Weiße Tierchen überall. Milben ?

  • Ersteller des Themas Leeee
  • Erstellungsdatum
L

Leeee

Neuling
Hallo meine Lieben 🪴,
Bisher konnte mir leider keiner helfen somit hoffe ich auf euch.
Ich habe zuhause ein Terrarium den ich ausschließlich nur für tropische Pflanzen nutze. Vor ca 2 Wochen habe ich so komische weiße Tierchen auf meinen Blumentöpfen entdeckt.
Die Viecher sind weiß, klein und ziemlich schnell unterwegs. Luftfeuchtigkeit betragt meistens immer so zwischen 65-80% sobald die runtergeht, verschwinden die Tierchen auch langsam...bis zum nächsten Giessvorgang.. dann sind plötzlich alle wieder da. Schäden konnte ich bisher keine feststellen, allerdings macht mir das schon echt zu schaffen, da es sich vermutlich um Schädlinge handelt. Bin echt langsam am verzweifeln und kurz davor einfach alles aufzugeben. ☹
812fde41-643a-46ce-87f0-95d98ba6bac2-jpeg.674157
 

Anhänge

  • P

    Platero

    Mitglied
    ich kenne diese Tierchen zwar nicht, aber die Antwort auf dein Problem liegt doch schon in deiner Anfrage versteckt.....wenn die Viecher bei hoher Luftfeuchte erscheinen und bei niedriger(er) nicht, dann ist vielleicht ein Terrarium mit der stehenden, hohen Luftfeuchte nicht die ideale Umgebung für die Pflanzen. Für die Mitbewohner offenbar schon....
    Frage:welche Pflanzen ziehst Du eigentlich dort? Mir würden jetzt erst mal nicht so viele einfallen, die eine solch extreme Umgebung wirklich brauchen..
     
    L

    Leeee

    Neuling
    Das ist ja das Problem. Es sind 5 Anthurien, die eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 70% brauchen. Diese Tierchen kommen aber auch jedes Mal, nachdem frisch gegossen wurde, auch wenn die Lf niedrig ist. Habe bereits alles umgetopft mit Neem behandelt und sogar schon Careo verwendet, die sind trotzdem da. Nicht mal mein Thrips Problem letztes Jahr was so hartnäckig:( Ich gehe davon aus, dass es sich um eine Milbenart handelt, nur um welche ?
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Echt? Die "Flamingoblume"? Die kenne ich eher "auf der Fensterbank", über der Heizung.... aber soweit ich mitbekommen habe, ist @Tinchenfurz‘ Tochter hier die Zimmerpflanzen-Heldin. Vieleicht meldet sie sich noch zu Wort....
     
  • L

    Leeee

    Neuling
    Nein, nicht die Flamingoblume 😂 eher sowas wie Anthurium warocqueanum. Okay dann warte ich einfach mal ab, ob jmd noch nen Vorschlag haette :) danke vielmals
     
  • Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Hallo zusammen,
    Ich fühl mich ja jetzt ein bisschen geehrt. Heldin ist zu hoch gegriffen aber ich tendiere zu raubmilben.
    Die sind ziemlich schnell unterwegs und zählen zu den Nützlingen. Leider bräuchte ich eine scharfe Nahaufnahme, um ganz sicher zu sein.
    Kontrolliere nach Möglichkeit mal die Wurzeln. Und zur Vorsicht auch die Blätter, ob du kleine Gespinste findest. Diese wären dann eventuell Richtung spinnmilben zu deuten.
    Aber so lang die Blätter gut aussehen, solltest du beruhigt sein.
    Und erzähl gern mehr von deinen anthurien. Bin unter anderem auch stolze waroc Besitzerin ☺
     
    L

    Leeee

    Neuling
    Hallo zusammen,
    Ich fühl mich ja jetzt ein bisschen geehrt. Heldin ist zu hoch gegriffen aber ich tendiere zu raubmilben.
    Die sind ziemlich schnell unterwegs und zählen zu den Nützlingen. Leider bräuchte ich eine scharfe Nahaufnahme, um ganz sicher zu sein.
    Kontrolliere nach Möglichkeit mal die Wurzeln. Und zur Vorsicht auch die Blätter, ob du kleine Gespinste findest. Diese wären dann eventuell Richtung spinnmilben zu deuten.
    Aber so lang die Blätter gut aussehen, solltest du beruhigt sein.
    Und erzähl gern mehr von deinen anthurien. Bin unter anderem auch stolze waroc Besitzerin ☺
    Danke für die Antwort :) An Raubmilben habe ich auch erst gedacht, nur sind die ja etwas bräunlich und schon bisschen größer meine Mitbewohner sind weiß und einfach so mini dass ich nicht mal ein Foto hinbekomme. Es könnten auch Wurzelmilben sein, richtig ? Aber spazieren die denn außen an den Töpfen ? Spinnmilben schließe ich aus.. da meine Pflanzen weder Gespinste haben noch irgendwelche typischen Schäden an den Blätter haben.
    Da du die Queen selber hast, weißt du bestimmt wie ich mich fühle mit den Viecher 😂😂 kann schon kaum schlafen weil ich eben nicht weiß ob Freund oder Feind sich da breit macht.
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Ja, an wurzelmilben habe ich auch gedacht. Deswegen der Rat, mal nach den Wurzeln zu schauen. Eigentlich sieht man es der Pflanze jedoch recht schnell an. Kannst du erkennen, wie viele Beine die Tiere haben?

    Wie lange hast du die Queen? Viele Händler setzen ja präventiv auf den Einsatz von nützlingen.
    Dusch die Pflanze sonst mal ordentlich ab, dabei werden viele schon mal verschwinden. Sind ja schon auch ne Menge.
     
  • L

    Leeee

    Neuling
    Ja, an wurzelmilben habe ich auch gedacht. Deswegen der Rat, mal nach den Wurzeln zu schauen. Eigentlich sieht man es der Pflanze jedoch recht schnell an. Kannst du erkennen, wie viele Beine die Tiere haben?

    Wie lange hast du die Queen? Viele Händler setzen ja präventiv auf den Einsatz von nützlingen.
    Dusch die Pflanze sonst mal ordentlich ab, dabei werden viele schon mal verschwinden. Sind ja schon auch ne Menge.
    die Queen habe ich schon länger aber die vittarifolium habe ich erst seit ein paar Wochen. Habe bereits alle abgeduscht neu umgetopft und sogar im Neem “gebadet” die kommen immer wieder. Und jedes Mal Nur dann, wenn die Luftfeuchtigkeit steigt oder ich die Pflanzen gieße. Sonst sind die nicht sichtbar. Wurzeln sind auch ok.. ich kann mir das echt nicht erklären. Man kann die Beine leider auch nicht zählen da die so mini sind m.. Ich füge mal ein Foto mit ein..
     

    Anhänge

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Also so lang die Pflanzen keinen sichtbaren Schaden aufweisen, wäre ich echt noch beruhigt. Zu viel Behandlung ist ja auch nicht gut.
    An für sich spricht eine lebendige Erde für gute Bedingungen. Vorausgesetzt, es sind die richtigen Tierchen...
    Du hast von Terrarium gesprochen, ist das komplett eingerichtet mit Moos wie ein Biotop oder nur dafür gedacht, die nötige Luftfeuchtigkeit zu bieten?
    Eine Idee wäre noch vielleicht mit etwas Tesafilm eins der Tiere mal zu „fangen“ und dann ein Bild davon zu machen, wenn sie sich nicht bewegen. Mit Zoom kann man dann vielleicht etwas mehr erkennen.
    Sieht ja schon aus wie eine Wurzelmilbe aber die Schäden würde man relativ schnell sehen.
     
    L

    Leeee

    Neuling
    Also so lang die Pflanzen keinen sichtbaren Schaden aufweisen, wäre ich echt noch beruhigt. Zu viel Behandlung ist ja auch nicht gut.
    An für sich spricht eine lebendige Erde für gute Bedingungen. Vorausgesetzt, es sind die richtigen Tierchen...
    Du hast von Terrarium gesprochen, ist das komplett eingerichtet mit Moos wie ein Biotop oder nur dafür gedacht, die nötige Luftfeuchtigkeit zu bieten?
    Eine Idee wäre noch vielleicht mit etwas Tesafilm eins der Tiere mal zu „fangen“ und dann ein Bild davon zu machen, wenn sie sich nicht bewegen. Mit Zoom kann man dann vielleicht etwas mehr erkennen.
    Sieht ja schon aus wie eine Wurzelmilbe aber die Schäden würde man relativ schnell sehen.
    nein, das Terrarium dient wirklich nur dazu um die Luftfeuchtigkeit zu halten.Ich befürchte aber auch es handelt sich hier um Wurzelmilben, denn Raubmilben würden Ja die niedrige Lf auf Dauer nicht überleben. Ich hatte nämlich für 7 Tage alles ausgemacht und die Erde komplett austrocknen lassen. Kaum habe ich gegossen, waren diese kleinen Biester wieder da. Heute habe ich auch welche “draußen” auf meinen Blumentöpfen entdeckt...genau da wo der Luftbefeuchter steht. Weißt du denn wie man Wurzelmilben bekämpft ? Bzw bewegen die sich überhaupt denn außerhalb der Erde ??
     
  • Top Bottom