Wie bekomme ich Bienen in meinem Garten

jumawi

jumawi

Mitglied
Hallo
Hat jemand einen Tipp für mich wie ich Sommer ein wenig mehr Bienen in meinem Garten bekomme,welche möglichkeiten habe ich da von den Pflanzen her oder was anderes.
Danke für euere Antworten
MFG.Jumawi
 
  • Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    und wenn selber einen Bienenstock in deinen Garten setzt?

    Klee ist auch sehr hilfreich .. viel viel Klee ...
     
  • Cil

    Cil

    Foren-Urgestein
    Ich werde heuer aus allen möglichen Holzklötzchen Bienenhotels bauen - wenn dann endlich mal meine Heidelbeeren bestäubt werden! *grummel*

    Da hab ich sooo schöne Pflanzen, welche jedes Jahr über und über mit Blüten voll sind, aber dann kaum Früchte, weil kein passender Bestäuber zur Stelle ist. Die zahlreichen Hummeln, die meinen Garten bevölkern, sind nämlich zu fett...*g*
    Echt ärgerlich.

    Also: Ein Hoch auf die Bienen! :O)

    Gruß von Cil, Bienenfan.
     
  • jumawi

    jumawi

    Mitglied
    Hallo
    Also welche Sommerblume eignet sich am besten??
    MFG.Jumawi
     
  • Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    Klee .. da sind sie ganz wild drauf ... :D:D
     
    KASCHU

    KASCHU

    Foren-Urgestein
    Hallo Gecko,

    die beiden obersten Links kann ich nicht öffnen, liegt das an meinem
    Rechner oder geht das bei anderen auch nicht???
     
  • susu

    susu

    Mitglied
    Bei mir waren hunderte Bienen monatelang am Lavendel und am Anis-Ysop!
    Grüsse von Susu
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    Astern ... da sind sie auch ganz wild drauf ....
     
    Marie

    Marie

    Foren-Urgestein
    spontan fällt mir Phacelia ein. marie
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Wenn Du es ein wenig wild, aber dennoch schön magst, pflanze Dir ein paar Borretsch- und Beinwellpflanzen in den Garten (Borretsch kannst Du auch aussäen und Beinwell wächst ganz kostenlos am Straßenrand) - da sind die Bienchen massenhaft am Werk ;)
    Als Beispiel eine lila Beinwellpflanze


    Beide Pflanzen blühen von Frühjahr bis Herbst :)
     
    hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    Wenn Du es ein wenig wild, aber dennoch schön magst, pflanze Dir ein paar Borretsch- und Beinwellpflanzen in den Garten (Borretsch kannst Du auch aussäen und Beinwell wächst ganz kostenlos am Straßenrand) - da sind die Bienchen massenhaft am Werk ;)
    Als Beispiel eine lila Beinwellpflanze


    Beide Pflanzen blühen von Frühjahr bis Herbst :)


    kann ich bestätigen..
    Mein Garten ist im Sommer voll mit Borretsch und anderen Kräutern und Küchenkräutern und an allen hängen die Bienchen dran. Vorzugsweise jedoch am Borretsch.
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    KiMi

    KiMi

    Foren-Urgestein
    Hallo Jumawi

    bei mir sitzen wochenlang und in Massen Bienen an der Fetthenne und am Oregano.
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Ja genau, am Oregano sind sie massenhaft vertreten - genauso wie der Oregano im Garten :D
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Eigentlich sind fast alle Gewürzpflanzen wahre Bienenmagneten.
    Für die Bienen ist übrigens die Pollenversorgung im Frühjahr
    (Krokus, Winterling, Weide..) und
    Spätsommer (Herbstaster, Sonnenbraut..) sehr wichtig!
    Von April bis Ende Juni blüht´s an allen Ecken,
    aber danach wird´s mager, also denkt auch an die spätblühenden Pflanzen.

    viele Grüsse
    Stefan und seine Stacheltierchen...
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Genau aus diesem Grunde habe ich vor Jahren an die 50 Krokuszwiebeln gepflanzt ............und was ist herausgekommen - nix. Die verdammten Wühlmäuse hatten ganze Arbeit geleistet :mad:.

    Danach wurden die Zwiebelchen nur noch in Kübel gepflanzt - mit Erfolg :)

    Und die Herbstblüher bleiben bei uns auch extra lange stehen, zu einem für die fleißigen Fluginsekten und zum andern für die Vöglein. Auf diese Weise haben wir schon einige Arten im Garten, die sonst zu der Zeit nicht mehr zu sehen sind.
    Leider schnippeln aber immer noch viele Hobbygärtner ihre Stauden all zu schnell zurück, um den Garten "sauber" zu hinterlassen :(
     
    jumawi

    jumawi

    Mitglied
    Hallo
    Danke erstmal für euere Antworten,werde im Früjahr eine Blumenwiesen Mischung mal ausprobieren da ist von jedem was dabei.Und den rest macht schon die Natur.
    MFG.jumawi
     
    L

    Leobibi

    Guest
    Es muss doch kein Imker in der Nähe sein. In Deutschland gibt es über 500 Wildbienensorten. So groß wie die Vielfalt an Bienen ist, so groß sollte die Vielfalt an Pflanzen im Garten sein. Permanent blühende Gärten halten auch Bienen in der Nähe.

    Ich habe eine sehr große Anzahl von Pflanzen in meinem Garten. Das Gesumme und Gebrumme im Frühjahr und Sommer gibt mir recht. Keine Monokultur.

    Ich habe schon die seltsamsten kleinen Fliegerchen in meinem Garten entdeckt und entdecke immer wieder Neues.

    Salbei und Lavendel sind besonders beliebt. Wie schon erwähnt - Kräuter.

    Grüßle
    Leobibi
     
    KiMi

    KiMi

    Foren-Urgestein
    Jau, so eine Sommerblumenmischung werde ich dieses Jahr - Wichtelpaket sei Dank - auch machen. Und ich hoffe auf 'ne reich blühende wilde Ecke hier ... und dort... und auch nebendran... :D
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Aufgrund der Aktualität des Themas will das Thema doch mal wieder ein wenig nach oben schubsen.

    Derzeit steht die Forsythie in voller Blüte. Diese Pflanze ist leider kein Pollen- oder Nektarspender für Bienen und Hummeln.
    Bei uns gibt es nicht nur Blumen für die Bienen/Hummeln sondern auch bei den Sträuchern achte ich darauf, dass ich den Bienen/Hummeln etwas anbiete, so dass ich wegen der Forsythie kein schlechtes Gewissen haben muss.
    Seit Jahren wächst bei uns ein Winterschneeball, der bei Sonnenschein teilweise schon im Februar Insekten anlockt. Im "verwilderten" Teil unseres Garten wächst ein Haselnussstrauch und seit kurzem auch noch eine Kornelkirsche und eine Eberesche, Mal schauen, wie die beiden sich entwickeln werden.
    Holunder im Garten ist ja nicht jedermanns Sache, aber ich liebe ihn und so habe ich seit vergangenem Jahr auch noch einen rotlaubigen Holunder im Garten.
    Ein Großteil meiner Rosen ist ungefüllt, so dass die Bienen/Hummeln auch hier erfolgreich Nahrung suchen können und im Herbst hab ich dann sogar noch Hagebutten.
    Ach und für meine wilde Wiese habe ich dieses Jahr ganz bewusst Pflanzen wie Scharfgarbe, Sterndolde, Ochsenauge, Natternkopf gekauft, die ich dort eingepflanzt habe, in der Hoffnung, dass sie sich doch vermehren werden. Bisher habe ich in der wilden Wiese Krokusse, Wildtulpen, Schlüsselblumen, Margeriten, Klee, eine Malve und diverse andere Wildblumen, die ich namentlich leider nicht kenne.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Beate, das klingt alles sehr gut!(y)Ich halte es ähnlich und kann über einen Mangel an Insekten GsD noch nicht klagen. Nur die Marienkäfer sind seltener geworden. :traurig:Obwohl ich heuer schon mehrere gesichtet hab. :love:
    In den Wiesen wächst auch Klee, Gundermann, Wegerich, Gänseblümchen u. a., was blüht - damit hab ich mich längst arrangiert und finde es mittlerweile schön, wenn's drin summt und brummt. An neuen Pflanzen kauf ich nix Gefülltes mehr und achte auch auf Bienen- oder Schmetterlingsfreundlichkeit. Und der Efeu darf wachsen, da ich genug Platz hab.
    Man sollte wirklich heutzutage bei der Bestückung eines Gartens in erster Linie davon ausgehen, was ist gut für die Insekten und nicht, was ist schön anzusehen für den Menschen. Aber das eine muß das andere dabei ja nicht ausschließen. :cool: Zwischendrin mal 'ne Forsythie finde ich jetzt nicht schlimm, solange es genügend anderes gibt.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Stimmt an die simplen Gänseblümchen, die überall bei uns wachsen hab ich gar nicht gedacht und Gundermann und Günzel fühlt sich bei uns auch recht wohl. Vielleicht schaffen wir es ja hier auch viele Bilder einzustellen, um zu zeigen, dass auch eine wilde Wiese ihren Reiz hat.

    Wir haben Bereiche, die regelmäßig gemäht werden, aber eben auch wilden Bereichen sollte man eine Chanche (oder besser ein Eckchen) gönnen.

    Hier mal ein Bilder unserer wilden Wiese

    im Frühjahr

    IMG_20180419_163518.jpg IMG_20180419_163532.jpg IMG_20180514_165037.jpg
    im Mai
    IMG_20180527_095110.jpg
    die wilde Wiese befindet sich im oberen Bereich hinter meiner Rosenbank
    IMG_20180527_095313.jpg im Mai
    IMG_20180709_164811.jpg im Juli
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Im väterlichen Garten ist jetzt frisch ein Tausenblütenstrauch, auch Bienenbaum genannt, eingezogen und die Sieben-Söhne-des-Himmels sind bestellt. Damit hoffen wir das im Herbst weniger werdende Blütenangebot zu bereichern. Die Krokusse sind jetzt leider schon verblüht, im Moment gibt es als Bienenfutter nur noch die Kornellkirsche (Weide ist auch schon vorbei) und ein paar Frühblüher wie Lungenkraut, Schlüsselblumen, Leberblümchen, Veilchen, Narzissen und bald die Buschwindröschen.
    Über den Vollfrühling und Sommer bis in den Herbst gibt es reichlich ungefüllte Blüten, sowohl in den Blumenbeeten als auch in der Wildwiese.

    Zum Insektenhotel für die Wildbienen stehen inzwischen vier Bienenstöcke eines befreundeten Imkers dauerhaft im Garten. Also, bei uns summt es fast immer.

    Der Gartenteich liefert auch im Hochsommer eine Trinkmöglichkeit für Insekten und Vögel, auch das sollte man im Auge behalten.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Dieser Bienenbaum macht mich neugierig, muss ich doch gleich mal schauen ...

    außerdem hoffe ich, dass wir dann in den nächsten Jahren immer mal wieder Bilder davon sehen können
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Kräuter sind - wenn sie blühen - bei den Insekten auch extrem beliebt. Da hat man dann alles, Futter für die Bienen und einen selber, Duft, Schönheit.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Das stimmt. Mein Oregano summt den Sommer über, der Lavendel auch. Ich freue mich schon drauf, wenn mein frisch gepflanzter Thymian blüht.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Vielleicht schaffen wir es ja hier auch viele Bilder einzustellen, um zu zeigen, dass auch eine wilde Wiese ihren Reiz hat.
    Beate, das ist eine gute Idee. Und vielleicht nicht nur Bilder von einer wilden Wiese, sondern auch von den Pflanzen, an denen man viele Insekten beobachten kann - eventuell sucht der eine oder andere noch was Schönes und Insektennützliches für seinen Garten.
    @Pyromella , Du "darfst" Eure Neuerwerbung ruhig auch zeigen, ;) wenn der Bienenbaum blüht.
    bei mit ist ein Knallerbsenstrauch eingezogen, die Züchtung treibt hoffentlich nicht so Ausläufer - ich sage nur Moschn-droat-zaun...:grinsend: Aber weil der sehr die Bienen anlocken soll, hab ich ihn gekauft und vorsichtshalber mit Wurzelsperre eingepflanzt. Schaun mer mal...
    Kann man denn was gegen Gänseblümchen in der Wiese haben? image001.jpg
    Bei Wegerich bin ich allerdings zwiegespalten, geb ich zu: Ich freu mich, wenn die Bienchen sich dran laben, aber eigentlich möchte ich ihn nicht haben. Nun ja! Ein Glück, dass ich mich eher in dem großen Garten verliere, so habe ich ihn nicht auf der To-do-Liste und die Insekten haben was zu naschen... image002.jpg
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Noch ist der Bienenbaum nicht so spannend:

    P1120196.JPG
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Kann man denn was gegen Gänseblümchen in der Wiese haben?
    Orangina, da hab ich auch ganz viele von. Ich mag das auch :paar:.
    Wenn ich Rasen mähe, sage ich immer gleich : Kinder ducken, ich komme !!
    Mittlerweile habe ich die Erfahrung gemacht, sie ducken sich wirklich, und nach dem Rasenmähen
    richten sich die Köpfchen wieder auf .
    ( Ich weiß, ich spinne :verrueckt:)
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    @Orangina mich irritiert gerade Dein Wegerich, ich kenn nur den Spitz- und den Breitwegerich, aber da sind die Blüten ganz anders oder ist das eine Wegwarte, das große Foto irritiert mich.

    Ansonsten mach ich mich mal gleich auf die Suche nach Bienen-/Blumenfotos, wobei der Name Biene hier für alles gilt was so die Blümchen besucht

    @jolantha nein Du spinnst nicht, die Erfahrung hab ich auch schon gemacht, egal ob sie sich wegducken oder nicht., der Rasenmäher erwischt sie auf alle Fälle nicht
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Dann fang ich mal an mit Blütenbildern

    IMG_20180325_142801.jpgIMG_20180325_142822.jpgIMG_20180325_142922.jpg Krokus und Schneeglöckchen
    IMG_20180523_170845.jpg Feuerdorn und hier dann im Herbst die bunten Beeren in gelb, orange und rot, die die Amseln immer nach dem ersten Frost holen
    IMG_20180531_070447.jpg Büschelrose
    IMG_20180605_163617.jpgIMG_20180605_163449.jpg Einer meiner Lieblinge die Kletterrose Veilchenblau
    IMG_20180725_100324.jpg Herbstanemonen
    IMG_20180725_100231.jpg Kugeldisteln
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Wenn ich Rasen mähe, sage ich immer gleich : Kinder ducken, ich komme !!
    Mittlerweile habe ich die Erfahrung gemacht, sie ducken sich wirklich, und nach dem Rasenmähen
    richten sich die Köpfchen wieder auf .
    ( Ich weiß, ich spinne :verrueckt:)
    Nö, Jolantha, Du spinnst überhaupt nicht! Wer seine Pflanzen liebt, redet auch mit ihnen - wie auch mit den Vögeln, Bienen, Schmetterlingen und Co. Ich bin auch immer froh, wenn nach dem Mähen gleich wieder eine Gänseblümchenwiese da ist, nur mit etwas ordentlicherem Aussehen durch den "Haarschnitt" des Grases. ;)

    @Beates-Garten , das ist ganz stinknormaler Breitwegerich. Sieht vielleicht nur bissel ungewohnt auf dem Foto durch die Nahlinse aus.
    Übrigens, Kugeldisteln hab ich auch jede Menge. Die sind wirklich ein echter Insektenmagnet: Bienen, Hummeln, anderes Krabbelzeug - da könnt ich stundenlang stehen und dem Gesumm zuhören. Gibt auch schöne Fotomotive.
    Die kann man nur jedem Garten empfehlen!
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Das wollte ich heute Mittag schon schreiben zu den Kräutern. Ist aber irgendwie nicht angekommen.

    Dazu noch Quendel (extrem beliebt, vor allem blüht er sehr spät).Rosmarin, Minze, Zitronenmelisse, Ysop, Scharfer Majoran, Salbei, Bergbohnenkraut, (schottischer) Liebstöckl, Dill, Pimpernelle, Estragon. Die Insekten feiern dort dann Feste!
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Pepino, was ist denn schottischer Liebstöckel?
    Den kenne ich noch nicht.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Eine Pflanze, die mit dem Liebstöckl verwandt ist, schmeckt aber auch ein bisschen nach Petersilie, auch die Blätter ähneln ihr.. Zieht im Frühherbst komplett ein und treibt im Frühjahr wieder aus. Leider habe ich aber noch nicht geschafft, dass sie sich gut vermehrt.
    Ligusticum scoticum
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    In meinem Kräuterbeet ist noch ein Platz frei,
    da werde ich beim nächsten Pflanzenmarkt
    Ausschau halten.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Nimm doch den Quendel. Der blüht sehr lange und bis in den Oktober oder auch bis zum Frost..
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Quendel habe ich schon.
    Ist auch gutes Bienenfutter.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Oh ja, die ist auch für mich ganz besonders: Ich kann da einfach nicht vorbei gehen, ohne an den Blättern zu reiben und dann an den Fingern zu riechen.:grinsend:Genauso wie am Muskateller-Salbei, der übrigens die blauen Holzbienen in den Garten lockt. Bei dem bin ich mir zwar nicht sicher, ob ich den Geruch an den Fingern mag oder ihn penetrant finden soll, aber irgendwie muß ich dran reiben...:verrueckt:

    Habt Ihr ein extra Beet nur für Kräuter oder stehen die mitten zwischen anderen Blühern wie bei mir?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich habe jetzt mal meine Gartenbilder durchgeschaut und stelle fest, dass wir sehr viele Pflanzen haben, die den Insekten Nahrung bieten - wobei auf den Bildern häufiger die Schmetterlinge auftauchen.

    Ich versuche mal, die Blüten so ungefähr chronologisch nach ihrer Blüte zu sortieren:

    Mit Krokussen und Kornellkirsche startet das Jahr. Eine Weide gibt es auch noch, aber da fehlt mir tatsächlich ein Foto.
    P1040647Elfenkrokus.JPG P1040625.JPG P1040628.JPG P1090411Kornellkirsche.JPG

    Weiter geht es mit den etwas späteren Frühblühern:
    Lerchensporn, Lungenkraut, Narzissen, Veilchen, Buschwindröschen
    (und ohne Foto: Der Bärlauch!)

    P1040772.JPG P1090404Lungenkraut.JPG P1090401Tete a tete.JPG P1090407Duftveilchen.JPG P1090437Buschwindröschen.JPG

    Und so langsam wird es richtig Frühling, und die ersten Bäume blühen und geben größere Mengen Nektar frei Dazu werden auch die Blumen in der Wiese immer mehr:
    Felsenbirne, Günsel, Wildkirsche, Vergissmeinnicht und Löwenzahn

    P1000294.JPG P1000371Kriechender Günsel.JPG P1050176Günsel.JPG P1050188Wildkirsche.JPG P1090594.JPG P1050175.JPG

    Quitte, Wiesenraute, Holunder und Eberesche:
    P1000379Quitte.JPG P1000640Wiesenraute.JPG P1000740Holunder.JPG P1050448Eberesche.JPG
     

    Anhänge

    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Es summt weiter durch das Jahr mit Klematis, Gilbwederich, Klee in rot und weiß,Margeitten, Harbichtskraut, Beinwell, Geißblatt, wilden Rosen, Akeleien und der Kletterhortensie:

    P1020489Clematis und Gilbweiderich.JPG P1050488Rotklee.JPG P1050764Margeritten.JPG P1050772Harbichtskraut.JPG P1050821Beinwell.JPG P1050879Geißblatt.JPG P1090810.JPG P1090976Wildrose.JPG P1090814.JPG P1090952Kletterhortensie.JPG

    Lavendel, Nachtkerzen und Fingerhüten:
    P1010077.JPG P1010081Lavendel.JPG P1100130Weißlinge am Lavendel.JPG P1010239Nachtkerze.JPG P1050761.JPG P1090947 Fingerhut.JPG
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Weiter geht es mit Dost/Oreganum, Budleja und der Telekie, die ich allen wirklich ans Herz legen möchte, weil sie bis tief in den Herbst Nahrung bietet. Auch Kugeldisteln und Sonnenblumen sollte man nicht vernachlässigen.

    P1010335Dost.JPGP1010823Oreganum.JPGP1060737Oreganum.JPG
    P1010378Schmetterlingsflieder.JPGP1010390Budleja.JPGP1060457.JPG
    P1010337Telekie.JPGP1060094Telekie.JPGP1060487.JPG
    P1010821Kugeldistel.JPGP1060975Sonnenblume.JPG P1020013.JPG
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Sie heißen Herbstanemonen, beginnen bei uns aber eher schon im Sommer zu blühen. Dafür halten die letzten Blüten häufig bis kurz vorm Frost durch. Sonnenhut, Stockrosen und Borretsch bieten auch im Herbst noch Blüten.
    P1100592Herbstanemonen.JPGP1060727Herbstanemone.JPGP1060738Herbstanemone.JPG
    P1100636Sonnenhut und Herbstanemonen.JPGP1100602Stockrose.JPGP1110085Borretsch.JPG

    Taurischer Eisenhut, Herbstkrokusse, Herbstastern und Herbstzeitlosen bilden mit den Ringelblumen und den fetten Hennen die Spätschicht im Jahr:

    P1110035Taurischer Eisenhut.JPGP1110037Herbstkrokus.JPGP1110034Herbstaster.JPGP1100835Herbstzeitlose.JPG

    Den Abschluss bildet der blühende Efeu. Aber da sind wir dann schon im November.

    Amiralduo.JPGHornisse.JPGP1060483.JPGP1090606.JPG
     
  • Top Bottom