wer kennt sich aus mit Rainfarn?

M

Marienkäfer 52

Mitglied
#1
Hallo

In einem Bio-Gartenbuch habe ich geleen, dass Rainfarn-Brühe/ Jauche allgemein gegen Ungeziefer, sowie gegen Rost und Mehltau hilft. Zusammen mit Schachtelhalm-Tee und Kochsalz soll er auch gegen die Blattfleckenrankheit an Tomaten und Kartoffeln helfen.
Den Rainfarn,den ich zur Zeit noch finde, ist aber schon verblüht. Kann ich diesen trotzdem noch sammeln und trocknen?

Da heuer alle meine Tomaten von einem ( laut meiner Gärtnerei) von einem neuem Pilz vernichtet wurden, möchte ich schon fürs nächste Jahr gerüstet sein. :)

Viele Grüße
Marienkäfer 52
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #2
    Steht in deinen Beschreibungen, dass der Rainfarn blühen muss?
    Glaube ich nicht, da die ätherischen Inhaltsstoffe in den Blättern zu finden sind.

    Du kannst die einzelnen Kräuter aber auch bestellen, denn ich glaube nicht, das die flüchtigen Substanzen bis zum nächsten Jahr halten...
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #4
    Marmi, ich glaube, das war nicht die Frage. Oder enthält Fungisan Rainfarnextrakt? Ja wohl kaum. :d

    Marienkäfer, wenn ich mir die Rezepte für Jauchen und Brühen mit Rainfarn ansehe, dann wird immer Kraut mit Blüte verwendet. Deshalb würde ich davon ausgehen, dass der Rainfarn zum Sammeln noch blühen muss und du, wenn du dieses Jahr Rainfarn verwenden willst, auf späte Nachblüte hoffen oder auf gekauften, getrockneten Rainfarn zurückgreifen solltest.

    Marienkäfer, nur der Neugierde halber, hat dir die Gärtnerei gesagt, was das für ein Pilz war, an dem deine Tomaten eingegangen sind?

    Liebe Grüße, Pyromella
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    #5
    Ich weiß, wollte damit zum Ausdruck bringen, daß mein Zeug bei meinen Tomaten hilfreich ist. Gegen Pilzerkrankungen nehme ich Fungizide. Tee trinke ich, meistens grünen Tee beim Chinesen.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #6
    Marmi, ich respektiere, dass du sythetische Fungizide nutzt. Mein Weg ist das nicht, und es bringt die Leute, die nach anderen Mitteln fragen, nicht weiter, wenn du das immer wieder wiederholtst. Die Frage war schließlich, ob sich jemand mit Rainfarn auskennt, und nicht, ob jemand irgendein Mittel gegen Braunfäule weiß.
     
  • M

    Marienkäfer 52

    Mitglied
    #7
    Hallo
    Entschuldigt, dass ich erst jetzt antworte. War leider verhindert.

    In den Buch steht nichts, wann der Rainfarn geernetet werden soll.
    @ Pyromella
    Ich habe nochmal in der Gärnerei nachgefragt. Es wurde mir gesagt, dass es ein neuer Pilz sei, gegen den die bisherigen Mittel nicht helfen. Das kann ich nur bestätigen, denn auch spezielle Spritzmittel gegen Tomatenpilze haben nicht geholfen. Liegt aber nicht an meinem Gewächshaus, denn in der Gärtnerei wurde mir gesagt, dass viele Kunden das Problem haben. Meiner Nachbarin ging es genauso.
    Ich hab noch etwas Rainfarn bekommen. Werde nächstes Jahr schon vorbeugend Pflanzenstärkung ausbringen.
    hab alle Pflanzen bis auf eine entsorgen müssen. Die letzte hat sich erholt und treibt noch aus. Da es sich um Kirschtomaten handelt könnte ich evtl doch noch einige bekommen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    #8
    In meinem absolut schlimmsten Pilzjahr hatte einzig Tarasenko überlebt.
    Seither spritze ich , Tarasenko wird aber immer wieder mal angebaut.
     
  • Top Bottom