Zwetschge - Warum bekommt sie keine Blätter?

  • Ersteller des Themas michael93
  • Erstellungsdatum
M

michael93

Mitglied
Hallo beisammen ich hab da mal eine Frage
Ich hatte diese zwetschge im März gekauft. Ich Frage mich nun ist es normal das der Baum keine Blätter hat/ bekommt ?

Wenn ja wieso ist das so ? Die Bäumen nehmen doch durch die Blätter ebenfalls nährstoffe usw auf ?

Oder ist es eigentlich nicht normal und der sollte wenn wenige Blätter bekommen?
 

Anhänge

  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Tja, da ist wohl was schiefgegangen. Klar müsste der jetzt Blätter haben. Hast du ihn genügend gegossen?
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Vielleicht stand sie auch schon zu lange bei Aldi rum (Ich erkenne das Typenschild).

    War das eine von den Wurzelnackten, oder im Container?
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Ich befürchte, der ist mausetot...
     
  • M

    michael93

    Mitglied
    Ja habe ihn immer gegossen.

    Ich prüfe gleich mal die Rinde aber glaube der Stamm sollte noch grüne Rinde haben. Kann man ihn dann evtl noch retten ?

    Ja er ist von Aldi . Er war in einer kokosmatte mit etwas Erde
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Du vielleicht ja, aber was war die Zeit davor? Beim Lieferanten, im Aldi-Lager, im Aldi-Markt?
     
  • M

    michael93

    Mitglied
    Ich habe geschaut ob die Rinde noch grün ist . Sie ist noch grün.


    Vielleicht mal einkürzen?
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    An welcher Stelle des Bäumchens hast du den Saftfluss kontrolliert?
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Ich kontrolliere morgen jeden Ast und Teile es dann mit.

    Sollte nur der Stamm grün sein und die Äste nicht. Kann man dann noch etwas retten?
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Ein kleiner Tipp, immer ganz unten an der Stammbasis kontrollieren, also knapp über der Erde.
    Es kann sein, dass der Baum unten schon tot ist, obwohl er im oberen Bereich noch im Saft steht.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Mache ich, danke dann melde ich mich morgen ;)
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Hast Du die Wurzeln vor dem Pflanzen nicht angeschnitten?
    Ich mein, die Bäumchen von Aldi und Co sind ja nicht erst gestern aus der Erde gezogen worden. Und wenn die ein paar Tage unterwegs sind, bis sie zum Verkauf in den Filialen stehen, dann verbräunen doch die Wurzelspitzen. Außerdem will man mit dem Wurzelschnitt das Wurzelwachstum anregen. Du musst soweit zurückschneiden, bis der komplette Anschnitt weiß ist und keine Verbräunungen mehr zeigt

    Genauso verrückt ist es, die Äste des Bäumchens nicht zurückzuschneiden. Oder soll der Baum nur am Ende dieser langen Peitschentriebe austreiben? Du musst diese langen Triebe erstmal stark zurückschneiden (auf 20-30cm), wobei der starke Konkurrenzast noch deutlich stärker zurückgenommen gehört. Wichtig dabei ist, dass die letzte Knospe nach außen zeigt -> nicht direkt über der Knospe abschneiden, sondern immer einen cm stehen lassen (bei dünneren Ästen auch zwei 2 cm), weil der Trieb noch etwas zurücktrocknet. Und immer so abschneiden, dass der austretende Saft nicht auf die Knospe läuft. Auch der Mitteltrieb gehört noch etwas zurückgenommen und überzählige Triebe entfernt.

    Wenn Du den Baum (samt seiner Wurzeln) nicht zurückschneidest, wird er - so wie er ist - ganz sicher nicht mehr austreiben. Grab ihn aus, mach den Pflanz- und Wurzelschnitt und stell ihn erstmal für ein paar Stunden ins Wasser, bevor Du ihn dann wieder einpflanzt.
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Schneid aber erstmal so einen Trieb an, ob da noch was tropft. Falls nicht, sieht's schlecht aus.

    Na ja, wenigstens sind die Obstbäume vom Aldi nicht teuer. Da tut's dann auch nicht so weh, wenn man etwas Lehrgeld zahlt
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Vielleicht stand sie auch schon zu lange bei Aldi rum (Ich erkenne das Typenschild).

    War das eine von den Wurzelnackten, oder im Container?
    Die Bäume vom Aldi, die es jedes Jahr im März/April für 5 Euro zu kaufen gibt, sind natürlich wurzelnackt. Die Qualität ist auch gar nicht mal so schlecht, aber Du bekommst nur selten die Sorte, die auf dem Etikett draufsteht. So hat sich z.B. eine Süßkirsche "Kordia" nachträglich als Sauerkirsche herausgestellt, und von drei Pfirsichbäumen der Sorte "Red Haven" hat sich letztendlich nur eine als solche entpuppt.
    Das Gleiche ist mir auch schon beim Lidl passiert, wobei die Obstbäume, die der Lidl verkauft nur aus einem 60cm langen Veredelungstrieb bestehen. Da war der Jonagold dann später halt ein Fuji.
    Eingegangen ist mir von den Aldi/Lidl-Bäumen bislang aber noch keiner. Die sind alle problemlos angewachsen.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Ich lese mir die gabze Beiträge gleich durch . Der Stamm hat Boden nah noch Saft. Aber weiter oben nicht mehr

    Was soll ich tun ?
    Fotos machen ?
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Dass er unten noch Saft führt, ist schon mal gut.
    Alles was oben offensichtlich tot ist, kannst du entfernen, d.h. Rückschnitt bis ins grüne lebende Holz.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Genauso verrückt ist es, die Äste des Bäumchens nicht zurückzuschneiden
    Was denn verrückt!?
    Das ist ne Formulierung die mir garnicht gefällt, zumal @michael93 doch jetzt hier ein Hilfegesuch startet.
    Und im März/April haben sie Containerware-für den Balkon.
    Du wirst mir da sicher recht geben, wenn es da großes Überschneidungspotential gibt!
    Wenn der Baum unten noch Saftfluss hat, dann ist es eher unkritisch.
    Totholz weg schneiden und das nächste Wachstum erwarten.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    So habe mir nun alles durch gelesen .

    Also nein ich habe weder die Wurzel angeschnitten, noch die Äste eingekürzt da ich sowas nur beim umpflanzen kenne und nicht direkt bei einem neu kauf.
    (Falls die Wurzel braun statt weiss sind)

    Der Stamm hat noch Saft Aber auch nicht mehr weit nach oben .

    Ich würde ihn nun über die veredlungsstelle abschneiden. Da ab dort alles tot ist, ausser evtl noch ein Seitentrieb den ich aber dadurch nicht retten kann.

    Mit der Hoffnung das er neue Triebe bildet.


    Die Frage ist nur wie lange dauert diese Prozedur bis er so anwächst das er bald Früchte tragen würde.

    Wenn dies jetzt 1 2 Jahre länger als sonst dauert könnte man evtl ein neuen kaufen der vielleicht etwas mehr kostet aber dafür 1 2 Jahre eher Früchte trägt.
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Wenn der Baum nicht frisch aus der Erde kommt, sondern für den Verkauf irgendwie ein paar Wochen im Sand gestanden hat, musst Du die Wurzeln anschneiden. Da dürfen keine Verbräunungen an den Wurzelspitzen sein. Und auch die Triebe, die später mal die Tragäste sein sollen, musst Du zurücknehmen. Dort wo die Knospen zum Astaufbau austreiben sollen, muss das Holz stark genug sein. Die schwächeren Triebe kann man, nachdem man sie um die Hälfte eingekürzt hat, noch etwas nach unten binden. Bei dem starken Konkurrenztrieb zum Mitteltrieb geht das natürlich nicht. Den müsstest Du stark zurücknehmen bis dorthin wo er nen Bogen macht und senkrecht nach oben wächst.

    Hol den Baum noch mal raus aus dem Boden und schneid ihn erstmal zurecht. Danach stellst Du ihn über Nacht ins Wasser (mit ein bisschen Flüssigdünger) und pflanzt ihn nochmal ein. Wenn er dann nicht kommt, hast Du einfach Pech gehabt.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    So ich habe nun alles soweit gemacht .

    Ich kontrolliere in paar Tagen ob er noch lebt .

    Sollte nur unten die Veredelung grün sein , könnte er doch von dort aus evtl neu austreiben wenn ich ihn bis dahin Kürze ja ?


    Wie lange soll ich ungefähr warten, (bis Blätter wachsen) wenn es der Fall sein soll das die Rinde grün ist?
     
  • Top Bottom