Wie bringe ich meine Hecke wieder in Form?

F

falty

Neuling
#1
Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum, männlich, 22 Jahre alt und wohne in München. Ich habe noch relativ wenig bis nahezu keine Erfahrung im Garten und will mich deshalb hier informieren, um mir mein Zuhause etwas schöner zu gestalten. Das nur kurz am Rande zu mir.

Vor nicht all zu langer Zeit habe ich eine neue Wohnung bezogen. Diese liegt im EG und an sie schließt eine kleine Terasse an, die zu einem großen Gemeinschaftsgarten führt. Um die Terasse steht eine Hecke, die - wie es für mich aussieht - schon etwas länger nicht mehr gepflegt wurde. Sie ist an manchen Stellen sehr undicht und bereits vom Boden aus sehr schräg gewachsen.

Nun stelle ich mir mehrere Fragen:
- Kann man diese Hecke wieder so in Form bringen, dass sie gleichmäßig dicht ist?
- Muss man die Hecke neu anlegen?
- Wenn die bestehende Hecke noch zu gebrauchen ist, wie genau pflege ich sie richtig und sorge dafür, dass sie wieder dicht wächst?

Ich habe für euch noch ein paar Bilder angehängt, damit ihr euch selbst ein Bild vom Zustand und allgemeinen Aussehen der Hecke machen und mir dann vielleicht besser weiter helfen könnt. Zum Beispiel weis ich nicht einmal, um welche Heckenart es sich denn überhaupt handelt.

Grundsätzlich wäre mir eine gepflegte und gleichmäßig dichte Optik wichtig, als angenehmen Nebeneffekt hätte ich durch die Hecke gerne einen kleinen Sichtschutz für den Bereich der Terasse.

Außerdem hoffe ich, im richtigen Thema des Forums gelandet zu sein, sollte dem nicht so sein, entschuldige ich mich natürlich und freue mich, mit meinem Beitrag verschoben zu werden!

Einen schönen, sonnigen Tag,
Falty
 

Anhänge

  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #2
    Hallo falty,

    herzlich willkommen im Forum. Deine Heckenpflanze sieht mir nach Liguster aus, soweit ich weiß eine Pflanze, die sehr gut zu schneiden ist. Sie sollte jetzt im Frühjahr auch noch weiter austreiben, also von selbst dichter werden.
    Neu anlegen musst du sie also mit großer Wahrscheinlichkeit nicht.

    Aber wie genau geschnitten werden muss, damit die Hecke so wächst, wie du dir das vorstellst, sollen dir andere user, die da mehr Ahnung als ich haben, erklären. (Muss die Hecke erst auf Stock gesetzt werden und dann langsam wieder hochwachsen? Bitte, ihr Schnittprofis, äußert euch!) Ich habe als Balkongärtnerin logischerweise wenig eigene Erfahrung beim Heckenschnitt. ;)

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #3
    Auf den Stock setzen würde ich sie nicht, aber um mindestens die Hälfte würde ich sie runterschneiden um sie dichter werden zu lassen. Hab ich vor Jahren mal mit einer Ligusterhecke gemacht und sie kam gut (und dicht) in Fahrt.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #4
    Um die Hälfte einkürzen ist richtig. Allerdings sind noch einige andere Pflanzen im Liguster, die sich wahrscheinlich selbst angesiedelt haben.
    Diese sollten entfernt werden, damit die Hecke gleichmäßig und dicht wird. Was falsch ist sieht man an der Rinde und den Blättern.
    Die beiden größeren Sträucher würde ich belassen. Allerdings sehe ich auf den Fotos nicht, was für Pflanzen das sind.
    Nach dem Rückschnitt der Hecke kannst du in die Lücken einige Liguster-Jungpflanzen setzen.
    Regelmäßig gießen, ein Tropfschlauch ist zu empfehlen und auch düngen ergibt schnell eine schöne Hecke.
     
  • F

    falty

    Neuling
    #6
    Vielen Dank schon mal für die hilfreichen Antworten!

    Also zurückschneiden werde ich sie die Tage auf jeden Fall mal, wenn ihr das allesamt empfehlt.

    Ein Tropfschlauch ist leider aufgrund fehlendem Wasseranschlusses in der Nähe nicht möglich einzurichten. Wie häufig sollte ich Sie denn per Hand gießen?

    Und wie / womit / wie oft sollte die Hecke denn gedüngt werden?

    Und sollte ich die schräg gewachsenen Stämme, die auch auf den Bild(ern) erkennbar sind, einfach ganz normal mit den anderen mit zurückschneiden oder gleich ganz gegen neue Jungpflanzen austauschen? Bin mir nicht sicher, ob die Schräge dem ganzen Vorhaben entgegen steht ... ?
     
  • Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    #7
    Bei den schräg gewachsenen würde ich versuchen, die gerade zu bekommen, also mal etwas Erde vom Wurzelstock abgraben und die dann ausrichten auf geraden Wuchs. Einkürzen ja sowieso auch und in dem Zuge würde ich den Hauptstämmen eine feste Stütze geben, also einen Stock und die gekürzten Stämme dann mit einem breiten Band (altes Handtuch oder so in Streifen geschnitten) am Stützstock festbinden.
     
    F

    falty

    Neuling
    #8
    So ich habe mich auf euren Rat hin heute gleich mal ans Werk gemacht. Dabei habe ich meine Hecke von ca. 190-200cm auf 90cm heruntergekürzt. Wieder hänge ich eine Reihe von Bildern an.

    Nun stelle ich mir die Frage, wie ich weiter vorgehen soll. Für mich sieht es so aus, als wären viele "Fremdpflanzen" darin, sollen diese alle entfernt und durch neue Liguster-Pflanzen ersetzt werden, oder können diese in der Hecke verbleiben, da sie ähnlich wachsen?

    Außerdem werde ich mich demnächst an die Arbeit machen und die schräg gewachsenen Stiele ausgraben und begradigen, und - wie Scarlet vorgeschlagen hat - mit Stützstöcken befestigen.

    Nun stellt sich mir noch die Frage, ob es sinnvoll ist, die Hecke bereits jetzt auch schon in der Breite zu dezimieren, oder ob man sie lieber noch eine Zeit lang so "breit" belässt, und sie erst später, wenn sie dicht gewachsen ist, auf die gewünschte Breite stutzt ... ?

    Viele Grüße
     

    Anhänge

    elis

    elis

    Mitglied
    #9
    Hallo !

    Ich würde sie auch gleich in der Breite stutzen. Dann wächst sie gleich dichter. Sonst hast Du gleich wieder Lücken. Der Liguster treibt ja willig und schnell wieder durch. Jetzt gehts schon in einem.

    lg elis.

    Da warst ja schon richtig fleißig:cool:.
     
    F

    falty

    Neuling
    #10
    Hi elis,

    ja ich dachte mir ich nutze das schöne Wetter gleich aus und mach mich gleich ans Werk!

    Dann werde ich sie demnächst auch noch in der Breite stutzen. Zu dem Thema habe ich gelesen, dass es sinnvoll sei, die Hecke leicht in Trapez-Form (Oben dünner, nach unten dicker werdend) zu schneiden, damit auch ganz unten Licht an die Hecke kommt und so das verfrühte Abfallen der Blätter verhindert wird. Könnt ihr das bestätigen bzw. habt ihr da selbst Erfahrungen gesammelt? Wenn ja, wie "stark" sollte die Trapez-Form denn sein, damit der gewünschte Effekt erziehlt wird?

    Viele Grüße :)
     
  • elis

    elis

    Mitglied
    #11
    Hallo falty !

    Das ist auf alle Fälle sinnvoll, die Trapezform. Die Ligusterhecke kannst ganz schmal halten wenn Du das willst. Schneide sie schön schmal, dann wird sie kompakter und ist später leichter zu schneiden. Denn Du hast dann immer weiche Triebe, Du kannst dann die Form leichter verändern, bzw. wieder schmäler oder breiter werden lassen.

    lg elis
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #12
    Nochmals zu dem schräg gewachsenen Busch. Den kannst du nicht begradigen.
    Säge die drei schiefsten Äste bodennah ab. Der Rest wird dann auch besser austreiben.

    Als Dünger kannst du organisch-mineralischen verwenden in der Menge, wie es auf der Packung angegeben wird.
    Ich mische mir das meistens selbst in dem ich 1/3 Blaukorn und 2/3 Hornspäne ausbringe. Pro Meter Hecke eine knappe Handvoll.

    Zum gießen. Wo holst du das Wasser wenn kein Anschluß vorhanden ist?
     
    F

    falty

    Neuling
    #13
    Na das hilft mir doch schon sehr weiter. Jetzt weis ich schon mal, was ich beim Schneiden zu beachten habe. Danke!

    Und das mit den schrägen Ästen habe ich schon fast befürchtet, die sind leider direkt von Anfang an ganz schief aus der Erde gewachsen. Dann werde ich diese absägen um den geraden ihren Platz zu bieten.

    Genau, das Gießen würde ich ganz klassisch mit einer Gießkanne übernehmen. Die Frage ist nur, wie oft und wie viel?
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #14
    Auf einem Foto ist vor den schrägen Ästen ein abgesägter dickerer Stamm zu sehen. Dieser Baum hat dem Strauch das Licht und den Platz genommen.
    Zum Gießen: Kauf dir einen Regenmesser. Dann siehst du, ob es genügend geregnet hat. 10 Liter heißt, daß leicht gegossen wurde und das Wasser nicht in die Tiefe ging.
    Notfalls würde ich neben den Pflanzen etwas graben, dann siehst du, ob es weiter unten feucht ist.
     
    F

    falty

    Neuling
    #15
    Das mit dem großen Stamm klingt einleuchtend. Beurteilen kann ich das leider nicht, das war schon so von Vorbesitzer...

    Danke für die hilfreichen Tipps!

    Zum Thema düngen:
    Ich habe gelesen, dass die Liguster-Hecke nur zweimal im Jahr gedüngt wird: im Frühjahr und im Spätsommer. Praktiziert ihr das auch so, oder habt ihr anderweitige Erfahrungen?
     
  • Top Bottom