Welche Rose ist für die Terrasse im Topf geeignet?

Goldi 1

Goldi 1

Mitglied
Ich habe einen Gutschein für den Kauf einer oder mehrerer Rosen geschenkt bekommen. Gerne würde ich mir eine oder zwei auf meine Terrasse stelle. Sie sollten winterhart/fest sein, damit ich die Töpfe im Winter draußen stehen lassen kann und sie sollten nicht zu groß/hoch werden. ca 40cm/50cm. Die Farbe ist erst einmal egal.
Welche Rosen eignen sich?

LG
 
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo @Goldi 1
    Schau doch erstmal online nach Bildern/Beschreibungen im Bereich der Bodendecker/Kleinstrauchrosen-Rosen was Dir gefällt.
    Auch in Betracht auf den Standort (Sonne), den Du ihnen geben kannst.
    Das lässt sich bei den meisten namhaften Anbietern filtern.
    Eine kleine Auswahl:
    Bodendecker - Baumschule Horstmann (baumschule-horstmann.de)
    Bodendeckerrosen | Rosen Tantau | Rosen Tantau (rosen-tantau.com)
    Bodendeckerrosen online kaufen & bestellen | GARTEN SCHLÜTER (garten-schlueter.de)
    Bodendeckerrosen - ADR_Rosen - Rosen – Rosen online kaufen im Rosenhof Schultheis (rosenhof-schultheis.de)

    Wenn Du dort eine Auswahl getroffen hast, die uns hier auflistest, wird Deine Frage zielgerichteter beantwortet werden können: geht, geht eher nicht....
    Wichtig ist auf jeden Fall, dass deine Töpfe eher hoch sind: Rosen sind Tiefwurzler und brauchen Platz nach unten. Auch die "kleinen" Beetrosen.
    Das soll bitte kein abwiegeln sein - aber so ganz ins Ungewisse hinein Ratschläge geben ist eher schwierig :paar:
    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Hier seit 13 Jahren im Kübel (35cm), gewünschte Größe, kerngesund, absolut winterhart (6b) und robust: Loredo (gelb)
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    Sedana habe ich schon seit mehreren Jahren im Kübel im Hof, ist meine gesundeste Rose, auch die Insekten mögen sie, Blütenfarbe variiert zwischen lachsfarben und rosa, halbgefüllt
    .rose sedana.JPG
     
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo !

    Ich würde Dir zu Zwergrosen raten. Die kommen am besten im Topf zurecht. Achte auf einen tiefen Topf, wie Elkevogel schon schrieb. Nehme die Erde so lehmig wie möglich, Rosen lieben Lehm. Du mußt bei Topfrosen immer mal einen Teil Erde austauschen mit der Zeit. Kordes bewertet seine Rosen auch sehr ehrlich, achte auf Gesundheit.
    Wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche.

    Ach ja, die Lupo kenne ich persönlich, die ist auf unserem Nachbargrab, die ist sehr gesund, blüht den ganzen Sommer und macht schon so 60-80 cm lange Triebe, das sähe im Kübel sicher toll aus, wenn sie so schön runterhängt. . Durch die offenen Blüten ist sie bei den Insekten sehr beliebt.

    lg elis
     
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Hier noch ein Foto der Loredo nachgereicht - wie man sieht absolut gesund, hübsche Blüten. Leider sieht man den Kübel auf dem Bild nicht.
    20210329_101109.jpg
     
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Die Lupo kann ich auch empfehlen. Mit der kann man nichts falsch machen.
    Bei den Bodendeckerrosen muß man aufpassen. Manche bekommen so lange Triebe, daß man immer daran hängen bleibt. Da sind buschig wachsende Beetrosen besser geeignet.
    Die Rosenzüchter geben auch an, ob die jeweilige Sorte Container geeignet ist. Vor allem aber auf gesunde Sorten achten.
     
    Goldi 1

    Goldi 1

    Mitglied
    Das liest sich alles sehr gut. Habe mir die Namen Eurer Rosen mal aufgeschrieben. Dann werde ich Mitte April mal zur Rosen Union fahren. Danke!

    LG und ein schönes Osterwochenende
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Rosen halten insgesamt schon etwas aus, schützen wirst du sie im Topf aber so oder so müssen, weil die Wurzeln je nach Temperaturen schneller durchgekühlt sind als im Garten und ohne Schutz ggf. erfrieren. Da du kleine Pflanzen möchtest, wirst du sie notfalls aber auch noch gut an die Hauswand rücken können und dort dann mit dickem Vlies oder dergleichen abdecken. Das ist nicht gar so viel Aufwand.

    Achte bei deinem Besuch auf ADR. Diese Rosen sind von ihrer Gesundheit her stabiler als andere und du musst im Idealfall nicht auf der Terrasse mit Chemie herumsprühen. Und sollte es welche geben, schaue dir ruhig auch mal die Dornenlosen an. Die haben zwar nicht keine, aber deutlich weniger Dornen als die "normalen" Rosen, und da man auf der Terrasse ja doch eher näher dran ist, kann das ggf. ein Vorteil sein. Davon gibt es allerdings nicht sooo viele, und ob in der von dir gewünschten Größe: keine Ahnung.

    Ich selbst habe u. A. die Zwergrose "Pepita" auf dem Balkon. Sie wächst im 50 cm hohen Topf sehr gut und dürfte von der Höhe und Breite her ungefähr zu deinen Vorstellungen passen.

     
    Goldi 1

    Goldi 1

    Mitglied
    Danke für die Info mit dem ADR.
    Dornenlose, gute Idee.
    Ich bin gespannt, was es so alles gibt.
    Die Pepita ist grad nicht lieferbar, habe mal online geschaut. Aber es hat ja noch etwas Zeit.

    LG
     
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Beim Aussuchen deiner Rosen solltest du auch auf die Wuchsform achten.
    Ich habe eine Alba Meidiland in einem großen Kübel auf der Terrasse.
    Das ist eine Bodendeckerrose und die wird so breit, daß ich ständig an den Stacheln hängen blieb.
    Jetzt habe ich einen Obelisken in den Topf gestellt und die langen Triebe der Rose daran angebunden.
    Das war ein halbstündiger Kampf, bis alles erledigt war.
    Für einen Kübel auf dem Balkon würde ich eine aufrecht-buschig wachsende Rose wählen.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Das ist meine Alba Meidiland. Wenn ich es nicht selber gesehen hätte, das die eine ganze Hauswand zumacht, hätte ich sie mir nicht gekauft. Die macht bei mir eine ganze Seite von meinem Rosentempel zu und das Dach wäre auch schon zu, wenn ich sie ließe. Sowas nennt man Bodendeckerrose;). Der linke Teil ist die Alba Meidiland, der rechte Teil ist die Wänninger Rose Unschuld, die duftet und ist etwas später dran mit blühen.

    lg elis
     

    Anhänge

    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Elis, echt, das ist eine einzige Pflanze links? Wow! Sollte ich jemals einen Garten haben, will ich auch so etwas Wucherndes. Das ist einfach traumhaft schön.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Elis, echt, das ist eine einzige Pflanze links? Wow! Sollte ich jemals einen Garten haben, will ich auch so etwas Wucherndes. Das ist einfach traumhaft schön.
    Ja, das ist eine Pflanze links. rechts auch eine Pflanze. Je waagrechter man die Kletterrosen zieht, desto reichblütiger werden sie. Jetzt lasse ich sie nicht mehr aus Dach wachsen, weil ich sie dann nicht mehr schneiden kann.

    lg.elis
     

    Anhänge

    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Meine Kletterrose ist ja noch klein (und im Topf), ich kaufte sie erst im letzten Jahr wurzelnackt, aber die ziehe ich auch möglichst waagerecht, weil ich das überall las. Allerdings ist das mit dem waagerecht recht schwierig, da ich nur einen sehr schmalen "Bogen" habe. Aber sie wuchs im ersten Jahr gut und momentan treibt sie schön aus - zusammen mit deinem Bild macht das große Hoffnungen. :)
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Um einen Bogen kann man die Rosentriebe auch spiralförmig ziehen, das hat den gleichen Effekt.
    An meiner Ramblerrose "Rosengarten Zweibrücken" schneide ich die Seitentriebe auf Astring und binde die Langtriebe stramm am Rankgerüst an. Die treibt an den Schnittstellen mit drei Augen aus und blüht vom Boden an.
    Es kommt immer auf die Rose an. Alba M. wächst ähnlich.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich meinte mehr überhaupt das Biegen an sich. Meine "Amadeus" steht ja in einem Topf und hat nur einen sehr schmalen "Bogen", 30 cm breit ist er, glaube ich, und da die Triebe der Rose jetzt auch nicht gerade butterweich sind, ist es schwierig, sie auf so engem Raum jeweils am Ende der einen Seite wieder in die Gegenrichtung zu lenken. Noch dazu es mehrere Triebe sind, die sich dann ab und zu überkreuzen und da aber ja auch nicht verletzen sollen. Die Triebe dann auch noch möglichst flach führen, macht die Sache nicht einfacher. Aber so langsam bekomme ich ein Gefühl dafür, was geht und was man besser sein lassen sollte. Ich denke im nächsten bzw. übernächsten Jahr, wenn sie dann auch etwas größer ist, wird es einfacher, weil dann ggf. auch ein mittiger Trieb entfernt werden kann oder dergleichen. Dafür ist es jetzt aber natürlich noch zu früh; sie kam ja erst im letzten Jahr wurzelnackt zu mir.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom