Wiese auffrischen

A

Affenlo

Neuling
Hey,

wir haben letztes Jahr eine Wiese gekauft, die wir nun schön herrichten und auch eine Hütte darauf bauen wollen.

Der Bauer davor hat sie als Weide genutzt und ansonsten nur 2 mal im Jahr gemäht. Wir hätten gerne einen natürlichen Rasen. Muss auf der Wiese natürlich kein perfekt englischer Rasen sein, Klee und Blümchen sind schon erlaubt aber es sollte halt schön gleichmäßig dicht und grün sein 😄

Ich wusste damals nicht genau wie man das handhabt. Habe das Jahr einfach alle 2 Wochen gemäht und inzwischen sieht sie auch schon deutlich besser aus.

Trotzdem noch nicht zufriedenstellend. Oft sind noch sehr undichte Stellen oder der bloße Dreck vorhanden.

Habt ihr Tipps wie man das am besten handhabt? Hätte jetzt gedacht im Herbst noch einmal mit der Harke drüber um den Boden aufzulockern und Rasen nächsähen. Im Frühjahr dann mal aerifizieren und Quarzsand drüber. Und düngen wäre vermutlich auch keine schlechte Idee.

Oder habt ihr andere Ideen? Bin leider ziemlicher Laie ☹

So sah es anfangs aus :
5envx2y3.jpg

Inzwischen so :
ufxvzowc.jpgq5c96yt5.jpgIMG_20200916_105815.jpg
 
  • londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    Hallo und herzlich willkommen hier!
    Ich finde, deine Wiese sieht schon richtig gut aus und wenn du entspannt genug dafür bist (kann nicht jeder), würde ich bei dem großen Grundstück weitermachen wie bisher, regelmäßig mähen und die kahlen Flecken ignorieren, bis sie zuwachsen. Da du keinen englischen Rasen haben wirst, wird sich das ein oder andere Kräutlein oder Blümchen die Stellen schon erobern.
    Ich würde meine Energie lieber für die Gestaltung des schönen Grundstücks nutzen,
    Viel Spaß hier im Forum!
     
    S

    Spezialist

    Mitglied
    Ist das wirklich eine Wiese oder ein Freizeitgrundstück?

    Je nachdem sind hier Regelungen der Gemeinde und / oder des LRA zu beachten.
     
    A

    Affenlo

    Neuling
    Ist eine Wiese im Außenbereich. Nicht weiter definiert bzgl Wochenendhaussuedlung oder ähnliches
     
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Jetzt vertikutieren und nachsähen ist bei dem vielen toten Material auf dem Boden sinnvoll.
    dann nachsähen mit einer Dürre resistenten Rasenmischung (auch Trockenrasen genannt)
    und ende Oktober eine kalium betonte Herbstdüngung.

    Alleine das regelmäßige Düngen wird eine erhebliche Verbesserung bringen.

    Glaube aber das du dir das Aerifizieren und den ultra teuren quarzsand sparen kannst.
    Ohne regelmäßige Bewässerung ist das Perlen vor die Säue. Aller höchstens ein Topdressing aus gewaschenem Rheinsand.
     
  • S

    Spezialist

    Mitglied
    Jetzt vertikutieren und nachsähen ist bei dem vielen toten Material auf dem Boden sinnvoll.
    dann nachsähen mit einer Dürre resistenten Rasenmischung (auch Trockenrasen genannt)
    und ende Oktober eine kalium betonte Herbstdüngung.

    Alleine das regelmäßige Düngen wird eine erhebliche Verbesserung bringen.

    Glaube aber das du dir das Aerifizieren und den ultra teuren quarzsand sparen kannst.
    Ohne regelmäßige Bewässerung ist das Perlen vor die Säue. Aller höchstens ein Topdressing aus gewaschenem Rheinsand.
    M.E. ist Aerifizieren mit das Beste, was man einem Rasen antun kann.

    @Affenlo meint aber wohl eher Vertikutieren. Aber das ist nicht das Beste, was man einem Rasen antun kann.
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    @Spezialist
    ich denke er meint schon Aerifizieren denn wer würde vertikutieren mit Quarzsand in Verbindung bringen.
    Dennoch denke ich das sich einen aerifizierer für teures Geld ausleihen und sau teurer Quarzsand nicht für eine Wiese rentiert die keine Bewässerung hat. Er Effekt wäre in kürzester Zeit dahin und hat nur nen Haufen geld gekostet.

    Wenn Geld jedoch keine Rolle spielt dann wäre es eine Top Maßnahme zur Verbesserung der Wiese.
     
    Kappesbuur

    Kappesbuur

    Mitglied
    Moin Affenlo!

    Ich mähe auch eine wilde Wiese. Mähe bei mir Wege die oft begangen
    werden so alle 4-5 Wochen, bei der Trockenheit der letzten Zeit sogar noch seltener.
    Dazu lasse ich überall kleine Streifen und Inseln stehen, die nur 1-2 mal im Jahr gemäht werden.
    Einzig den Bereich um die Hütte und den Walnussbaum mähe ich kurz, da ich dort
    auch eine Feuerstelle habe.
    Diese seltener gemähten Flächen sind wesentlich toleranter was Trockenheit angeht, da der Boden
    mehr geschattet wird. Das ist weniger Arbeit, und es blüht auch mal was.
    Schön für das Auge und die Insekten.
    Wann und wie oft man mäht, da kann und muss man experimentieren. Hängt viel vom Boden ab,
    was man wachsen sehen möchte, und wie trocken das Wetter ist.

    Manche sagen dass sieht ungepflegt aus, aber dafür blüht bei mir immer was. Und sobald man sich
    irgendwo hinsetzt, kann man immer was durch die Wiese fliegen oder flitzen sehen.
    Zur Wahrheit gehört aber auch, dass diese Stellen mit hohem Gras für Wühlmäuse sehr
    interessant sind. Das muss man im Auge haben, ich halte daher vor allem die nur einmal gemähten
    Streifen eher schmal. Viel Spass mit deiner Wiese! Und setzt unbedingt ein paar Bäume,
    für Obst, und vor allem für etwas Schatten.

    1.JPGBILD3191.JPG
     
  • D

    Dorfgärtner

    Neuling
    Wenns Dir um "grün" geht und nicht hauptsächlich um "Rasen", würde ich Weißklee empfehlen. Der macht geschlossene grüne Flächen, läßt sich gut mähen und ist bei uns während der trockenen Sommer auch ungewässert immer grün.
     
    S

    Spezialist

    Mitglied
    @Spezialist
    ich denke er meint schon Aerifizieren denn wer würde vertikutieren mit Quarzsand in Verbindung bringen.
    Dennoch denke ich das sich einen aerifizierer für teures Geld ausleihen und sau teurer Quarzsand nicht für eine Wiese rentiert die keine Bewässerung hat. Er Effekt wäre in kürzester Zeit dahin und hat nur nen Haufen geld gekostet.

    Wenn Geld jedoch keine Rolle spielt dann wäre es eine Top Maßnahme zur Verbesserung der Wiese.
    Das stimmt wohl.

    Nun wäre doch hilfreich zu erfahren, ob es sich wirklich um eine Wiese handelt oder um ein Freizeitgrundstück. Wenn man bei uns eine Wiese vertikutieren oder gar aerifizieren würde, dann würe man für verrückt erklärt werden. Bei einem Freizeitgrundstück wäre das eher nachvollziehbar.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom