Wie and wann welche Clematis schneiden?

Gartenneugestalter

Gartenneugestalter

Mitglied
Ich habe 2 verschiedene Clematis (insgesamt 4) in einem Rosenbogen, die in den letzten Jahren vernachlässigt wurden und auch nie bewusst geschnitten wurden. Ich war da völlig darauf konzentriert die richtigen Yuccas zu finden und richtig zu setzen. Blüten kamen bei beiden Clematis nur sehr wenige. Da gab es schon viel mehr. Schneiden sollte man die Clematis ja vor dem Winter, oder? Macht es Sinn, die im Frühling zu schneiden? Wieviel? Wo?

Kennt zufällig wer diese Arten?

clematis_0004.jpg

clematis_0005.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wann eine Clematis geschnitten wird, hängt von ihrer Schnittgruppe ab - und die wird davon bestimmt, wann sie blüht. Da ich deine Clematissorten nicht spontan erkenne, wäre es interessant zu wissen, wann sie in Etwa geblüht haben.
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Schwierig zu sagen. Das Foto ist von Ende Mai, könnte durchaus sein, dass die im August ein 2. Mal blüht. Ich habe leider keine weiteren Clematis-Fotos außer von dieser Zeit.

    Ich erinnere mich an sehr lange Triebe im Rosenbogen.

    Wenn ich aber das Schneiden richtig verstanden habe, schneidet man im November / Dezember viel oder wenig und die Frühblüher im Sommer oder gar nicht. Ich glaube nicht, dass es ein Frühblüher ist, dafür sind mir die Blüten zu groß, also werde ich wohl bis November warten müssen?

    Ich habe da noch ein Foto, vielleicht ein wenig anders als oben?

    clematis_0002.jpg
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wir haben eine sommerblühende Clematis. Die habe ich vorletztes Jahr erst Ende Januar geschnitten. Das hat der Pflanze gut getan und sie im letzten Jahr etwas kompakter wachsen und trotzdem toll blühen lassen.

    Vorher haben wir sie jahrelang gar nicht geschnitten. (Wir wussten es nicht besser.) An der Blühkraft hat das nichts geändert, die Pflanze wurde nur immer wuchtiger und lag am Ende mehr auf dem Dach der Gartenhütte und in der Regenrinne, als dass sie die Wand zierte, wie sie sollte. Deshalb denke ich, dass ein zusätzliches Jahr ohne Schnitt kein Beinbruch sein dürfte. Oder ist deine Clematis auch schon ein wucherndes Monster?

    Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal die Clematis im November geschnitten. Ich bin gespannt, was für Auswirkungen es auf dieses Jahr haben wird.
     
  • Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Ich habe mir https://www.rosenparadies-loccum.de/clematis-pflege/clematis-schneiden durchgelesen und weiß jetzt, dass es 3 Schnittgruppen gibt. (Siehe dort gegen Ende der langen Seite). Was ich fürchte, wenn ich jetzt schneide, dass sie dann heuer gar nicht blüht.

    Übrigens schau dir dort unten das Bild zu Clematis viticella Romantica an und lies den Kommentar dazu. Erstaunlich wie viel die in 1 Jahr nach einem Rückschnitt auf 30cm wächst.

    Manchmal wurde in den letzten Jahren eine ganze Menge Langtriebe im Herbst weggeschnitten, als die Rosen noch im Herbst geschnitten wurden. Da sich die Clematis um die Rosen gewickelt hatten, mussten die automatisch mit weg.

    Ich denke am besten ist es, wenn ich das heuer einfach noch beobachte. Ist auch nicht so tragisch, wenn die heuer nicht oder nur wenig blühen. Vielleicht setze ich noch Clematis dazu. Die sind tiefviolett und manchmal denke ich mir fast zu dunkel.

    Ich erinnere mich, dass es dort auch noch weiß-lila Clematis gegeben hat. Keine Ahnung, ob die dort auch noch wachsen. Ich habe darauf nicht so geachtet. Um den Rosenbogen gab es schon einige Versuche mit Pflanezn, die nur 1 - 2 Mal blühten und dann nicht mehr, vermutlich auch zu tief gesetzt. Jetzt ist dort Lavendel um den Rosenbogen und eben Clematis.

    Ich dünge auch kaum, vielleicht ist das der Grund für die Blühfaulheit, aber die Rosen blühen schön.

    rosenbogen_0003.jpg

    Leider ist manches nicht so durchdacht. Neben dem Rosenbogen ist es ziemlich sonnig und deswegen probiere ich dort eine Hesperaloe, die mag weder düngen noch Wasser. Über die Blüten der Hesperaloe wäre ich sehr erfreut, aber die kämpft seit 3 Jahren wegen meiner Fehler ums überleben. Die Mutterpflanze ist schon tot, aber die Kindel gibt es gerade noch. Mein größter Fehler war sie zu tief zu setzen, der Wurzelhals muss ganz oben in einer Kiesumgebung sein, sosnt verfault sie. Im Winter hat sie einen "Regenschirm" und der kommt heuer erst im Mai weg.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Ich schau mich gerade bei Horstmann um. Dort liest man Schneiden ab September für eine Gruppe und für eine andere März. Da soll sich einer auskennen ;-)
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Schau mal hier, das ist die beste Übersicht, die ich bisher kenne.
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Bei clematis-westphal.de schaue ich auch schon einige Zeit. Kennst du dort eine Suche nach Blütezeit? Ich habe mir schon wieder mal was überlegt, das nicht ganz so einfach ist: Gleiche Schnittzeit für alle Clematis, aber Sorten, die von Frühling bis Herbst blühen und Blütezeit im Frühling wird schwierig. Außerdem will ich Hybride eher meiden um Probleme mit Krankheiten zu reduzieren.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Hast du Pyros Link durchgelesen? Bisschen selbst muss auch sein.
     
  • Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Den Westphal-Link hatte ich schon Stunden studiert bevor er hier gepostet wurde. Danke für den polnischen Link. Ja die Viticellas gehören auch zu meinen Favoriten. Eigentlich ist das Thema von meinem anderen Posting. Je mehr ich mich damit beschäftige umso mehr kommt mir der Gedanke, dass es sinnvoll ist keine Clematis mit unterschiedlichen Schnittzeitpunkten zu mischen, wenn die ineinander verwachsen. Somit wird es schwierig was zu finden, das _bis_ Mail blüht, außer vielleicht Hybride und da muss ich noch mehr recherchieren was sehr robust ist.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ja, wäre ja kontraproduktiv, gleiche Schnittgruppe ist sinnvoll.
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Das bedeutet Blüte erst ab Mai, oder? Frühblüher werden nicht oder kaum geschnitten. Wie schon geschrieben, eventuell lässt sich noch bei den Hybriden was finden. Was ich bis jetzt gefunden habe, ist aber nicht sehr schädlingsresistent.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    "Erst" ist doch schon mal was, oder willste noch früher?
    Die Frühblüher schneidet man wenn überhaupt dann nach der Blüte.

    Und ja, wenn eine Clematis auch bis auf 30cm runtergeschnitten wird, legt sie innerhalb der Wachstumsperiode locker die versprochenen 2-3 Meter hin.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    soso, was macht Hybriden denn so aus? Schädlingsresistenz? Das kriegste doch nicht. Da haste se, oder auch nicht.
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    "Erst" ist doch schon mal was, oder willste noch früher?
    Na ja, ich dachte mir, ich decke so viel wie möglich ab., gibt ja auch sehr schöne Frühblüher. Im Mai kommt dann an der selben Stange auch die Kletterhortensie. Im Thread nebenan hätte ich Details erklärt, aber offensichtlich wird hier lieber diskutiert.

    Ich habe hier vermutlich eher schlechte Bedingungen bzgl. Schädlingen. Mehltau kommt immer wieder bei den Rosen.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Na ja, ich dachte mir, ich decke so viel wie möglich ab., gibt ja auch sehr schöne Frühblüher. Im Mai kommt dann an der selben Stange auch die Kletterhortensie. Im Thread nebenan hätte ich Details erklärt, aber offensichtlich wird hier lieber diskutiert.

    Ich habe hier vermutlich eher schlechte Bedingungen bzgl. Schädlingen. Mehltau kommt immer wieder bei den Rosen.
    Sorry, falls ich für Diskussion gesorgt habe. Aber gehört für mich dazu. Bezüglich Mehltau vielleicht ma Hexengebräu anwenden.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ja, klar will man wohl das frühestmögliche. Aber was nicht da ist....die frühestblühenden gibts ab April.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Gartenneugestalter !

    Du darfst Deine Clematis auf alle Fälle jetzt noch zurückschneiden. Lasse nur so 30 cm stehen. Dann dünge sie im März gut, ich dünge meine immer mit Rosendünger, eine Handvoll Hornspäne und Urgesteinsmehl. Beim Rosendünger nehme ich immer organischen, denn da kann nichts verbrennen. Sie wird wieder schön dicht von unten und blüht besser. Wenn Du nicht schneidest, dann verholzt sie sehr stark und blüht immer weniger. Eine Clematis will viel essen und viel trinken, sagt der Clematis-Westphal. Das heißt auch mal Wasser geben wenn es trocken ist, aber viel Wasser, damit die Wurzeln was abbekommen. Clematis sind Tiefenwurzler, wie Rosen. Also trau Dich und schneide zurück. Da kannst nichts falsch machen. Deine Clematis sind Schnittgruppe 2 oder 3, das heißt zurückschneiden jedes Jahr im Winter oder zeitigem Frühjahr.

    lg. elis
     

    Anhänge

    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Ja, klar will man wohl das frühestmögliche. Aber was nicht da ist....die frühestblühenden gibts ab April.
    Ich will es nur erwähnen, aber ich habe schon Angaben mit Blüte im Februar gelesen. Das war irgendwas alpines oder so ...

    Aber ist egal. Ich bin zur Erkenntnis gekommen, dass eine Pflanze, die jährlich einen Schnitt braucht, nichts zum Mischen mit einer Kletterhortensie ist. Das jährliche Entfernen von diesen vielen Schlingtrieben dürfte nicht vernünftig machbar sein. Ich merke bei Clematis mit den Rosen wie schwierig ist. Mit den Rosentrieben werden die Clematis immer mitgerissen.

    Zurück zum Thema hier. Irgendwas läuft bei meinen Clematis schief, ich schätze mal, ich sehe bei meinen Clematis vielleicht 5-10 Blüten pro Pflanze (insgesamt mindetens 4). Die Bilder im Netz zeigen in der Regel viel mehr Blüten. Ich denke, ich lass es vielleicht heuer und beobachte genau. Verholzt wäre mir bis jetzt nicht aufgefallen.

    Es ist zur Zeit eher ungemütlich für Gartenarbeiten und es soll einige Tage unter -15° haben. Zur Zeit sind die Äste verschneit. Wenn es wärmer wird, dann schaue ich mal. Letztes Jahr wurden nur ganz wenig Triebe von den Rosen weggeschnitten, weil sie in den Weg reichten. Vielleicht wurde da die Clematis sowieso gekürzt. Die Clematis hatten bis jetzt wenig Stellenwert. Es ging in den letzten Jahren mehr um Grundsatzentscheidungen für den Garten.
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Wenn Du nicht schneidest, dann verholzt sie sehr stark und blüht immer weniger. Eine Clematis will viel essen und viel trinken, sagt der Clematis-Westphal. Das heißt auch mal Wasser geben wenn es trocken ist, aber viel Wasser, damit die Wurzeln was abbekommen. Clematis sind Tiefenwurzler, wie Rosen. Also trau Dich und schneide zurück. Da kannst nichts falsch machen. Deine Clematis sind Schnittgruppe 2 oder 3, das heißt zurückschneiden jedes Jahr im Winter oder zeitigem Frühjahr.
    Wo kann man die Schnittgruppen nachlesen? Ich habe das Gefühl, dass die jeder bezeichnet wie er gerade aufgelegt ist Letztlich habe ich mir gemerkt, Frühblüher aus den Bergen werden nicht geschnitten, 2x Blüher auf ca. 1m und der Rest auf 30cm. Im Zweifel meine ich, dass meine 2x blühen, bin aber sehr unsicher.

    Ich kann mir die Clematis erst näher ansehen, wenn der Schnee weg ist. So wie es aussieht, wird der einige Zeit liegen bleiben. Danke auf jeden Fall!
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Die Schnittgruppe kannst du vom Blühzeitpunkt ableiten. Alles wunderschön in dem link, den ich dir rausgesucht habe, aufgeführt und erklärt. Was meinst du wohl, wofür ich den eingestellt habe? Doch nicht, um für die Firma W. Werbung zu machen, sondern weil es da einfach kompakter und übersichtlicher erklärt ist, als ich das könnte. Sorry, aber langsam verliere ich echt die Geduld!
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Den genannten Link kenne ich und ich habe mir auch die 3 PDF-Dateien zu den Schnittgruppen runtergeladen. Aber wer sagt denn, dass deren Einteilung die richtige (Standard) ist? Ich meine jetzt 1,2,3. Ich habe schon Seiten gesehen, da ist die 3er Gruppe dort die 1er, etc. Ist auch letztlich egal, wenn man sich darauf einstellt. Speziell englische Seiten scheinen das anders zu sehen.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Dann richte Dich doch nach den englischen Seiten... :rolleyes: oder schneide die Rechte nach der deutschen Seite, die Linke nach der englischen und die mittlere verknotest Du mit der Kletterhortensie... :rolleyes:
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Den genannten Link kenne ich und ich habe mir auch die 3 PDF-Dateien zu den Schnittgruppen runtergeladen. Aber wer sagt denn, dass deren Einteilung die richtige (Standard) ist? Ich meine jetzt 1,2,3. Ich habe schon Seiten gesehen, da ist die 3er Gruppe dort die 1er, etc. Ist auch letztlich egal, wenn man sich darauf einstellt. Speziell englische Seiten scheinen das anders zu sehen.
    DAs können wir nur gemeinsam bearbeiten, wenn Du uns die gegenteilige Auflistung dieser englischen Seiten mal zeigst.
    Ich meine, Wesphal ist schon ne Hausnummer, die braucht man nicht anzweifeln. Das hast Du bestimmt auch festgestellt, daß der der führende Fachmensch im deutschen Raum ist...
    Wenn es Abweichungen gibt, dann eher in einer vorsichtigen Formulierung, daß man schneiden kann aber nicht muß....
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Also ich denke auch nach "Westphal", weil ich dort zuerst gelesen habe, habe dann aber festgestellt, dass das nicht einheitlich ist. Und wenn zu meiner 2 oder 3 gesagt wird, dann habe ich das eben hinterfragt. Ich bin aber auch dieser Meinung, denn ein Frühblüher ist die sicher nicht. Sollte ich die Seiten zufällig wieder sehen, dann poste ich das hier gerne, gezielt Suchen ist mir aber zu aufwendig, war stundenlang auf Clematisseiten unterwegs.

    Waldrebe Armanda blüht laut

    http://www.clematis.com.pl/de/encyklopedia?view=SearchResults&nazwa=&grupa_clematis=&month[2]=1&month[3]=1&wielkosc_kwiatow=0&wysokosc_od=&wysokosc_do=&przyrost_od=&przyrost_do=&ciecie_typu=&strefa_od=&strefa_do=&Szukaj=Suchen

    im März.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    ja, die Armanda hab ich eben auch gefunden, das ist aber die einzige und es gibt eine Überlegung: was, wenn damit Ende März gemeint ist, und man nicht davon ausgehen kann, eine Clematis zu finden, die Mitte Februar mit Blüten zuträglich ist? (vollste Blütenkraft, ausufernd, ladend, das bedeutet auch Blattmasse treibend....)

    Ich mein, okay, es gibt echte Frühblüher. Ich glaube, es reicht, wenn wir uns an Krokussen erfreuen, wenn ich grad so nach draußen schaue, auf das Datumsblatt, hamwa auch Mitte Februar und mir gibts ein wenig Magendrücken, wenn ein Kunde partout so viel will, wie die Natur gar nicht geben kann.
    Das würde nur mit massivster Züchtung gehen, resistent bis zum Äußersten. Clematis ist keine Kletterpflanze, die in der Tundra heimisch ist und sacht: hui, drei Sonnenstrahlen, ich power mich auf 6 Meter.
    Weeste, was ich meine?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Aber wer sagt denn, dass deren Einteilung die richtige (Standard) ist? Ich meine jetzt 1,2,3. Ich habe schon Seiten gesehen, da ist die 3er Gruppe dort die 1er, etc. Ist auch letztlich egal, wenn man sich darauf einstellt. Speziell englische Seiten scheinen das anders zu sehen.
    Ohm...Entschuldigung, die Mädels haben sich jetzt hier mehr als Mühe gemacht um dich zu unterstützen und dir zu einer Einsicht zu verhelfen, aber wenn du selbst Westphal in Frage stellt, dann ist das natürlich dein Recht, aber von Einsicht oder lernen sehe ich da nichs-leider!

    Auch zu den anderen Seiten: Wie vertrauenswürdig sind die denn?

    Wann hat deine Clematis geblüht? Wenn du es nicht weißt dann warte dieses Jahr ab und schneide dann. Ein oder zwei Jahre wird sie ohne Schnitt auskommen...
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Also ihr versteht mich total falsch. Ich stelle Westphal nicht Frage und mir war anfangs auch nicht klar, dass der hier so anerkannt ist. Die Seite war nur Ergebnis einer Suche und ich hatte keinen Grund dieser Seite ein spezielles Gewicht zu geben. Ich war dann eben nur verwundert, dass andere anders nummerieren, womit nicht mehr sichergestellt ist, was für eine Gruppe gemeint ist, wenn man diskutiert. Die anderen Seiten waren für mich genauso vertrauenswürdig, ich kenne mich ja nicht aus.

    Das gleiche gilt auch für Schneiden im November, andere nennen März. Ich interpretiere das mal so, man soll schneiden bevor wieder Leben nach dem Winter in den Garten kommt.

    Zum Thema Frühblüher, ich las da irgendwas bzgl. auch im Himalaya beheimatet, also hatte ich das im Hinterkopf und konnte mir gedanklich Februar schon vorstellen. Ist ja auch egal, ob 28. Februar oder 31. März. Ich freue mich immer besonders über Winterjasmin und wenn es da noch was geben würde, das früh blüht, wäre das jedenfalls überlegenswert.

    Ich bedanke mich für alle Beiträge!

    Wie schon geschrieben, das Foto ist von Ende Mai. Wenn ich rausfinde, dass die Clematis verholzt ist, dann wird sie geschnitten, sonst beobachte ich das dieses Jahr.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Zum Thema Frühblüher, ich las da irgendwas bzgl. auch im Himalaya beheimatet, also hatte ich das im Hinterkopf und konnte mir gedanklich Februar schon vorstellen. Ist ja auch egal, ob 28. Februar oder 31. März. Ich freue mich immer besonders über Winterjasmin und wenn es da noch was geben würde, das früh blüht, wäre das jedenfalls überlegenswert.
    Ja, die Montana ist im Himalaya beheimatet, ne andere kommt aus dem Ladakh, das sind aber andere Sonneneinstrahlungen, würd ich vorsichtig einwerfen.
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Du hast sicher recht, ich hatte einfach die Überlegung mit mehreren Clematis eine maximale Blütezeit zu erreichen, ohne darüber im Detail nachzudenken. Neue Clematis sind wie schon geschrieben zurückgestellt. In Mischung mit der Kletterhortensie halte ich nicht für machbar bei jährlichem Totalschnitt und anderer Platz fällt mir gerade nicht ein. Insofern wäre in "Symbiose" mitder Kletterhortensie nur ein Frühblüher machbar, der nicht geschnitten werden muss, das ist mir aber eine zu kurze Blütezeit.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Du mußt ja nix übers Knie brechen, Du liest Dich ja jetzt erst ein und das kannst ein wenig weiter überlegen.
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    Ja genau, deswegen diskutiere ich das jetzt im Winter. Da bleibt Zeit bis es ans Setzen geht. Eine 1,2m hohe Betonmauer ist wohl auch suboptimal für Clematis, außerdem wäre das die Nordseite einer Südmauer. Ich nehme euch natürlich hier ernst und überlege, ob ich was rechtzeitig setzen kann, wenn man mein Experiment Kletterhortensie an Stange schief geht und ich dort was anderes brauche.
     
  • Top Bottom