Wie tief darf man Bartblumen vergraben? + Wie schnell wachsen die?

H

hofergarten

Mitglied
Hallo, ich habe mir im Internet Bartblumen in Aktion bestellt, soweit so gut.
4 Blauer Spatz 40 cm mit Moos + 4 Heavenly Blue mit 80cm

Ich plane die im Frühling unter den Steinen zu vergraben, nun die Frage: Wie tief darf ich die setzen/eingraben?
Hier werden die normal nur im Topf gepflanzt, kein Kalk, kein Magnesium, starke Winter.
Ich werde die mit Diabasmehl vergraben um die verlangten Pflicht Ca,Mg, Nährstoffe zu liefern und hoffe es funktioniert.
Bartblumen werden angeblich 10 Jahre alt, die Heavenly Blue soll ca 100cm hoch werden und ist jetzt schon 80cm
wie alt wird die sein? Die lebt hoffentlich noch ein paar Jahre. Wie alt ist eine Pflanze mit 80 cm circa?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hallo

    Die Containerware pflanzt du so tief wie sie jetzt im Topf steht, oder etwas tiefer.
    Meine habe ich damals im Herbst gepflanzt.

    Was machst du über den Winter mit den Pflanzen?

    Im Frühjahr werden Bartblumen im allgemeinen, 2/3 geschnitten, damit sie nicht von unten verkahlen.
    Die bei dir angegebene Wuchshöhe schafft die Pflanze dann tatsächlich mit dem Neuaustrieb.
     
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Deine gezeigten Pflanzen könntest du noch einsetzen und im Frühling stark zurückschneiden, denn die Blüten kommen auf den neuen Trieben.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Jetzt noch? Bartblumen wird doch nachgesagt, dass sie nicht so toll winterfest sein sollen.
    Als letzte ideale Pflanzzeit gilt daher der Spätsommer und dann brauchen sie, wenns frostig im Garten werden sollte, einen Schutz aus Laub und Reisig.

    Meine fühlen sich im Kiesgarten sehr wohl.
    Ich "vergrab" sie allerdings nicht, sondern pflanze sie so tief, wie sie im Topf gestanden haben - und dann kommt noch die Mulchschicht drauf.

    Wichtig ist, dass unter deinem Kies, Hofergarten, auch das entsprechende Substrat vorhanden ist und die Bartblume im Winter auf keinen Fall zu viel Nässe abbekommt: also gute Drainage!

    wilde Gärtnerin
     
  • Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Ich habe Bartblumen im Garten. Sie werden nicht zu tief eingepflanzt, etwa so wie sie im Topf auch wachsen. Allerdings brauchen sie in den ersten Jahren einen leichten Winterschutz. Das sind bei mir Jutesäcke, die ich wie einen Schal um die Pflanze wickle.

    Bartblumen wachsen sehr langsam und erst nach vier Jahren ist bei mir ein hübscher kleiner Strauch daraus geworden. Die Aufnahme stammt vom September 2019.

    Bartblumen 1.jpg

    Bei mir wächst die Bartblume in lehmigem Boden, der bei Regen schon mal sehr nass bleibt. Das mag sie eigentlich nicht, aber die trockenen Sommer der vergangenen beiden Jahren haben dem kleinen Strauch gut getan.
     
  • H

    hofergarten

    Mitglied
    Danke.
    Ich werde die erst im Frühjahr vergraben, Steine raus, tief umgraben und mit Diabas anreichern, Steine darüber.
    Dort standen vor vielen Jahren Dahlien, die Erde solle passen
    Die Pflanzen kommen aus Hamburg und ich härte die über den Winter ab, in der Garage unter der Werkbank.
    Als Winter Isolier Schicht ist der Schnee geplant.
    -Wie alt werden die Pflanzen sein?
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
  • wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Meine älteste Bartblume erlebt -so hoffe ich - im nächsten Jahr den fünften Sommer...
    Mehr weiß ich auch nicht.....
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Ich fragte im Pflanzmich Chat, der wusste das alter nicht er ist kein Gärtner.
    Zur tiefe hat er gemeint ich hab da eine Pflanz Anleitung (=Universelle 0815) bekommen in der alles steht.
    Hab ihm dann geschrieben, Wie tief ist tief? Auf eurer Seite steht : Daher sollten die Pflanzen zuvor mit Mulch, Reisig oder durch eine tiefe Anpflanzung vor niedrigen Temperaturen geschützt werden.
    Dann kam keine Antwort mehr :)
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Meine Bartblumen legen pro Sommer nur wenige Zentimeter zu, bilden aber jedes Jahr mehr Seitentriebe.
     
  • H

    hofergarten

    Mitglied
    Meine Bartblumen legen pro Sommer nur wenige Zentimeter zu, bilden aber jedes Jahr mehr Seitentriebe.
    Es gibt viele verschiedene Sorten Bartblume und die wachsen auch alle anders.
    Die blauen Spatz möchte ich vorne pflanzen die werden angeblich nur 70 cm hoch, mit Seitentriben und haben auch an den Seiten, ab unten schon Blüten tragen,
    Die Heavenly Blue dahinter werden angeblich 100 cm hoch, aufrechter Wuchs und nur im oberen Bereich Blüten.
    Bei sind Spätblüher bis Oktober.
    Deine haben ein schönes Blau, gefällt mir..

    Ich habe viele Seiten besucht und nachgelesen, die schreiben alle was anderes als andere Seiten.
    pH Wert, und Dünger-angaben, variieren stark.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Hofgätner, Du schreibst...
    ich härte die über den Winter ab, in der Garage unter der Werkbank.
    Als Winter Isolier Schicht ist der Schnee geplant.


    Wie geht das? Entweder unter der Werkbank oder im Schnee ?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Oder er schippt Schnee in die Garage hinein...
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Sobald die nächstes Jahr, auch im Winter draußen in der Erde bleiben, wäre Schnee als Winterschutz geplant :)
    Die kommen aus Hamburg 6 Meter Seehöhe und müssen sich erst an 605 Meter gewöhnen.
    Diesen Winter bleiben die in der Garage Schneefrei, hoffentlich ohne Lawine die meine Garage füllt.
     
  • Top Bottom