Wespennest ..entfernen ja oder nein..??

  • Ersteller des Themas Naturverbunden
  • Erstellungsdatum
N

Naturverbunden

Neuling
Hallo,
wir haben in unserer Gartenhütte ein Wespennest..Nun wissen wir nicht wie wir uns verhalten sollen..Wir wissen wo die Wespen in die Freiheit fliegen und wo sie wieder reinkommen..
Da wir eine sehr naturverbunde Familie sind..wollen wir ihnen nicht unbedingt das garaus machen.
Weiß jemand Rat..sollen wir ihnen nach wie vor diese Wohnung gewähren..oder sollen wir sie mit Wespenschaum..vernichten.Kammerjäger kommen lassen oder Imker mal fragen..
Welche Erfahrungen hat ihr schon gemacht..
Im mom. sehn wir immer nur 2 Wespen..

Wenn wir das Nest lassen ..können wir uns dann trotzdem in der Hütte bewegen wenn wir sie in Ruhe lassen oder ist das zu gefährlich?
Würde mich über Antworten freuen..denn man hört immer soviel..
Vielen dank für eure Hilfe.
 
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Grundsätzlich ist es verboten ein Nest zu vernichten.
    Aber wenn ihr die Hütte nützen wollt.........
    Das Nest ist ja noch ganz am Anfang. Das kann locker die Größe eines Fussballs und mehr erreichen und dann habt ihr ein paar 100 Wespen...
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Von mir eine ganz klare Antwort: Lass sie wo sie sind. An bzw. in der Hütte evtl. ein bisschen vorsichtiger sein, ansonsten ist aber eine friedliche Koexistenz immer möglich!

    Guck doch mal hier rein...
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich weiß ja nicht wie weit das Nest und der Wespenausgang voneinander entfernt sind. Vielleicht könnte man um das Nest und den Wespeneingang einen Kasten bauen, so haben die Wespen Ruhe vor Euch und Ihr vor den Wespen.
     
  • Romilda

    Romilda

    Mitglied
    Kannst Du sie etwas näher beschreiben, wie sieht das Nest aus?

    Wenn die Waben offen sind, ist es eine der Feldwespen-Arten. Die sind sehr friedliebend und tolerieren sogar, wenn man an ihrem Nest vorbeigeht.
    Ich hatte vor Jahren mal so ein Nest bei einem Schopf, an dem ich täglich vorbeikam auf meinem Weg zum Garten. Das war überhaupt kein Problem.
    Feldwespen erkennt man rel. einfach daran, dass sie die langen Hinterbeine im Flug einfach hängen lassen.

    Wenn es ein geschlossenes Nest ist, dann ist es eher eine Deutsche Wespe, die sind etwas aggressiver.
    Es kommt halt drauf, wo genau Ihr durchlaufen müsst und wie nah das am Nest ist.

    Aber wie die anderen schon sagten, möglichst nichts daran machen und einfach abwarten.
     
  • verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Ich hole einfach den alten Thread wieder rauf. Gestern habe ich ein Wespennest in meiner Kamelie entdeckt (Foto folgt). Ich bin dafür, das Nest einfach hängen zu lassen. Soweit ich das sehe, ist das ein Nest der kleinen Hornisse (mittleren Wespe), die wohl völlig harmlos und friedlich ist.

    Hat vielleicht jemand mehr Infos zu dieser Wespenart? Wie groß kann ein Nest werden? (meine Kamelie ist zu zierlich für große Nester) Da es recht nah an der Terrasse hängt, weiß ich nicht, ob ich beim Grillen etwas beachten muss. Nicht, dass sie durch Rauch und Duft doch auf uns losgehen ;) Und stimmt es, dass Vögel gerne die Wespennester ausplündern?
    wespennest-1-jpg.626329
    wespennest-1.jpgwespennest-2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Verbus !

    Mach doch mal ein Bild von der Wespe ? Bei mir wohnen auch momentan Feldwespen in 2 Keramikköpfen. Die sind ganz friedlich, die sind auch immer auf der Terasse, weil ich da mehrere Wasserstellen habe. Die kommen zum trinken und zum Wasser holen. Die kühlen damit ihre Brut. Die machen auch keine so großen Nester. Mache mal ein Foto von dem Nest und den Wespen. Da sind bestimmt Spezialisten die sie kennen. Die Wespen sterben alle im Herbst, es bleibt nur die Königin übrig, die überwintert dann irgendwo und fängt im Frühling wieder neu an.

    lg elis
     

    Anhänge

    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Solange es nicht die "gemeine oder deutsche Wespe" ist, brauchst du dir keine Sorgen machen. Andere Wespen sind an deinem Grillgut nicht interessiert.
    Ich habe noch nie etwas davon gehört, dass Vögel Wespennester plündern, außer du hast einen Wespenbussard oder Neuntöter in deinem Garten.
     
  • L

    Lauren_

    Guest
    Das stimmt, wir hatten einmal ein friedliches Volk im Garten, das zu 0.0% an uns oder unserem Essen interessiert war. Obwohl das Nest über der Terrassentür war, kam nicht ein einziges Tier in unsere Wohnung.
    Das waren die besten Gartengäste, die wir je hatten.

    Im letzten Jahr an derselben Stelle dann leider die (edit) gemeine Wespe.
    Wir wollten ihnen wirklich nichts tun, aber nach mehreren Stichen (meine Schwiegermutter wurde mehrmals gestochen) und da ich Allergikerin bin und ein kleines Kind herumlief, ließen wir das Nest entfernen.
    Es war keine leichte Entscheidung - aber trotz Insektennetz waren überall Wespen. In der Wohnung, in der Wiese, im Sandkasten, in jedem Glas und Teller - und sie waren leider wirklich zudringlich und aggressiv, flogen einen permanent an, landeten auf den Armen usw.. Es ging einfach nicht anders, die einzige Alternative wäre gewesen, über den Sommer auszuwandern, aber dafür fehlte uns die Möglichkeit.
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Schaut mal oben, habe jetzt Fotos eingefügt. Leider habe ich die Wespe nicht so gut erwischt.
    Ich bin sehr fasziniert von der Bauweise dieses Nestes, es ist wunderschön und kunstvoll.
    Ich sag ja immer: Die Natur ist die talentierteste Künstlerin! :)
     
  • verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Im letzten Jahr an derselben Stelle dann leider die gemeine deutsche Wespe.
    Wir wollten ihnen wirklich nichts tun, aber nach mehreren Stichen (meine Schwiegermutter wurde mehrmals gestochen) und da ich Allergikerin bin und ein kleines Kind herumlief, ließen wir das Nest entfernen.
    Es war keine leichte Entscheidung - aber trotz Insektennetz waren überall Wespen. In der Wohnung, in der Wiese, im Sandkasten, in jedem Glas und Teller - und sie waren leider wirklich zudringlich und aggressiv, flogen einen permanent an, landeten auf den Armen usw.. Es ging einfach nicht anders, die einzige Alternative wäre gewesen, über den Sommer auszuwandern, aber dafür fehlte uns die Möglichkeit.
    Vor vielen Jahren hatte ich ein Nest der gemeinen Wespe direkt über meinem Küchenfenster hängen. Einmal habe ich einen Fruchtsalat gemacht und hatte HUNDERTE von Wespen in meiner Küche. Da habe ich das Nest entfernen lassen. Bei aller Tierliebe, aber das war schon gefährlich.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Verbus, ich habe gerade nochmal nachgeguckt - ich glaube die gemeine Wespe und deutsche Wespe bauen keine frei hängenden Nester?
    (Oder die Informationen auf den Seiten, die ich gerade angeklickt habe, waren inkorrekt?)
    Bei uns hatte sich die gemeine Wespe im Rolladenkasten niedergelassen - die friedlichen Wespen ein paar Jahre zuvor allerdings auch. :unsure:
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Hallo Verbus !

    Mach doch mal ein Bild von der Wespe ? Bei mir wohnen auch momentan Feldwespen in 2 Keramikköpfen. Die sind ganz friedlich, die sind auch immer auf der Terasse, weil ich da mehrere Wasserstellen habe. Die kommen zum trinken und zum Wasser holen. Die kühlen damit ihre Brut. Die machen auch keine so großen Nester. Mache mal ein Foto von dem Nest und den Wespen. Da sind bestimmt Spezialisten die sie kennen. Die Wespen sterben alle im Herbst, es bleibt nur die Königin übrig, die überwintert dann irgendwo und fängt im Frühling wieder neu an.

    lg elis
    Das habe ich auch gelesen - im Herbst ist der Spuk vorbei. Sollte ich dann das Nest entfernen?
    Feldwespe könnte hinhauen ...
    Da wir an unserem Essplatz im Freien noch keine Wespe zu Besuch hatten, nehme ich an, dass es zum Glück NICHT die gemeine Deutsche ist ;).
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Verbus, ich habe gerade nochmal nachgeguckt - ich glaube die gemeine Wespe und deutsche Wespe bauen keine frei hängenden Nester?
    (Oder die Informationen auf den Seiten, die ich gerade angeklickt habe, waren inkorrekt?)
    Bei uns hatte sich die gemeine Wespe im Rolladenkasten niedergelassen - die friedlichen Wespen ein paar Jahre zuvor allerdings auch. :unsure:
    Ich habe auch gelesen, dass die freihängenden Nester (in Bäumen und Büschen) von den Feldwespen / kleinen Hornissen stammen. Muss mich noch ein wenig informieren, ursprünglich wollte ich das Nest umsiedeln lassen, doch jetzt scheint es nicht notwendig ...
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Ich drücke dir die Daumen, ist natürlich immer am schönsten, wenn eine friedliche Co-Existenz möglich ist! :paar:
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Ich schätze, dass es die kleine Hornisse ist. Hier habe ich auch weitere Infos gefunden, falls es Euch interessiert ;)


    Vorhin habe ich Meisen am Nest entdeckt. Die Larven sind wohl Leckerbissen für sie.
    Hm, jetzt täte es mir leid, wenn sie das Nest zerstören würden. Abwarten.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Mir hat ein Spezialist gesagt, die Feldwespen beziehen nie ihr altes Nest. Also besteht keine Gefahr für nächstes Jahr. Ich habe die Keramikköpfe im Winter ausgeräumt, da war ganz schön viel Material da. Deshalb sind sie heuer wieder da eingezogen, aber ich freue mich ja drüber. Sie sind sogar noch einen Stock höher gegangen in einem Eisentopf, da ist ein Deckel drauf, der ist nicht ganz drauf, da haben sie auch ein Nest reingebaut. Das ist alles unter einem weiten Dach beim Schuppen. In dem Gefäß wohnen sie auch noch, also habe ich 3 Nester. Das ist so schön zubeoachten. Die kriechen bei den Keramikköpfen beim Nasenloch rein. Das sieht so lustig aus. Ich geh ganz nah mit dem Kopf da ran, die machen da gar nichts. Beim letzten Bild sieht man noch ganz rechts den anderen Kopf, da kriechen sie über die Augen rein.s Bei dem Eisenkübelchen ist der Deckel nicht ganz drauf in Wirklichkeit, da kriechen sie so geschickt rein.

    lg. elis
     

    Anhänge

    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Schöne Fotos! Ich finde Deine Deko so hübsch, v.a. den Kopf. Ein stilvolles Zuhause für die Wespen, sie haben Geschmack! :)
    Mich freut es, dass Du den Wespen Raum lässt und nichts vernichtest. Das ist meist die erste und einzige Antwort: WEG DAMIT!
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Das ist ja oft nur Unkenntnis, weil der moderne Mensch schon so weit weg von der Natur ist. Aber ich bin ja Gott sei Dank ein echtes Landei ;).

    lg elis
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Die Gartenwespe ist ein Super Haustier, die Jagen Gelsen und so lästiges Klein Zeug.

    Die Gemeine Wespe, die Deutsche Wespe und die Österreich Einheimischen aggressiven töte ich in Österreich einfach. Ich hab hier oft meinen 23 Monate alten Neffen.
    Gibt genug von den Gefährlichen Wespen im Wald ,im Wohngebiet haben die nichts verloren.
     

    Anhänge

    H

    hofergarten

    Mitglied
    Da solltest du selbst in Östereich vorsichtig mit sein, denn es ist, genauso wie in D, verboten und kann dich teuer zu stehen kommen.
    Kannst du mir einen Link geben indem steht das die Wespen in Österreich geschützt sind??
    Ich behaupte weiter in Österreich darf man Wespennester einfach entfernen nur Hornissennester nicht.
    In Österreich darf man auch Hummelnester öffnen was in Deutschland verboten ist.
    Das Wespen geschützt sein sollen steht nicht mal auf der Seite des Naturschutzbundes, man soll Wespen im Garten dulden, muss man aber nicht.
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Bestimmte Wespensarten und Hornissen stehen wohl auch in Österreich unter Naturschutz. Konnte aber nichts Genaues finden. Grundsätzlich würde ich aggressive Wespenarten umsiedeln bzw. fachmännisch entfernen lassen.
    Hier zum Thema ein deutscher Bußgeldkatalog. Happige Strafen ...
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Einen konkreten Link, habe ich genausowenig gefunden wie @verbus
    Ich behaupte weiter in Österreich darf man Wespennester einfach entfernen nur Hornissennester nicht.
    In Österreich darf man auch Hummelnester öffnen was in Deutschland verboten ist.
    Das machen doch aber nur Idioten, die keine Ahnung vom Ökosystem haben?!

    Wespen erfüllen einen wichtigen Zweck im Kreislauf, sie räumen auf.
     
    verbus

    verbus

    Foren-Urgestein
    Ich verstehe sowieso nicht, warum man alles zerstören und killen muss. Oder was einen dazu antreibt, Hummelnester zu öffnen?!
    Ich fürchte z.B. wieder um meine Vögelchen, weil die Nachbarschaft im Kollektiv Wollläuse mit Gift besprüht und vernichtet. Von wegen Ökosystem und Naturschutz. Das ist oft ein Kampf gegen Windmühlen, manchmal verzweifel ich einfach an den Menschen.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein

    Anhänge

    H

    hofergarten

    Mitglied
    In meiner Region gibt es genug, wenn ihr bei euch alles ausgerottet habt ist es eure Sache!
    Österreich ist verwaldet wir haben genug Platz für Wespen im Wald.
    Jedesmal wenn ich meine Deutschen Verwandten in Stuttgart und Oberbayern besuche denke ich mir hier gibt es keine Natur mehr!
    Ich wohne am Rand eines Naturschutzgebietes und wir haben ALLES in Mengen was ihr noch nie gesehen habt! Gegen Deutschland ist Österreich ein einziges Naturschutzgebiet. Braucht ihr Wespen ich sende euch welche! Braucht ihr Biber? Otter? Wildschweine, Echsen? Ringelnattern, Dache,.....? Ich kann euch von allem eine Menge senden!
    Eine Belehrung von Deutschen in Punkto Naturschutz zaubert einem Österreicher höchstens ein Lächeln ins Gesicht. Bei uns kann man aus jedem Fluß,Bach und See Wasser trinken!

    Dafür sind bei uns Marienkäfer streng geschützt,Kauf und Verkauf strafbar.

    BEI UNS GEHEN SOGAR SCHON BIBER ZUR BANK UND LAUFEN DURCH DIE STADT :)

    UND
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Erkläre mir dann doch mal bitte, wenn bei dir alles "Heilewelt" ist warum du die Nester dann zerstörst?

    Jaja, ich weiß! Ich lebe mit meinem Naturschutzgebiet vor der Haustüre in einer Betonwüste o_O
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Ich kann leider nur traurig zustimmen - in der Region, in der meine Großeltern leb(t)en, eine der schönsten Oberbayerns, wurde zwischen Mitte der 80er und 90er Jahre ALLES ausgerottet. Wildblumen, Schwalben, Käfer, Frösche, Wildtiere (Otter, Ringelnattern, Blindschleichen, Wiesel usw.), unzählige Insekten- und Vogelarten gibt es nicht mehr!
    Ich erinnere mich aus meiner frühen Kindheit an eine reiche Landschaft (auch Fotos belegen das noch) und jetzt ist diese Landschaft vollkommen LEER. Es ist eine Schande. 😔
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    Lauren, das ist wirklich schade und traurig zu gleich.
    Aber GsD trifft das nicht auf ganz D zu.

    hofergarten, gut Du hast genug Natur mit Pflanzen und Tieren sozusagen vor der Tür.
    Aber hat es nicht überall mal so angefangen, erst stören die Insekten im Garten, also weg damit und so ging es dann weiter, Du hast es ja selbst geschrieben.
    Und die Aussage das man aus jedem Bach, Fluss und See trinken kann, halte ich sogar für gefährlich, den es kann immer was passieren, was die Wasserqualität vorübergehend beeinträchtigt.

    Gut hier in Mecklenburg Vorpommern ist es nicht so schlimm, wie in Bayern. Obwohl es auch einiges zu verbessern gibt und das wird auch gemacht, zum Beispiel die ehemals trocken gelegten Moore werden wieder vernäßt, klar dauert es aber es wird was getan.
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    elis, Danke für den Pflanzennamen. Der einjährige Rittersporn gefällt mir auch gut und der wird bei mir sicher auch im Garten ausgesät. Da werde ich mir fürs nächste Jahr Samen kaufen.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Lauren, das ist wirklich schade und traurig zu gleich.
    Aber GsD trifft das nicht auf ganz D zu.
    Caramell, das ist gut zu hören.
    Hier bei uns hat die Landwirtschaft wirklich brutal was auf dem Gewissen. Das waren nicht die Gartenbesitzer - es fing hier damit an, dass man Mitte/Ende der 80er begann, die ganzen Felder totzuspritzen. Und dann verschwand alles, was mich meine ganze Kindheit über so glücklich gemacht hatte. Es war für mich als Kind nicht nachzuvollziehen.
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    Lauren, sicher gab es hier früher auch mal bunte Blühstreifen an den Feldern, aber jetzt werden die teilweise wieder gelassen. Dass fing auch an, als die Maschinen größer wurden und die Felder es auch sein mussten.
    Es ist aber nicht überall so schlimm, wohl auch weil es hier noch kleine Betriebe gibt.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Hier wird es jetzt auch wieder besser, es werden an den Feldrändern sogar Blumen gesät.
    Aber der Schaden, der vor 30 Jahren entstanden ist, wird sich so schnell nicht rückgängig machen lassen.
    Ja, hier sind die Betriebe vergleichsweise groß! Die kleinen Betriebe gibt es - bis auf Ausnahmen - hier schon lange nicht mehr.
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    Ja Lauren, der Schaden lässt sich nicht wieder gut machen, aber ich denke auch Blumenwiesen sind ein Anfang.

    Die Stadt hat angefangen auf einige Grünflächen auch Blühwiesen anzulegen, ich finde die Idee gut. Auch wenn der Grund eigentlich ist, das die mit dem mähen der vielen Rasenflächen nicht hinterher kommen.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich finde, das wir über diese Sideprojekt- Geschichte doch bitte ein neues Thema auf machen.
    Okay?
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Ich bin auch der Meinung das man ein Wepsennest vernichten sollte sofern es stört und nicht unter Naturschutz steht (Komme wie hofergarten aus Österreich).
    Habe bei mir im Garten ein Feldwespennest, die tun wirklich nichts. Daher lasse ich die auch in Ruhe. Wenn ich jedoch irgendwann mal merke das sie in die nähe meines Hundes kommen vernichte ich sie sofort. Auch direkt über den Tiefgarageneingang (wo man das Fenster runter machen muss zum Aufsperren) hat sich ein aggresives Volk eingenistet. Das führte dazu das 3 Insassen (2 davon Kinder, eines mit Allergie!) gestochen wurden. Hab das anschließend gleich ausgelöscht.

    Ich habs schon einmal erwähnt, man sollte mit der Natur leben und nicht gegen sie. Jedoch muss es auch Grenzen geben und diese setze ICH in meinem Garten. Wespen die aggresiv sind bedrohen mich und meine Mitmenschen (plus Hund). Ich sehe nicht ein mich tag täglich dieses Gefahr auszusetzen.
    Hört bitte endlich mal damit auf das Tiere besser sind als Menschen oder was euch nicht noch für ein Schwachsinn einfällt.
    hab selbst ein Hund und würde alles für dieses Tier machen aber irgendwo muss man einfach mal klare Grenzen ziehen und das fängt nun mal bei Wespen die aufdringlich sind an!
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Da vergisst du aber einen entscheidenden Faktor. Mein Garten, mein Revier!
    Wenn eine Wespe in ein Hornissenrevier eindringt sagen die Hornissen auch nicht: Ach, die sind lieb, lassen wir sie....
    In freier Wildbahn sieht das natürlich anders aus. Dort mache ich ihnen ja auch nichts ;-)
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Was ist das denn für 'ne Logik?
    Dein Garten ist das vielleicht für
    60 Jahre.
    Alle möglichen Insekten leben da seit Jahrmillionen, ohne irgendwelche anderen Arten auszulöschen.
    Und sie werden das mit etwas Glück auch noch tun,
    wenn diese "Krone der Schöpfung" sich längst selbst abgeschafft hat.
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Ich lösche ja nur ein Nest aus, nicht ne ganze Spezies. Mir ist bewusst das ich nicht das erste Lebewesen hier bin und wohl auch nicht sein werde. Aber AKTUELL gehört es mir. Und ich hab auch das Recht (sofern es Gesetzeskonform ist) die Tiere zu vertreiben die mir nicht in den Kram passen (Egal auch welchen Gründen).
    Bitte nicht falsch verstehen, ich gehe nicht raus und bringe alles um, ganz im Gegenteil. Hummeln, Bienen ect. werden in Ruhe gelassen. Wie auch schon oben beschrieben, selbst Feldwespen greife ich nicht an.
    Mal davon abgesehen das ich mein 'Nest' zuerst gebaut habe und die Wespe nach mir gekommen ist. Wenn ich jedoch eine aggresive Art von Wespen bei mir habe die mich beeinträchtigt, dann werde ich auch alles in meiner Macht stehende tun um diese Gefahr zu beseitigen.
    Wer der Meinung ist all diese Insekten stehen über den Menschen (im eigenen Garten) der sollte sich vielleicht Gedanken darüber machen wie man das ändern kann. Alleine eure Anwesenheit stört schon diese Tiere und ich will nicht wissen wie viele davon Tag täglich umgebracht werden (alleine wenn man nur über den Rasen spaziert).
    Wie gesagt, das ganze mache ich nur im eigenen Garten und nicht in der freien Wildbahn.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Ich finde Farmag hat Recht: Man muß nun nicht wirklich jedes Insekt in seinem Garten dulden, wenn es die eigene Lebensqualität beeinträchtigt. Ein Wespennest in meinem Katzenfreigehege oder auf meiner Terrasse wäre aber ganz schnell weg! Und die anfänglichen Bauversuche über dem Eingang zu meiner Gartenhütte habe ich auch unterbunden. Jeder möchte im Sommer ungestört auf seiner Terrasse essen können. Aber: Ich bin kein Freund vom "Vernichten", sondern vom Umsiedeln. Danach würde ich mich mal erkundigen und das fach- und sachgerecht ausführen lassen. Wespen sind geschützte Tiere und das nicht ohne Grund.

    Trotzdem finde ich, müssen wir unser mühsam und teuer erarbeitetes Refugium nicht bedingungslos einer anderen Spezies überlassen, wenn es uns beeinträchtigt.

    Ansonsten bitte auch den Dickmaulrüssler nicht mehr bekämpfen, die Spinnmilben in Ruhe lassen und das Schlafzimmerfenster abends ganz weit für die durstigen Stechmücken öffnen...

    LG Shantay
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Warum auch?
    Im funktionierenden Ökosystem regelt sich das alles selbst.
    Nur wenn man stark eingreift hat man Schwierigkeiten.
    Szpernovaes Meinung!
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Bei offenen Fenster schlafe ich nicht, bzw habe ich Fliegengitter.
    Ich mache nix gegen Insekten!
    Dann bitte gleich mal runter mit den Fliegengitter damit sie dich in der Nacht brav stechen. Wegen dir werden sonst ein paar Steckmücken sterben!
    Bist du bereit dazu? Schließlich sind die Insekten schon vor dir dort gewesen! Also sei so klug und gib nach, gib ihnen dein Blut, trage dazu bei das es den Insekten gut geht.
    Oder willst du in das Ökosystem eingreifen indem du sie nicht durch das Fliegengitter lässt? Damit würdest du dir nur selbst widersprechen!
     
  • Top Bottom