Zitronenbäumchen noch zu retten?

  • Ersteller des Themas blümchenpflücker
  • Erstellungsdatum
B

blümchenpflücker

Mitglied
Hallo liebe Wissende,
habe gerade von meiner Nichte ein Foto ihres Zitronenbäumchens bekommen, sieht nicht gut aus. Leider habe ich von Zitruspflanzen so gar keine Ahnung und kann ihr nicht helfen. Das Bäumchen hat den Winter über drinnen gestanden und hat jetzt, wie sie mir sagte, klebrige Blätter. Ich denke das könnten wohl Läuse sein. Kann jemand anhand der Fotos sehen, ob da noch irgendwas zu retten wäre (evtl. Spray und/oder Rückschnitt oder beides), oder ist der tot?
IMG-20200403-WA0000.jpgIMG-20200403-WA0001.jpg
Dankeschön sagt Blümchenpflücker:freundlich:
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Leider Schildläuse. Eine hartnäckige klebrige Sache.

    Die Viecher kann man aber mit dem Daumennagel (oder wem das zu eklig ist mit einer Münze) abkratzen. Die Blätter und auch den Stamm(!!!) genau anschauen. Dann alles mit einer milden Lotion Schmierseife und einem weichen Lappen reinigen. Gut wäre es auch, die Erde auszutauschen.

    Dort, wo die Sch...läuse zu zahlreich sind bzw. sich kaum wegputzen lassen, kann man notfalls halt abschneiden.

    Aber das Bäumchen ist nicht verloren.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich ziehe dazu Handschuhe an und kratze die blöden Viecher ab und dann abwaschen, wie Wasserlinse sagt. Zudem sieht das Bäumchen aus, als ob es dringend einen Schnitt und Dünger brauchen könnte.
     
    B

    blümchenpflücker

    Mitglied
    Danke euch schon mal. Schildläuse hatte ich auch schon in Verdacht. Ich werde die Infos mal so an meine Nichte weitergeben. Da sie aber von Pflanzen im allgemeinen keine Ahnung hat, wird sie als nächstes Probleme beim Schnitt kriegen. Läßt sich das mit wenigen Worten beschreiben?
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Vermutlich ja. Sie soll doch bitte vom Bäumchen zwei drei Fotos von allen Seiten machen.
     
  • B

    blümchenpflücker

    Mitglied
    Vielen lieben Dank. Anbei die Fotos von allen Seiten. Vor dem Schnitt müsste aber wohl erst die "Entlausung" erfolgen, oder? Sorry für meine Unwissenheit:rolleyes:.

    IMG-20200403-WA0002.jpgIMG-20200403-WA0003.jpgIMG-20200403-WA0004.jpgIMG-20200403-WA0005.jpgIMG-20200403-WA0006.jpg
    Ach ja, kann das Bäumchen schon draußen bleiben, ist noch frisch in Hamburg diese Woche.
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Da es ja den Winter über drinnen war, würde ich es nachts auf jeden Fall hereinholen.
    Jetzt kommt es darauf an, wie sie den Baum gerne hätte. Ich würde ihn stark zurückschneiden, dass er eine schöne runde Form bekommt. Stark querstehende Äste auch herausschneiden. Wenn sie den Baum aber größer möchte, sollte sie sich einen Leittrieb heraussuchen, den sie sich als Stamm zieht. Das wird aber wesentlich schwieriger.

    Vielleicht haben andere eine bessere Idee.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Ich würde den Schnitt vorher machen. Dann muss deine Nichte die abgeschnittenen Zweige nicht mehr entlausen, sondern kann sie gleich wegwerfen (Müll, nicht Kompost!).

    Wie Pepino schreibt, stark zurück schneiden, es macht nichts, wenn es danach kein Blatt mehr daran hat.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Dem kann ich mir nur anschließen... radikal kürzen!

    Gegen Schildläuse an meinen großen Zitruspflanzen nutze ich (ja, ich weiß was jetzt kommt) auch manchmal Lizetanstäbchen um diese systemisch auszurotten, bei kleineren pule ich sie auch nur ab.

    Eine andere (langwierigere) Lösung ist Neem, als Öl gesprüht oder auch (als Pulver) in die Erde eingebracht, hat einen ähnlichen Effekt wie Lizetan, dauert aber länger bis zum Erfolg...

    In diesem speziellen Fall wäre meine persönliche Vorgehensweise: Sichtbare Schildläuse händisch entfernen >> radikal zurückschneiden >> Lizetanstäbchen versenken >> Neempulver besorgen um zukünftig biologisch reagieren zu können...
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Da sehe ich auch noch Frasspuren vom Dickmaulrüssler. Diese großen Einbuchtungen. Ich würde das Bäumchen stark zurückschneiden, umtopfen und auf Dickmaulrüsslerlarven achten. Dann wenn es wärmer ist mit Nematoden gießen, die fressen die Larven weg. Das muß man nach ein paar Wochen noch ein-zweimal wiederholen um alle nachfolgenden Generationen zu erwischen. Ich denke der ist noch zu retten. Wenn man das alles macht, was geraten wurde.

    lg. elis
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich habe mir jetzt die "Buchten" angeschaut. Wenn da ein Dickmaulrüssler wäre, wäre mehr angefressen, meine ich. Außerdem sieht das mehr ausgerissen aus.
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Das Bäumchen sollte möglichst schnell einen radikalen Rückschnitt bekommen,
    umtopfen in frischer Erde. Nach dem Winter wäre es gut, wenn das Bäumchen
    nicht gleich in voller Sonne stehen würde, ein Sonnenbrand sind die Folgen.
     
    B

    blümchenpflücker

    Mitglied
    Vielen dank allen Helfern für die vielen Tipps. Ich fürchte es wird ein wenig an einem fachmännischen Rückschnitt scheitern. Meine Nichte ist pflanzentechnisch über einen Tulpenstrauß noch nicht hinaus gekommen und hat einfach im vorbeigehen irgendwo mal eben einen Zitronenbaum mitgenommen:fragend:.
    Kann man eventuell mit Hilfe der Fotos beschreiben, wo geschnitten werden muss? Alle anderen Maßnahmen müsste sie hinbekommen.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...Kann man eventuell mit Hilfe der Fotos beschreiben, wo geschnitten werden muss?...
    Hallo,
    wenn vernünftige Ratschläge gegeben werden sollen, geht das mit diesen Fotos nicht.

    Mein Rat:

    Fotografiere die Pflanze in Augenhöhe von allen 4 Seiten vor einem möglichst ruhigen, am besten einfarbigen Hintergrund (Decke, altes Bettlaken, Brett usw.) Außerdem solltest du die paar mickrigen Blätter entfernen, damit man Stamm- und Astverlauf besser beurteilen kann.

    Wenn du das gemacht hast, kann man seriöse Schnittempfehlungen geben.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Lieber @Rentner

    Ich möchte gerne einmal kurz Bezug auf deine Posts hier im Forum nehmen:

    Manchmal kommt es vor, dass du, kurz nachdem ein User seine Empfehlung gepostet hat, deinerseits eine Empfehlung abgibst, die manchmal diametral von der Empfehlung anderer abweicht. Aber gar nicht auf die Empfehlungen anderer eingehst.

    Ich anerkenne aufgrund deiner vielen Empfehlungen, dass du viel Erfahrung hast (sieht man ja an deinen wunderschönen Bonsais immer wieder!) und deine Tipps in den allermeisten Fällen richtig und gut sind.

    Was mich aber ehrlich gesagt etwas nervt ist die Tatsache, dass du praktisch nie auf die Empfehlungen anderer eingehst und klipp und klar sagst, nein, das ist falsch, das muss man so und so machen. Und stattdessen einfach deine Empfehlung kund gibst.

    Ich fühle mich hier jetzt als unseriös abgestempelt, weil ich doch gerade aufgrund der Bilder von Blümchenpflückers Nichte eine in deinen Worten unseriöse Schnittempfehlung abgegeben habe.

    Bitte habe den Mut und sag es direkt, dass es so nicht gut ist und kläre auf, warum. Ich bin mit meiner Schnitt-Technik bisher gut gefahren und habe ansprechende Erfolge erzielt. Ausserdem meine ich, die Fotos von Blümchenpflückers Nichte sind aussagekräftig genug.

    Ich hoffe, du verstehst mich. Ich lerne gerne dazu, warte aber auch, zu wissen, warum ich etwas falsch gemacht habe.

    Danke und einen schönen Frühlingstag in diesen blöden Corona-Zeiten wünscht dir (und allen andern auch)

    Linserich
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo Linserich,

    es tut mir sehr leid, sollte ich dich mit meinen Beiträgen übergangen oder gekränkt haben.

    Ich sag es mal so – mich interessiert in erster Linie die Fragestellung des jeweiligen Threaderstellers.

    Wenn die eindeutig und unmissverständlich ist, dann versuche ich ebenfalls möglichst kurz, knapp und zielführend darauf zu antworten.
    Die Frage lautete unmissverständlich: „..Kann man eventuell mit Hilfe der Fotos beschreiben, wo geschnitten werden muss?...“.
    Darauf habe ich aus meiner persönlichen Sicht geantwortet, nicht mehr und nicht weniger.
    Das werde ich auch zukünftig so handhaben.
    Wenn es jemanden nicht gefällt, dann braucht er es nicht zur Kenntnis nehmen.

    Schöne Corona-freie Woche noch.:)

    Hallo blümchenpflücker,
    sorry, dass dein Thread etwas ins off topic geraten ist.
     
    B

    blümchenpflücker

    Mitglied
    Schon ok, freue mich immer über Antworten:love: und suche mir dann das heraus, was für mich in Frage kommt. In diesem Fall war mir deine Antwort, lieber Rentner, wenn sicherlich richtig und fundiert, für meine Nichte als absolut pflanzenunerfahren, zu aufwändig. Ich fürchte, sie ist mit einer Zitruspflanze generell überfordert. Leider habe ich davon auch keine Ahnung und habe auch nur die Fotos gesehen. Mal schaun, ob sie das Bäumchen retten kann, ich bin raus. Aber danke euch allen, bleibt gesund und liebe Grüße
    Blümchenpflücker:freundlich:
     
  • Top Bottom