Welche Rosen für die Hecke

D

Dattelwein

Neuling
Ich weiß, dass dieses Thema schon mehrmals behandelt wurde, aber ich möchte nun doch nachfragen, ob jemand Tipps für mich hat.
Ich möchte gerne an einem Zaun zum Nachbargrundstück eine Rosenhecke pflanzen. Das Stück ist in etwa 4 Meter lang und wird an einem Ende durch das Haus (Reihenhaus) und am anderen Ende durch eine Thujenhecke begrenzt. Die Hecke sollte ca. 2 Meter hoch werden. Nicht weil ich meine Nachbarn nicht mag, sondern weil man vom Gehweg über ihren Garten in unseren Garten reinschauen kann.
Ich hätte gerne Rosen die auch von unten her möglichst dicht wachsen. Jetzt frage ich mich, ob nun ein straffer, aufrechter Wuchs oder doch ein locker, überhängender Wuchs besser ist. Eigentlich glaube ich ja, dass ein straffer, aufrechter Wuchs eher geeignet wäre, allerdings ist meine Befürchtung, dass diese von unten kahl werden und man dieses dann auch sieht. Bei einem überhängenden Wuchs wäre dies dann ja verdeckt. Allerdings habe ich mir im Botanischen Garten einige Wildrosen (u.a. Pendulina) angesehen die laut Beschreibung einen überhängenden Wuchs haben und die sahen schon sehr dürr aus. Gerade jetzt im Herbst, ohne Blätter.
Mein Problem ist jetzt, dass ich nur Platz für 4 Rosen habe, mir aber viel mehr gefallen.
Bisher sind folgende Sorten in der engeren Wahl:
Rosa rugosa
Rosa rugosa alba
Henri Martin oder Muscosa Rubra
Violacea
Hebe's Lip
Roseraie de l'Hay
Rotes Phänomen
Pillnitzer Vitaminrose
Complicata
Hat jemand Erfahrung mit einer Henri Martin in einer Hecke? Sie wird wohl vom Laub und der Wuchsform ganz anders aussehen als die Rugosas. Ebenso die Hebe's Lip. Aber diese beiden gefallen mir so gut, dass ich sie eigentlich unbedingt dabei haben möchte.
Ich könnte mir statt der Henri Martin auch eine Muscosa Rubra oder eine Violacea vorstellen. Bei der Rosereraie de l'Hay habe ich gelesen, dass sie sich sehr gut für eine Hecke eignen soll.
Wie hoch wird denn Rotes Phänomen? Laut Beschreibung ist sie eigentlich zu niedrig, aber mein Mann hätte gerne auch etwas Rotes nicht nur rosa und pink. Dann passen die Farben allerdings gar nicht mehr zusammen. Schwierig das Ganze.
Ach ja, über Hagebutten würde ich mich auch noch freuen.
 
  • K

    kaiserblick

    Guest
    Moin,

    welche Rosensorten Du nehmen könntest, kann ich Dir nicht sagen. Wenn Du aber eine Hecke daraus machen willst, musst Du sie wuchern lassen und auch dann wird sie nie richtig blickdicht sein. Im Winter schon garnicht. Durch das Wuchern wird sie aber auch sehr breit!
    Eines solltest Du aber unbedingt bedenken: den Grenzabstand zum Nachbarn, sonst hast Du schneller Ärger als Dir lieb sein kann.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    In Baden-Baden, im Neuheitengarten "Auf dem Beutig" sind Kletterrosen direkt am Zaun gepflanzt und so angebunden, daß ab Mai bis Ende Oktober der Zaun blickdicht ist. Sieh mal auf deren I-Seite nach.
    Bei den Farben passen weiß, rosa und rot, das in Richtung Karmin geht, sogar sehr gut zusammen.
    LG von Hero
     
    D

    Dattelwein

    Neuling
    Danke für den Tipp. Ich habe wirklich sehr schöne Fotos gesehen, allerdings habe ich die am Zaun angebundenen Kletterrosen auf Anhieb nicht gefunden. Muss noch einmal schauen wenn ich mehr Zeit habe.
    Das würde jedoch bei mir nicht so richtig funktionieren. Der Zaun ist nur etwa einen Meter hoch und zudem ein normaler Maschendrahtzaun. Ich denke, dass dies mit der Zeit zu schwer werden würde.
     
  • Biggi13

    Biggi13

    Mitglied
    Ich würde dir Rugosa Rosen vorschlagen, welche du nimmst ist Geschmackssache. Der Vorteil ist, sie verlieren erst spät im Jahr ihre Blätter, sind ganzjährig hübsch anzuschauen wegen der Gelbfärbung der Blätter und der leuchtenden Hagebutten im Herbst, duften und - wichtig für eine Hecke - lassen sich gut in Form schneiden.

    Allerdings machen sie Ausläufer, die aber mit dem Rasenmäher gut in den Griff zu bekommen sind. Also Platz zum Nachbarn lassen.

    LG Biggi
     
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Natürlich müssten 2 m hohe Zaunpfähle gesetzt und zusätzlich 3 Querdrähte gezogen werden. Doch richtig dicht wird das nicht.
    Wir haben einen Sichtschutz aus sib. Lärche erstellt, siehe Foto und sind damit sehr zufrieden.
    LG von Hero
     

    Anhänge

  • D

    Dattelwein

    Neuling
    Einen neuen Zaun werden wir nicht setzen.
    Bisher ist da eine Hecke aus verschiedenen Laubgehölzen und es geht darum diese durch etwas Schöneres zu ersetzen. Wenn die Rosen mal so dicht werden wie zur Zeit diese Hecke reicht mir das.
    Rugosas wollte ich auf jeden Fall nehmen, die Frage war nur, ob ich dazwischen noch ein oder zwei andere mogle, da mir diese so gut gefallen.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Wenn Du in die Lücken zwischen den vorhandenen Laubgehölzen einzelne Strauchrosen pflanzt, dann nehmen die Rosen die Gehölze als Kletterstütze und verschönern diese durch ihre Blüten. Bei mir ist die Strauchrose Elmshorn in den daneben stehenden Flieder gewachsen und blüht jetzt noch in fast 4 m Höhe.
    Die Rosen drängen zum Licht und wenn die anderen Pflanzen 2 m hoch sind, dann wachsen die Rosen mit der Zeit über das Laubdach hinaus und blühen oben.
    Das Bild ist von der Juniblüte.
    LG von Hero
     

    Anhänge

    bergaufsepp

    bergaufsepp

    Mitglied
    Wenn Du in die Lücken zwischen den vorhandenen Laubgehölzen einzelne Strauchrosen pflanzt, dann nehmen die Rosen die Gehölze als Kletterstütze und verschönern diese durch ihre Blüten. Bei mir ist die Strauchrose Elmshorn in den daneben stehenden Flieder gewachsen und blüht jetzt noch in fast 4 m Höhe.
    Die Rosen drängen zum Licht und wenn die anderen Pflanzen 2 m hoch sind, dann wachsen die Rosen mit der Zeit über das Laubdach hinaus und blühen oben.
    Das Bild ist von der Juniblüte.
    LG von Hero
    Die Elmshorn wird nicht immer so groß? Dieses Jahr 5 Stück gepflanzt...
     
    D

    Dattelwein

    Neuling
    Das sieht ja wirklich schön aus. Bei uns ist es aber eine dichte Hecke, nicht so locker wie bei einem Flieder. Lücken gibt es da nicht so richtig. Ich habe jetzt mal ein Foto von der Ecke gemacht. Zwischen die vorhandenen Pflanzen lässt sich nichts pflanzen, höchstens davor, dann wird es aber zu breit. Den Strauch ganz links mussten wir im Sommer absägen, da die Fassade neu verputzt wurde, daher die Lücke.
     

    Anhänge

  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    @ Sepp: Die Elmshorn in freiem Stand wird, je nach Schnitt, ca. 1,70 m hoch.
    In einer größeren Anlage hatte ich sie gepflanzt und war immer sehr zufrieden mit der Sorte.

    @ Dattelwein: In diese Lücke könntest Du ein Rankgerüst stellen und eine Rose und evtl. eine Clematis pflanzen.
    LG von Hero
     
    D

    Dattelwein

    Neuling
    Ja, darum geht es mir ja auch. Ich möchte auch noch das restliche Grünzeug durch Rosen ersetzten. Ich habe mir einen Tipp erhofft, ob ich nur Rugosas nehme oder doch eine der folgenden dazwischen pflanze:
    Hebe`s Lip
    Henri Martin
    Complicata
    Pillnitzer Vitaminrose
    Zudem gefällt mir auch Rotes Phänomen sehr gut, allerdings soll sie laut Beschreibung nicht so hoch werden wie die anderen Rugosas.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom