Zweite Ebene / Garage

F

Fabinski

Neuling
Hallo zusammen,

wir haben eine 3,5 m hohe, 2,5 breite und 6 m lange Garage.
Im hinteren Teil würde ich gerne eine Zwischendecke einziehen und diese als Stauraum nutzen.
Breite 250, Tiefe 200 und Höhe 200
Alternative 1:
Vielflächig und von vorne mit Leiter dran
Alternative 2:
Mit Luke, sodass man von der Mitte überall mehr oder weniger dran kommt.

Frage: Wie dick müssen die einzelnen Balken sein? Ich hatte an 4 Holzpfeiler á 8x10x200 gedacht. Als Rahmen 4 á 8x8x200/250 und als Zwischenstrebe 2 á 6x6x250.
Auf die Grundlattung dann im Endeffekt eine Dachlattenkonterlattung im Abstand von 15 cm und abschließend
für die Decke 15mm OSB.

Kann ich das so machen? Hält das?
Es sollen diverse Kisten auf der Ebene Platz finden, Weihnachtsdeko, Flohmarktzeug, Kinderspielzeug...

Ich freue mich auf Eure Meinungen/Ideen.

Danke und viele Grüße, Fabian
 
  • Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Das wär genau mein Projekt. :giggle:
    Es ist zwar im hinteren Teil der Garage, aber ich würde doch nochmal überlegen, ob 2m Stehhöhe darunter nicht besser sind und 1,5 m Stauraumhöhe vllt. ausreichen, damit man sich nicht den Kopp anhaut.
    So würde ich es machen:
    Schwerlastwinkel an den Wänden rechts und links Vorderkante j einer, in der Hälfte der Tiefe dann nochmal auf beiden Seiten, sowie an der Rückwand zwei 80er-Schwerlastwinkel, welche die Breite dritteln. So, das am Ende ein Raster entsteht von 6 gleich großen Feldern. Ich versuche das mal mit einer schnellen Skizze zu verdeutlichen.
    Ablage.JPG
    Die Winkel kommen unter die Balken-Enden. Ist statisch vorteilhafter und leichter zu montieren. Wo die Balken sich kreuzen, werden sie ineinander gefügt, indem man sie beidseitig ausklinkt. Einfach eine Balkenbreite bis zur Mitte einsägen und mit einem Stechbeitel rausstemmen. Das geht ganz einfach. Man kann das mit einer groben Raspel noch etwas nacharbeiten falls es durch die Maserung vom Holz nicht ganz gleichmäßig wird. Durch die Mitte dann von oben eine Schloß-Schraube.
    Das Ganze hat den Vorteil, dass man später die Last sehr viel besser auf die 6 Auflagepunkte verteilt, als wenn man 3 parallele Balken montieren würde.
    Welche Balkenstärke ausreicht hängt davon ab, ob man Kernholz, Kreuzholz und vor allem, welche Holzart man hat. Und natürlich, was man drauf legen will später. Mit einem 90er oder 100er Fichtenholzbalken ohne große Astlöcher solltest Du aber auf der sicheren Seite sein. Sägerauh kostet so ein Kantholz um die 4 € der lfd. Meter.
     
  • Top Bottom