Wie anfangen?

  • Ersteller des Themas Abkömmling
  • Erstellungsdatum
A

Abkömmling

Neuling
Hallo ihr Lieben,
ich bin ganz neu hier und gleich werdet ihr auch merken, dass der Bereich Gartenarbeit an sich ganz neu für mich ist.

Wir sind umgezogen und haben ein Haus mit einem tollen Grundstück gekauft. Der Garten wurde von den Vorbesitzern liebevoll gepflegt und behandelt. Ich würde behaupten, die nötigen Arbeiten wurden erledigt und bepflanzt wurde auch viel.

Bei der Vorbereitung des Auszugs wurde der Garten im Frühjahr jedoch nicht auf Vordermann gebracht. Das würde ich jetzt gerne machen 😊 Mein Problem ist ziemlich peinlich: Wie mache ich das?? Was muss weg? Es kann bleiben? Was davon ist Unkraut was sind oder werden mal Pflanzen? 🤔

Ich habe Bücher und auch viel bei YouTube gekramt, allerdings findet man eher, wie man ein neues Beet bepflanzt, aber weniger: was gehört zur Pflanze? Was kann weg? Etc pp.

Ich habe mir eine App heruntergeladen die mir helfen soll überhaupt herauszufinden was da alles im Beet sprießt und gedeiht. Dennoch stehe ich vor dem Garten und bin bisschen hilflos. Ich weiß nicht wo und wie ich anfangen soll.

Ich habe mal ein paar Fotos gemacht. Vielleicht mag mir ja einer von euch helfen und sagen, wie ich am besten starte und was dahin gehört und was nicht.
Ich weiß, es ist super peinlich, aber irgendwie muss man ja starten. Und ich hab da auch richtig Lust drauf.

Ich würde mich wirklich sehr freuen.

Liebe Grüße
Alex

20200518_164709.jpg

20200518_164612.jpg


20200518_164503.jpg

20200518_164329.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • C

    Chrisel

    Guest
    Ich würde den Efeu unten etwas im Zaum halten damit er dir nicht zu sehr ins Beet wuchert.

    Eine Bitte hätte ich noch: würdest du bitte die Bilder als Miniatur Ansicht einsetzen, dann können wir uns die selber so vergrößern wie wir möchten.
     
    A

    Abkömmling

    Neuling
    Ich hoffe das mit dem verkleinern hat jetzt geklappt.

    Ich finde die Beste sehen so unordentlich aus, weil halt schon so viel verwelkt ist. Bei den Tulpen habe ich die Köpfe abgeschnitten und bei den Akeleien (hoffe das ist so richtig) schneide ich die verwelkten Blüten auch immer ab, damit sie nicht damit beschäftigt sind die Samen zu bilden.

    Mir geht's aber auch um das ganze platte Gras im Beet und so.
    Das wird sich ja sicher nicht mehr aufstellen?!

    Danke schon mal für eure Hilfe im Voraus.

    Gerne könnt ihr mir auch gute YouTube Channel oder Bücher empfehlen. Ich bin echt für alles offen.
     
    C

    Chrisel

    Guest
    Das verkleinern hat geklappt, danke. Wenn du jetzt noch eine Freizeile zwischen jedes Bild machst, perfekt.


    Wenn du bei den Akeleis die Blüten abschneidest vermehren sie sich aber auch nicht und sind irgendwann weg.

    Du kannst das vertrocknete vorsichtig rausziehen, nicht reißen.
     
  • A

    Abkömmling

    Neuling
    Ich habe gelesen, dass man im Frühjahr die Erde auch mal auflockern sollte, vor allem weil der Boden jetzt recht hart geworden ist. Wenn ich mir die Beste aber so ansehe und da bisschen mit den Gartengeräten durchgehe, dann "verfange" ich mich quasi überall, weil die Beete echt voll sind.
    Das sieht unordentlich und ungepflegt aus.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • C

    Chrisel

    Guest
    Dann warte besser bis zum nächsten Frühjahr und schaue was blüht. Dann kannst du entscheiden, was bleiben darf und was nicht.
     
  • Hermine

    Hermine

    Mitglied
    Servus Alex!
    Gratuliere zum neuen Garten und herzlich Willkommen im Forum!
    Das was Du plattes Gras nennst, könnten das eventuell auch verblühte Traubenhyazinthen sein? Guck mal, ob du da vielleicht noch Samenstände findest. Oder vielleicht sind es auch verblühte Krokusse? Sind in der Erde Zwieberl zu finden?
    Außerdem sehe ich noch Wolfsmilch, wo ich nicht weiß, ob das nicht Unkraut ist? Vielleicht weiß das wer? Und von außen wächst gelber Hahnenfuß ins Beet, den würde ich auf jeden Fall ausrupfen.
    Wenn die Tulpen vergilbt, also gelb geworden sind, dann kannst Du das Laub entfernen. Meistens reicht es, wenn man daran zieht. Und dann solltest Du Dir merken, wo sie standen! ;) Es sei denn, Du willst die Zwiebeln raus tun und trocken übersommern. Aber an Deiner Stelle würde ich das erstmal lassen. Du könntest jetzt Sommerblüher darüber pflanzen.

    Du wirst schon in Deinen Garten reinwachsen, wirst schon sehen! Um den schönen Fingerhut beneide ich Dich jetzt schon, die machen bei mir nur Schwierigkeiten! :) Und der Mohn ist auch wunderschön!

    Und wenn Du nicht weißt, wie manche Pflanze heißt, dann kannst Du ja immer hier fragen, Wir mögen solche Rätsel. :)
     
    C

    Chrisel

    Guest
    Es sieht außerdem sehr trocken aus. Du solltest mal den Sprenger anschmeißen.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hallöchen @Abkömmling
    An und für sich ist alles dort wo es sein soll-finde ich!

    Bei dem "Gras" bin ich ganz bei @Hermine: das ist Traubenhyazinte
    Ich war mal so frei, dein Bild herunter zu laden:
    20200521_213011.jpg
    Rot ist Wolfsmilchgewächs, blau gemarkert Gelber Hahnenfuß.
    Die Wolfsmilch ist mWn giftig.

    Was willst du denn noch wissen?
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Ich finde die Beste sehen so unordentlich aus, weil halt schon so viel verwelkt ist.
    Damit hast du recht, aber das liegt an der Jahreszeit.

    Da gibt's nämlich jedes Jahr den Zeitraum zwischen Ende der Frühblüher und Beginn der Sommerpflanzen. In dieser Zwischenphase sind die Beete normalerweise unansehnlich, weil die halb gammeligen Reste der Frühblüher noch rumliegen (was du Gras nennst) und die Sommerblumen noch nicht das Feld übernommen haben.

    Du hast also deine Fotos in genau der Zeit gemacht, wo die Beete am unfreundlichsten aussehen. Das Blöde ist, dass man mit dem Wechsel zum Sommerbeet warten soll/muss, bis die Blätter der Zwiebelpflanzen genügend verrottet sind, also die Zwiebelpflanzen die Nährstoffe aus dem Laub wieder in ihre Zwiebeln zurücktransportiert haben, damit sie auch nächstes Jahr schön kräftig blühen können.

    Mein Beet mit den Zwiebelblühern sieht zur Zeit genauso aus wie deins auf Bild 1. Morgen geht's aber ans Aufräumen, also das "Gras" abrupfen, Tulpenblätter weg etc., damit die Sommerblüher Luft kriegen und richtig loslegen können.

    An deiner Stelle würde ich genau damit anfangen:

    1. all die am Boden liegenden dünnen Stiele abrupfen,

    2. die verblühten Tulpen so weit runterschneiden, dass nur noch die Blätter da sind und erst in einer nächsten Aktion bodennah schneiden, wenn sie fast braun sind (so in einzwei Wochen, je nach Wetterlage).

    3. Den Boden unter den vermoderten Stielen lockern, zB oberflächlich vorsichtig hacken (nicht die Zwiebeln beschädigen) und eventuell mit irgendwas mulchen, damit nicht sofort Unkraut kommt bzw. der dann offen liegende Boden nicht vollends austrocknet, denn vielleicht willst du in den Lücken ja was für den Sommer pflanzen.

    Das Beet auf Bild 2 würde ich erstmal so lassen, ich seh da keinen dringenden Handlungsbedarf. Im Gegenteil, das sieht doch sogar ganz schön aus!

    Der große Baum auf Bild 2, ist das eine Buche? Und der kleine Strauch auf Bild 4, ist das eventuell ein Abkömmling (;)) davon? Der sich womöglich selbst ausgesät hat? Dann wär zu überlegen, ob der da bleiben kann oder besser im jetzigen Jungstadium entfernt werden sollte, denn irgendwann gibt's Zoff zwischen ihm und dem Baum daneben, von dem man nur den Stamm und das Stützgerüst sieht.

    Ich hoffe, ich hab dich nicht zugelabert. "Super peinlich" ist hier übrigens gar nichts, Ahnungslosigkeit ist die Tugend des Anfängers (der hier jede/r mal war). :giggle: Außerdem: "Allem Anfang wohnt ein Zauber inne ...", daher wünsch ich dir viel Freude mit dem neuen Haus und dem Garten!
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Nein, der grosse Baum ist ein Kirschbaum und der kleine vorne scheint mir ein Rhododendron zu sein, sicher bin ich da aber nicht.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Kirschbaum dachte ich auch erst, wegen der Rinde, aber da müsste doch jetzt Fruchtansatz zu sehen sein ... ?
    Aber der kleine auf Bild 4 ist sicher kein Rhododendron. Mich erinnert er an meine Hainbuchenhecke.
     
    C

    Chrisel

    Guest
    Da ein Schild am Baum hängt, wird der Besitzer wissen was es ist.
    Das was wie Hainbuchenhecke aussieht könnte auch ein Liebesperlenstrauch sein, meine sieht jetzt genauso aus.
    Das hintere ist mit Sicherheit kein Rhodo.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Die Wolfsmilch (ich denke, es handelt sich um die Zypressen-Wolfsmilch) kann zum "Unkraut" werden, denn sie neigt zum Wuchern. Hier darf sie unter scharfer Beobachtung stehen bleiben, denn sie ist ein wunderbarer Bodendecker.

    wilde Gärtnerin
     

    Anhänge

    A

    Abkömmling

    Neuling
    Hallo zusammen,
    ich danke euch schon mal sehr, für eure ganzen Ratschläge. Mit diesem kleinen "Fahrplan" fühle ich mich schon mal ein bisschen besser, wie ich die nächsten Wochen weiter verfahren soll.

    Da ich mich auf dem Weg zu einer Hochzeit befinde, kann ich jetzt leider nicht ausführlich antworten. Das werde ich aber später nachholen und dann auch schauen, was auf dem Zettel an dem Baum auf Bild 4 steht. 😊

    Ach ja, was mir gerade noch einfällt. Ich habe mal ein wenig gebuddelt und wollte schauen, was ich so für Erde im Garten habe. Gebuddelt habe ich an der Stelle von Beet 3. Und mir kamen dermaßen viele Zwiebeln entgegen 😂 Kann es sein, dass das schon die Zwiebeln für die Sommerblüher sind und diese aber noch total wenig "entwickelt" sind bzw sogar noch gar nichts mit passiert ist? Oder wäre es wahrscheinlicher, dass es Frühblüher waren, die einfach nicht gekommen sind?

    Mir ist klar, dass noch viele Überraschungen im Garten auf mich warten, weil er eben neu ist und die Vorbesitzerin viel gepflanzt hat. Auf Dauer ist es jedoch mein Ziel den Garten pflegeleicht zu gestalten, damit ich und meine Kenntnisse quasi mit ihm zusammen wachsen können und natürlich auch, damit ich zwar mit Spaß im Garten arbeiten kann, es aber auch nicht jeden Tag über Stunden muss.

    Vielen Dank nochmal und bis später... (sonst war's das gleich für mich mit der Hochzeit, wenn ich hier weiter schreibe 😂).

    Viele Grüße
    Alex
     
    A

    Abkömmling

    Neuling
    Eine Frage fällt mir jetzt doch noch schnell spontan ein: Auf Bild 2 ist links ein pinker Strauch zu sehen. Ich habe mal in meiner App geguckt und es soll sich wohl um eine Alpenrose handeln.
    Die Blüten sind jetzt stark getrocknet. Muss ich so einen Strauch nun auch vom Verblühten befreien oder "bleibt das einfach so" und der Strauch kümmert sich mehr oder weniger selbst darum?

    Ich glaube ich habe noch ein Bild wo es noch nicht verblüht ist...

    1589638868399.JPEG
     
    A

    Abkömmling

    Neuling
    Hallo zusammen,

    @wilde Gärtnerin
    ich habe heute mal drauf geachtet wieviel von dieser Wolfsmilch-Pflanze im Beet steckt. Und ich sage dir: Es ist echt eine ganze Menge! Ich persönlich finde sie nicht soo schön und würde sie daher nur ungern im ganzen Beet verstreut haben wollen.

    Insgesamt mag ich es lieber "geordneter" im Beet und nicht so viel durcheinander.
    Die Frage ist aber, ob ich deswegen schon jetzt, wo ich noch so wenig Überblick über den Garten und die Gartenarbeit habe, die Pflanzen die mir nicht gefallen, herausnehmen soll.

    Der gepflanzte Baum ist übrigens ein Kugel-Trompetenbaum. So steht es zumindest auf seinem Schild. 🙂

    Mir gefallen als Bodendecker Hängepolster-Glockenblumen. Die blühen kräftig und bilden einen schönen Blütenteppich.

    Wie ist es eigentlich mit dem Ahorn: Der wird uns etwas zu üppig mit seinen Blättern. Ich habe gelesen, dass er nicht gerne zurückgeschnitten wird. Kann man ihn denn nicht ein wenig "kürzen", nur damit er nicht so breit wird?
    Ich finde diesen Baum klasse und er soll auf jeden Fall bestehen bleiben. Nur eben nicht riesig werden.

    Viele Grüße
    Alex
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Was für ein Ahorn? Ich sehe keinen auf den Bildern.

    Ahorne sind gut schnittverträglich, aber nicht alle sehen danach noch gut aus.
     
    A

    Abkömmling

    Neuling
    Ich meine den Roten hier:

    20200518_164633.jpg

    Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ich bin ehrlich gesagt davon ausgegangen da einen Ahorn zu haben. 🤔
     
    A

    Abkömmling

    Neuling
    Oh verstehe, habe gerade gesehen, dass ich dieses Bild hier gar nicht hoch geladen habe 🤦‍♀️ Sorry! 😂
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Auf keinen Fall bis zum nächsten Frühjahr warten, wie es hier jemand schrieb. Ds siehtst Du dann gar kein Land. Einfach loslegen! Viel Freude.
     
    A

    Abkömmling

    Neuling
    @Frau B aus C
    "Einfach loslegen" würde jetzt was genau bedeuten? Alles rausreißen was nicht gefällt?

    So blöd es auch klingt, ich erkenne manchmal nicht mal was Unkraut und was eine Pflanze sein soll 🤷‍♀️
    Für mich würde einfach loslegen also evtl bedeuten auch was kaputt zu machen was vllt doch noch gefallen würde.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ich bin ehrlich gesagt davon ausgegangen da einen Ahorn zu haben. 🤔
    Stimmt, das ist ein Ahorn, vermutlich eine Art Acer palmatum. Welche Sorte genau kann dir wahrscheinlich @Rentner sagen. Auch, ob und wie er geschnitten werden kann.

    Oh verstehe, habe gerade gesehen, dass ich dieses Bild hier gar nicht hoch geladen habe 🤦‍♀️ Sorry! 😂
    Und ich habe mich gestern so bemüht, ein Ahornblatt zu entdecken. 😄

    Naja, du sagtest zum Beispiel, dass dir die Wolfsmilch nicht so gefällt. Also entferne sie, wenn du sie nicht mehr haben willst. Es ist dein Garten und du entscheidest, was darin wachsen soll.
     
    A

    Abkömmling

    Neuling
    @Wasserlinse
    Ja, tut mir leid für die Verwirrung 🧐

    Ich weiß nicht, ob das in all meinem Text irgendwie unter gegangen ist, aber wie ist das jetzt mit dem verblühten pinken Strauch? Muss ich mich da auch drum kümmern das Verblühte abzuschneiden?
    Und generell: Woher wisst ihr, bei welcher Pflanze Verblühtes dran bleiben soll und bei welcher es wie ab muss?

    Lest ihr euch das immer an, ehe ihr euch eine neue Pflanze einsetzt? Und wie soll man sich das alles nur merken, wenn der Garten voller verschiedener Pflanzen ist??😂
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    @Wasserlinse
    Ja, tut mir leid für die Verwirrung 🧐

    Ich weiß nicht, ob das in all meinem Text irgendwie unter gegangen ist, aber wie ist das jetzt mit dem verblühten pinken Strauch? Muss ich mich da auch drum kümmern das Verblühte abzuschneiden?
    Und generell: Woher wisst ihr, bei welcher Pflanze Verblühtes dran bleiben soll und bei welcher es wie ab muss?

    Lest ihr euch das immer an, ehe ihr euch eine neue Pflanze einsetzt? Und wie soll man sich das alles nur merken, wenn der Garten voller verschiedener Pflanzen ist??😂

    Leg dir ein Gartentagebuch bzw. Buch über die Pflanzen, die du im Garten hast, zu, mach ich schon ewig.
    Hilft enorm:)
     
    A

    Abkömmling

    Neuling
    Ja, wahrscheinlich ist das eine schlaue Sache.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Hallo Alex, was Du so beschreibst, kommt mir so bekannt vor: Als ich die Gartenverantwortung bei uns übernahm, hatte ich auch kaum Ahnung, was da so wächst und was davon gut ist oder weg kann. Und Die Frage in Deinem Threadtitel stellte sich mir, sobald ich mir den Garten genauer betrachtete. Naja, ist schon eine Weile her und der Lernprozess war sehr nützlich.
    Bei einem Rhododendron - oder Alpenrose werden die welken Blüten abgedreht.
    Ob man Verblühtes abschneiden muss, kommt immer auf die Pflanze an. Bei manchen ist eine Versamung erwünscht, bei anderen sollte man das besser unterbinden - kommt also immer drauf an. Ganz sicher wirst Du das auch noch lernen, keine Sorge.
    Mach doch mal Fotos von den Pflanzen, die Du nicht kennst, möglichst Detailansicht. Dann können wir Dir bei der Bestimmung helfen und Du kannst ihre Bedürfnisse und wie sie behandelt werden wollen-sollen ergoogeln.
    Ich würde, was mir optisch nicht richtig gefällt, ersetzen. Entweder zu üppig Gewordenes teilen und einen Teil an anderer Stelle neu einsetzen oder einen Besuch im Gartencenter machen und gucken, was mir zusagt und ob denen
    die Bedingungen in meinem Garten genügen.
    Kannst ja auch erst mal durch einen Online-Pflanzenversender virtuell spazieren gehen und die Infos zu Pflanzen, die Dich interessieren lesen. Baumschule Horstmann kann ich da empfehlen, gibt aber auch viele andere.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...Wie ist es eigentlich mit dem Ahorn: Der wird uns etwas zu üppig mit seinen Blättern. Ich habe gelesen, dass er nicht gerne zurückgeschnitten wird...
    Über Japanische Ahorne wird viel Unsinn geschrieben. Deinen Atropurpureum kannst du beruhigt schneiden.
    Wenn du nicht gerade nach Hausmeisterart daran rumsäbelst, sieht das dann auch noch richtig gut aus.
     
    A

    Abkömmling

    Neuling
    @Orangina
    Vielen Dank für deinen lieben Zuspruch! Ich sehe in diesem Garten im Moment nur, dass die Pflanzen und ich uns erstmal kennenlernen müssen. Einige lassen die Köpfe hängen oder bekommen gelbe Blätter. Das macht mich natürlich ein wenig nervös, weil es schwer für mich ist zu erkennen was ihnen fehlt oder wovon sie vielleicht zu viel haben.
    Wahrscheinlich werden einige schöne Blumen mich nicht überleben und ich werde sie ersetzen müssen 😂 Aber vermutlich gehört das eben auch zum Lernprozess dazu.

    @Rentner
    Vielen Dank auch für deinen Hinweis was den Ahorn angeht. Er ist super schön und soll uns auf jeden Fall erhalten bleiben. Nur vielleicht nicht so üppig, damit man die Treppe auch noch ungehindert nutzen kann.
    Gibt es eine Jahreszeit wo ich seine kleinen Äste am besten zurückschneiden kann?
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    Abkömmling, sicher was nicht gefällt kann nicht im Garten bleiben, das würde ich auch so machen.
    Du hast einen Vorteil, es sind gepflegte Beete und man kann erkennen, was darin wächst. Also mache weiter, das wird schon, jeder hat mal angefangen.

    Sich alles merken, ja das dauert etwas. Fotos sind da schon mal gut, die kann man auf dem Laptopbeschriften und kann so immer nachschauen und eventuell noch mal nach lesen.

    Beim bestimmen der Pflanzen kann man hier gut und gerne helfen, dann aber jede Pflanze extra fotografieren und die Fotos nummerieren, so kann man das besser zuordnen.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Und mir kamen dermaßen viele Zwiebeln entgegen 😂 Kann es sein, dass das schon die Zwiebeln für die Sommerblüher sind und diese aber noch total wenig "entwickelt" sind bzw sogar noch gar nichts mit passiert ist? Oder wäre es wahrscheinlicher, dass es Frühblüher waren, die einfach nicht gekommen sind?
    Ja, den unterirdischen Zwiebel-Verhau hab ich hier auch, das ist immer so, wenn man einen alten Garten übernimmt, in dem es Zwiebelgewächse gibt. Die vermehren sich ja durch Tochterzwiebeln, die aber nicht immer schon gleich blühen können, weil sie oft noch zu klein sind oder zu wenig Platz im Boden haben.

    Sommerblüher sind eher selten Zwiebelpflanzen. Als Gartenanfänger vor ca. 10 Jahren hab ich mich kaum getraut, was zu pflanzen, weil ich kein Loch buddeln konnte, ohne vorhandene Zwiebeln auszugraben. Inzwischen lasse ich mich von den Zwiebeln nicht mehr einschüchtern, grundsätzlich bleiben genug übrig. Die meisten sind Krokusse. Bei Tulpen und Hyazinthen bin ich etwas vorsichtiger, die grabe ich dann anderswo wieder ein.

    Die Frage ist aber, ob ich deswegen schon jetzt, wo ich noch so wenig Überblick über den Garten und die Gartenarbeit habe, die Pflanzen die mir nicht gefallen, herausnehmen soll.
    Sobald du sie mit Namen ansprechen kannst, kannst du und solltest du, denn wenn du weißt, wie sie heißen, hast du eine Entscheidungshilfe. Orangina und Caramell haben dir ja schon den richtigen Vorschlag gemacht: Pflanze fotografieren und hier posten, wir helfen gern mit den Namen!

    Der gepflanzte Baum ist übrigens ein Kugel-Trompetenbaum.
    Kirsche hätte mich auch gewundert. Kirschbäume machen viel Dreck, die pflanzt man sich nicht so direkt ans Haus.

    ich erkenne manchmal nicht mal was Unkraut und was eine Pflanze sein soll
    Hihi ... ich weise mal zart darauf hin, dass auch Unkräuter Pflanzen sind! :giggle: (Aber okay, ich weiß ja, was du gemeint hast.)

    Hoffentlich war es eine schöne Hochzeit! Deine eigene? Warst du noch pünktlich?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Kirsche hätte mich auch gewundert. Kirschbäume machen viel Dreck, die pflanzt man sich nicht so direkt ans Haus.
    Da reden wir von zwei verschiedenen Bäumen. Was wir als Kirschbaum identifiziert haben, ist der grosse Baum auf Bild zwei im Eingangspost. Und soo viel Dreck machen sie nicht, habe ich jedenfalls beim alten Kirschbaum meiner Grossmutter nie bemerkt.
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    H Gartenumgestaltung - aber wie anfangen? Gartengestaltung 5
    Narmora Wann anfangen und wie? Kräutergarten 6
    I Rasensanierung – Wie anfangen? Rasen 2
    D Verwildeter Garten 160 m² wie anfangen, was machen? Gartenpflege allgemein 21
    T Wie anfangen? Garten anlegen auf einem brach liegenden Stück Land. Gartengestaltung 1
    P Hilfe! Erster eigener Garten, weiß nicht wie ich anfangen soll.... Gartenpflege allgemein 5
    Pflanzrella Wie präpariert man einen Zweig Feigenbaum zu Steckling? Pflanzen allgemein 21
    Taxus Baccata Winziges Insekt wie grünes Blatt? Wie heißt dieses Tier? 6
    londoncybercat7 Wie seid ihr zu euren Katzen gekommen bzw. eure Katzen zu euch? Haustiere Forum 11
    G Gelöst Wie heißt diese Pflanze? (Abutilon/Schönmalve) Wie heißt diese Pflanze? 9
    T Wie heiße ich? Wie heißt diese Pflanze? 2
    Opitzel Wie und womit kann ich bereits angegriffenen Sandstein imprägnieren? Renovierung / Arbeiten am Haus 17
    A wie entferne ich Flechten / Pilze auf Wiese Rasen 2
    K Wie viel Stickstoff in neuer Erde für welches Gemüse? Obst und Gemüsegarten 8
    D Wie heißen diese Pflastersteine? Gartenarbeit 6
    UweKS57 Düngen: Schafs- oder Pferdeäpfel. Was wie und wo oder nur Legende? Pflanzen allgemein 8
    Taxus Baccata Gelöst Wie heißen diese Wildblumen? (Natternkopf und Leinkraut) Wie heißt diese Pflanze? 13
    R Steine - massenhaft! Wie damit umgehen, wie tief entfernen? Rasen 6
    mareje Wie Hirse im Rasen bekämpfen? Rasen 6
    heidi123 Wie Ableger vermehren? Kakteen & Sukkulenten 2

    Ähnliche Themen

    Top Bottom