Wiese oder Rasen?

S

Spock99

Neuling
Liebe Formumsmitglieder,
vielleicht könnt ihr mir gute Ratschläge geben? Folgende Situation: Ich wohne in einer großen Wohnhausanlage in der Großstadt. Diese Wohnhausanlage hat im Erdgeschoß Gewerbebetriebe und Zugänge sowie Freiflächen im ersten Stock. Meine Wohnung liegt im ersten Stock und zur Wohnung gehören 70m² Garten. Auf diesem wächst Grünzeugs wild vor sich hin, mit Rasen hat das aber nix zu tun, ich würds nicht mal Wiese nennen. Es ist aber grün, immerhin, und es blieb den ganzen Sommer trotz der große Hitze und Trockenheit ohne Gießen oder sonstige Pflege grün, was ich super finde. Wahrscheinlich deswegen, weils eher schattig ist? Das einzige, was ich gemacht hab, war, mehrmals die Brennesseln und ein paar Disteln auszureißen und einmal hab ich mit einer Machete "gemäht" :)
Ich bin ein Bürohengst, hab wenig Lust aufs Garteln:augenrollen: und noch weniger Zeit. Aber ich hätt den Garten gerne grün, tät einen Teil gerne als Terrasse nützen (Gartentisch mit 4 Sesseln, evtl. 2 Liegestühle) und der Rest des Gartens soll meiner 6jährigen Tochter als Mini-Spielwiese dienen.
Wie krieg ich möglichst unaufwendig, ohne große Geräte (ist ja im 1. Stock) und ohne Roundup (ich will meine Kleine nicht vergiften) eine Spielwiese hin? Ich hab kein Problem mit Klee, Löwenzahn und sonstiges Blühendes.
Reicht es, für die Terrasse einfach ein paar m² Holzfliesen beim IKEA oder im Baumarkt zu kaufen und zusammenzustecken. Oder braucht das einen Unterbau?
 
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Hallo Spock, erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.
    Ehrlich gesagt kann ich mir grad nicht so richtig vorstellen, wie ein Stück Garten im ersten Stock aussieht. Hättest Du nicht einmal ein Foto davon?
    Ansonsten hast Du ja schon selbst gesagt, dass Du mit Löwenzahn und Co. kein Problem hast. Da würd ich das Stück Wiese regelmäßig mit einem einfachen Spindelmäher bearbeiten.
    Ich hab aber keine Ahnung, ob Holzfliesen einfach aufgelegt funktionieren. :unsure: Ich denke mir, dass die dann auch schneller verrotten. Sicher gibt es hier noch die richtigen Experten, die Dir raten können.
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hallo!
    Auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Also, ich glaube nicht so richtig daran, dass das Gartenstück im ersten Stock ist, sondern nur die zum Garten gehörende Wohnung...

    Wenn du dein Kind in der Wiese spielen lassen möchtest, dann würde ich vor ihrem Besuch (es ließt sich so, dass sie nicht dauerhaft bei dir ist?!) mit dem Spindelmäher drüber. Damit Klee etc. recht kurz sind, das sind Bienenmagneten, was schön ist-aber manche Eltern wollen keine Stiche riskieren.
    (ich weiß nicht wo du wohnst, aber es empfiehlt sich dann, wenn du die Wiese nur so unregelmäßig schneidest, darauf zu achten das nach dem Spielen der Körper nach Zecken abgesucht wird...)

    Zu deiner Terasse:
    Klar, kannst du die Holzfliesen einfach so auf den Boden legen. Das Gras oder auch die anderen Pflanzen darunter, werden aber durch die Schlitze wachsen.
    Wenn du es günstig und schnell haben willst, kannst du Kartons flach auf den Boden legen, darüber eine Gewebeplane und dann erst die Fliesen drauf.
    Die Holzfliesen haben zwar ein Kunststoffgitter drunter, aber sie werden aufgrund von Regen dann auch etwas schneller verwittern...
     
  • S

    Spock99

    Neuling
    Wow - das ging ja unglaublich schnell! Danke!

    Ihr habt schon richtig gelesen: der Garten ist im 1. Stock!!! :)

    Unter dem Garten (und unter meiner Wohnung) ist ein Gewerbebetrieb, ich weiß nicht, wie hoch hier Erde aufgeschüttet worden ist, aber für die Wiese und die Büsche bei den Nachbarn reichts offensichtlich...

    Ich lad ein Foto vom Garten hoch, vielleicht könnt ihr es euch dann besser vorstellen. Zum Garten raus führt von jedem Zimmer der Wohnung eine Terrassentür, vor der Doppeltür soll die Terrasse mit Tisch etc. hin. Der normale Zugang zur Wohnung führt über den Gang auf der anderen Seite der Wohnung.

    Zu euren Tipps: Hab ich das richtig verstanden: einfach nur öfter mähen? Ich muss nix umgraben, nix vertikulieren,
    gartenimerstenstock1-jpg.607460
    ich weiß eh nicht, was das ist;-), nix aussähen? Das wär ja zu schön um wahr zu sein :verrueckt:

    Wie siehts dann mit Düngen und Gießen aus? Und wie oft sollt ich mähen? Und wie kurz?

    Liebe Grüße
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Genau, nix vertikutieren, einfach mähen. Gras kommt damit klar, andere Pflanzen nicht. Darum wird sich bei regelmässigem mähen Gras ausbreiten. Selbstverständlich nicht wie ein englischer Rasen, sondern wie eine Kuhweide.

    Ich würde bei diesem Gras auf ca. 5 cm Höhe mähen, vom Frühling an bis ca. Juli mindestens einmal pro Woche, danach kann es sein, dass du weniger oft mähen musst. Einmal pro Woche richtig lang wässern, bei schönem und heissem Wetter vielleicht auch zweimal pro Woche. Du schreibst ja im ersten Post, dass es trotz fehlender Pflege grün blieb. Das ist doch ein gutes Zeichen, dass es nicht so schnell austrocknet. Allerdings, wenn du mähst, dann benötigen die Pflanzen schon etwas Wasser.

    Gelegentliches Düngen hilft dem Gras sehr, sich gegen andere Pflanzen durch zu setzen.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Krass! Das sieht ja echt cool aus.
    Dein Garten geht bis zu dem Zaun?

    Wenn du sone Art englischen Rasen haben willst, musst du etwas mehr als nur mähen-da musst du dann auf die Rasenprofis warten, oder dich hier im Rasenforum einlesen.
    (ich würde dir vielleicht empfehlen, die Disteln vor der Terasse komplett zu entfernen)
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    S

    Spock99

    Neuling
    Liebe Wasserlinse: Kuhweide vor meiner Tür, mitten in der Stadt - das ist kuhl!:D
    Liebe Supernovae: Ja, mein Garten geht bis zum Zaun mit der halbverotteten Schilfmatte ;-)

    An alle, die noch mitreden können & wollen: Ich brauch keinen englischen Rasen, sondern hätt "einfach" gern eine begehbare Grünfläche, mit möglichst wenig Aufwand. Mit Bienen wird meine Kleine umgehen lernen müssen, schließlich liebt sie Honig ;)

    Inzwischen hab ich von "Blumenrasen" gelesen: "Der Blumenrasen ist ein niedrigwachsender und belastbarer Gräser-Kräuter-Bestand, der als Alternative zum reinen Gräser-Bestand des Spiel- und Gebrauchsrasens eingesetzt werden kann. Herausragend ist der ständige Blühaspekt durch die Beigabe von Kräutern, die in verschiedenen Farben und zu unterschiedlicher Zeit blühen." und weiter: "Bei der Zusammenstellung der Saatgutmischung ist auf ein ausgewogenes Verhältnis von trittresistenten Gräsern, Kräutern und Leguminosen zu achten."
    Blumenrasen hört sich toll an, gibts anscheinend als Saatgut zu kaufen. Aber dazu muss ich doch erst umgraben, das kann ich nicht einfach auf die Wiese streuen, oder?
    Verzeiht mir, ich bin der volle Anfänger...
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Nein, das kannst du nicht einfach auf die Wiese streuen, die Samen brauchen offenen Boden, um zu keimen. Du kannst aber auch einfach dort, wo es eh kein Gras hat (z.B. dort, wo es Disteln hat), alles rausnehmen und dann dort auf den offenen Boden den Blumenrasen säen. Mit der Zeit werden sich dann die Blumen schon verbreiten, ohne dass du alles umgraben musst.
     
  • S

    Spock99

    Neuling
    Ja, ich muss die Disteln und vielleicht auch noch anderes Zeug, das mir nicht geheuer ist, ausreißen/graben - dort mach ich dann Samen rein und mal schaun was passiert. Ich danke euch für die unglaublich schnelle und nette Hilfe!
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Dass Du von jedem Zimmer eine Tür in den Garten hast, find ich cool, das würde mir auch gefallen. Ich glaub aber trotzdem nicht, dass Du ganz ohne Arbeitsinvestition davonkommst. :augenrollen:
    So, wie die Wiese im Moment aussieht, scheint mehr Unkraut als Rasen drin zu sein. Dadurch wird auch die Fläche bestimmt sehr uneben und behindert u. U. das Mähen. Ich hab auch keinen englischen Rasen und strebe das auch nicht an, aber Disteln, Quecken und Zeugs mit langen Trieben muss raus.
    Den Platz für Eure zukünftige Terrassse würd ich aber doch befestigen (lassen). Sonst schleppt Ihr den Garten irgendwie immer mit in's Haus... Außerdem kann man da dann auch mal 'nen hübschen Blumenkübel aufstellen.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom