Zitrusbäumchen noch zu retten?

M

Martin0080

Neuling
Hallo,

ich habe vor etwa einem Jahr ein Zitrusbäumchen bekommen. Letztes Jahr hat alles super funktioniert, er hat neue Triebe bekommen und auch viele Blüten (diese haben sich aber leider nicht gehalten und sind spätestens abgefallen als kleine Zitronenansätze daraus wuchsen).
Die Zitrone die da noch draufhängt ist schon seit dem ich das Bäumchen bekommen habe drauf. (sollte ich diese heruntergeben sodass der baum seine kräfte anderswo verwenden kann?)

Alles hat super funktioniert bis zu diesem Winter, anfangs hat er das eine oder andere Blatt verloren aber auf einmal wurden es immer mehr und jetzt hängt leider kein einziges mehr drauf. Ich habe das Bäumchen in der warmen Wohnung stehen gehabt und vermute stark daß er zu wenig Licht bekommen hat. Er sieht jetzt irgendwie vertrocknet und hölzern aus.....
Jetzt im Frühling habe ich ihn an den warmen Tagen wieder raus gestellt auf die Terrasse aber es tut sich nicht wirklich was.
Jetzt wollte ich euch einmal fragen ob mein Bäumchen noch zu retten ist oder ich mich von ihm verabschieden muss.

LG.
Martin
15866038132716896999853422940962-jpg.641996
 

Anhänge

  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Aber ja, das ist bestimmt noch zu retten. Schneide einfach dezent alle Ästlein um je ein Auge runter, den langen Trieb links oben kannst du bis auf das unterste Auge kürzen.

    Lass die Zitrone ruhig draussen, ausser bei Frostnächten, da solltest du sie nochmals rein nehmen, aber sonst kann sie auch nachts draussen bleiben.

    Ob du die Zitrone abmachen sollst, kann ich dir nicht sagen.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich würde die Zitrone dranlassen. Im Notfall ernährt sich das Bäumchen nämlich davon und es erhält seinen Lebenstrieb.
    Schneiden würde ich nur den (dürren?)Zweig an dem grünen zur Zitrone hin und den anderen hohen, so dass sich eine runde Sache von der Form her gibt. Ich denke, du hast schon geschnitten, oder?
     
    M

    Martin0080

    Neuling
    Vielen dank schonmal für die raschen Antworten.
    Ich lasse die Zitrone jetzt erstmal dran. Ich habe ihn jetzt auch schon den einen oder anderen "Ast" gestutzt. Die Zweige die ich abgeknipst habe sind im Innern noch ganz ganz leicht grünlich und sehr spröde, die Zweige brechen längs auch ein wenig...

    Wo sollte ich die Zitrone jetzt hinstellen, direkt in die Sonne oder eher im Schatten?
    Und hilft es die Zweige mittels leichten Sprühwasser ein wenig zu befeuchten? Und wie viel sollte ich zurzeit gießen oder auch düngen?
    Oder soll man ihn einfach mal in Ruhe lassen?
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Wie lange hast du ihn schon draußen stehen?
    Unter 0°C solltest du ihn reinholen.
    Wann hast du das letzte Mal gedüngt?
    Ich würde ihn in nächster Zeit aus dem Übertopf rausstellen. Er sollte auf keinen Fall Staunässe bekommen. Moderat feucht halten.
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Ich persönlich würde die Frucht entfernen (sie kostet die Pflanze an Kraft), das Bäumchen in gute Erde umtopfen, sie kräftig zurückschneiden und den Übertopf entfernen.
    Dann hell stellen und tagsüber raus (ab 10-12 Grad), aber erstmal nicht in die pralle Sonne.
     
  • M

    Martin0080

    Neuling
    Also ich wohne in Tirol und da ist es mit dem frost immer schwierig. Ich stelle ihn untertags ab ca 7° raus und hole ihn Adends immer wieder rein in die warme Wohnung. So geht das jetzt schon etwas über 2 Wochen.
    Ich habe ihn vor etwa 2 Wochen ein wenig gedüngt. Ich habe aber hier im Forum einmal gelesen das man den Zitronenbaum nur ganz wenig gießen und düngen sollte wenn er keine Blätter hat nach dem Winter...
    Staunässe hat er auf keinem fall da das Wasser nach unten abfließen könnte und der Feuchtigkeitsmesser eher immer auf der trockenen seite ist.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Wenn möglich würde ich ihn nachts (wo ja eh keine Sonne scheint) eher kühl stellen um größere Temperaturschwankungen zu vermeiden...

    Und ja, so lange keine Blätter dran sind sehr zurückhaltend gießen...
     
  • M

    Martin0080

    Neuling
    Ist das dann egal wenn die Temperatur auf 3-5°C runtergeht und ich das Bäumchen an die Aussenseite der Terrassentür stelle?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Ja, mein Bäumchen hat viele Blätter, steht vollsonnig und völlig ungeschützt auf dem Geländer, auch in der Nacht. Nur wenn Frostnächte angesagt sind, werde ich es nochmals hinein nehmen.
     
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Martin !

    Das drinnen stehen übern Winter in der Wohnung hat deinen Zitronenbaum sehr verweichlicht. Vielleicht ist der Wurzelballen so trocken innen, das er gar kein Wasser mehr aufnehmen kann. Ich würde ihn mal tauchen, das heißt mindestens 15 Minuten in lauwarmes Wasser stellen, so das der Wurzelballen gezwungen wird Wasser aufzusaugen. Dann raus und ablaufen lassen und in den Übertopf stellen und lange nicht mehr gießen. Dann abwarten ob er treibt. Das kann schon 1-3 Wochen dauern, bis sich was zeigt. Das wäre für mich die einzige Erklärung, das er so aussieht wie er aussieht.

    lg. elis
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Meine Zitrusse sind über den Winter im GH und sind Kälte gewöhnt, da die Temperarur da auch bis auf 3°C hinuntergehen kann. Dann vertragen sie auch mal kurzfristig 0°C . Wenn sie aber über den Winter im Warmen sind , würde ich sie am Anfang nicht länger unter 10°C stehen lassen.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Es kann auch Monate dauern bis es wieder austreibt. Nicht die Geduld verlieren und unbedingt Staunässe vermeiden.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Meine stehen auch kalt übern Winter, die sind dann viel widerstandfähiger. Habe sie schon draußen stehen, die stecken das locker weg. Da gebe ich Dir vollkommen recht Pepino.
     
    M

    Martin0080

    Neuling
    Also zusammengefasst sollte ich ihn tauchen, zurückschneiden, evtl in neue zitruserde und auch etwas mehr an kühleren Temperaturen gewöhnen lassen sodass keine zu großen Temparaturschwankungen mehr entstehen. Bin ich da jetzt richtig informiert?

    Könnt ihr mir evtl. einen Tipp geben wie ich ihn nächsten Winter am besten lagere? (Natürlich nur wenn ich ihn jetzt retten kann) Ich könnte ihn in den Kellerabteil stellen da ist es aber auch manchmal sehr kalt und das Licht wird mit einem Bewegungsmelder aktiviert....
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Wenn der Topf wirklich ausgetrocknet ist und kein Wasser aufnimmt, kannst du ihn tauchen, aber schaue, dass es hinterher gut abläuft und dann länger nicht gießen. Ich würde lieber mehrmals am Tag ein paar Schluck Wasser geben, bis der Topf durchfeuchtet ist.
    Neue Erde sehe ich kritisch, denn umtopfen verursacht Stress. Würde ich erst machen, wenn er wieder Blätter geschoben hat.

    Am besten überwintert man ihn kühl, frostfrei und hell. Je wärmer. je heller muss er stehen und je wärmer, je öfters auch gießen. (Fingerprobe). Und bei hell meine ich kein Kunstlicht, außer einer speziellen Pflanzenlampe.
     
    M

    Martin0080

    Neuling
    Also ich glaube der Topf ist sehr trocken, wenn ich mit ca. 100ml Wasser gieße läuft der großteil des Wassers wieder unten raus....

    Alles klar danke.
    Geht es bei der Helligkeit eigentlich um die UV-Strahlung auch?
     
  • Top Bottom