Wird Eibe mit mickrigem Wurzelwerk überleben?

L

lizz

Mitglied
Hallo in die Runde,
wir haben eine 1,70m große Eibe ausgebuddelt, sie stand - anscheinend als Wurzelschößling (?)- zwischen hohen Nadelbäumen, war also zwischen all dem "Nachbarwurzelwerk" schwer rauszukriegen. Nun hat sie kaum(!)Wurzeln, aber sie soll möglichst so hoch und breit bleiben, da sie als Sichtschutz benötigt wird. Hab ihr schon alle Zweige, die nach vorn oder hinten gehen, abgschnitten. Könnte ich sie einfach 25 cm tiefer einbuddeln als sie vorher gestanden hat, daß sie - ähnlich wie Tomaten - mehr Wurzeln am Wurzelhals bildet (tun Eiben dies überhaupt?) und auch, damit sie mehr Halt im Boden hat, oder ist sie doch nicht zu retten?
Dank schon mal und grüne Grüße,
Lizz
 
  • N

    niwashi

    Guest
    ich weiß nicht in welchem Zustand die Eibe (also ihre Wurzeln) ist, aber pflanz sie bloß nicht tiefer ein (Gehölze reagieren mit Stammfäule)!

    n.
     
    L

    lizz

    Mitglied
    Danke, Niwashi, das wußte ich nicht. Die Wurzel ist höchstens ein fünfzehntel des Gesamtpflanzenkörpers, also sehr dürftig. (Hatte so in Richtung Steckling gedacht - die wurzeln doch auch so einfach aus dem Holz. Das dauert allerdings bei Eiben bis zu einem Jahr. Und obendrein ist ja Sproß nicht gleich Stamm.) Na, werde berichten, falls da doch noch was draus wird ...
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom