Welche Blumenzwiebeln habt Ihr gepflanzt?

Hero

Hero

Foren-Urgestein
Scheinbar sind alle schon im Winterschlaf.
Ich bin zwar noch nicht fertig im Garten - das bin ich nie! Doch meine Blumenzwiebeln sind alle gepflanzt. Es gibt zwar noch Sonderangebote aber ich bleibe hart. Es wird nichts mehr gekauft. fertig.

Es interessiert mich, was Ihr gepflanzt habt und auch, ob jemand eine richtige Planung auf dem Papier gemacht hat.

In meine neuen Beete kamen eine Mischung aus braunen, orangenen und zartgelben Tulpen und dazu noch die persische Fritillaria "Adiyaman". Ich bin schon sehr gespannt auf die Blüte.
Ansonsten habe ich im letzten Frühjahr Notizen gemacht, wo etwas fehlt. Einige Falschlieferungen habe ich blühend ausgegraben und am passenden Platz wieder versenkt. Mal sehen ob diese Tulpen das überleben.
LG von Hero
 
  • Wolke1

    Wolke1

    Gesperrt
    Hallo Hero

    Ich hatte einen großen Teil Tulpenzwiebeln, nach dem sie eingezogen waren ausgegraben und nun im Oktober wieder versenkt.
    Es ist eine kunterbunte Mischung , also von allen Sorten, die ich je erhalten konnte etwas.:grins:
    Natürluich habe ich auch in diesen Jahr ein paar Neuzugänge gekauft und gesteckt. Es sind ganz tolle Sorten dabei, vorallen gefranzte Tulpen.
    Narzissen und ein paar Krokusse sind auch dabei.
    Hier kommen aber die alten Pflanzen jedes Jahr, bis auf wenige Ausnahmen, wieder.
    Weil Frühblüher die ersten Hingucker des Jahres im Garten sind, kann ich davon nie genug bekommen.:grins:
     
    CHS411

    CHS411

    Mitglied
    Nachdem mein Garten - bis auf ein paar Krokusse - noch recht karg ist, habe ich großzügig ein paar "Basics" verteilt, in der Hoffnung, dass sie verwildern. Also Krokusse, Schneeglöckchen, Scilla, Hasenglöckchen, Narzissen 'Tête à Tête' etc.

    Im derzeit noch einzigen fertigen Beet habe ich noch ein paar Tulpen gesetzt - alles in eher Pastelltönen weiß-pink bis orange-terrakotta und meist gefüllt. Namen müsste ich auf den Schildchen nachsehen, hab ich vergessen :D
     
    Wolke1

    Wolke1

    Gesperrt
    Sehr schön. :eek:

    Farben spielen bei mir keine Rolle.
    Immer schön quitschebunt.:grins:
     
  • T

    Tiarella

    Guest
    Bei mir in den Beeten findet man kaum Blumenzwiebeln. Lediglich eine Ecke mit Elfenkrokussen und je eine Ecke mit weißen und gelben Buschwindröschen (sofern man die dazu zählt). Alles andere wird leider von den Mäusen gefressen. Da helfen leider auch keine Drahtkäfige. Dabei finde ich doch besonders Tulpen und Krokusse so schön. Blöde Mäuse. :schimpf:
     
  • Wolke1

    Wolke1

    Gesperrt
    Das würde mich an..ärgern. :rolleyes:
    Schade.
     
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Meine Tulpomanie ist ausgebrochen, als ich das Buch "Garten-Design" von Jaqueline van der Kloet geschenkt bekam. Diese hat sich mit Planungen von Blumenzwiebelpflanzungen einen guten Namen gemacht und ihre Vorschläge und Tipps, vor allem zu Farbkombinationen, sind bei mir auf fruchtbaren Boden gefallen. Außerdem hat sie eine Liste mit haltbaren Tulpen, also solchen, die im nächsten Jahr wieder kommen, im Buch veröffentlicht.
    Seither ächzt der Paketbote im Herbst, wenn mein Paket ankommt.
    @ Tiarella, was für Mäuse hast Du?
    @ wolke 1, meine Zwiebeln bleiben im Beet. Ausgraben ist mir zuviel Arbeit.

    LG von Hero
    DSCF2669.jpg DSCF2653.jpgDSCF2648.jpg
    Foto 1 = neues Beet, Hauptfarbe weiß mit rosa und lila. Weiß immer zuerst, dann lila, rosa
    Foto 2 = uralte Narzissen aus dem Garten meiner Eltern
    Foto 3 = mit Tulpen aufgemotztes Beet; die rosa Sorte Don Quichotte steht seit 10 Jahren dort.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Am Teich habe ich das ganze Wucherzeugs entfernt und eine Kapillarsperre eingebaut. Hier sind jetzt weiße kleine Narzissen, hauptsächlich Thalia und ein paar Schachbrettblumen. Sehr schön im Frühling.
    Und nochmal ein Foto vom neuen Beet.
    LG von Hero
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    Wolke1

    Wolke1

    Gesperrt
    Hast du sehr schön angelegt.
     
    T

    Tiarella

    Guest
    Bei uns hat's Wühlmäuse, Feldmäuse, Waldmäuse und Zwergmäuse. Die ersten drei bedienen sich sehr gern an den Zwiebeln, aber inwie weit Letztere an den Zwiebeln fressen, kann ich nicht sagen. Die Zwergmäuse sind aber die einzigen, die klein genug sind, um sich durch die Maschen der Drahtkörbe zwängen zu können. :(
     
  • CHS411

    CHS411

    Mitglied
    Danke für den Buch-Tipp, Hero!

    Deine Bilder bzw. Dein Garten gefällt mir wirklich sehr gut. Bis dahin ist es bei mir wohl leider noch ein weiter Weg...
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Na ja, Christina! Mein Garten war auch nicht sofort fertig. Das heißt, er ist bis heute nicht fertig. Seit Wochen bin ich außer dem Pflanzen der Blumenzwiebeln immer noch mit Umpflanzen, rausreißen und verschenken beschäftigt.
    Seit mein Mann vor 3 Jahren verstorben ist, konzentriere ich mich noch mehr auf meinen Garten. Diese Arbeit lenkt mich ab, schenkt mir auch Trost; wenn ich in den Garten gehe zum Arbeiten, gehts mir besser.
    Deshalb plane ich in der trüben Winterzeit die Aktionen fürs Frühjahr. Wobei; die nächste Aktion ist erst im Herbst. Da kommt der Vorgarten mit neuen Blumenzwiebel-Kombinationen dran.
    LG von Hero
     
    CHS411

    CHS411

    Mitglied
    Die Frage ist ja auch, ist man jemals fertig?! :grins:;) Ich denke es wird bei mir - auch wenn der Garten mal fertig angelegt ist - wenige Jahre geben, in denen ich nichts verändern möchte oder muss.
    Momentan ist es bei mir halt noch eine riesige leere Rasenfläche ohne Beete und Struktur. Einfach trist :(

    Aber ich verstehe Dich, Gartenarbeit lenkt ab und entspannt.

    Momentan lege ich mittig im Garten ein Beet an (versuche es über den Winter mit Karton und Kompost, nach Marie-Luise Kreuter) und plane nun über den Winter die Bepflanzung für nächstes Jahr.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Hi, Christina!

    Wenn alles noch eine leere Rasenfläche ist, könntest Du mit den "großen Sachen" anfangen. Ich habe erst kürzlich einen neuen Garten bepflanzt. Habe das zuvor beruflich gemacht und jetzt nur noch für Bekannte.
    Als erstes haben wir die Gehölze ausgesucht, die dem Garten Struktur und auch teilweise Schatten und Sichtschutz geben.
    Jetzt bekommt man in den Baumschulen teilweise Sonderangebote zu sehr günstigen Preisen. Die kann man noch pflanzen, solange der Boden nicht gefroren ist.
    Zuerst ist jedoch ein Plan notwendig, auf dem alles von der Wunschliste eingetragen wird. Man muß ja nicht alles auf einmal machen.
    LG von Hero
     
    M

    maryrose

    Guest
    Hero, heuer darf ich das erste Mal verkünden: Mein Garten ist winterfest!:grins:
    Die letzten Blumenzwiebel (es waren noch etliche Allium, die ich als Sonderangebot ergattern konnte) hab ich vor 2 Wochen gesetzt.
    Und damit bin ich auch schon beim Thema:
    Gesetzt hab ich
    - viele verschiedene Allium und Camassia - hatte nach einer Baumfällaktion viel Platz zur Verfügung
    - zu den bereits vorhandenen Tulpen in den Beeten kamen einige neue dazu
    - der eher karge Kiesgartenteil bekam noch weitere Wildtulpen
    - im Rasen hab ich gaaaaaaaaaanz viel botanische/Wild- Krokusse, Scilla, Wildnarzissen vergraben
    - in den Beet- und Gehölzrändern werden hoffentlich im Frühjahr noch mehr Winterlinge, Schneeglanz, Muscari (v.a. latifolia und album) und kleine und wilde Narzissen, auch Dichternarzissen blühen.
    - im Kiesgarten hab ich auch Zwiebeliris nachgepflanzt.

    Ich entwerfe so etwas wie einen Pflanzplan, vor allem Höhe, Blütezeit und Farbzusammenstellung betreffend - halte mich aber dann nicht strikt daran

    Und: mit dem Garten fertig? Werde ich wohl nie werden:grins:

    LG
    maryrose
     
    bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    Habe Anfang Nov. 15o Tulpen und Narzissenzwiebel gesetzt, Tulpen in rosa, lila und weiß, Namen kann ich nicht nennen, da müsste ich auf die Schilder im Beet sehen.
    Normal haben meine Tulpen immer nur im ersten Jahr geblüht, in den Folgejahren kamen dann nur noch Blätter. Gedüngt hab ich sie nie, das werde ich im nächsten Jahr machen, mal sehen ob sie dann mehrere Jahre halten.


    Hermann
     
    M

    maryrose

    Guest
    Hermann, ich grab meine liebsten Tulpen(zwiebel) jedes Spätfrühjahr noch mit dem Laub aus und lagere sie zwischen bis zum Wiedereinbuddeln im Herbst. Funktioniert prima. Begonnen hat diese Ausbuddelei damit, dass ich immer zu wenig Platz für neu bei mir im Garten eingezogene Stauden hatte: also mussten die Zwiebeln weichen - mit doppeltem Erfolg:)

    LG
    maryrose
     
    bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    maryrose, das ausbuddeln hab ich vor 2 Jahren mal mit Osterglocken und Traubenhyazinthen gemacht, jetzt nach 2 Jahren hab ich beim aufräumen des Gartenhauses 2 Eimer voller Zwiebel gefunden, das war es dann auch nicht.
    Einen neuen Versuch wäre es aber wert, die gelben Blätter im vorderen Beet gefallen mir auch nicht wirklich. Hab sie jetzt so gesetzt, dass davor Stauden stehen, aber die werden auch nicht alles verdecken.


    Hermann
     
    Vita

    Vita

    Foren-Urgestein
    Hermann, ich grab meine liebsten Tulpen(zwiebel) jedes Spätfrühjahr noch mit dem Laub aus und lagere sie zwischen bis zum Wiedereinbuddeln im Herbst. Funktioniert prima. (...)
    Hmmmm.... Zuchttulpen auf Dauer prima? Ohne Wellen (mal gut, mal weniger, am Ende verschwunden) auf 15 Jahre gesehen? Ohne Mastbeete für Töchter?

    Welche Sorten und im wievielten Jahr, maryrose?

    Die Niederländer würden dich fürchten ;)

    Vita
     
    Kaline

    Kaline

    Mitglied
    ... Die Zwergmäuse sind aber die einzigen, die klein genug sind, um sich durch die Maschen der Drahtkörbe zwängen zu können. :(
    Tiarella, ich fühle mit dir, mir geht es ähnlich und ich glaube, das Mäuse und Co. auch von oben in die Drahtkörbe gehen.
    An Tulpen ist gar nicht weiter zu denken ( bis auf 2 alte Sorten, die immer wieder kommen). Selbst Wildtulpen werden von den aufgespürt und vernichtet.
    Vorigen Herbst habe ich alt Bestände von Narzissen auf genommen und geteilt, die frisch gepflanzten wurden gefressen. Also werde ich die weiteren alten Zwiebelnester so lassen wie sie sind.

    Bin höhlisch gespannt ob meine Iris reticulata "Kathrin Hodges" nächsten Frühjahr wieder kommt, habe ich im Frühjahr blühend geholt...auch ein schöner Frühlingsstrauß...jetzt im Herbst habe ich nur paar Kaiserkronen gepflanzt. Ich hoffe, dass wenigstens die groß werden.

    @Hero:was das Planen angeht, dass konnte ich in meinem 1. Garten gut, hier ist manches so schnell weg, bzw. die Zwiebeln die verschont werden, stehen hier jedes Jahr anders wie zuvor...dürfte ich auch den Wühlmäusen zu verdanken haben. Das wird hier nicht langweilig;)

    Schönen Abend euch
     
    Vita

    Vita

    Foren-Urgestein
    Bin höhlisch gespannt ob meine Iris reticulata "Kathrin Hodges" nächsten Frühjahr wieder kommt, habe ich im Frühjahr blühend geholt...auch ein schöner Frühlingsstrauß...
    Tun sie. Es gibt nur ein einziges Etwas, dass sie ausbremsen könnte:
    Nasser Sommerstand.
    Vielleicht werden sie ein bisschen kleiner, aber noch immer sehr schön.
    Wunderbare Iris! Kostbare Vorfrühlingsgrüße.

    Wenn ich den Topf über den Sommer nicht wirklich trocken stelle, habe ich auch keine Katherine Hodgkin.

    Mäuse - ein Hassthema!!!!

    Vita - wünscht auch einen schönen Abend voller Vorfreude
     
    Kaline

    Kaline

    Mitglied
    Tun sie. Es gibt nur ein einziges Etwas, dass sie ausbremsen könnte:
    Nasser Sommerstand....

    Da machst du mir aber Hoffnung:cool:
    Wo sie stehen kommen auch (blau/lila) Buschwindröschen und Winterlinge, im Traufe Bereich eines Korkenzieherhasel...da wird es eigentlich nicht zuuu nass.
    Ich werde berichten, wenn sie sich zeigen.
     
    bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    Meine Mutter wohnte in der Eifel, nach dem frühen Tod meines Vaters hat sie dorthin nochmal geheiratet. Ihr Mann hatte im Nutzgarten, rund um am Zaun Kaiserkronen stehen, er war zumindest davon überzeugt, dass sie die Mäuse fernhalten, er hatte auch keine Mäuse im Garten, er war Landwirt und der Garten lag neben der Kuhweide.
    Also gehe ich davon aus, dass deine Zwiebel nicht von den Mäusen gefressen werden.


    Hermann
     
    Vita

    Vita

    Foren-Urgestein
    Genau. Eigentlich sind Frittilaria GEGEN Wühlmäuse und Mäuse. Sie riechen muffig.

    Meine Schachbretter reagieren dann geleidigt, wenn sie nicht so feucht stehen wie in einer frühlingshaften Feuchtwiese mit Wiesenschaumkraut - und wenn zu gut aufgeräumt wird.
    Gilt natürlich nicht für F. persica und F. imperialis; die mögen Geröllhalden.

    Klingt sehr erfreulich und lieblich, die Kombi, Kaline!

    Ich mag ja einen gemütlichen Winter - aber was ist das gegen Frühling ... hach!!!

    Vita, freut sich auf auf einen blütenreichen Frühling
     
    Kaline

    Kaline

    Mitglied
    ....Also gehe ich davon aus, dass deine Zwiebel nicht von den Mäusen gefressen werden...
    Genau. Eigentlich sind Frittilaria GEGEN Wühlmäuse und Mäuse. Sie riechen muffig.

    Ich hätte euch eure Aussagen lange blind unterschrieben, bis meine Mutter ein Beet wegen Hausbautechnischen Gründen abändern musste, die Kaiserkronen deswegen auf genommen und geteilt hat. Danach gab es 2 Jahre nur spärliche Blüte, dieses Jahr nur Blätter...ich solle doch mal was machen, war ihre Ansprache.

    Also im richtigen Monat, August noch mal nach den Zwiebeln gebuddelt und was musste ich beobachten...welche waren angefressen :schimpf:
    Die letzten Kaiserkronen habe ich erst im Oktober geschenkt bekommen und versenkt, die waren in der Geschenketüte schon angetrieben, mal sehen was die machen.


    Klingt sehr erfreulich und lieblich, die Kombi, Kaline!

    Ich mag ja einen gemütlichen Winter - aber was ist das gegen Frühling ... hach!!!
    ...

    Danke schön und dem letzteren stimme ich voll zu ;)

    Blumige Grüße
     
    bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    Waren das denn wirklich Mäuse?, in diesem Jahr hab ich erstmals einige Mäuse in meinem Garten gesehen, in den Vorjahren nie und trotzdem waren die Allium Zwiebel angefressen, es waren Haselnuss große Löcher, garantiert nicht von Mäusen verursacht, ich tippe da eher auf Maden von irgendeinem Käfer.
    Braucht bei Dir nicht so zu sein, aber es gibt bestimmt noch andere Mitbewohner im Garten die sich die Zwiebel schmecken lassen.


    Hermann
     
    Kaline

    Kaline

    Mitglied
    Waren das denn wirklich Mäuse?...
    Braucht bei Dir nicht so zu sein, aber es gibt bestimmt noch andere Mitbewohner im Garten die sich die Zwiebel schmecken lassen....
    Na ich muss gestehen, ich habe es nicht beobachtet, wer sich daran gütlich getan hatte, doch an 2 Stellen war in einer Tiefe von 15 - 20 cm ein Wühlmausgang?, Maulwurfsgang?, jedenfalls ein Krabbelgang eines unter der Erde wohnenden Tieres, dicht abei den Zwiebeln.

    Und so tief Maden? Das Schnecken auch Zwieben anknabbern, die zu weit hoch getrieben wurden, habe ich schon beobachtet...die kann ich aber ausschliessen bei den Kaiserkronen.

    Liebe Grüße
     
    M

    maryrose

    Guest
    Hmmmm.... Zuchttulpen auf Dauer prima? Ohne Wellen (mal gut, mal weniger, am Ende verschwunden) auf 15 Jahre gesehen? Ohne Mastbeete für Töchter?

    Welche Sorten und im wievielten Jahr, maryrose?

    Die Niederländer würden dich fürchten ;)

    Vita

    Vita, wenns dich wirklich interessiert, dann gerne weitere Auskunft auch mit Fotos und Namen.
    Im Rosenthread (Othello) hast du auch nachgefragt und auf meine Antwort nicht reagiert:confused:
     
    Vita

    Vita

    Foren-Urgestein
    <lächel>
    Mary - jeder macht so seine Erfahrungen.
    Ich fand nicht, dass eine Antwort auf deine hübschen Rosenfotos nötig war. Sie sprachen für sich selbst.
    Mir war nicht klar, dass du Wert darauf legst. Mein Fehler.

    Eine Antwort auf die Tulpen bin ich dir - bei meiner exessiven Tulpenerfahrung und der etwas spöttelnden Nachfrage evt. schuldig.
    15 Jahre konstant - das ist eine ironische "Fangfrage".
    Es passt einfach nicht in Zyklus von Hochzuchttulpen ;)

    Bei Wildtulpen mit Platz, gutem Stand, ungestört von Mäusen etc., wäre der Zyklus nicht so deutlich abzulesen.
    Degenerierend, regenerierend ...

    Ich investiere sehr viel Geld in Tulpen, weil ich mich für den Hauptakzent "froher Frühlingsrausch" entschieden habe.
    Ich weiß, wo die Äcker liegen und ich weiß, wer in näherer bis mittelweiter Ferne Tulpen/ bezahlbare Frühlingsbulben vertreibt. Ich kenne sogar den Kurs einzelnener Sorten der letzten 5 Jahre, je nach Ernte, weil ich es buchhalterisch festhalte. :D
    Ich habe nur keine Lust, auf kahlen Äckern Töchter aufzupäppeln und Tulpen vor der Blüte zu köpfen, um sie auf 14 cm 1a-Umfang zu stählen. Das wäre dann Keukenhof-Ausstellungs-Format.

    So, 2015, die letzte. Definitiv.

    Einen angenehmen Winter und ein belebendes Frühlingsserwachen, Mary!

    Vita, neckt dich ein wenig ;)
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    War gestern im Großhandel! Die Blumenzwiebeln sind reduziert, doch ich bin standhaft geblieben. Aber nur, weil absolut kein Platz mehr ist und der Vorgarten kommt erst im nächsten Herbst dran.
    Das sind Sorgen!! Na ja, wenn das alles ist, kann ich gut mit leben.
    Aber wer Platz hat, der sollte jetzt noch zugreifen, wenn die Zwiebeln gut sind.
    LG von Hero
     
    Kaline

    Kaline

    Mitglied
    Platz für paar Zwiebeln würde ich immer finden und ich hätte soooo gern noch paar echte Märzenbecher, doch alles was angeboten wird, ist immer die hohe Verwandte.

    Bisher habe ich stets bei Blumenhändler, Baumschulen, Baumärkte usw.,vor Ort geschaut, doch wie gesagt, immer die hohen Märzenbecher.
    Kennt wer eine zuverlässige Quelle, wo ich hinterher auch Leucojum vernum blühen hätte?

    Fragende Grüße
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Meine Zwiebeln beziehe ich hauptsächlich bei Gewiehs. Findest Du im I-Net. Leider ist der Verkauf von Leucojum vernum (Echter Märzbecher) schon vorbei. Leucojum ist nicht lange lagerfähig und wenn Du jetzt noch kaufst, dann blüht sicherlich nichts. Du mußt das auf das nächste Jahr verschieben.
    LG von Hero
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    Hallo Ihr Lieben ,

    jetzt habe ich auch wieder mehr Zeit zum Forum stöbern und möchte mich hier gleich anschließen . Gesetzt habe ich heuer im September auf meiner Anlage :
    Allium falcifolium
    Allium schubertii
    Anemone nemorosa robinsoniana
    Bulbocodium vernum
    Corydalis bulbosa alba
    Erythronium " Purple King "
    Erythronium " Rose Queen "
    Erythronium " Snowflake "
    Erythronium revolutum " White beauty "
    Fritillaria imperialis " Garland Star "
    Fritillaria " Golden Flag "
    Fritillaria michailovsky multiflorum
    Fritillaria minuta
    Fritillaria uva vulpis
    Gagea lutea
    Geranium tuberosum
    Ipheion uniflorum ( Prachtmix )
    Oxalis adenophylla
    Oxalis Hirta " Gothenburg

    alle diese Zwiebelpflanzen habe ich von H. Gewiehs erworben ( bestelle da schon einige Jahre immer Top Qualität ).

    Im März 2015 habe ich auf der Anlage gesetzt :

    Uvularia grandiflora ( hat toll geblüht / ist jetzt eingezogen )
    Arum italicum ( hat zwar Blätter getrieben aber noch keine Blüten/Fruchtstand)
    Cyclamen hederifolium album ( hatte schöne weiße Blüten )
    Lilium pumillum ( hatten schön geblüht )
    Pleione formosana
    ( hat toll und lange geblüht ,2 neue Bulbillen gebildet , ist jetzt mit Laub abgedeckt sowie darüber eine 2 cm Styrodurplatte als Nässe+Kälteschutz . Ist ein Test , da P. formosana nicht die Winterhärte wie Pleione limprichtii haben soll .
    P. limprichtii habei ich schon 3 Winter durchgebracht und blüht von Jahr zu Jahr reichlicher , vermehrt sich )
    Rhodohypoxis baurii in den Farben : purpurrot , rosa und weiß
    ( der selbe Test wie bei P. formosana ,ich laß die Zwiebeln draussen mit Winterabdeckung )
    Tricyrtis hirta ( haben nur spärlich geblüht , werd´sie 2016 düngen ! )

    Einen Tip möchte ich Euch noch geben , probiert mal kleine Wildtulpen z.B.: Tulipa tarda ,Tulipa_Little_Princess !

    Gruß Steingartenfan !
     
    M

    maryrose

    Guest
    Wunderbar, dass du nun wieder mehr Zeit hast, steingartenfan:)
    Interessante Zwiebelchen hast du da in deinem Steingarten versenkt, darunter wunderschöne Hundszähne und Schachbrettblumen:cool:
    Bei mir hat sich in dieser Richtung heuer leider nichts getan, hab nur noch einige Wildtulpen zu den bereits vorhandenen gesetzt.

    LG
    maryrose
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @maryrose :

    ich hoffe dass alle gut durch den Winter kommen und austreiben / sich vermehren !
    in 2 - 3 Jahren kann ich Dir dann ja das eine oder andere Zwiebelchen abgeben :pa: !

    hab´ grad die Frühjahrsbestellung bei Gewiehs gemacht !

    Gruß Steingartenfan !
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Wir haben im Ausverkauf wunderschöne Tulpen und Narzissen gekauft, die wir noch im Dezember pflanzen wollten. Leider kam immer etwas dazwischen und nun ist es zu spät, da der Boden gefrostet ist :(

    Es soll die nächsten Tage wieder milder werden. Ob ich sie noch in die Erde setze? Oder lieber aufs Frühjahr warten? Blühen sie dann noch rechtzeitig?
    Oh je, das tut mir richtig weh. Zumal die Zwiebeln schon etwas ausgetrieben sind. Was mache ich nur?
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Hallo Inga!
    Am besten wäre es, wenn Du die Zwiebeln in Töpfe pflanzt. Aber auch die brauchen etwas Kälte. Vielleicht eine kalte Garage stellen oder in eine geschützte Ecke und abgedeckt. In Gartenerde pflanzen und nur einmal angießen.
    Mit dem Pflanzen aufs Frühjahr warten? Ich glaube nicht, daß das was wird.
    LG von Hero
     
    Flockenblume

    Flockenblume

    Mitglied
    Hallo!
    Ich stimme Hero zu. Ab in den Topf damit und raus! Geschützt, aber mit Licht. Und auf ihre Zwiebelsäfte vertrauen und hoffen ;-) und dass sie noch ordentlich was werden!
    Jedenfalls nicht warten. Dann gehen sie sicher kaputt. Die Zwiebeln brauchen ja den Frost (wenn sie unter der Erde sind) - daher setzt man sie ja im Herbst.

    Abdecken... mmh. Das würd ich nicht. Die Erde deckt sie ja zu. Und eigentlich ist es ja jetzt Zeit, dass sie ihre Triebe raus ans Licht schieben.
    Aber von Zimmertemperatur auf Frost - das ist natürlich n bißchen schocking (falls du die Zwiebeln im Haus hast). Also eine Zwischenstation ist sicherlich nicht schlecht.
    Viel Glück!
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Die Töpfe abdecken! das mache ich, weil mir einmal eine ganze Serie in Töpfen verfault ist. Ich weiß nicht, ob es an der Blumenerde oder der Nässe ober beidem zusammen lag, jedenfalls war alles kaputt.
    Erst vor zwei Tagen habe ich mein Topfquartier aufgedeckt und alle Zwiebeln treiben wunderbar.
    Die Zwiebeltöpfe hatte ich in eine Ecke gestellt, mit Laub abgedeckt und mit einer alter Plastikdecke zugedeckt.
    Die Zwiebeln - verschiedene - habe ich in Gartenerde gepflanzt, weil sie Blumenerde und Dünger zu Anfang scheinbar nicht vertragen.
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Die Töpfe abdecken! das mache ich, weil mir einmal eine ganze Serie in Töpfen verfault ist. Ich weiß nicht, ob es an der Blumenerde oder der Nässe ober beidem zusammen lag, jedenfalls war alles kaputt.
    Ist mir auch mal passiert. Hatte normale Blumenerde verwendet, keine Drainage rein, und die Töpfe fröhlich verschenkt mit der Anweisung: Die bleiben draußen, denen passiert nix. Hm, meine Beschenkten haben alle dasselbe erzählt, was ich mir zuhause auch live angeguckt hatte. *grummel*
     
    bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    An ca. 10 Stellen hab ich Tulpen versenkt, alle sind schon so 10-15cm aus der Erde, an einer Stelle sind die Blätter total zerfressen, wer kann das gewesen sein?, Schneckenfraß kann es um diese Jahreszeit doch eigentlich nicht sein, zumal im hinteren Beet wo sie stehen mir die Schnecken noch nie Schwierigkeiten gemacht haben.


    Hermann
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Vielleicht Raupen?

    Unsere Schnecken sind zT schon aus den Eiern geschlüpft und treiben ihr Unwesen. Bei dir braucht nur eine mal ein Gelege dort "vergessen" zu haben, und schon wäre die Stelle auch verschneckt.
    :(
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Gestern habe ich vom Frühling Fotos gemacht:
    Im Foto Nr. 3 ist mein Dahlienbeet zu sehen. Die Tete a Tete sind schon verblüht. Jetzt blüht die Narzisse Pueblo; 200 Zwiebeln der Sorte habe ich versenkt.
    Mittig im Beet sind Tulpentöpfe versenkt. Wenn diese Tulpen verblüht sind kommen die Töpfe raus und die Dahlien in die Löcher. Mal sehen ob das klappt.
    Die feinen Blätter in der Mitte gehören zu einem Gewürzfenchel. Passt super zu den Dahlien.
     

    Anhänge

    H

    Herbstrose

    Guest
    Hallo Hero,

    die Beete sind wunderschön angelegt. :)

    Womit düngst Du die Zwiebelblumen? Gibst Du beim Einpflanzen Dünger hinzu oder ist dies nicht nötig?

    Die Idee mit Gewürzfenchel werde ich von Dir abgucken. Ich habe welchen ausgesät und da er winterfest ist, stehen mir dieses Jahr einige Pflanzen zur Verfügung. Ich liebe es, zwischen die Stauden Kräuter zu pflanzen.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Hallo Ingrid!
    Sowie die Zwiebeln austreiben, dünge ich mit etwas Blaukorn. Zusätzlich kommen aufs ganze Beet Hornspäne.
    Wenn Du noch nicht gedüngt hast, kannst Du jetzt noch Flüssigdünger nehmen oder aufgelöstes Blaukorn. Davon aber nur 1 Eßlöffeln pro 10l Kanne.

    Der grüne Gewürzfenchel sah zwischen den Dahlien richtig gut aus und im Herbst kam täglich eine Horde Mönchsgrasmücken, um die Samen zu ernten.
    Diese Vögel hatte ich noch nie zuvor im Garten gesehen.
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    N Welche Blumenzwiebeln sind geeignet? Pflanzen allgemein 5
    michisternchen Welche Blumenzwiebeln jetzt in die Erde??? Gartenpflege allgemein 2
    R Welche Sorte ist das? Rasen 1
    P Gelöst Welche Grassorte ist das? - Chinaschilf Wie heißt diese Pflanze? 2
    C Welche Schmetterlinge habt ihr in eurem Garten? Gartenfreunde 6
    o0Julia0o Anzuchtregal - Bodenhöhe, welche LED? Tomaten 5
    V Gelöst Welche zwei Pflanzen blühen da zur Zeit? (Herbstanemone und Hibiskus) Wie heißt diese Pflanze? 2
    B Welche Margeritenarten? Pflanzen allgemein 15
    luise-ac Gelöst Welche Zimmerpflanze? (Calathea rufibarba 'Wavestar') Wie heißt diese Pflanze? 5
    V Gelöst Welche Wildpflanze ist das? (drüsiges Springkraut) Wie heißt diese Pflanze? 4
    poldstetten welche Wühlmausart ist da am Werk Schädlinge 4
    D Welche Pumpenhersteller könnt ihr empfehlen? Bewässerung 0
    V Gelöst Welche Pflanzen sind das? (Goldregen, Schneeball und Waldmeister) Wie heißt diese Pflanze? 6
    D Welche Pflanze ist das? Wie heißt diese Pflanze? 1
    T Rasen - welche Rasenart? Rasen 3
    T Rasen - welche Rasenart ist das? Wie heißt diese Pflanze? 0
    Golden Lotus Welche Himbeere könnte das sein Obst und Gemüsegarten 7
    Schwabe12345 Die Nacktschnecken sind wieder los - welche sind das? Tiere im Garten 8
    M Welche Erde bei Chili/Peperoni (Balkon) Obst und Gemüsegarten 27
    S Welche Pflanze ist das? Zimmerpflanzen 8

    Ähnliche Themen

    Top Bottom