Winterharte Fuchsie gekauft ...

Rosabelverde

Rosabelverde

Moderatrix
Mitarbeiter
Schon lange wollte ich eine Fuchsia magellanica haben, nun ist mir vor 3 Tagen eine in den Einkaufswagen gesprungen. Natürlich noch klein, so dass ich nicht weiß, was ich ihr jetzt zumuten kann.

Auspflanzen? Oder lieber in einen Topf setzen und im Haus überwintern? Meine früheren (nicht winterharten) Fuchsien haben die Hausüberwinterung (im Keller bei ca. 6 - 13°) aber nicht überlebt.

Oder im Topf auf einer Fensterbank bei Raumtemperatur überwintern?

Bin mir völlig unsicher und hoffe auf eure Erfahrungen.
 
  • Kapernstrauch

    Kapernstrauch

    Mitglied
    Hmmm.....Erfahrung hab ich mit winterharten Fuchsien nur eine - sie hat den Winter im Garten nicht überlebt. Gepflanzt wurde sie im Frühsommer und bis zum Winter hat es ihr anscheinend an diesem Standort gut gefallen....
    Die nicht winterharten Fuchsien überwintern bei mir erfolgreich am Dachboden (ausgebaut)hell, bei 8-10 Grad. Ich schneide nur ganz grob zurück, was wirklich ausufert, sonst erst im Frühjahr. Gegossen wird meistens erst um Weihnachten das erste Mal....
    Ist es in deinem Keller sehr dunkel?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Unsere Fuchsien bleiben über den Winter fest eingepflanzt im Garten. Sie frieren zurück und treiben dann im Frühjahr wieder aus.

    P1050199.JPG

    Aber das sind alte, ewig lang eingewachsene Pflanzen. Vielleicht solltest du deiner neuen Pflanze noch etwas Winterschutz spendieren, also etwas Reisig, um scharfen Wind abzuhalten.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Rosabelverde, ich habe (nicht winterharte!) Fuchsien jeweils mehrfach in einer frostfreien, aber stockfinsteren Garage überwintert.
    Gefahr für sie entstand nur in überdurchschnittlich warmen Wintern, wenn sie in der Garage wärmer als ca. 5° standen und im Dunklen austrieben.
    Und ich musste peinlich darauf achten, dass sie nicht austrocknen!!
    "Winterharte" Fuchsie halten im Freien nur bei über -15° durch. Das gibt es bei meiner Mittelgebirgslage praktisch nicht und ist für mich uninteressant.
     
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Rosabelverde !

    Ich würde die winterharte Fuchsie jetzt nicht mehr eingraben, sie hat keine Zeit neue Wurzeln zu machen. Das braucht sie um zu überwintern. Sie treibt nämlich aus dem Wurzelstock wieder aus. Stelle sie sehr kühl, frostfrei, gieße sie ab und zu, damit der Wurzelstock nicht vertrocknet. Im Frühling kannst sie einpflanzen, bis zum Winter ist sie dann schon stabil. In den ersten Jahren habe ich ihr immer einen Kübel Kompost gegeben als Winterschutz. Ich habe 3 winterharte Fuchsien. Sie lieben auch einen sonnigen Standort.

    lg elis
     

    Anhänge

  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
  • Kapernstrauch

    Kapernstrauch

    Mitglied
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Die gefällt mir auch ausgesprochen gut! (y)
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank, @jola! Darüber würde ich mich sehr freuen. :paar:
     
  • Kapernstrauch

    Kapernstrauch

    Mitglied
    Ja, ich natürlich auch - wenn du meinst, dass sie ein Versenden nach Ö überleben? Porto zahle ich natürlich gerne!
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Das mit den sogenannten winterharten ist es so eine Sache. Bei uns sind eigentlich nur die magellanicas-Sorten wirklich winterhart und dann auch nur wenn sie im Frühling ausgepflanzt werden und einen gewissen Winterschutz bekommen. Alle anderen die sie auch als winterhart bezeichnen funktionieren nicht, weil bei uns kein Weinbauklima ist. So eine weiße würde bei uns nie den Winter überleben. Ich hatte mal viele Fuchsien und war bei den Fuchsienfreunden Niederbayern viele Jahre Mitglied. Da gabs ja Mitglieder, die hatten 300-400 Sorten. Das war für mich schon Fuchsienmonokultur. Ich will ja noch andere Pflanzen haben. Es gibt wirklich viele schöne Sorten, aber ich habe einfach nicht genug Winterlager.

    lg elis
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich lade mir auch keine Risikokandidaten mehr auf, es gibt so herrliche Sorten mit Kinderfaust großen Blüten.
    Und wenn ich die mit meinen Überwinterungsmitteln 2-3 weitere Sommer haben kann, muss ich keine "Winterharten" haben.
    "Nächstes Jahr bringt nächste Sorten."
    Die Weiße ist natürlich etwas ganz Appartes, aber "alte Schrecken" müssen nicht mehr alles haben.:grinsend:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Danke schon mal für eure Kommentare und Vorschläge! :paar:

    Die nicht winterharten Fuchsien überwintern bei mir erfolgreich am Dachboden (ausgebaut)hell, bei 8-10 Grad.
    Ah, das sind hervorragende Bedingungen für viele Pflanzen, hell und 8 - 10 ° lieben zB auch Zitrusgewächse ... kann ich aber leider nicht bieten. Hab nur den Keller, der recht finster ist und je nach Außentemperatur im Winter zwischen 8 und 13 ° liegt, was schon vielen Pflanzen nicht gefallen hat.

    Unsere Fuchsien bleiben über den Winter fest eingepflanzt im Garten.
    Pyro, die sieht wunderschön aus! Und scheint beneidenswert winterhart zu sein, denn ihr habt ja auch nicht gerade Weinbauklima. Weißt du, wie die Sorte heißt? Ich glaube, Elis hat die gleiche.

    Gefahr für sie entstand nur in überdurchschnittlich warmen Wintern, wenn sie in der Garage wärmer als ca. 5° standen und im Dunklen austrieben.
    Oh je, wärmer als 5° hat die bei mir ganz sicher.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Jetzt ist mir beim Schreiben meines vorigen Posts 4 Mal die Internetverbindung abgerissen, was in letzter Zeit dauernd passiert, ich verlier dabei den Faden. :mad: Also sorry, falls ich mich konfus anhöre.

    War eben nochmal das Schildchen betrachten, da steht tatsächlich ein Sortenname: Tom Thumb. Ist wohl eine eher mickrige Sorte von nicht mehr als 40 cm Höhe, nicht so ein opulentes Schätzchen wie die von Pyro oder Elis. Schade.

    Aber irgendwo muss man ja anfangen, sag ich mir, und überlege jetzt: soll ich sie in einen nicht allzu kleinen Topf setzen und den im ungeheizten Gewächshaus eingraben? Heller hätte sie es nirgends, aber unter Umständen halt lausekalt.

    Da gabs ja Mitglieder, die hatten 300-400 Sorten. Das war für mich schon Fuchsienmonokultur.
    Hihi, also dahin werde ich es bestimmt nicht bringen.:giggle: Ich wär völlig zufrieden, dreivier so schöne Fuchsien im Garten zu haben wie du, Elis! Die Winter bei dir sind doch auch nicht zahm, also was halten deine Pflanzen bisher so aus?
     
    Kapernstrauch

    Kapernstrauch

    Mitglied
    Aber irgendwo muss man ja anfangen, sag ich mir, und überlege jetzt: soll ich sie in einen nicht allzu kleinen Topf setzen und den im ungeheizten Gewächshaus eingraben? Heller hätte sie es nirgends, aber unter Umständen halt lausekalt.
    Das würde ich so machen, zusätzlich dann noch ein wenig Schutz durch Blätter oder einen Kübel oder Karton an den kältesten Tagen.....
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Rosabelverde !




    Die Magellicas-Sorten sind die winterhärtesten bei uns. Es gibt auch panaschierte Sorten, ich habe eine davon. Habe die Behandlung eh weiter oben beschrieben. Wie gesagt, im Frühling einpflanzen, Winterschutz geben, (Kompost oder Laub) weil die ja aus dem Wurzelstock austreiben. Also im Frühling das dürre wegschneiden.

    lg elis
     

    Anhänge

    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Pyro, die sieht wunderschön aus! Und scheint beneidenswert winterhart zu sein, denn ihr habt ja auch nicht gerade Weinbauklima. Weißt du, wie die Sorte heißt? Ich glaube, Elis hat die gleiche.

    Die exakte Sorte weiß ich nicht, die Fuchsie ist so früh in die Familie gekommen, dass ich mich da noch nicht für Sorten interessiert habe.

    Aber vielleicht hilft dir dieses Exemplar aus dem botanischen Garten weiter, das auch fest eingepflanzt ist und - nach meiner Erinnerung - nur bei extremem Frost ein bischen Reisig zum Schutz bekommt.


    P1130963Scharlachfuchsie Contrasta.JPG P1130964Scharlachfuchsie Contrasta.JPG zP1130968.JPG
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    @Rosabelverde ich habe mich jetzt ein wenig zum Thema winterharte Fuchsien belesen, danke an @elis auch für den Link zu der tollen Gärtnerei!

    Deine Fuchsie sollte euren Winter überstehen, sie hätte aber besser im Frühjahr/Frühsommer gepflanzt werden sollen. Ich würde ihr jetzt keine zu harten Temperaturen zumuten.

    Tja, und ich selbst... komme auch erstmals ins Liebäugeln. Angeblich soll sich deine Sorte auch für mein Klima eignen... gerade so, rechtzeitig gepflanzt und vielleicht mit bisschen Winterschutz. Wärmere Winter müsste sie hier gut überstehen... kältere... wenn sie älter ist.
    Na ja, ich habe ja noch ein halbes Jahr Zeit, zu überlegen. ;-)
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Irgendwo habe ich mal gelesen, dass winterharte Fuchsien bis Mai im Boden sein sollten, damit sie lange genug Zeit haben zum Einwachsen. Trotzdem ist mir noch nicht gelungen eine draußen zu überwintern. Vielleicht war das Stöckchen einfach zu mickrig oder der Wurzeldruck der umgebenden Pflanzen zu hoch?
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    @*Mirjam* das habe ich auch gelesen, bis Mai/Juni sollten sie im Boden sein.
    Welche Sorte hattest du denn? Vielleicht war sie "nicht winterhart genug"?
    In den ersten Jahren würde ich grundsätzlich bei jungen Pflanzen, wo es noch kritisch sein kann, etwas Reisig als Winterschutz spendieren.
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Hallo Taxus, das weiß ich nicht mehr, ist vielleicht schon 10 Jahre oder eher mehr her. Ich gestehe aber auch, dass ich ziemlich nachlässig bin, was Abdeckungen über Winter angeht. Verlasse mich immer auf die örtlichen Gegebenheiten und das kann dann auch schon mal ins Auge gehen.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Ich gestehe aber auch, dass ich ziemlich nachlässig bin, was Abdeckungen über Winter angeht.
    Mit einpacken & Co bin ich auch sehr nachlässig, das mache ich grundsätzlich nicht ;-) aber so ein bisschen Reisig zum Schutz spendieren ich den Pflanzen, die leicht zurückfrieren oder bei denen die Winterhärte grenzwertig ist. Ich meine, dass es einen Unterschied macht. Kann aber auch Einbildung sein. ;-)
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    F Winterharte Fuchsie „Vitalo“ abzugeben Grüne Kleinanzeigen 11
    S Winterharte Fuchsie erfroren? Pflanzen allgemein 9
    kiwi55 winterharte Fuchsie? Arum Italicum-- heißt die unbekannte Pflanze :) Wie heißt diese Pflanze? 11
    H.P. winterharte Fuchsie vermehren Stauden und Kletterpflanzen 2
    Zwergerl Winterharte Fuchsie Name gesucht Pflanzen allgemein 12
    Dolli Winterharte,weiße Fuchsie gesucht Grüne Kleinanzeigen 5
    K Fuchsie winterharte Sorte? Pflanzen allgemein 6
    S Winterharte Schilfpflanze als Sichtschutz im Kübel Pflanzen allgemein 14
    Taxus Baccata Winterharte mediterrane/exotische Gartenpflanzen? Pflanzen überwintern 87
    M Winterharte Kakteen umpflanzen - wann? Kakteen & Sukkulenten 1
    F Winterharte Kletterpflanzen für Halbschatten Klettergehölze 9
    jola Weiße winterharte ??? Fuchsien . Pflanzen überwintern 13
    Pepino Winterharte Sukkulenten und Kakteen Kakteen & Sukkulenten 81
    speeeedcat Winterharte Pflanzen für Tröge - Empfehlungen? Pflanzen allgemein 3
    Gartenneugestalter Welcher winterharte GEWÜRZ-Rosmarin für die KÜCHE? Stauden 4
    M Winterharte Dauerblüher - welche sind empfehlenswert? Pflanzen allgemein 4
    V Winterharte Clematis - was beachten beim Pflanzen? Pflanzen allgemein 4
    G Gebe ab: winterharte Kakteen Grüne Kleinanzeigen 3
    Gartenneugestalter Welche panaschierte winterharte Kletterpflanzen gibt es Klettergehölze 33
    Marcel Ungiftige, wintergrüne und winterharte Kletterpflanzen Klettergehölze 5

    Ähnliche Themen

    Top Bottom