Wie tief dürfen Septembertemperaturen fallen, ohne dass Tomaten Schaden nehmen?

Opitzel

Opitzel

Foren-Urgestein
Wie tief dürfen Septembertemperaturen abfallen, ohne dass Tomaten Schaden nehmen?
Das "19er" Wetter setzt sich in seiner Ungebärdigkeit auch jetzt fort.

In den letzten Nächten zeigte das Maximum-Minimum-Thermometer 4 - 5°C an. Der Anteil der geplatzten Tomaten hielt sich bisher in Grenzen.
Aber die lokale Prognose steht schlecht:
Es geht noch eine Woche so weiter, ehe die Nachttemperaturen wieder etwas ansteigen.
Was raten mir die Tomaten- Guru's?
Sollte ich alles, was schon ein Bisschen Farbe hat, abnehmen und zum Reifen auf den Küchenschrank placieren??
 
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Abmachen, was umfärbt und bei Zimmertemperatur nachreifen lassen. Kontrollieren! Aufgeplatztes lockt Fruchtfliegen an.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Lieb von Dir, Tubi, dass Du Dir trotz Deines Zeitdrucks die Zeit für meinen quasi Hilferuf genommen hast. Ich komme gerade vom Gießen herein. Es sind schon wieder nur 9° draußen. Da wird es noch weiter runter gehen als dieser Tage.
    Morgen hole ich rein, was schon oder noch geht!
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Opitzel, gerne!
    Ich habe eh keine Lust mehr heute groß was zu verarbeiten.
    Ich habe gerade noch 2,5 kg abgemacht. Hier ist es auch so Opitzel. Wir werden in den nächsten beiden Nächten 4 °C bekommen. Ich hoffe es geht nicht noch weiter runter. Die Pflanzen müsste das packen. Ich bange etwas um meine Paprika im Freiland. Die stehen weniger windgeschützt im Pachtgarten. Dort gibt es immer etwas eher Frost, da es höher liegt.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Zwischenbilanz!
    Heute habe ich alle noch an den Stauden befindlichen Tomaten abgenommen, die wenigstens schon ein Bisschen Farbe erlangt haben.
    Nicht sichtbar sind die vielen, mit denen zwei
    20190919_153026-jpg.631640
    zwei begeisterte Tomatenfans in den letzten Monaten bereits geschwelgt haben.
    Nicht deutlich zu sehen sind die Ernteverluste, die durch Zwergwuchs und Notreife eingetreten sind,
    und nicht zu erkennen ist, dass wenigstens die gleiche Menge noch klotzgrün an den Pflanzen hängt.
    Bei ihnen hege ich nur noch geringe Hoffnung, dass sie bei sehr niedrigen Temperaturen bis zu vom Wetterdienst nicht ausgeschlossenen Frösten noch weiter reifen werden.
    Recht bescheidene Stimmung also anlässlich einer vorläufigen Wertung des "Tomatenjahrs", ..... auch wenn man sich in Erinnerung des prächtigen Vorjahrs zurückhalten sollte.
     
  • L

    Lauren_

    Guest
    Opitzel, aus meiner Perspektive sieht deine Ernte wirklich toll aus! (y)
    Doch ich weiß ja nicht wie viele Pflanzen du im Anbau hattest; und die Widrigkeiten, mit denen zu zu kämpfen hattest, sieht man deinen schönen, gefüllten Schalen natürlich auch nicht an...
     
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Klasse Opitzel (y)
    Ich denke, Du solltest Dir mal das Ketchuprezept genauer ansehen :grinsend:
    Und ja, man ist immer schnell im Beklagen was nicht ging. Ich habe auch noch 100 kg unreife Tomaten an den Sträuchern. Aber lasst uns doch freuen, über das was gelungen ist! In Deinen Schüsseln liegen dicke Brummer!
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich sehe es ähnlich.
    Mach dir keine Gedanken darum was vielleicht jetzt erfriert, sondern darum was du mit deiner Ernte machst.
    Die ist ja reichlich...
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich bin ja nicht unbescheiden. Und ich habe dieses Jahr neue Sorten kennengelernt und bin sicherer geworden hinsichtlich der Chancen, auch im Freiland leckere Tomatensorten "durch zu kriegen".
    Mittlerweile habe ich echt gute Sorten herausgefunden, die nicht jede Albernheit der aus den Staaten neu herübergeschwappten Phytophtora mitmachen.
    Resistenz gegen die Braunfäule und ihre zahlreichen Derivate ist eine fern liegende Vision, aber bei auserlesener Sortenwahl und günstigen Bedingungen kann man auch ohne Dach Tomaten ziehen. Das ist für mich eine Herausforderung, auch wenn ich altersmäßig "am Ende der Fahnenstange" positioniere.
    Danke, habt mir Mut gemacht für 2019!
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Gestern alles richtig gemacht!
    Die vergangene Nacht "spielte" mit der O° C- Marke und bereinigte alle Zweifel.
    Was jetzt doch noch an grünen Früchten nachreifen kann, ist ohne Geschmack und ganz bestimmt auch nicht mehr zur Herstellung von Ketchup zu gebrauchen.
    Alle "bemühten" Wetter-Apps mit ihren mathematischen Modellen kapitulierten an den "Kleinklimata" in den tiefen Taleinschnitten des Thüringer Waldes und "boten" im Schnitt 5° an.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ohje, d.h. Deine Pflanzen sind matsch @Opitzel ? Hier im Hausgarten waren es 2 Grad. Ich fürchte schlimmes für den höhergelegenen Pachtgarten.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Tubi. Matsch noch nicht, sie hängen noch.
    Aber ich habe trotzdem den Heuler in der Kehle, denn der Geschmack ist teilweise bereits bei den gestern Abgepflückten stark beeinträchtigt.
    Was kann man mit dem aromafreien Grünzeug noch machen außer Kompostieren?
    20190920_151248-jpg.631657
    20190920_151215-jpg.631658
    20190920_151124-jpg.631660
     
    L

    LindaBrau

    Mitglied
    Die Lufttemperatur unter 10 ist schädlich für erwachsene Tomatenpflanzen. So kann die Nachttemperatur von 5 Grad Ihre Pflanzen töten. In diesem Fall fürchte ich, dass nicht einmal die Bodenbedeckung sie retten kann.
    Ich denke, dass das war eine gute Idee, Ihre Tomaten zum Reifen zu placieren.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Ein etwas sonderbarer Beitrag. :unsure:

    Meine Tomatenpflanzen haben im Herbst bei 5°C Nachttemperatur noch nie Schaden genommen, sie hielten - wenn die Pilze nicht schneller waren - immer bis zum 1. Frost durch.
    Die Fruchtreife ist wieder eine andere Geschichte, aber bei Tagestemperaturen von 15°C geht schon noch ein wenig, auch wenn das Aroma sicherlich ein wenig leidet.
    Bei mir dürfen die Pflanzen stehenbleiben bis die Witterung ihnen ein natürliches Ende bereitet.
    Nur Pflanzen, die kein schöner Anblick mehr sind müssen früher weichen.
     
    L

    LindaBrau

    Mitglied
    Die Fruchtreife... das war was ich meinte... Die Frage war gerade darüber.
    Natürlich werden die Pflanzen halten, aber sie hören bei solche Temperatureb in ihrer Entwicklung auf und das wäre sinnlos die Früchte nicht abzunehmen.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, @Lauren_ , sie stehen auch bei mir noch.
    Jedoch - selbst, wenn sie noch rot werden sollten - ist der Geschmack weg.
    Was kann man mit ihnen noch machen, außer sie zu kompostieren?
    Geschmackloser Ketchup ist auch nicht das Gelbe vom Ei. :grinsend:
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Das ist leider wahr, Opitzel.
    Ich fürchte uns bleibt nichts anderes übrig als uns noch an dem schönen Anblick zu erfreuen und für kulinarische Genüsse auf die nächste Saison zu warten. :paar:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @LindaBrau. Du scheinst im Tomatenanbau beschlagen zu sein. Hast Du einen Tipp für mich?
    Die Alten - ich bin während des 2. Weltkrieges geboren - tun sich schwer mit dem Wegwerfen von Lebensmitteln.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    @Opitzel , es kommen bestimmt noch ein paar wärmere Tage und die ausgewachsenen Tomaten sind robuster als Jungpflanzen. Lass, was grün ist, hängen und warte, dass die Sonne sie noch ausreift. Und wenn das Aroma nicht mehr ganz so toll ist, so taugen die Früchte doch wenigstens noch zu einer Tomatensuppe, finde ich.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    @Opitzel, wirklich, die Tomaten sind geschmacksneutral???? Also meine schmecken jetzt nicht mehr so aromatisch wie im Sommer, aber immer noch recht gut. Ich habe kaum geschmacksneutrale. Merke Dir die Sorten, die jetzt nicht mehr schmecken und streiche die von der Liste. Das kann eigentlich nicht sein. Für Suppe, Soße und Ketchup müssten die Tomaten noch gut verwendbar sein!
    Ich war heute im Pachtgarten. Einige Kürbisblätter haben heute Morgen dort Frost bekommen.
    IMG_3298.JPG

    Aber nicht alle Blätter hatten Schäden. Die Stiele waren intakt, die Früchte unbeschadet. Großes Aufatmen.
    Alle anderen Pflanzen (Auberginen, Tomaten und vor allem Paprika und Chili) haben keinerlei Schäden, Gott sei Dank!
    Eigentlich waren es 4 °C angesagt. Aber so schnell kann es gehen.
    Nun soll es wieder wärmer werden. Ich habe nichts abgebaut, sondern alle schön gegossen, in beiden Gärten.
    Heutige Ernte aus dem Pachtgarten:

    IMG_3296.JPG
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Opitzel !

    Meine grünen Tomaten sind im Haus, sie reifen noch nach. Der Geschmack ist natürlich nicht mehr so intensiv wie ausgereift, aber für Tomatensuppe gehen die immer noch. Da merkt man keinen Unterschied. Also nichts wegschmeißen, sondern im Haus nachreifen lassen und verkochen. Das klappt. Lass Dir von einer auch im 2.Weltkrieg geborenen was sagen;);). Ich tu mich auch schwer, Lebensmittel wegzuschmeißen.

    lg. elis
     
    L

    LindaBrau

    Mitglied
    @Opitzel In diesem Fall würde ich wie @elis Tomatensuppe kochen oder Tomatensauce konservieren. Wenn Sie genug Knoblauch und Kräuter der Provence hinfügen, werden Sie keinen großen Unterschied bemerken
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich werde mich nach Euern Ratschlägen richten und die grünen Tomaten hängen lassen. Danke in die Runde!
    Wir sind beide Liebhaber mediterraner Tomatensuppen mit wechselnder Kräuterdominanz, @LindaBrau, aber mit beständig regional typisch hohem Knoblauch- Touch.
    Mit zunehmenem Anteil großer Tomaten wuchs auch unser Kräuterbeet. :D
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Opitzel,
    nun mische ich mich auch noch ein:
    Hier ist noch kein Frost in Sicht :) - Nachts kühl/Tags warm und sonnig - die Tomaten reifen noch ganz gut weiter.
    Koch doch Soße pur aus den restlichen Tomaten und fülle sie in kleine Gläser/Flaschen ab.
    Als Beigabe in eine Bratensoße, Lasagne... ist das immer noch prima.
    Und als Ergänzung zu einer Dose Tomaten für selbst gekochte Tomatensuppe im Winter passt es auch auf jeden Fall.
    LG
    Elkevogel
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Oh nein😱, die App zeigt 3 Grad für Daheim an. Hoffentlich geht das gut und es gibt keine weiteren Schäden. Diese Saison ist echt anstrengend!
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Ganz so kalt dürfte es bei uns nicht sein.
    Die Jahre zuvor haben wir die noch Grünen solange wie möglich hängen lassen und dann in der Küche am Fensterbrett nachgereift.
    Aber wir haben max 15 Pflanzen
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Elkevogel. Heute Nacht zeigt mein Minimumthermometer 2,2°C. SCHADENSBEREICH!
    Alles, was bereits "angefärbt" war, liegt sicher verwahrt auf dem Küchenschrank und macht uns keine Sorgen.
    Kummer bereitet uns der immer noch starke Behang mit grasgrünen Früchten, deren Verwertung wegen des giftigen Solanins problematisch ist. Wenn sie keine Gelegenheit mehr haben, am Strauch nachzureifen, sind sie verloren und erinnern daran, dass ich heuer wegen des kalten Maiwetters erst Ende Mai auspflanzen konnte.
    Danke, hat mich gefreut, wieder von Dir zu hören.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Im Zusammenhang mit der evl. Nutzung meiner zahlreichen großen und noch"grasgrünen" Tomaten googlete ich nach Solanin und war erschrocken.
    Andrerseits kennt Ihr ja meine Meinung zu den sehr oft verabsolutierten "Expertenaussagen" und auch hier wage ich, Zweifel zu äußern.
    Da wird gesagt, dass ALLE Gemüse- Nachtschatten durch andere Gemüse ersetzt werden sollen und konkrete Empfehlungen dazu gegeben. Selbst reife Tomaten enthielten außer Solanin eine Reihe anderer Gifte, die Leber, Gelenke .... schädigen sollen.
    Danach zu urteilen bin ich bei den vielen Tomaten, die ich in meinem langen Leben gegessen habe, bereits vor mindestens 15 Jahren gestorben!:alien::eek:
    Nein, ich kenne zu viele "Säue, die durchs Dorf getrieben werden."
    Kennt jemand zum Thema Solanin in Tomaten weitere fachlich-sachliche Veröffentlichungen?
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Opitzel, auf solche Berichte bin ich kürzlich auch gestoßen, als ich über Solanin und Kartoffeln recherchiert habe. Ich frage mich, ob da was dran ist. Meiner Meinung nach müsste das viel mehr bekannt sein, wenn es wirklich gesundheitgefährdend wäre. Sicher sind Stoffe enthalten, die vl nicht ganz so gesund sind, aber wahrscheinlich ist es wie immer: Die Menge macht das Gift. Wenn du eine ganze Muskatnuss isst, bekommst du auch Probleme. Es gibt so vieles, das giftig ist, was man isst. Aber in geringen Mengen eben nicht schadet. Viele Werte sind auch willkürlich ohne besseres Wissen festgelegt.
    Wisst ihr z.B. warum ein Apfel so gesund ist? Ich dachte, wegen den Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Aber der eigentliche Effekt liegt daran, das ein Apfel unglaublich vielerlei Bakterien enthält.

    Und dann noch eine Frage zu Solanin. Bei uns hier sagen die Altvorderen, dass man Kartoffeln, die man kocht, einen Schuss Essig beifügen soll, der würde das Solanin neutralisieren. Ich konnte darüber aber nichts finden.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    L

    Lauren_

    Guest
    Opitzel, eine Veröffentlichung kenne ich nicht, habe aber eine Info aus erster Hand.

    Ich habe einmal einen Freund, der den Dr. in Lebensmittelchemie (TUM) hat zum Thema Solanin befragt, und seiner Aussage vertraue ich, da Experte.

    Er sagte wortwörtlich "na ja, wenn du einige Kilo grüne Kartoffeln essen würdest, aber es müssten schon viele sein, würdest du dir mit dem Solanin einen netten Nierenschaden heranzüchten.".
    Er meinte, dass 1-2 grüne Kartoffeln oder ein paar Kartoffeln mit grünen Stellen auf jeden Fall nichts ausmachen würden.
    (Wir essen aber dennoch keine.)

    Gleiches gilt für Tomaten - sie kommen bei uns nur reif und nicht mehr grün auf den Tisch. Auch wenn ein bisschen Solanin keinesfalls gleich schwere Schäden verursacht.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Lauren_, meine Erfahrung gibt Dir Recht.
    Außerdem frage ich mich, wieso die Menschen in Deutschland von Generation zu Generation immer älter werden, obwohl die Umwelt angeblich total vergiftet, kontaminiert und sonstwas ist, und die Lebensmittel nur als Eigenprodukt genießbar und überlebbar sind.
    Viermal habe ich nach meiner Erinnerung erlebt, dass vor dem Waldmeister und seinem Aromastoff Cumarin als schweren Giften gewarnt wurde. Waldmeisterlimonade und -bowle sind jedoch wieder im Handel. Auch Kaffee war Jahrzehnte lang die Ursache schwerer Leberschäden und zerstörter Kreislaufsysteme und Nervenkostüme. Heute sollten Ärzte den Kaffee mit Rezept verschreiben, denn etwas Gesünderes als Kaffee gibt es nicht. @Pepino, Du hast unzweifelhaft Recht.
    Zurück zu den hohen Beständen noch grüner Tomaten:
    Ich werde es so handhaben, wie Ihr mir rietet - ich lasse sie hängen, bis sie vielleicht doch noch Farbe bekommen oder sie der Frost einholt.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Zurück zu den hohen Beständen noch grüner Tomaten:
    Ich werde es so handhaben, wie Ihr mir rietet - ich lasse sie hängen, bis sie vielleicht doch noch Farbe bekommen oder sie der Frost einholt.
    So würde (und werde) ich es auch machen.
    Man sollte keine Angst haben, wenn man mal ein Stück grüne Kartoffel erwischt oder eine unreife Tomate verzehrt, es aber absichtlich (ständig) zu tun wäre auf jeden Fall nicht gesund.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Jetzt wo Du fragst, fällt mir ein, Oma hat die grünen Tomaten immer süß/sauer eingeweckt, hab es aber selber noch nie gemacht und an den Geschmack erinnere ich mich kaum noch. Das Rezept ist mit Oma in den Himmel gewandert, weil meine Mutter die nicht mochte.
    Diese Tomaten wurden genau wie Gewürzgurken zum Essen dazugereicht
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Meine Mutter hat früher auch grüne Tomaten eingelegt. Ich fand sie nicht besonders. Sie schmeckten eben nach den benutzten Gewürzen. Rezepte findet man viele im Netz.
    Habe dazu einen Artikel gefunden.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Danke, Pepino.
    Meine persönliche Quintessenz:
    - Die Wetterfrösche befürchten Anfang Oktober infolge eines starken tropischen Wirbelsturms ein "Vorwinterchen".
    - Die ansehnlichen grünen Früchte kommen auf Eierkartons auf den Küchenschrank zum Nachreifen.
    - Die noch kleinen versuche ich mit der ganzen gesunden Pflanze nebst trockenen Pflanzenabfällen für den Kompost zu shreddern.
    - Experimente zur Verarbeitung grüner unreifer Tomaten tue ich mir nicht an.
    - Die Tomatenkübel wollen ja auch noch aufgewaschen werden. Sommer adè.
     
    G

    gartenerde

    Mitglied
    Guten morgen. darf ich fragen, warum eierkarton.
    lg. iris gartenerde
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Guten Tag, Iris,
    weil die Einsätze von Eierkartons formgerecht, porös und luftig sind.
    Hier sind welche aus Pappmaché sowie aus dünner Pappe mit einer raffinierten Formgestaltung handelsüblich.
    Die ein- oder aufgelegten Tomaten schwitzen nicht, die jeweilige Auflagefläche ist gering, und die Einsätze haben den Vorteil, dass sie bei Verschmutzung kostenlos ausgetauscht werden können.
    Bei mir kommt ein weiterer Vorteil dazu: Diese Teile passen gut in meine Pflanzenschalen, in denen die Pflänzchen im Frühjahr in Torftöpfchen oder wiederverwendbaren Plasticbechern residierten.
     
    Ofi53

    Ofi53

    Mitglied
    Halloli,
    wir in der Pfalz sind natürlich bevorteilt, denn bis jetzt hatten wir in den Nächten noch keine all zu tiefen Temperaturen. Meine 40 Tomatenstöcke sind ziemlich abgeerntet. Wenn noch viele Tommis am Strauch sein sollten und es kälter wird, rupfe ich den Stauch aus der Erde, klopfe ihn etwas ab und hänge ihn verkehrt herum im Keller über die Wäscheleine in der Nähe vom Heizungskessel. Alle 2 Tage schaue ich nach, ob sich etwas gerötet hat. Wenn ja hole ich sie auf die Heizung nach oben.
    das ist mein tip.

    Gruß OFI
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Foren-Urgestein
    Ich mache die Tage alle grünen Tomaten ab und mache sie in Gläser ein,
    da gibt es einige gute Rezepte bei Google,die kann man dann zu Fleisch und anderem essen,
    ist mir lieber als wenn sie an den stäuchern erfrieren oder faulen
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Golden Lotus, ich würde die grünen Tomaten nicht essen.
    Es tötet einen natürlich nicht sofort, ist aber dennoch sehr ungesund. Man nimmt dabei halt einen Giftstoff zu sich, womit man Nieren und Leber belastet - das ist doch nicht notwendig, wenn man keinen Hunger leidet.

    Lebensmittel wegzuwerfen ist nicht gut, aber unreife Tomaten sind kein "Lebensmittel". Lebensmittel zeichnen sich dadurch aus dass sie zum Zeitpunkt des Verzehrs und in dem Zustand, in dem sie verzehrt werden, gesund oder zumindest ungiftig sind. Das ist bei (unreifen!) grünen Tomaten nicht der Fall.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich sehe das wie Lauren, zumal man die grünen Tomaten doch auch noch im Haus nachreifen lassen kann. (Es will niemand, dass du deine grünen Tomaten kompostierst, das ist wirklich nicht nötig.) Das intensive Aroma einer Sommertomate bekommen die Früchte zwar nicht, aber man kann sie immer noch verkochen und hat einen deutlich kleineren Solaningehalt.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ich schneide sogar die grünen Strünke weg... Aktuell nehme ich nur ab, was sich umfärbt. Die lasse ich dann im Haus nachreifen. Geplatzte werden zügig verarbeitet, die Platzstelle ausgeschnitten. Es sind immer noch drei Kilo alle zwei Tage. Meinetwegen kann es so bist zum Frost weitergehen. Die ersten Pflanzen mache ich aber auch schon raus, wenn sie abgetragen sind oder mir die Früchte nicht mehr schmecken.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich habe u.a. solche Massenträger an Partytomaten wie die Agrappoli d'Inferno, die erst jetzt größere Mengen noch sehr kleiner und glotzgrüner Früchte tragen.
    Ursache ist wahrscheinlich, dass ich die Tomaten aufgrund der besch ... eidenen Witterung erst Ende Mai auspflanzen konnte.
    Thüringer Wald eben.
    Damit mache ich keine Experimente mehr, sie kommen mit den Pflanzen in den Shredder und werden abwechselnd mit Erdeschichten aus den Kübeln kompostiert.
    Ich mache es wie Tubi. Zum Nachreifen nehme ich nur Früchte, die mindestens angefärbt sind.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Das sind die Träubchen des Winters ( inverno) und nicht die der Hölle ( inferno). Man soll sie mit der ganzen Pflanze irgendwo aufhängen und nachreifen lassen.

    Habe sie auch im Anbau. Der Geschmack ist eher Durchschnitt. Bisher habe ich erst 4 Pflanzen entsorgt. Die waren entweder in den Balkonkästen oder in einem Blumentopf. Aufhängen werde ich keine.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    "Höllische" Bestrafung des Italienliebhabers, @Marmande! Heuer war ich mit dem Geschmack der Agrappoli auch nicht sehr zufrieden, und nach den ersten kalten Nächten gleich gar nicht.
    In den vergangenen beiden Jahren war das sehr viel besser.
    Eine Frage zu Deiner "Namensgeberin".
    Beim Googlen fand ich nur recht lapidare Beschreibungen, verhaltene Äußerungen auch zum Geschmack, zur Freilandeignung und zur Reifezeit.
    Würdest Du bitte bei mir die Informationslücke schließen?
    Ich möchte 2020 mehr große aromatische Tomaten anbauen, weil wir beide Tomatensuppen verschiedenster Rezepte und mediterraner Würzvarianten sehr mögen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich würde mich nach den dunklen russischen Sorten umschauen.
    Ich mag die eher nicht, vollreif sind sie sehr aromatisch, mir aber zu matschig.
    Für Suppe also ideal!
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    A Bambus pflanzen, wie tief die Wurzelsperre Pflanzen allgemein 21
    R Steine - massenhaft! Wie damit umgehen, wie tief entfernen? Rasen 6
    F Wie tief einpflanzen? Rosen 18
    H Wie tief darf man Bartblumen vergraben? + Wie schnell wachsen die? Laubgehölze 13
    A Wurzeltiefe Affenbaum (Araucaria) - wie tief wurzelt er? Pflanzen allgemein 1
    N Dill anbauen: wie tief aussäen? Anbau auf dem Balkon Kräutergarten 9
    W Thuja Brabant - wie tief in die Erde setzen? Hecken 27
    M Leerrohr wie tief vergraben? und Verteilerkasten Heimwerker 12
    Stina73 Wie tief Flieder schneiden Pflanzen allgemein 5
    S Zierlauch wie tief pflanzen? Zwiebelpflanzen 5
    C Dekormulch rot wie Tief ? Gartengestaltung 3
    D Wie tief muss der Teich sein? Gartenteich und Aquaristik 38
    Naase Hauswurz - wie tief im Boden sollte er mindestens stecken? Pflanzen allgemein 3
    Kraeuterfreund Rasen wie tief/hoch mähen? Rasen 9
    blutegel Kräuter(hoch)beet - wie tief muss die Erde sein? Pflanzen allgemein 5
    T Wie tief muß ich die Erde auswechseln, wegen Braunfäule Tomaten 11
    PsyLynx Saatgut wie tief in die Erde? Pflanzen allgemein 3
    K Wie tief Himbeeren pflanzen? Obst und Gemüsegarten 1
    L Brunnen bohren - wie tief? Gartenarbeit 2
    I Wie tief soll der Koiteich sein? Gartenteich und Aquaristik 1

    Ähnliche Themen

    Top Bottom