Wildhecke pflanzen - wer hat Ideen?

  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo, nochmal eine kurze Zusammenfassung für alle, die so ein Projekt angehen wollen:
    Die Basis hier war/ist Lehmboden an einem kleinen Hang mit vielen Steinen durchsetzt.
    Standort ist: volle Südseite - Sonne von fast früh bis Untergang.
    Die Pflanzlöcher wurden großzügig gebuddelt und aufgelockert. Gefüllt wurde mit einem Mix aus Aushub (von Steinen befreit), Kompost, Lehm aus dem Gemüsebeet und ein bisschen Pflanzerde.
    Die Sträucher wurden als Bienennährgehölz-Mix bei einer bekannten Baumschule/Gärtnerei online bestellt.
    Und sie waren klein - teilweise sehr klein!
    Nicht alle haben überlebt, insgesamt war Preis/Leistung aber wirklich sehr gut :love:

    Unser Ziel wird im nächsten Jahr - nach nur 4 Jahren - endgültig erreicht sein:
    eine hohe Hecke, die den Garten nach Süden hin eingrenzt und den Eindruck eines geschützten Gartenbereichs bietet.
    Ich bin sehr glücklich damit und wünsche allen, die diesen Heckenweg auch gehen wollen viel Glück und Erfolg dabei.
    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Lauren,
    dankeschön :paar:
    Ja, wir sind auch wirklich glücklich mit der Hecke.
    Es gibt noch ein paar kämpfende Schwächlinge, aber entweder kommen die noch in die Puschen und setzten sich durch oder sie sind Geschichte. Dann werden sie von den anderen überwuchert und damit vernichtet.
    Uns soll es recht sein: nur die starken bleiben - es wird nicht gehätschelt.
    Die Hecke soll einfach wachsen.
    Einzig der Hollunder braucht evt. einen Schnitt, damit er nicht zu breit wird und den Nachbarn im Weg ist.
    Und nach dem Zierapfel muss ich noch mal gezielt fragen. Der blüht bisher nicht:unsure:
    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo mal wieder,
    ihr erinnert euch an die schwächelnde Kornelkirsche?
    Hurra, sie hat dieses Jahr geblüht :D
    Foto gibt es (noch) keins - ich versuche morgen dran zu denken.

    Und ich bin blöd! Soooo blöd:rolleyes:
    GöGa hat in den letzten Tagen zum ersten Mal Rasen/Wiese mit Fangsack gemäht und alles auf den Rasenkomposter geschmissen.
    Nun schaufel ich das Zeugs morgen wieder da runter und verteile es unter der Hecke. Hab ja sonst nichts zu tun:ROFLMAO:

    Ansonsten sieht es ganz gut aus - alles hat den Nicht-Winter überlebt und wenn ein bisschen mehr grün zu sehen ist, gibt es wieder Bilder.

    LG
    Elkevogel
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    es gibt dochmal wieder eine Leiche in der Hecke: der Faulbaum ist tot :mad:

    So war gepflanzt:
    1 Kornelkirsche
    2 Hollunder "Haschberg" (2015)
    3 Faulbaum (gestorben im Winter 2019/2020)
    4 Goldjohannisbeere
    5 Liguster, gemeiner
    6 Sommerflieder, blau (2015)
    7 Wildapfel
    8 Schneeball (2015) (gestorben - ersetzt durch "rote Zellernuss")
    9 Korallenbeere
    10 Kupferfelsenbirne (2015)
    11 Korallen-Ölweide

    Und ansonsten:
    die Goldjohannisbeere blüht endlich auch. Am Wachstum könnte sie bitte noch arbeiten :ROFLMAO:
    Wildapfel blüht wieder nicht (da schreibe ich Eggert an und frage, wo das Problem sein könnte)
    Richtig großartig ist die Felsenbirne! Die kann ich wirklich empfehlen.
    Und die Ölweide ist auch toll. Ohne wuchern, wie man es von Weiden kennt und viel umschwärmt.
    Über Ersatz für den Faulbaum muss ich noch nachdenken:
    günstig und einfach wäre eine Filzkirsche.
    Die habe ich in der Anzuchtstation und könnte mit "Schutz vor der Motorsense vom Göga" ausgepflanzt werden (Hasendraht drumrum - grins).
    Toll fände ich aber auch:
    Blutpflaume
    Pfaffenhütchen (bedenklich, da Kleinkinder in der unmittelbaren Nachbarschaft unterwegs sind)
    Schlehe
    Mal gucken, was es so in den Gartenabteilungen gibt.
    LG
    Elkevogel
    die so eine Hecke immer wieder pflanzen würde - auch trotz der Rückschläge
     
  • Top Bottom