5 Jahre komplett austauschen soll.

Gruß

Happi
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Eine Weinrebe wird bedeutend mehr als 5 Jahre alt und hat eine tiefe Pfahlwurzel. Somit könntest du die Erde nicht mehr austauschen ohne die Wurzeln zu verletzen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Selbst, wenn du dich entscheiden würdest, aus dem Hochbeet (mit Schichtung, die durch den Rotteprozess Wärme abgibt) ein einfaches hohes Beet werden zu lassen, so würde das Hochbeet in den ersten Jahren immer wieder sacken. Du musst Erde nachfüllen und ich denke, dass es der Weinrebe nicht gut täte, wenn sie sukzessive immer tiefer vergraben würde.

    Also pflanze die Weinrebe lieber auf die Sonnenseite vor das Hochbeet, als hinein.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    H

    Happi

    Neuling
    Danke für die Antworten
     
  • D

    Desperado

    Mitglied
    Ich finde es etwas unsinnig, ne Weinrebe mit nem Triebwachstum von gut drei Meter im Jahr in ein Hochbeet zu verfrachten. Du brauchst ja auch ein Spalier bzw. einen Drahtrahmen, wo Du deine Kordons festbindest. Oder willst Du die Rebe immer stark zurückschneiden?
    Und wie hier bereits erwähnt wurde - ein Hochbeet, in dem sich ja keine richtige Erde, sondern nur mehr oder weniger gut verrottete Pflanzenabfälle befinden, setzt sich mit der Zeit ab. Für eine Dauerkultur wie Weinreben ist das nicht geeignet. Die braucht einen schweren, ausreichend humosen mineralischen Boden aber keinen Komposthaufen.
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom