Zimmerpflanzen als natürlicher Befeuchter?

Kläusschen

Kläusschen

Gesperrt
Hallo zusammen,
ich habe festgestellt, das ich über die kalten Tage bisher eigentlich gefühlt immer zu trockene Luft hatte. Ich bin seit letztem Jahr in dieser neuen Wohnung. Habe bisher auch noch etwas an Bepflanzung gespart, weil bisher andere Dinge Vorrang hatten :-D

Zu meiner Frage: Mein Wohn & Esszimmer haben zusammen ca. 40m². Ist es ein legitimes Mittel wenn ich Zimmerpflanzen als natürliche Luftbefeuchter nutze? Ist es da praktisch egal welche Pflanzen ich nehme, solange ich Sie natürlich gieße?

Empfiehlt sich so etwas auch im Schlafzimmer? Oder könnte das im Schlafbereich vielleicht sogar schädlich sein?

Danke für eure Antworten
 
  • Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Ich finde Zimmerpflanzen generell für ein gutes Raumklima sehr sehr wichtig. Und ich habe und hatte auch immer Zimmerpflanzen im Schlafzimmer und auch mein Büro hier ist grün. Pflanzen sind nicht nur gut fürs Raumklima, sondern auch für das Wohlbefinden, es macht alles gleich viel behaglicher und der Wohlfühlfaktor steigt immens.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich kann mich Scarlet nur anschließen. Pflanzen sind gut für das Raumklima, sowohl für die Luftfeuchtigkeit als auch gut für die Psyche.

    Wenn du wirklich Feuchte in den Raum bekommen möchtest, dann ist natürlich klar, dass ein großer Farn, der viel häufiger gegossen werden möchte, auch mehr Feuchtigkeit an die Luft abgibt als z.B. ein Kaktus.

    Für Schlafräume streiten sich die Geister. Wenn du gesund bist, dann kannst du jederzeit Pflanzen auch im Schlafzimmer stehen haben. Mir wurde als Hausstauballergiker davon abgeraten, weil dadurch das Klima auch für die Hausstaubmilben etwas lebensfreundlicher wird. Im Wohnraum habe ich aber durch Pflanzen keine Probleme und freue mich an ihrer positiven Wirkung.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Kläusschen

    Kläusschen

    Gesperrt
    Vielen Dank für die Antworten,

    ich werde mir aufjedenfall diese Woche endlich ein paar größere Pflänzchen für den Wohnbereich zulegen.
    Was den Schlafbereich angeht hab ich immer im Kopf: Bloß keine Wäsche trocknen über Nacht bzw im Schlafzimmer, sonst kann es Probleme mit der Lunge geben. Deshalb hatte ich nie wirklich größere Pflanzen (außer ein paar Blumen) im Schlafzimmer gehabt. Da ich aktuell aber keine dort stehen habe, werde ich es versuchen mit was kleinem und schauen ob ich selber irgendwelche Beschwerden entwickle (ich hoffe nicht). Vielen dank euch beiden.

    Grüße zurück
     
  • Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Also das mit Wäsche trocknen im Schlafzimmer, was Probleme mit der Lunge geben soll, das hätte ich jetzt bitte doch näher erklärt. Fakt ist nämlich, dass meine beiden Kinder im Kleinkindalter immer wieder mal Probleme mit den Bronchien hatten durch die trockene Heizungsluft und unser Hausarzt empfahl mir, entweder feuchte Wäsche über Nacht ins Kinderzimmer oder feuchte Handtücher auf die Heizkörper zu legen.
     
  • Kläusschen

    Kläusschen

    Gesperrt
    Da siehst du, warum ich frage.
    Das ein feuchtes Tuch auf einem Heizkörper nicht verwerflich bei trockenen Räumen ist, ist klar. So sparst du dir einen Luftentfeuchter.

    In größeren Mengen feuchte Wäsche aufhängen bedeutet, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum ja auch über Zeit immer höher wird. Zuviel Luftfeuchte ist genau wie zu wenig schädlich. Und das solle (so mein [un]Wissensstand) bzw. könne auch bis hin zu einer Lungenentzündung gehen, weil die Feuchtigkeit beim Atmen in die Lungen gelangt und sich bei mangelnder Bewegung legt.

    Steinige mich bitte nicht, für die selben Infos die ich von einem anderen Arzt habe
     
  • Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Da siehst du, warum ich frage.
    Das ein feuchtes Tuch auf einem Heizkörper nicht verwerflich bei trockenen Räumen ist, ist klar. So sparst du dir einen Luftentfeuchter.
    Du meinst wohl einen Luft BE feuchter oder?
    Weil ich muss ja nix ENTfeuchten, wenns eh zu trocken ist.

    In größeren Mengen feuchte Wäsche aufhängen bedeutet, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum ja auch über Zeit immer höher wird. Zuviel Luftfeuchte ist genau wie zu wenig schädlich. Und das solle (so mein [un]Wissensstand) bzw. könne auch bis hin zu einer Lungenentzündung gehen, weil die Feuchtigkeit beim Atmen in die Lungen gelangt und sich bei mangelnder Bewegung legt.

    Steinige mich bitte nicht, für die selben Infos die ich von einem anderen Arzt habe
    Im Regelfall lüftet man die Räume ja auch, also man öffnet die Fenster und so senkt sich auch die Luftfeuchtigkeit im Raum wieder. Und man hat ja wohl nicht ständig irgendwo nasse Wäsche herumstehen, also ich zumindest nicht und hatte ich auch früher nicht. Denn als meine Kinder klein waren und wir viel Wäsche hatten, hatte ich sogar einen Wäschetrockner, weil eben praktisch und so weiter.
     
    Marcel

    Marcel

    Administrator
    Mitarbeiter
    Hallo Kläusschen,

    interessantes Thema. Ich würde dir zu Zimmerpflanzen raten, die - vorausgesetzt du gießt fleißig - viel Wasser verdunsten. Das wären u.a:

    • Zyperngras
    • Grünlilien
    • Einblätter
    • Monstera
    • Zimmerlinde
    Aber auch beim Sansevieria trifasciata kommt es mir so vor, als könnte ich den ständig gießen.

    Ein Hygrometer ist immer hilfreich. In etlichen Wetterstationen ist bereits eins eingebaut. Ab 40% rel. Luftfeuchtigkeit zeigt meins einen Smilie an ... im Moment bin ich davon etwas entfernt: 31%. Trotz sage und schreibe 18 Pflanzen im Büro ;)

    Grüße, Marcel
     
    Kläusschen

    Kläusschen

    Gesperrt
    [at]Marcel

    Vielen Dank für die Pflanzentipps! Entweder nutze ich den Samstag oder heute Nachmittag dazu um mich mal umzuschauen.

    [at]Scarlet: Ja, mein Fehler, meinte natürlich einen Luftbefeuchter
     
  • Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Leute, ihr habt alle Recht, ich teile meine Meinung mit euch.8)8)
    An erster Stelle steht bei mir die Grünlilie, die Pflege ist auch noch unproblematisch.8)

    Danke Marcel, du hast den auf den Kopf getroffen, genau diese Pflanzen
    sind super geeignet, um ein gutes Raumklima zu schaffen. 8):cool::eek:
     
    Kläusschen

    Kläusschen

    Gesperrt
    Guten Morgen zusammen,

    ich habe nochmal eine kurze Frage. Ich wollte mir jetzt ein Hygrometer zulegen, um auch wirklich qualitativ die rel. Feuchtigkeit in meinen Zimmern messen zu können. Nachdem ich mich etwas reingelesen hab, was gut ist und was schlecht ist für den Körper. Da bei mir durchgehend 22° herrschen, muss meine relative Feuchtigkeit bei ca. 40%-60% liegen. Da will ich natürlich am besten die goldene Mitte nehmen, um weder Richtung Schimmel noch Atemwegsprobleme zu riskieren.

    Also zum wesentlichen: Ich habe mich nach Hygrometern umgeschaut. Kann mir jemand seine Erfahrung geben mit Hygrometern? Auf der einen Seite will ich nicht 50€ für ein Gerät ausgeben, auf der anderen Seite will ich keine Messfehlertoleranz von 20% haben. Da kommen mir einige günstige Amazon Geräte schon fast dubios vor, und da würde ich doch lieber zu Geräten von Herstellern wie Trotec oder TFA Dostmann greifen

    Liebe Grüße nach Ostern
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom